ANZEIGE
ANZEIGE

10 geniale Reverb-Pedale für Gitarristen

10 geniale Reverb-Pedale für Gitarristen: Platz 4

Digitech: Polara

10 geniale Hallpedale für Gitarristen

ANZEIGE

Kommen wir zu echter Preis-Leistungs-Magie: Natürlich sind bestimmte Vorlieben für Klangcharakteristik beim Reverb immer subjektiv – das lässt sich auch gar nicht vermeiden. Speziell, was bestimmte Engines angeht, gehen die Geschmäcker weit auseinander. Zu den besten Shimmer-Engines der letzten Jahre jedoch gehört ohne Frage der Polara von Digitech.

Das ansprechende, völlig einzigartige Design tut sein Übriges und die Tatsache, dass sich dieses kleine Gerät in einer besonders preiswerten Riege befindet, macht es nur attraktiver. Klar, hier wird wieder eine breite Palette an Engines angeboten. Speziell die Reverse-Engine ist vielleicht nicht jedermanns Sache. Aber für knapp über 100,- Euro bekommt man hier gewaltigen Headroom sowie Stereofähigkeit geboten. Ein echter Preiskiller in der Riege der Hallpedale, der zurecht dem BOSS RV-6 oder dem TC Hall of Fame ordentlich Konkurrenz macht!

  • Firma: Digitech
  • Typ: Room, Plate, Reverse, Modulated, Halo, Hall, Spring
  • MIDI: Nein
  • Stereo: Ja
  • Preis: 122,- Euro

10 geniale Reverb-Pedale für Gitarristen: Platz 3

Red Panda: Context

 

Die spinnen, die Pandas! Was diese Firma aus Detroit in den letzten Jahren alles verbrochen hat, darf gelinde gesagt zumindest über weite Teile als bahnbrechend bezeichnet werden. Das Raster ist eins der originellsten Delays der letzten Jahre, der Particle, das Lieblings-Pedal unzähliger Experimental-Rocker und der diesjährige Tensor ein Looper/Slicer, über den die Pedal-Gemeinde immer noch brütet.

Insofern tanzt der Context in unserer Liste der außergewöhnlichen Hallpedale ein wenig aus der Reihe. Immerhin handelt es sich hier um ein, man möchte sagen, langweiliges Reverb-Pedal, das es jedoch klanglich in sich hat. Ein Wort: massiv. Was speziell die Hall- und Cathedral-Engine zustande bringt, wenn man Decay und Wet-Mix voll reindreht, ist beachtlich. Es ist immer wieder bemerkenswert, wie die Überarbeitung etablierter Algorithmen zu besseren Ergebnissen führen kann. Ähnlich wie Neunaber wagen sich Red Panda an die Essenz und das Ergebnis ist eines der massivste Hallpedale, das man für diesen Preis kriegen kann – hier werden mit Leichtigkeit Strymon und Eventide Dimensionen angekratzt!

  • Firma: Red Panda
  • Typ: Room, Hall, Cathedral, Gated, Plate, Delay
  • MIDI: Nein
  • Stereo: Ja
  • Preis: 259,- Euro

10 geniale Reverb-Pedale für Gitarristen: Platz 2

ANZEIGE

Quiet Theory: Prelude

10 geniale Hallpedale für Gitarristen

Auch wenn es sich hier ganz klar um den sogenannten „Boutique-Bereich“ und einen seltenen Geheimtipp handelt – das Prelude von Quiet Theory darf man im Rahmen einer solchen Liste einfach nicht vorenthalten. Es liegt in der Delay- und Reverb-Schnittmenge, weist keine überbordende Menge an Features und Potis auf und ist zur Abwechslung mal ein Reverb, das einzig und allein durch sagenhaften, bodenständigen Klang überzeugt.

Delay und Reverb können separat voneinander aktiviert und eingestellt werden und besitzen jeweils ihre eigenen Mix-Potis. Die Klangfülle besitzt drei Tone-Variationen, von dunkel bis hell, einen automatischen Trail- sowie Momentary-Modus, den sogenannten Burst-Mode, der sowohl für Hall als auch Echo separat greifen kann. Allein der warme, analoge Delay-Sound erreicht Tonal Recall-Qualitäten und wäre ein alleiniger Kaufgrund. Ein unheimlich spielerfreundliches, grandios klingendes Pedal mit Analogcharakter, am ehesten vergleichbar mit dem Avalanche Run von EQD, aber im direkten Vergleich deutlich besser klingend.

