Amazona-Remix Contest – Wir haben die Sieger!

13. Dezember 2018

And the winner is...?

Ein wirklich originelles Foto mit nettem Kommentar erreichte uns von Waiätt Örp, der sich offensichtlich riesig über sein AMAZONA T-Shirt gefreut hat! Herzliche Dank dafür!!!

„Hi Peter & Amazona Team,
herzlichen Dank noch einmal für das Amazona T-Shirt für meinen „Waiätt Örp by Metaphistopheles“ Remix.
Anbei das Foto – damit alle sehen, daß der Remix völlig ohne Fakes produziert wurde :-D“

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Gute sechs Wochen hat uns der Amazona Remix Contest in Atem gehalten. Und euch hoffentlich auch. Ein Original-Track  und die Aufgabe an euch, eure Ideen in einem Remix zu verwirklichen. Warum? Natürlich für den unendlichen Ruhm und den Beginn der Weltstar-Karriere nach Veröffentlichung, aber auch für die fetten Preise von Pioneer DJ, AKAI und Cordial, die den Gewinnern winken.
Dazu gab es einen Haufen Shirts zu gewinnen. Nicht nur für einige der Remixer, sondern auch für alle, die unter dem Original-Beitrag fleißig mitdiskutiert haben.

Amazona Remix Contest

Zu Anfang waren wir ein wenig skeptisch, ob der Remix Contest auf großes Interesse stoßen würde und sich viele an einem Remix versuchen würden, Stunden von Arbeit investieren.
Am Ende sind es 40  Remixe geworden, f*****‘ vierzig Stück. Eigentlich waren es sogar 41, leider wurde ein Remix noch während des Contests wieder gelöscht…aber 40 sind schon mehr als genügend.

Die Bandbreite ist groß. Es geht von Dance über dubbig, von Techno über rockig, von Chilligem bis hin zu klassischem House, von Acid zu Break Beat. Ihr habt die Remixe noch nicht gehört? HIER geht es zum Original-Beitrag, in dem ihr unten alle Remixe zum Anhören findet?

Wer ist nun der glückliche Gewinner, dessen Remix bald mit dem Original zusammen veröffentlicht wird?
Wir haben uns die Auswahl nicht leicht gemacht und neben einigen Autoren aus dem Hause AMAZONA.de haben natürlich auch die beiden Köpfe hinter Inspirit Music, Daniel und Thorsten den Kopf rauchen lassen. Viele gute Remixe sind dabei, die unterschiedlichen Stilrichtungen haben einen Vergleich nicht einfach gemacht. Wo möchte man hin? Hat man als Remix die entspannte housige Nummer oder den drückenden Proggy-Remix? Die gut produzierte Rock-Nummer oder lieber das funkige Stück.

Kurz zur Erinnerung…so klingt das Original:

Jeder von uns hat seine Top-Nummer herausgesucht und zum Glück haben sich dabei schon einige Nummern herauskristallisiert, so dass wir sagen können: Es war nicht einfach, aber wir sind mit der Entscheidung sehr zufrieden. Bevor wir die Gewinner bekanntgeben, noch einmal ein Blick auf die Preise, die es zu gewinnen gab.

Gewinne, Gewinne, Gewinne!!

Platz 1: Release deines Remixes auf Inspirit Music  + Pioneer DJ Toraiz AS-1  + AMAZONA.de Shirt (Veröffentlichung + Wert von über 550,- Euro UVP)

Platz 2: AKAI MPK MINI MK2 + AKAI VIP 3 Software + Cordial CEON Kabelpaket + AMAZONA.de Shirt (Wert über 350,- Euro UVP)

Platz 3: Pioneer DJ HRM-7 Headphones+ Cordial CEONKabelpaket + AMAZONA.de Shirt (Wert über 350,- Euro UVP)

Platz 4: Pioneer DJ HRM-5 Headphones + Cordial CEON Kabelpaket + AMAZONA.de Shirt (Wert über 250,- Euro UVP)

Und die Gewinner des Amazona.de Remix Contests sind?

Wir könnten jetzt viele tolle Geschichten erzählen. Wieso? Weshalb? Warum? Wieso der und der andere nicht? Aber was soll’s, here we go. Das sind unsere Gewinner. Unsere Top 4 im Spannungsbogen. Beginnend mit dem Platz 4, zielsicher zusteuernd zu Platz 1.

