AMAZONA.de

Test: JBL, EON 210P, Kompaktanlage

JBL EON 210P

drucken
1 2 3 4 >
JBL EON 210P Kompaktanlage

JBL EON 210P Kompaktanlage

Richtig handlich

Das Konzept ist nicht neu, aber sehr praktisch: zwei kompakte Lautsprecherboxen, bei denen auf der Rückseite einmal ein Powermixer angedockt ist, und zum anderen ein Ablagefach für entsprechende Anschlusskabel und sonstiges Zubehör. Das Ganze hört in diesem Fall auf den Namen EON 210P und ist eine portable PA aus dem Hause JBL. In vielen Situationen reicht eine kompakte PA vollkommen aus. Ob Duo, Präsentation, Hintergrundbeschallung oder im Fitnesscenter, meist ist bei der Beschallung vor allem Flexibilität gewünscht, und das Herumschleppen von schweren Boxen oder externen Endstufen und Mischpulten ist eher ein lästiges Übel. Vor allem, weil es auch anders gehen kann. An jeder Hand eine kompakte Lautsprecherbox wie bei der EON 210P, und man ist gerüstet. Wenn das Ganze dann auch noch federleicht ist, freuen sich nicht nur die Frauen. Nur 8,6 kg wiegt die Einheit mit dem Powermixer, gerade mal 6,4 kg sind es für die Box mit dem Zubehörfach. Beides sitzt sozusagen huckepack und wird für den Betrieb ganz einfach abgenommen.

Die Zubehörmodule sind hinten angedockt

Die Zubehörmodule sind hinten angedockt

Wer jetzt denkt, die Anlage habe nicht genügend Power, hat sich schwer getäuscht. Die Crown Class D Endstufe im flachen Gehäuse versorgt die beiden Bassreflexboxen mit jeweils 150 Watt Dauerleistung (300 Watt Peak), was einen beachtlichen Schalldruck hervorzaubern kann. Die Boxengehäuse aus unempfindlichen Polypropylen beherbergen je ein 10-Zoll Tieftonchassis und einen 1,5-Zoll Neodym-Kompressionstreiber mit Horn (Abstrahlung 100° x 60°). Die Trennung der Frequenzweiche liegt bei 2 kHz. Bei einem Übertragungsbereich von 75 Hz bis 19 kHz wird schnell klar, dass hier kein Tieftongewitter à la Disco-Bässe zu erwarten ist, schließlich haben 10-Zöller ihre Grenzen, aber für den normalen Gebrauch reicht das Wiedergabespektrum vollkommen aus. Die Treiber sitzen hinter einem stabilen Schutzgitter, was im rauen Alltag einiges wegstecken kann.

Auf der Boxen-Oberseite findet sich ein Griff. Damit können die Fliegengewichte, die nach Abnehmen der „Rucksäcke“ noch mal erheblich leichter werden, schon fast mit zwei Fingern getragen werden. Für die Platzierung auf dem Hochständer gibt es den genormten 36 mm-Flansch mit Arretierungsschraube. Der Powermixer wird über Klinkenbuchsen verkabelt.

Am handlichen Tragegriff lassen sich die Boxen leicht tragen

Am handlichen Tragegriff lassen sich die Boxen leicht tragen

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion dient bitte in erster Linie dazu, anderen Lesern neue Aspekte zum entsprechenden Bericht aufzuzeigen, die evtl. vom Autor nicht berücksichtigt wurden oder zu denen der Kommentator eine andere Erfahrung gemacht hat.

Sich daraus ergebende Diskussionen sollten bitte kurz und sachlich gehalten werden, um nachvollziehbar zu bleiben und dem Leser ebenfalls neue Erkenntnisse zu bringen.

Bitte für persönliche Nachrichten die Nachrichtenfunktion im Profil verwenden.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Über den Autor

Bewertung

Bewertung: 5 Sterne Bewertung der AMAZONA.de Redaktion
Leserbewertung: 0
Jetzt anmelden und dieses Produkt bewerten.

AMAZONA.de Charts