AMAZONA.de

Report: MIDI-Nachrüstungen für analoge Synthesizer, CHD Elektroservis, Sebastian Niessen SND.com

MIDI-Nachrüstungen

drucken
1 2 3 >

Wessen Liebe den Synthesizer-Vintage-Klassikern der CV-Gate Ära gehört, der hat schon das ein oder andere Mal über eine MIDI-Nachrüstung nachgedacht.

Immer wieder tauchen auch in einschlägigen Online-Märkten MIDIfizierte Vintage-Klassiker auf, deren MIDI-Qualitäten sich nach dem Erwerb als große Enttäuschung herausstellen. Zu oft wird nämlich von Liebhabern selbst Hand angelegt, um entsprechende Nachrüstungen vorzunehmen, wobei sich leider bewahrheitet, dass ein guter Musiker noch lange kein guter Elektrotechniker ist. Vor allem aber waren die MIDI-Nachrüstsätze der goldenen MIDI-Jahre (80er) meist nur mit rudimentären Funktionen ausgestattet. 

Diese Erkenntnis bringt einen irgendwann dazu, nach gut erhaltenen Originalen OHNE MIDI zu suchen, um diese dann von einem Fachmann durch aktuelle MIDI-Bausätze nachrüsten zu lassen. Und genau das haben wir getan.

Die auserwählten Boliden waren ein ARP Axxe sowie ein Roland SH2, beides Kandidaten, die sich selbst mit handelsüblichen MIDI-to-CV/Gate Interfaces nur schwer in den Griff bekommen lassen. So benötigt der Roland SH2 (wie auch seine Roland-Geschwister aus der selben Ära) eine deutlich höhere Trigger-Spannung, als sie z.B. ein Doepfer MC4 zu liefern vermag. Auch sind bei beiden Synthesizern nicht alle Anschlüsse vorhanden, die notwendig wären, um mit einem externen Interface nicht nur Tonhöhe und Gate, sondern auch z.B. Filter und Lautstärke steuern zu können. Das gilt übrigens auch für die meisten anderen Klassiker.

CHD Elektroservis

Für den ROLAND SH-2 entschieden wir uns im Internet für das Online-Angebot des tschechischen Anbieters CHD Elektroservis, der sich in der Vintage-Szene längst einen Namen gemacht hat, u.a. durch Break-Out-Boxen für den Roland Juno-6/60 und Jupiter-8, die die Roland DCB-Schnittstelle in MIDI umwandeln.

Roland SH2 für die Aufrüstung durch CDH MIDI-InterfaceRoland SH2 für die Aufrüstung durch CDH MIDI-Interface

CHD bietet eine breite Auswahl an MIDI-Nachrüstungen für Vintage Synthesizer. Kleine Nebeninfo: Das von uns bestellte Interface für den SH-2 lässt sich auch in einen Roland SH-9 einbauen. CHD war keine zufällige Wahl, sondern auch der einzige Anbieter im Netz, der speziell für den ROLAND SH-2 (und viele andere Vintage-Geräte) einen eigenen Bausatz angeboten hat. Aktuell werden die CHD-Produkte in Deutschland über das Musikhaus Korn vertrieben. Der SH-2 Bausatz SH2-M schlägt mit 129,- Euro (ohne Einbau) zu Buche. 

SND.com 

Für den ARP Axxe haben wir eine exklusivere Lösung gewählt und uns an Sebastian Niessen in München gewendet.

Sebastian Niessen himselfSebastian Niessen himself

Insidern ist Sebastian oder seine Firma SND vor allem durch den hoch gelobten Sequencer SAM-16 oder neuerdings durch den „Clock-Verbieger“ ACME-4 bekannt, aber auch durch seine Restaurierungen, Modifikationen und MIDIfizierungen von Vintage-Klassikern.

ARP Axxe für die Aufrüstung durch SND.com MIDI-InterfaceARP Axxe für die Aufrüstung durch SND.com MIDI-Interface

Sebastian hat lange Zeit u.a. für Kraftwerk Spezialentwicklungen gemacht und Modifikationen an deren Synthesizern vorgenommen und gilt als einer der Top-Experten auf diesem Gebiet. Und das nicht nur im deutschsprachigen Raum. Kürzlich hat Sebastian ein eigenes MIDI-Interface für analoge Synthesizer entwickelt, welches er nur persönlich verbaut. Entsprechend hochpreisig ist dadurch auch der Komplettpreis von ca. 600,- Euro (zzgl. MwSt.) für Interface, Einbau und die fast immer notwendige Neukalibrierung. Wie wir später sehen werden, ist auch dieser Preis durchaus gerechtfertigt.

SND.com bietet für monophone Synthesizer nur dieses eine MIDI-Interface an, passt dieses aber auf Wunsch an praktisch alle Klassiker an (auch modulare). So wurde mir bei ihm eindrucksvoll der Einsatz der Möglichkeiten am Beispiel eines MIDIfizierten Minimoogs demonstriert. Interface und Einbau gibt es bei SND nur im Bundle. Es ist also nicht möglich, sich das Interface für den eigenen Einbau schicken zu lassen.

Es wäre übrigens auch kein Problem, einen SH-2 mit diesem Interface auszurüsten – aber dann hätten wir ja nichts zum Vergleichen gehabt.

  1. Profilbild
    ossi-lator

    Aus meiner Sicht – als Anwender und Nutzer von CHD Midiinterfaces in den folgenden Geräten – gibt dieser Test ein verfälschtes und unstimmiges Bild wieder. Mag sein, dass es beim SH-2 etwas tricky ist – ich habe keinen – aber beim:

    -Jupiter-4
    -Korg Mono/Poly (war der Prototyp für Jan von CHD)
    -Korg Polysix

    sind die Interface auch von Laien perfekt und sauber installierbar. Die Dokumentation ist leicht verständlich und ein Tool zur Programmierung der Sysex-Daten zur Umprogrammierung des Interfaces liegt ebenfalls bei.

    Zu diesem Preis-Leistungsverhältnis von CHD gibt es keine Alternative am Markt, bei denen auch der Funktionsumfang (alle Modi bei Korg verfügbar, Arpeggiator per Midi, Modulation usw.) verfügbar ist.

    Sebastian N. macht unbestritten Spitzenprodukte aber eben auch für den “großen” Geldbeutel. Der Großteil der Otto-Normalverbraucher-Synth-User wird nur leider nicht um 600 Euro pro Synth berappen.

    Vergleicht doch beim nächsten mal die Akai MFC-42 Filterbank oder eine von Vermona mit der SND FB-14 oder den MFB Urzwerg pro/Doepfer Dark Time mit dem SND SAM-16.

    Nonsens ist das, zumal vom Autor kein objektives Fazit im Bezug auf Preis/Leistung erfolgt………….Sommerlochgeschreibe.

Kommentar erstellen

Kleinanzeigen werden in den Kommentaren grundsätzlich nicht veröffentlicht.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Produktbewertungen

Bewertung: CHD-Elektroservice<br />
 Sterne

CHD-Elektroservice

Bewertung: S-N-D.com Sterne

S-N-D.com

Aktion

AMAZONA.de Charts