Platz 4: Caleidescope – Raise your Glasses feat. Lia (Gajan Remix)

Platz 3: Caleidescope – Raise your Glasses feat. Lia (Funk76 Remix)

Platz 2: Caleidescope – Raise your Glasses feat. Lia (Neo Deluxe Remix)

and the winner is…
Platz 1: Caleidescope – Raise your Glasses feat. Lia (Belthauser Remix)

Und nun, nach den guten Nachrichten die noch besseren Nachrichten: Es können alle vier Tracks veröffentlicht werden!

Wir waren überrascht, nicht nur über die Anzahl der Remixe, aber auch über die vielen guten Ideen. Es war schwierig zu entscheiden, welcher Remix auf Platz 1 sein sollte. Aber am Ende haben wir eine Entscheidung getroffen. Daniel und Thorsten von Inspirit Music allerdings waren der Meinung, dass sie nicht nur den Gewinner des ersten Platzes veröffentlichen möchten, sondern gern auch die Plätze 2, 3 und 4. Wenn die Gewinner also nicht nur die Hardware abstauben wollen, können auch diese sich über eine Veröffentlichung freuen.

Was wird passieren? Ihr bekommt „Post“ von uns und von Inspirit Music. Wir versorgen euch mit den Sachpreisen noch vor Weihnachten und Daniel und Thorsten von Inspirit Music treten mit euch in Kontakt, um alles hinsichtlich des Releases zu klären.

Shirts hatten wir versprochen, nicht nur für die Remixer, sondern auch für die Leser. Beginnen wir mit den Remixern. Ein Shirt geht raus an die Macher folgender Remixe: Waiätt Örp, Mindset, FlashZHard, Unicorn Crew’s Cool 90, Dan Mantau und Börd. Herzlichen Glückwunsch! Auch ihr bekommt Post von uns in den kommenden Tagen!

That’s it. Over and out. Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Teilnehmern bedanken, die viel Arbeit investiert haben und so wundervolle Remixe eingereicht haben. Wir hoffen, ob nun gewonnen oder nicht, dass ihr alle viel Spaß beim Remixen hattet und der ein oder andere vielleicht ein wenig Lunte gerochen hat.

 

Vielen Dank fürs Mitmachen!!!

Forum
  1. Profilbild
    dflt  

    und gewonnen hat… der song, der exakt so klingt wie 99% aller dance-songs, die sich in den letzten 5 jahren so in den deutschen charts getummelt haben. find ich etwas schade. hätte mich über mehr mut gefreut. aber nun gut, glückwunsch natürlich trotzdem an alle gewinner!

    • Profilbild
      Bolle  RED

      Es war eine Entscheidung aus 5 unabhängigen Bewertungen…aber neben rein dem Genre / dem Stil spielt dabei auch mit rein, dass der Remix so gut produziert sein muss, dass er veröffentlicht werden kann. Leider steht das dann häufig der ein oder anderen guten Idee im Wege – es spielt aber in die Entscheidungsfindung mit rein. Am Ende waren die Top-Nummern aber doch bei allen 5 Bewertungen recht homogen. Vorwerfen können wir uns also nichts, auch wenn ich die Kritik verstehe. Ich selbst hätte mir die ein oder andere Nummer besser produziert gewünscht, dann hätte es auch anders ausgeshen. Aber so ist es leider. Das Wurstbrot muss halt nicht nur gut aussehen, sondern auch gut schmecken ;)

      • Profilbild
        dflt  

        kann ich schon ein wenig nachvollziehen, auch wenn ich von wurstbrot keine ahnung hab :D
        muss mir bei gelegenheit mal den rest der remixe anhören. kann mir gar nicht vorstellen, dass die alle so schlecht produziert sind.

    • Profilbild
      Ted Raven  

      dflt: „und gewonnen hat… der song, der exakt so klingt wie 99% aller dance-songs, die sich in den letzten 5 jahren so in den deutschen charts getummelt haben“
      Wahrscheinlich war genau dies die Absicht dieses Contests: Massentauglichkeit. Insofern muss man dem Gewinner zugestehen, dass er das Ziel erreicht hat, auch wenn mir weder das Original, noch die Remixes gefallen.

    • Profilbild
      fkdiy  

      EDM ist eigentlich schon tot und wird gerade begraben, aber wie bei Kirmes-Schlager und Wer wird Millionär braucht es immer noch ein paar Jahre länger, bis das auch in Deutschland ankommt. ;)

      Das 90er House Revival steht in den Startlöchern, und wer was für die Charts machen will, sollte sich wohl besser daran orientieren – siehe die letzten Sachen von Calvin Harris.

