AMAZONA.de

Hapbeat Wearable Body Speaker


Richtiges Live-Feeling durch Vibration am Körper beim Musik hören mit Kopfhörern?!

Heut´ mal wieder etwas aus der Crowdfunding Kiste: die Hapbeat Wearable Body Speaker. So ein ähnliches Projekt mit dem Namen Lofelt Basslet hatten wir vor einiger Zeit hier schon einmal vorgestellt. Damals war das Wearable jedoch am Handgelenk angebracht, diesmal wird es um den Oberkörper gebunden. Bei den beiden Gadgets handelt es sich um Geräte, welche dem Musikhörer ein sozusagen „4D-Erlebnis“ der Musik geben wollen, also dass der Bass spürbar gemacht wird. Die Anbringungsstelle des Hapbeat ist meines Erachtens sogar noch vielversprechender, als die des Basslets. Am Oberkörper sollte die Wirkung gegenüber dem Basslet noch einmal deutlich gesteigert werden.

Hapbeat Wearable Body Speaker

Der Hapbeat ist dementsprechend dazu da, die Nutzererfahrung von Kopfhörern durch ein zusätzlich stark wahrnehmbares Element zu verbessern bzw. zu erweitern. Die japanischen Hersteller des Hapbeat werben damit, dass sich die gehörte Musik durch die Vibration quasi wie auf einem Live Konzert anhören soll.

Wie vielleicht auf dem Bild zu erkennen, ist der Hapbeat per relativ dünnem Seil um den Körper gebunden. Er kann aber auch wahlweise – ähnlich wie bei einem Schlüsselbund – um den Hals gebunden oder per Magnet am Shirt angebracht werden. Nachdem der Hapbeat Wearable Body Speaker angebracht ist, muss man ihn lediglich per Bluetooth oder Klinkenanschluss ans Smartphone / Wiedergabegerät sowie den Kopfhörer an den Hapbeat anschließen. Und dann kann der Spaß losgehen.

Das Gerät ist mit 150g nicht gerade ein Leichtgewicht, sollte jedoch noch leicht genug sein, um nicht als störend empfunden zu werden. Die Abmessungen sind 75mm x 75mm x 20mm, was ebenfalls nicht gerade klein ist. Laut Herstellerangaben ist diese Größe mindestens notwendig, damit der Hapbeat den gewünschten Effekt und eine größere Vibrationsfläche erreicht. Je nach Nutzung liegt die Akkulaufzeit bei 1 – 5 Stunden – nicht gerade ein Top Wert.

Preislich liegt der Hapbeat im Early Bird Preis bei 199$, meines Erachtens für den darin enthaltenen Nutzen deutlich zu hoch angesetzt.

 

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

Über den Autor

Aktuelle Kommentare

Test: Sterling by Music Man Valentine JV60 TBM, E-Gitarre

Profilbild
Atarkid AHU
am 26.09.2017 12:51 Uhr
Ja, wäre schön. Aber den Klangbeispielen nach zu urteilen, ist diese Gitarre auch ohne Gigbag total klasse :)

Test: Sterling by Music Man Valentine JV60 TBM, E-Gitarre

Profilbild
Stephan Güte RED
am 26.09.2017 11:57 Uhr
Bei meiner Testgitarre war einer dabei, der übliche Sterling-Bag. Hab auch gerade die Sterling Majesty da, auch die hat einen. Kenne ich eigentlich gar nicht anders (?).

DIY Sequential Prophet-600 Panorama-Upgrade

Profilbild
Piet66 RED
am 26.09.2017 11:00 Uhr
Wie versprochen ein Update: ein D.I.Y. Rundum-Sorglospaket wird noch diese Woche verfügbar sein, und die Story dazu wird in einem kleinen Leserartikel hier vorgestellt: https://www.amazona.de/leser-artikel/sequential-circuits-prophet-600-panorama-modifikation/ Viel Vergnügen!

Test: Sterling by Music Man Valentine JV60 TBM, E-Gitarre

Profilbild
Atarkid AHU
am 26.09.2017 06:24 Uhr
Bei Thomann steht explizit, dass kein Gigbag im Lieferumfang enthalten ist!

Test: Focusrite Scarlett 2i2 MK2, USB 2.0 Audiointerface

Profilbild
cosmic
am 25.09.2017 21:43 Uhr
"Und dass das aktuelle Mac-OS nun Sierra bzw. High Sierra heißt, widerspricht ja nicht der letzten offiziellen Angabe des Herstellers, dass die Mac-Treiber „ab 10.10 bzw. 10.11“ vorhanden sind. „Ab“ bedeutet ja nun: Auch für alle folgenden OS." Wie gesagt, es gab für den Mac nie irgendwelche Treiber. Aber man…

Test: Focusrite Scarlett 2i2 MK2, USB 2.0 Audiointerface

Profilbild
m.steinwachs RED
am 25.09.2017 20:48 Uhr
Ja, danke für den Hinweis. Der "Extra-Treiber" von Seite 3 ist wohl noch ein Rest aus dem alten Text zum Vorgänger, den ich übersehen habe (Und ja, natürlich lese ich den Text noch mal durch, und der zuständige Redakteur auch - aber zuweilen übersehen wir dann auch mal was, kann…

Top News: Roland SH-01A Boutique Synthesizer

Profilbild
Viertelnote AHU
am 25.09.2017 19:47 Uhr
danke für deine Einschätzung.

Interview: #INSTANTBONER, Eurorack on Stage

Profilbild
ioakimsayz
am 25.09.2017 19:32 Uhr
Kenn die beiden Herren persönlich und freu mich sehr über die wohlverdiente Aufmerksamkeit. Bodenständig, liebenswert und extrem talentiert. Einer großen Karriere sollte nichts im Wege stehen. Sie haben es jedenfalls verdient!

Test: Focusrite Scarlett 2i2 MK2, USB 2.0 Audiointerface

Profilbild
cosmic
am 25.09.2017 19:17 Uhr
Kleiner Hinweis an den Autor: Den Artikel vor Veröffentlichung nochmal komplett durchzulesen, mag lästig erscheinen, macht aber durchaus Sinn: Auf Seite 2 steht "Treiber sind für Windows Systeme von Windows 7 bis Windows 10 und für Mac ab OS X 10.10 Yosemite oder 10.11 (El Captain) vorhanden." Auf Seite 3…

Home-Studio 09: anandaATamazona, monokit, m0815, paulchen14666, ronsch, echopark

Profilbild
costello RED
am 25.09.2017 17:23 Uhr
Von "jeder Studio-Zentimeter ausgenutzt" bis zu puristisch-aufgeräumt ist wieder alles dabei. Danke, dass ihr uns in eure Home-Studios linsen lasst :))

Top News: Yamaha Genos, Digital Workstation

Profilbild
Synthfreak ••••
am 25.09.2017 17:18 Uhr
Na ja, 07 Synth Flute und 34 Vintage Organ (Nummern fingiert) fehlen jetzt aber noch ;-)

Test: Focusrite Scarlett 2i2 MK2, USB 2.0 Audiointerface

Profilbild
Wellenstrom AHU
am 25.09.2017 17:12 Uhr
Jo, auch noch 'nen Opa (8i6) in Betrieb. Schnurrt auch unter Windows 10 noch wie am ersten Tag. Man liest ja immer wieder mal von Problemen der 1. Generation unter WIN 10. Kann ich nicht bestätigen.