AMAZONA.de

Tiere und Musik


Wie musikalisch sind Tiere?

TIERE UND MUSIK sind ein hoch interessantes Thema. Wir haben uns da mal mehr von der humorvollen Seite genähert – also bitte nicht allzu ernst nehmen:

Wie musikalisch sind Tiere eigentlich? Unsere YouTube-Recherche kam zu folgenden Ergebnissen:

Vom Bass halten Kühe offensichtlich sehr sehr wenig.

Wie sieht es denn bei Kühen mit klassischer Musik aus? Schon ein wenig besser wie dieses Video beweist.

Auch Schafe lassen sich offenbar mit klassischer Musik beeindrucken:

Und zum Abschluss noch etwas wirklich gutes. Diesem Hund gefällt nämlich die Musik so gut, dass er direkt das Bedürfnis hat mit zu singen. 

 

  1. Profilbild
    Wellenstrom AHU

    Hatte mal so’n Experiment mit meinen damaligen Katzen gemacht. Mit einer Mundharmonika und einer Melodica. Bei einer bestimmten Frequenz/ bestimmten Frequenzen in den höheren Lagen verhielten die sich wie hypnotistiert. Sie folgten mir auf Schritt und Tritt. Treppe rauf und runter, egal, wo ich hinging. Und nein, das war nicht das typische Hundepfeifenverhalten… die waren wirklich wie in Trance.
    Waren absolut darauf fixiert, minutenlang. Merkwürdig, faszinierend und lustig. Also, insofern ist an der Sage mit dem Rattenfänger von Hameln auch bestimmt dahingehend ein wahrer Kern.

    • Profilbild
      Coin AHU

      hehe, na es gibt da auch die Planetentöne,
      die alle Unterschiedliche Effekte haben.
      Evtl. hängt das zusammen.

      • Profilbild
        Wellenstrom AHU

        Eigentlich ein spannendes Thema… ursprünglich hat der Mensch mit seiner Musik ja versucht, die Musikalität der Singvögel zu imitieren, nachzubilden, ins kulturelle Leben einfließen zu lassen. Mittlerweile imitieren Singvögel in den Städten ja die Klingeltöne der von Menschen produzierten Maschinen und nutzen diese Klänge für ihre Kommunikation. Spannende Wechselwirkungen.

        • Profilbild
          Coin AHU

          hehe, ja stimmt Welle, dass ist wirklich interessant.
          Ich frage mich ob Wir schon alles über Schall und seine Wirkungen auf Organismen wissen.
          Gibt ja zum Beispiel auch binaurale Töne,
          die einen Menschen oder vielleicht auch Tiere,
          auf nen richtigen Tripp schicken können.
          (hab da ne CD ^^)
          Das ist ein Ton unter 1 Khz, hart links/rechts gepannt.
          Und beide Kanäle sollten leicht gegeneinander verstimmt werden.
          Mit Maximal 30 Hz Unterschied.
          Dann einen guten Kopfhörer auf und ab gehts :)
          Kann jeder nachbauen.

          • Profilbild
            Wellenstrom AHU

            Klingt spannend. Sowas ist mit Sicherheit möglich. Man merkt das ja schon allein an der (bedrohlichen) Stimmung, die ein fetter Dronesound so erzeugen kann. Da ist von Heilung und Linderung in bestimmten Bereichen (z.B. Tinnitusbekämpfung) wie auch in Sachen Zerstörung ’ne große Bandbreite drin. Die Macht der Töne und des Schalls.

  2. Profilbild
    Wellenstrom AHU

    Als ich noch mein Studio direkt an der Flusslandschaft hatte, ziemlich im Grünen, hatte ich auch oft den Eindruck, dass sich die Vögel verstärkt zu Sträuchern und Grünzeugs direkt ans Fenster begaben, ja, förmlich sammelten, während ich mukkte, um zu lauschen. Vermute, die Viecher sind ganz gezielt auf der Suche nach neuen Tönen und Klangstrukturen bzw. -konstruktionen, die sie imitieren und nutzen können. Hab‘ allerdings noch nie gehört, wie ein Vogel meine Melodien geträllert hätte. ;-) Vielleicht kann der eine oder andere so’ne Situation bei sich am Studio ja auch beobachten.

    • Profilbild
      Markus Schroeder RED

      Zu diesem Thema:
      Kurt Schwitters, die Ursoante und die Stare: :)

      (Anmerkung der Redaktion: Link wurde gelöscht, weil ungekürzt)

  3. Profilbild
    Wellenstrom AHU

    Hahaha…. Schwitters, Arp, Dadaismus…. alles klar! Aber mindestens ein klingeltonimitierender Vogel war auch bei uns (bzw. beim Nachbarn) mal Zaungast. Hab‘ nicht schlecht gestaunt, als ich den gehört hab‘. Sonst hört man ja selten genauer hin, aber der hatte echt ’nen sehr krassen „Sound“ auf Lager.
    Gerade mal was zu dem Singverhalten der Vögel im urbanen Raum gefunden. https://www.youtube.com/watch?v=MxFi_l_plsk

  4. Profilbild
    DJ Ronny ••

    Anfang der 2000er hatte ich mal lange am PC gearbeitet. Fenster auf, Frühsommer, mitten in der Stadt und ein Park gleich um die Ecke. Ein Vogel ging mir irgendwie auf den Nerv, plötzlich erkannte ich die Melodie “ Hey my Barbie Girl“.
    Anfang der 90er, hatte ich das Vergnügenein paar Jahre die Beschallung und Hintergrund Musik zum Reitturnier zu machen. Schon im ersten Jahr bemerkte ich die Musikalität der Pferde. Im zweiten Jahr kamen schon 2 Pferdebesitzer und bestellten sich bestimmte Titel, wenn ihre Pferde dran waren. Sehr interessantes Thema.

