AMAZONA.de

Test: Zynaptiq, Pitchmap, Polyphones Pitch-Plug-in

Zynaptiq, Pitchmap

drucken
1 2 >

Was, noch ein „Tuning“-Tool? Ja … und nein! Pitchmap verfolgt ein neues Konzept: So ist es möglich, einzelne Töne „umzurouten“. Aus C wird C# oder aus D wird E, ganz nach Anwendung. Selbstverständlich ist das nicht ganz neu, allerdings kann Pitchmap das ganze Spiel in Echtzeit.

Neue Wege für die Töne

Neue Wege für die Töne

Unter der Haube

Derzeit läuft Pitchmap nur mit Hosts, die fließend „AU“ sprechen, VST für Mac und PC werden aber kommen, auch die ProTools-Jünger werden in den Genuss dieses Plug-ins kommen. Die Installation geht problemlos von der Hand. Statt Dongle kommt eine bequeme und unkomplizierte Seriennummer zum Einsatz – sehr schön!

Skalenwechsel

Skalenwechsel

Praxis

In der Praxis lässt sich gut mit Pitchmap arbeiten. Alle Parameter sind „in Reichweite“ bzw. intuitiv, man findet sich schnell zurecht. Die GUI ist sehr ansprechend, was kleinere Ergonomie-Fehler ausgleicht.
Tatsächlich haben es die Entwickler hier geschafft, noch ein Konzept bzw. ein vorhandenes Konzept (polyphone Pitchkorrektur in Echtzeit) mit einer neuen Dimension zu versehen. Pitchmap erlaubt es, die einzelnen Töne der Tonleiter/Skala zu verändern. Hierbei hilft eine Matrix, in der beispielsweise aus A ein A# wird und aus C ein C# und so weiter. Das ist interessant, wenn man fertig eingespieltes Material in einer neuen Skala testen will: Aus Dur wird Moll, aus mixolydisch wird dorisch – praktisch. Speziell für den Sektor der Live-Performance ist aber die Möglichkeit interessant, das Audiomaterial direkt mit dem Keyboard zu „spielen“. So kann nahezu jedes beliebige Audiomaterial live per Keyboard gespielt bzw. (um-)gepitchmappt werden, polyphon!
Die klangliche Einschätzung von Pitchmap ist nicht ganz einfach. Es gibt in dieser Art keinen Mitbewerber. Ein Vergleich mit Melodyne mag sich zwar aufdrängen, erscheint aber nicht praxisnah. Melodyne ist zwar echtzeitfähig, bietet aber nicht diese Echtzeiteingriffsmöglichkeiten wie Pitchmap (MIDI-Steuerung). Daher hat Pitchmap bei diesen Anwendungen die Nase vorn. Es wird viel an den Plug-ins von Zynaptiq gearbeitet, und somit könnten hier noch Updates mit dem „klanglichen Durchbruch“ folgen – ich bin da optimistisch.

  1. Avatar Image
    red captain

    Kein Tonbeispiel?
    Das wäre schön und aufschlussreich gewesen.

Für diesen Artikel sind keine Kommentare zugelassen.

Kommentar erstellen

Kleinanzeigen werden in den Kommentaren grundsätzlich nicht veröffentlicht.

Bewertung

Bewertung: 4 Sterne Bewertung der AMAZONA.de Redaktion
Leserbewertung: 0
Jetzt anmelden und dieses Produkt bewerten.

Aktion