  2. Profilbild
    Woody   11

    Erstmal Glückwunsch an die Gewinner.
    Ich möchte die folgenden Zeilen als persönliche Gedanken schreiben.
    Mir gefällt, wenn man im Remix eine andere Seite des Liedes zeigt und da habe ich im Teilnehmerfeld auch schöne Beispiele gefunden. Remix einer ähnlichen Stilistik haben für mich als Konsument wenig Mehrwert.
    Die Argumentation bezüglich der Produktionstechnik ist für mich hinfällig. Wenn etwas gefällt, dann kann es auch dreckig, kantig und sperrig sein, auch oder vielleicht gerade in den Produktionsmitteln.
    Wenn ihr aber meint, dass alles gleich glattgebügelt klingen muss, dann sind das eben Geschmäcker, die sich unterscheiden?
    Es ist ja auch ein Kontest, vielleicht hätte man einem weniger „gut produziertem“ Remix nochmal ein paar Minuten Zeit geben oder ihm hilfreich mit Fachwissen unter die Arme greifen können.

    • Profilbild
      Bolle  RED

      Das wird geschehen mit den Plätzen 5 und 6, die außer der Reihe das Angebot bekommen haben ihre Produktionen noch einmal zu überarbeiten und dann auch veröffentlicht werden können.

      Und, glattgebügelt hat nichts mit „guter Produktion“ zu tun. Das sind zwei komplett unterschiedliche Paar Schuhe. Auch eine roughe, dreckige Produktion kann gut produziert sein. Der Einsatz von Filter, EQs und Kompressoren aber muss sowohl auch der aalglatten wie auf einer roughen Produktion gut sein. Oder man lässt es sein, dann klingt die Platte halt dementsprechend. Das mag gewünscht sein, in diesem Fall ist es das nicht.

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        Gebe dflt da recht. Musikalischer Einheitsbrei. Aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Entscheidet letztendlich der Konsument.

        Was man aus einem mittelmäßigen Stück doch machen kann, zeigt der schöne klassische House Mix von Funk 76. Chapeau!

        Das Siegerstück klingt meiner Ansicht an einigen Stellen für meine Ohren tot komprimiert. Ob das dann eine Top-Produktion darstellt würde ich etwas bezweifeln. Aber ist halt heute wohl der Standard…

      • Profilbild
        fkdiy  

        Hey Bolle und Toby, wisst ihr was ich super finden würde? Wenn einer der Teilnehmer mit einer guten Idee, aber nicht optimalen Mixing, an die Hand genommen werden würde, und Amazona dazu nochmal einen Beitrag oder eine Serie bringt, in dem/in der die gröbsten Fehler/Probleme korrigiert werden, so dass wir alle davon lernen können.

        Ich hätte da viel zu lernen, soviel kann ich schonmal sagen.

        Also nur wenn sich ein Teilnehmer findet, der seine Arbeit hier nochmal öffentlich durchwursten lassen will, natürlich. ;)

    • Profilbild
      TobyB  RED

      Hallo Moritz,

      Technik hat ja per se erst mal nichts mit Kunst und Ausdruck zu tun. Wenn ich auf einer Trommel klopfe und dazu die Kalimba zupfe hat das noch nichts mit der Aufnahme zu tun. Die Produktionstechnik ist lediglich Mittel zu Zweck des Transports zum Hörer. Ich reize z.b. die Dynamik im Mix immer gerne aus. Insbesondere wenn ich für mich schreibe und produziere. So nun will ich aber nicht das Signale clippen oder der Mix nicht klingt. Und das ist wiederrum ein Arbeitsschritt der nichts mit dem Trommeln oder Remixen zu tun hat. Das Presswerk, Mastering Lab, Rundfunk haben entsprechende Vorgaben. Soundcloud und Youtube und wie sie heissen auch. Und selbst der DJ im Klub ist darauf angewiesen, das diese Vorgaben eingehalten werden oder nicht zu sehr varieren. Und die Basics eines guten Mixes kann man lernen, das ist wirklich kein Hexenwerk.

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        Aber der Gewinner ist sicher kein Meisterstück in Sachen Produktion. Wenn das nicht clippt und zerrt, weiß ich nicht mehr. Aber vielleicht auch einfach ein heutiges Stilmittel…

        • Profilbild
          TobyB  RED

          Hallo Daniel,

          das Lautstärke Profil beim Sieger ist schon okay. Aber die Jugend in Deutschland feiert vermutlich grade diesen Sound. Wobei, neulich in Großbritannien wurde ein DJ für diesen Pumpsound mit Rückenansicht des Publikums belohnt. Es kommt immer auf die Nummer an und den Stil. Aber Generell muss man nicht alles mit Sidechain ducken. Der Sound kommt ja nun langsam im Schlager an und spätestes danach ist das Pferd todgeritten.