Kommentar erstellen Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

Über den Autor

Aktuelle Kommentare

Interview: Manfred Miersch und das Subharchord

Profilbild
wolftarkin
am 23.01.2018 23:19 Uhr
Wie "Welt am Draht"? Fleetwood Mac hört sich doch ganz anders an? ;-) Logan's Run hätte sich in den achtzigern auch ganz anders angehört. Interessanterweise sieht das Titelintro von Total Recall, zu welchem ja auch die Musik von Goldsmith ist, dem von Welt am Draht sehr ähnlich.

Test: Focal Alpha 65, Alpha 80, Studiomonitore

Profilbild
Armin Bauer RED
am 23.01.2018 23:00 Uhr
Zuerst einmal, wir kommen zum gleichen Schluss, die 65er ist die besser abgestimmte Box. 50 Stunden eingeschwungen? Natürlich nicht, hast du eine Vorstellung wieviel Zeit ich für einen Test inkl. Schreiben, Fotos erstellen und Veröffentlichung habe? Das Einhören verbessert natürlich, aber das sind Nuancen Wenn ein Monitor nicht funktioniert, dann…

NAMM NEWS 2018: Alesis Vortex Wireless 2, Keytar-Controller

Profilbild
Mvk
am 23.01.2018 21:39 Uhr
Das nenn ich ja mal ne fesche Angelegenheit. Hoffe die Qualität kann mit der von den neuen Akai MPK2´s mithalten....

Test: Focal Alpha 65, Alpha 80, Studiomonitore

Profilbild
samsistema
am 23.01.2018 21:24 Uhr
Es wird ja vom Hersteller dringend empfohlen, die dinger mindestens 50 Std. Einzuhören. Hattest du das gemacht. Der Klang wird dadurch um einiges offener und die Focal klingen besser. Mir persönlich gefallen die sehr gut. Gerade im Vergleich zu den Adam A5X und Dynaudio BM5MKIII, da die Focal doch recht…

Test: Mackie MR824, Studiomonitor

Profilbild
Onkel Sigi RED
am 23.01.2018 21:22 Uhr
Gut geschriebener und ausführlicher Test. Dass ein preisgünstiger Monitor aber auch mit NULL Netzbrummen zu realisieren ist, beweist Yamaha mit seinen HS8, welche seit drei Jahren in meinem Studio im Einsatz sind. Musikalische Grüße Onkel Sigi

Test: XLN Audio Addictive Trigger, Drum Vault, Drum Replacer Software

Profilbild
Coin AHU
am 23.01.2018 20:30 Uhr
Hallo John, wie klingt das, wenn man eigene Samples rein läd ? Gibts da irgendwo ne Demo ? (egal ob SD3 oder XLN)

Test: XLN Audio Addictive Trigger, Drum Vault, Drum Replacer Software

Profilbild
JohnDrum
am 23.01.2018 19:34 Uhr
Superior Drummer 3 bietet auch Drum Replacing.

NAMM NEWS 2018: Audified DW Drum Enhancer, Plug-in

Profilbild
JohnDrum
am 23.01.2018 19:28 Uhr
Schade, dass ein so schönes Design oft nur Software bleibt! Von SSL gibt es einen Drumstrip. Kostete am Black Friday nur ca. 30.-€ Hat aber andere Funktionen.

NAMM NEWS 2018: Playtime Engineering Blipblox, Synthesizer (wirklich!)

Profilbild
Trance-Ference
am 23.01.2018 18:56 Uhr
Ich denke nicht das es hier das Ziel ist das leichter zu erlernen. Sondern es soll einfach "zugänglicher" wirken und zum schrauben und experimentieren einladen. Ich denke das Potenzial dafür hat es.

Namm News 2018: Korg Prologue Hybrid-Synthesizer

Profilbild
WOK
am 23.01.2018 18:51 Uhr
Ich fand den Joystick immer mit das beste bei Korg. Da kann man mit Daumen und Zeigefinger Pitch und Mod gleichzeitig feinstdosiert und auch flott einsetzen, was mit zwei Rädern so nicht geht.

NAMM NEWS 2018: Playtime Engineering Blipblox, Synthesizer (wirklich!)

Profilbild
dieter198
am 23.01.2018 18:40 Uhr
Meistens werden bei solchen Geräten einfach nur die Parameter durch kryptische Symbole ersetzt. Warum das Erlernen dadurch leichter seien soll, verstehe ich nicht.

NAMM NEWS 2018: Audient iD44, Audiointerface

Profilbild
Kyotonic AHU
am 23.01.2018 18:07 Uhr
Stimmt! 384khz sind erheblich besser. Das dauert aber noch ein bischen bis es sich durchgesetzt hat. Wenn ADAT so lange lebt wie Midi dann erst in 35 Jahren. :) Es sei denn Uli Behringer zeigt es allen...... ;)