  • Firma: Quiet Theory
  • Typ: Hall / Delay
  • MIDI: Nein
  • Stereo: Nein
  • Preis: 239,- Euro

10 geniale Reverb-Pedale für Gitarristen: Platz 1

Meris: Mercury 7

10 geniale Hallpedale für Gitarristen

Meris ist die Firma der Stunde. Was der Strymon-Abkömmling im Ottobit abgeliefert hat, war der „Bitcrusher-to-end-all-Bitcrushers“, eine Monstrosität mit eingebautem Sequencer und Stutter. Auch der Polymoon setzt tolle Ambientakzente und mit dem Mercury 7 wurde ein Hallpedal gebaut, das in den nächsten Jahren wohl absoluten Kultcharakter erreichen dürfte!

Ob es am Algorithmus liegt, der starke Assoziationen an Vangelis und Blade Runner hervorruft oder der unglaublichen Vielfältigkeit dieses Pedals, sei dahingestellt. Feststeht: Es ist eins der am besten klingenden Hallpedale, die es zurzeit auf dem Markt gibt. Die berühmte Second-Layer-Funktion fördert ganz typisch für Meris eine Bandbreite an Modulations- und Hall-Optionen zutage. Seien es die dezenten Vibratosounds, die sich einstellen lassen, die Tone-, Detune- und EQ-Optionen sowie die klangliche Vielfalt, die man für die Trails und die Hallfahnen einstellen kann, sei es die intuitive und einfache Handhabe für Expressionpedale, der ultra-sphärische Swell-Mode – der Mercury 7 lädt immer wieder dazu ein, auf Entdeckungsreise zu gehen. Eine völlig eigene Klangcharakteristik, ein massiver Sound sowie eine enorme technische Fülle zeichnen dieses Pedal aus und machen es zu einer echten Alternative zu den Strymon- und Empress-Stations der Stunde.

  • Firma: Meris
  • Typ: Plate, Cathedral, Swell
  • MIDI: Ja
  • Stereo: Ja
  • Preis: 368,- Euro

Zum Abschluss ein wichtiger Hinweis:

Die Menge an AMAZONA.de-Artikeln rund um Effektpedale ist enorm umfangreich. Hier eine kleine Auflistung der wichtigsten Reportagen und Workshops zu den beliebten Effekt-Pedalen – sowohl für Gitarristen, aber auch für Keyboarder und Liebhaber modularer Systeme.

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    Für mich war diese Liste schon sehr aufschlussreich, da ich außer dem Digitech keines der Reverbs kannte. Welch ein Zufall, dass ausgerechnet Boss RV-6 und TC-Electronic Hall of Fame als Konkurrenz zum Digitech Polara erwähnt wurden; habe ich doch erst vor kurzem erst ein Hall of Fame 2 für meinen Model D und ein Boss RV-6 für den Nord Electro 4D erworben. Mal sehen, vielleicht verwöhne ich noch meinen MicroBrute mit dem Polara…

    • Profilbild
      Stephan Güte  RED

      Ich finde das Polara sehr geil, nicht nur für den Preis! Schade, dass der Entwickler ja von Harmann „geschasst“ wurde …

    • Profilbild
      Dimi Kasprzyk  RED

      Hallo Uelef
      Das Netz quillt nur so über mit Lobgesängen auf den Strymon – die Liste war ein Versuch, mal ein paar unbekannteren Gesichtern ein bisschen Rampenlicht zu geben!

  2. Profilbild
    rio  

    Die Specular Pedal(s) von GFI System wären auch eine Erwähnung wert (im Artikel) – auch hinsichtlich deren Features.

  3. Profilbild
    Krampe

    Death by Audio Reverberation! Gibts hier auch nen Review dazu. Finde ich very Special. Brauch man eigentlich zwei auf dem Board, kann schön tief&fett + mit Vol gegen Null & dafür Altitude lauter geht die Cowboysonne auf. Wunderbar mit ner Danelectro Baritone & nem Catalinbread Echorec.

  4. Profilbild
    SynthUndMetal  

    Gäähhnnn, warum findet hier auf Amazona das GFI System Specular Reverb immer noch keine Erwähnung? Meiner Meinung nach eins der besten Reverbs für langer Hallfahnen. Auch sein Shimmerverb ist eins der Besten am Markt. Die kleine Kiste braucht sich wirklich nicht vor den etablierten Marken zu verstecken. Es ist jetzt selbst beim großen T… erhältlich….

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politischen Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE