Aion Modular Synthesizer Model 15, Moog-Klassiker in 3 HE

30. April 2019

40 cm Moog-Power (by COTK)

Mit dem Aion Modular Synthesizer Model 15 hat das Unterlabel von Club of the Knobs (COTK) den Moog-Klassiker im 3 HE Format umgesetzt. Möglich wurde das durch die neuen Module 921ABB Voltage Controlled Oscillator Bank, CP3 Mixer und 995 Attenuators.

Aion Modular Synthesizer Model 15

Aion Modular Synthesizer Model 15

Aion Modular setzt Teile das COTK-Programms als Eurorack-kompatible Module um, das heißt, dass die Bauhöhe von 5 HE auf 3 HE reduziert, entsprechend kleinere Bedienelemente und Miniklinkenbuchsen eingesetzt werden sowie der Anschluss auf den Doepfer A-100 Systembus angepasst wird. Mit den drei erwähnten Neuzugängen sind es bislang 11 Module, die wie ihre größeren Pendants Vorbildern aus der 900er Serie von Moog nachempfunden sind.

Aion Modular Synthesizer Model 15 enthält insgesamt 13 Module, die wie das Original in einem senkrechten Case mit drei Zeilen untergebracht sind. Es gibt kleinere Abweichungen gegenüber dem Original. Die beiden kleinen Oszillatoren sind mit dem dazu gehörenden Driver in einem Modul als Bank 921ABB zusammengefasst. Die unterste Zeile enthält zweimal den Input-Mixer CP3, der ein 4-faches Multiple integriert hat. Er ist diskret aufgebaut und klingt wie das Original aus den 60ern. Außerdem ist ein MIDI/CV-Interface mit aktiven Multiples anstelle der originalen Reversible-Attenuator, Trunk-Line und Controller-Outputs vorhanden.
Übrigens gibt es auch ein Model 15 bei COTK selbst, dort natürlich in 5 HE und in der unteren Reihe finden sich zusätzlich Filter, Audio-to-Trigger und Trunk-Line mit Attentuators. Den AMAZONA.de-Test des COTK-Systems findet ihr unter diesem Link.

Die erste Reihe des Aion Modular Synthesizer Model 15 ist mit der Fixed Filter Bank, Attenuators, Voltage Controlled Lowpass-Filter und zwei VCAs bestückt. Die Fixed Filter Bank ist aktiv, kann aber gegen Aufpreis mit Induktoren (passiv) bestellt werden. Der Klang soll sich laut Hersteller nur maginal unterscheiden, das passive Modell ist eher für Sammler und Puristen gedacht.

Die zweite Reihe bietet die besagte Oscillator-Bank, dazu den großen, voll ausgestatteten VCO, ein Modul mit Tief- und Hochpass sowie Noise Source (white / pink) und zwei Hüllkurven. Bis auf minimale Änderungen entsprechen die Oszillatoren, VCAs, Hüllkurven und Filter den Vorbildern.

Aion Modular Synthesizer Model 15 nach der Superbooth ungefähr Mitte bis Ende Mai erhältlich sein.

Die einzelnen Module des Model 15 sowie weitere im Stil der 900er Serie sind bei Aion Modular auch separat erhältlich. Und auf Wunsch werden auch Custum Build Systeme mit frei wählbarer Konfiguration angeboten.

Preis

  • Launch-Price: 2.900,- Euro (+VAT + shipping)
 Beats  Keys  Studio  Vintage
Forum
  1. Profilbild
    TimeActor  AHU

    Na wenn das mal keine Ansage ist…
    Schön, die Klassiker im Euro Format zu sehen – wenn man nicht so viel Platz im Studio hat.
    Bin aber mal auf den jeweiligen Preis gespannt und vermute vorsichtig, dass die Preise nicht groß zum 5U Format differieren.
    Ob Monsieur Kazike ob der zusätzlichen „Baustelle“ Eurorack dann noch mit der Produktion nach kommt wo es ja immer mal wieder lange Lieferzeiten bei 5U gibt (gab) bleibt abzuwarten oder hat sich dieses inzwischen entpannt?

    • Profilbild
      Marco Korda  

      2900,- steht da oben. Oder meinst du die Einzelmodule? So richtig billig (im Behring’schen Sinne) wird’s wohl nicht!?

      Aber mal im Ernst: braucht man noch einen Moog-Klon? Und für das Geld kauf ich mir doch das Original, dazu brauch ich doch kein Eurorack. Die reinste Platzverschwendung :-)). Es sei denn ich will das mit anderen Modulen umknechten, aber dann ist es vielleicht auch kein Moog-Sound mehr

      • Profilbild
        pol/tox  

        „Und für das Geld kauf ich mir doch das Original“

        Das Original kostet 10.000 Euro. (Zehntausend Euro). Falls du das 5u Model 15 von COTK meinst, das ist nicht original.

        Ich aufjedenfall bin begeistert diese Module ENDLICH im Eurorackformat zu haben.

        • Profilbild
          TimeActor  AHU

          Bin eigentlich auch lieber auf 5U unterwegs aber man hat ja nicht zwingend immer soviel Platz für ein von den Abmessungen her großes System.

      • Profilbild
        pol/tox  

        Marco, meines Wissens gibt es im Eurorackformat noch gar keinen Moog Modular Klon, außer den CP3 Mixer. Die AJH Module und andere basieren meist auf dem Minimoog, und der klingt anders.

        Oder irre ich mich und es gibt doch Moog Modular Klone?

        • Profilbild
          Marco Korda  

          Wahrscheinlich habt ihr recht, mir ist das gar nicht gewahr geworden, dass es um Modul-Klone des 5U-Systems von Moog ging. Sorry, dann streiche ich meinen Kommentar und behaupte das Gegenteil :-))

      • Profilbild
        TimeActor  AHU

        Korrekt – ich meinte die Einzelmodule.
        Sich beim Sounddesign selbst zu begrenzen wenn man von deiner Analogie ausgeht nur die Module eines Herstellers miteinander zu verlinken halte ich für nicht sinnvoll…darfst du aber natürlich gerne so machen! ;-)
        Die Osci´s oder Filter etc. dieser neuen Eurorack „Moog“ Module mit anderen Moduln zu verwursten finde ich aber schon spannend – und wenn ich einen rein Moog ähnlichen Sound brauche dann bleibe ich natürlich bei deinem Statement aber gerade als Modular User finde ich die Verschaltung auf der Front mit unterschiedlichen Moduln was den Reiz (für mich zumindest) ausmacht.

  2. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    Die Module des Roland System 500 sind auch nicht grade günstig, auch wenn es meist Dual-Module sind. Der Sound war es mir dann aber wert, angefangen beim Dual-VCF 505…

  3. Profilbild
    pol/tox  

    Paar Unterschiede gibts schon.

    Der 921b osc bietet Einzelausgänge, exp FM und freien sync.
    Der 921 selbst bietet deutlich anderes als die Matriarch Oszillatoren.

    + mehr Filtermöglichkeiten.

    In Summe stelle ich mir ein Model 15 im Monoeinsatz vielfältiger vor. Und nebenbei sind zwei verstimmte 921b die Krönung der Oszillatorkunst, zumindest für mich =)

  4. Profilbild
    TimeActor  AHU

    Hier die Einzelpreise (von der Gearnews Seite abgeschrieben):

    Filter Coupler 904 C: 240 €
    VCA 902: 180 €
    ENV 911: 180 €
    VCO 921: 350 €
    Filter 904 A (Tiefpass): 240 €
    Filter (Hochpass) 904 B: 240 €

    Das liest sich doch gut oder was meint ihr?

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.