AMAZONA.de

Test: Fender 1965 Strat LTD CC RW LPB

Fender 1965 CS Strat

drucken
1 2 3 >

Der Fender Custom-Shop existiert seit 1987. In der Szene geliebt und gehasst, werden hier Instrumente zum größten Teil mit der Hand gefertigt, um der „besten Zeit“ der Pre-CBS Fender-Ära der Jahre 1950 bis 1965 zu huldigen.

Für manche ist es das Einkaufsparadies der besser verdienenden Gesellschaft, für die anderen die letzte oder vielleicht auch einzige Chance, eine wirklich gute Fender Strat oder Tele zu bekommen – ohne das Fünf- bis Zehnfache für ein Original aus dieser Zeit zu zahlen. Natürlich kann man sagen, was soll ich denn mehrere Tausend Euro für eine neue Gitarre bezahlen, die künstlich ge-„aged“ wurde, was der Relic-Serie entspräche. Aber da gehen die Meinungen ja auch auseinander. Der eine steht drauf, der andere eben nicht. War es doch Keith Richards, der Fender überhaupt auf die Idee brachte, solche Gitarren zu produzieren. Immerhin keiner, der sich keine originale Vintage-Gitarre leisten könnte bzw. sein Eigen nennt!

Doch gibt es ja immer hin neben den “Relics” noch andere Modelle, die im Custom Shop „geboren“ werden, zum Beispiel die NOS-Serie. NOS heißt New Old Stock. Das sind neue Gitarren, die mit alten, lange abgelagerten Hölzern und anderen Vintage-Bauteilen gefertigt werden. Ein Model aus dieser Reihe ist die Closet Classic. Der Gedanke dabei ist: Stell dir vor, die Gitarre wurde damals gebaut und danach direkt in den Schrank gestellt und kommt heute, fast „jungfräulich“, wieder ans Tageslicht und wird so auch verkauft.

Genau so eine, dazu auch noch limitiert, haben wir heute in unserem Test: eine Fender Limited 1965 Closet Classic Stratocaster.

-- Custom Shop Strat plus Koffer --

— Custom Shop Strat plus Koffer –

Konstruktion/Lieferumfang

Das bei so einer Gitarre der Koffer mit im Lieferumfang ist, braucht man nicht infrage zu stellen. Bei unserem Modell sogar ein limitiertes, mit schwarzem Tolex überzogenes, Original Case mit Custom Shop Limited Edtion-Prägung auf der inneren Oberseite. Sonst ist alles in Schwarz gehalten, auch der Lederschutz an beiden Enden. Die Verarbeitung des Koffers lässt nichts zu wünschen übrig. Der Preis dieser Gitarre fällt natürlich schwer ins Gewicht und wird tendenziell auch der größte Kritikpunkt, aber schauen wir doch mal, was das Instrument so zu bieten hat.

Klangbeispiele

  1. Profile Photo

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion dient bitte in erster Linie dazu, anderen Lesern neue Aspekte zum entsprechenden Bericht aufzuzeigen, die evtl. vom Autor nicht berücksichtigt wurden oder zu denen der Kommentator eine andere Erfahrung gemacht hat.

Sich daraus ergebende Diskussionen sollten bitte kurz und sachlich gehalten werden, um nachvollziehbar zu bleiben und dem Leser ebenfalls neue Erkenntnisse zu bringen.

Bitte für persönliche Nachrichten die Nachrichtenfunktion im Profil verwenden.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.