AMAZONA.de

Blue Box: Jomox, Sunsyn & Sunsyn MKII, Analog Polyphonic Synthesizer

Jomox Sunsyn

drucken
1 2 3 4 5 >

Vorwort

Der Jomox SunSyn ist zwar nicht wirklich vintage – aber irgendwie ja doch – und seit er offiziell auch nicht mehr hergestellt wird, hat er sich den Platz in der BLUE BOX redlich verdient. Im Anschluss an die Lektüre dieses Reports, empfehlen wir Ihnen noch den Beitrag Blue Box: Analog-Vintage vs. Analog-New, in dem der Jomox Sunsyn ebenfalls ausführlich erwähnt und beschrieben wird.

AMAZONA.de Redaktion / Oktober 2011

 

Jomox SunSyn

1_sunsyn.jpg

Fast 14 Jahre ist es nun her, dass Jomox auf der Frankfurter Messe 1998 einen in eine Glasvitrine gestellten Holz-Dummy vorstellte. 8-stimmig ECHT Analog und ECHT teuer hieß es, mit analogen Features, die sonst nur extrem teure Wunschkandidaten der vergangenen 80er Jahre Synth-Ära vorzuweisen hatten. Zur Frankfurter Messe 2000 wurden die ersten Seriengeräte produziert. Bis heute wurden ca. 220 Jomox Sunsyn gebaut und restlos ausverkauft. Man darf damit dieses kleine Analogmonster gerne auch als Rarität bezeichnen.

Hybrid-Synthesizer:

Der SunSyn ist eine Kombination aus analogen und digitalen Komponenten, was sich hauptsächlich in der Oszillatorsektion manifestiert. Jomox hatte großen Wert darauf gelegt, die entscheidenden klangbeeinflussenden Komponenten durchgängig analog aufzubauen und trotzdem die Vorzüge digitaler Technik (Speicherbarkeit, MIDI-Steuerbarkeit, Sample-Waveforms) in das Gerät zu integrieren. Jomox selbst nannte dies das hybride Konzept, in dem die Vorzüge beider Welten in einem Gerät vereint werden. Im folgenden werden die einzelnen Funktionsgruppen etwas präziser erläutert.

Klangbeispiele

  1. Avatar
    major lee

    Hammer Synth…hat viel drauf und noch einiges mehr…:-)

  2. Avatar
    Schneider

    Abgefahrene Soundmöglichkeiten für einen festverdrahteten Poly-Synth aber auch einen Haufen Geräusche und andere Schwierigkeiten je nach Seriennummer und Update-Historie. Wer analoge polyphone Klänge haben möchte die zuverlässig funktionieren sollte sich zum Vergleich auch den Studio electronics Omega bzw. Code reinziehen. Das ist in gleicher Sache der amerikanische Standard: Glatter, weniger verrückt aber zuverlässig und auf seine Art mindestens genausogeil !

  3. Profile Photo
    mort77

    …unter dem Anschlußfeld befinden sich doch noch die Lüftungsschlitze- man hätte im Rack also in jedem Fall Platz darüber lassen müssen.
    Und so muß man auch nicht hinters Rack kriechen, um Kabel zu stecken.
    Also, ich finde die Lösung recht praktisch…wo hätte man die Buchsen denn auch sonst hinbauen sollen?

  4. Profile Photo
    Synthuser

    so viel ich weiss funktioniert das teil nicht wirklich im multimode (für multitimbralität), weder bei version 1.22, noch in der neuen version 2. hätte man erwähnen können! ebenso die vielen kleineren jomox typischen bugs, wo es bspw. mit midi cc oft auch probleme zu geben scheint… schlussendlich ein gerät, welches nur mit ähnlichem midi und multtimbralität wie bei einem rund 30 jährigen jupiter 6 problemlos laufen kann. also monotimbral und midi eingeschränkt auf note on und off, ev. noch velocity?!
    alles sachen die in foren zigfach erwähnt wurden, aber in reviews gerne mal vernachlässigt werden. ein notiz am rande oder bei den minuspunkten wäre angebracht gewesen. das instrument ist alles andere technisch “perfekt”, aber für einige (nicht alle) macht der sound diese flausen weg.

  5. Profile Photo
    DietmarB

    daß der Sunyn warm wird und einen Lüfter braucht, wundert mich nicht, da das Gerät nicht nur im Analogbereich diskret aufgebaut ist, sondern im Digitalteil ein regelrechtes Chipgrab darstellt, was einfach nicht zeitgemäß ist. Der Prozessor ist da das höchst integrierte Bauteil. Da verstehe ich Herrn Michaelis nicht: die ganzen einzelnen Logikbausteine ließen sich prima in FPGAs packen, das spart nicht nur Bauteile, sondern auch Layoutaufwand, Wärmeentwicklung und Geld. Zudem wären Schaltungsänderungen durch Software machbar, das Ganze weniger fehleranfällig und der Sunsyn könnte zu einem besseren Preis angeboten werden.
    Analog diskret verstehe ich voll und ganz, aber digital diskret tut nimmer not.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion dient bitte in erster Linie dazu, anderen Lesern neue Aspekte zum entsprechenden Bericht aufzuzeigen, die evtl. vom Autor nicht berücksichtigt wurden oder zu denen der Kommentator eine andere Erfahrung gemacht hat.

Sich daraus ergebende Diskussionen sollten bitte kurz und sachlich gehalten werden, um nachvollziehbar zu bleiben und dem Leser ebenfalls neue Erkenntnisse zu bringen.

Bitte für persönliche Nachrichten die Nachrichtenfunktion im Profil verwenden.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Über den Autor

Bewertung

Bewertung: 5 Sterne Bewertung der AMAZONA.de Redaktion
Leserbewertung: 5
Jetzt anmelden und dieses Produkt bewerten.

Aktion

Tyrell Aktion