AMAZONA.de

Test: Stanton SMX.311

Stanton SMX.311

drucken
< 1 2 3 4 5 6 >

Ausgepackt

Wer schon die Vorgänger der Stanton 3-Kanäler kannte, ist angesichts des neuen Designs dezent überrascht: Statt des durchgehenden Silber-Alu-Looks des 301 und des 401 gibt’s hier einen Mix aus Schwarz mit dunkelgrauer Innenplatte – das geht eher in Richtung M.207. Allerdings ohne Klavierlack-Optik, abgerundete Kanten, Display und Sensor-Steuerung. Wo der M 207 mit Technik und Design protzt, verrät das Outfit des SMX.311 den ehrlichen, robusten Arbeiter. Plastikbauteile wie beim M 212 gibt’s hier nicht, hier ist alles massiv und für die Ewigkeit gebaut, die im harten Disco-Alltag dann schon mal ein paar Tage kürzer ausfallen kann. Schalter und Knobs überstehen den ersten Rütteltest klaglos, lediglich die Channelfader tanzen ein leicht führungslos von links nach rechts. Die Stromversorgung über 6V-Klotz und Ministecker ist auch nicht unbedingt erdbebensicher, hier fehlt mir da ein Sicherungshaken, damit mir niemand das Kabel rausreißt. So bringt das Gerät 3,1 Kilo auf die Waage – und das bei kompakten 25x30x10 Zentimetern Größe.

Stabil für die Ewigkeit

Stabil für die Ewigkeit

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion dient bitte in erster Linie dazu, anderen Lesern neue Aspekte zum entsprechenden Bericht aufzuzeigen, die evtl. vom Autor nicht berücksichtigt wurden oder zu denen der Kommentator eine andere Erfahrung gemacht hat.

Sich daraus ergebende Diskussionen sollten bitte kurz und sachlich gehalten werden, um nachvollziehbar zu bleiben und dem Leser ebenfalls neue Erkenntnisse zu bringen.

Bitte für persönliche Nachrichten die Nachrichtenfunktion im Profil verwenden.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Über den Autor

Bewertung

Bewertung: 4 Sterne Bewertung der AMAZONA.de Redaktion
Leserbewertung: 0
Jetzt anmelden und dieses Produkt bewerten.

Aktion

AMAZONA.de Charts