AMAZONA.de

Test: Gretsch, G5435T Pro Jet Black, E-Gitarre

Gretsch G5435T

drucken
1 2 3 4 >

Die günstig in Asien produzierte Pro Jet Serie von Gretsch hat Nachwuchs bekommen. Eines der neusten Modelle heißt G5435T, ist im Les Paul-Stil gehalten und wurde mit mehr optische Details, die an die teuren US-Geschwister erinnern, ausgestattet. Vor allen Dingen aber versprechen die neuen Blacktop Filter ‘Tron-Pickups mehr echten Gretsch-Sound als bei den Vorgängermodellen.
AMAZONA.de hat nun ein Exemplar genau unter die Lupe genommen, um herauszufinden, wie viel Gretsch hier tatsächlich für rund 500,- Euro geboten wird.

-- Gretsch G5435T Pro Jet Black --

— Gretsch G5435T Pro Jet Black –

Auf den ersten Blick

Gretsch
bietet die G5435T in zwei Farbvarianten – schwarz und gold – an. Das schwarze Testmodell ist in einem robusten Pappkarton verpackt und erscheint nach dem Öffnen in gewohnter Les Paul-Form, wobei sich die Proportionen und Konturen deutlich von Gibsons Klassiker unterscheiden. Für den Korpus wird Lindenholz verwendet, während die schwarze, gewölbte Decke aus dreiteiligem Ahornlaminat besteht und von einem weißen Binding gesäumt wird, das sich auch entlang des Griffbrettes erstreckt. Der geleimte Hals ist aus Ahorn gefertigt und mit einem 22-bündigen Ebenholzgriffbrett versehen, Blockinlays aus gequirltem Acryl dienen der Orientierung. Sowohl die Rückseite des Halses als auch die des Bodys ist in einem transparenten Dunkelrot lackiert, die Oberseite der Kopfplatte ist in dem gleichen Schwarz wie die Decke des Korpus gehalten. Im Korpusinneren sind zusätzliche Kammern ausgefräst, die zur Resonanzentwicklung dienen. Die Hardware ist komplett verchromt, dazu zählen unter anderem die offenen, recht kleinen Mechaniken im Vintagestil, das von Bigsby lizenzierte B50 Vibrato/Tailpiece und die Anchored Adjusto-Matic Brücke. Auch die zwei Blacktop Filter ‘Tron Pickups sind verchromt, und, wie der Name schon verrät, mit einer schwarzen Oberfläche geschmückt. Wie bei einer Les Paul, werden die Tonabnehmer über einen 3-Weg Toggle angewählt, während zur Klangregelung zwei separate Volumepotis nutzbar sind, für die es übergeordnet noch einen Mastervolume- und Tonregler gibt. Für etwas Flair der teuren USA-Gretsch Gitarren sorgen die G-Arrow Potiknöpfe, die schraubbaren Gurthalter wie auch das Schlagbrett im Perlmuttstil mit Gretsch-Aufdruck.

-- G5435T Kopfplatte --

— G5435T Kopfplatte –

Klangbeispiele

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Kleinanzeigen werden in den Kommentaren grundsätzlich nicht veröffentlicht.

Hinterlasse eine Antwort

Bewertung

Bewertung: 4 Sterne Bewertung der AMAZONA.de Redaktion
Leserbewertung: 0
Jetzt anmelden und dieses Produkt bewerten.

Aktion

Hersteller-Report Gretsch

gretsch_logo small

AMAZONA.de Charts