          • Profilbild
            AMAZONA Archiv

            Hallo Toby,

            sorry für die späte Antwort. Marco,

            Mich persönlich strengt die Nummer 1 beim Hören an. Und der Groove ist sicherlich komplett rauskomprimiert (wenn jemals einer da war…).

            Ich muss gestehen, dass ich schon das ganze Genre grausam finde und m.E. die Nummer 3 besser als das Original ist. Da hatte jemand wenigstens noch Gefühl für Groove, auch wenn es ggf. Presets sein sollten.

            • Profilbild
              TobyB  RED

              Hallo Daniel,

              Bei mir dauert es auch länger, die Redaktion möchte Artikel, die Frau Bespassung und dann steht hier noch ein neuer Synth.

              Das Genre ist für mich sekundär. Ich hab auch EDM gemacht und fett die Sidechain der dbx mit dem Sinus oder einer Kick gefüttert. Die Frage ist halt ober der Produzent zu seiner Nummer steht. Und das kann ich nicht beantworten. Nummer 3 ist sicherlich die Nummer wo am meisten Spirit rüberkommt. Und das erste Preset in der Housemusik war das Piano, oder E-Piano. Die Frage ist halt was will ich ausdrücken. Und kann ich das spielen?

              • Profilbild
                ISE500  

                Hallo Toby,

                „Das Genre ist für mich sekundär. Ich hab auch EDM gemacht…“

                Dass Genres sekundär sind, muss man ja auch nicht so sehen oder?

                Zumal von vielen Liebhabern elektronischer Tanzmusik die Anerkennung des Begriffs EDM konsequent verweigert wird.

                • Profilbild
                  TobyB  RED

                  Hallo ISE500,

                  spätestens wenn es englisch wird, kann man nicht mehr zwischen EDM und ETM unterscheiden. Ich halts wie Jake und Elwood Blues in Bobs Bunker. „Was spielt ihr denn? Country oder Western?“, „Wir machen beides.“ ;-) Und ob ich nun Trance, Dance, Eurodance oder EDM mache und anschliessend Metal oder Jazz höre ist nicht wichtig. Ich mag gute Musik. Snobbismus bringt keinen weiter.

                  PS: Ich halts da wie Kebu, der spielt auch einmal im Jahr auf der Stockholm Italo Disco Party. Oder wie Giorgio Moroder, der auf einem Event der Telekom jungen Leuten gezeigt hat wie Tanzmusik geht. Ich hab da immer viel Spass :-)

                  • Profilbild
                    ISE500  

                    Hallo Toby,

                    ETM nie gehört, wird auch nicht genutzt, kennt nicht mal google. kann mir schon denken, daß das elektronische Tanzmusik heissen soll.

                    Du unterstellst mir, bzw. allen Leuten, die den Begriff EDM ablehnen, Snobismus?

                    Da wüde ich es ehrlicher finden, wenn du direkt sagst, daß dir auch mancher „EDM“ gefällt – zwischen den Zeilen lese ich das bei dir aus folgenden beiden Sätzen raus:

                    „Und ob ich nun Trance, Dance, Eurodance oder EDM mache und anschliessend Metal oder Jazz höre ist nicht wichtig. Ich mag gute Musik. Snobbismus bringt keinen weiter.“

                    Und ich sage dir nochmal, daß das nichts mit Genre zu tun hat. Entweder gefällt dir das Genre EDM (dann ist das aber kein sekundäres Argument) – oder eben nicht.

                    Ich glaube auch, daß du meinen Post nicht ganz verstanden hast. Wenn jemand z.B. aus ganzem Herzen Trance mag, ist das seine Sache – da würde ich mich auch nicht einschalten in einer Internetdiskussion.

                    Worum es hier geht, ist, daß der Begriff EDM künstlich erfunden ist. „Junge Leute“ benutzen den Begriff nicht.

                    Nochwas: ich denke jetzt seit mehreren Minuten über folgenden Satz nach und kann ihn nicht entschlüsseln „Ich halts da wie Kebu, der spielt auch einmal im Jahr auf der Stockholm Italo Disco Party.“

                    Möchtest du damit zum Ausdruck bringen, daß du Italo Disco magst oder nicht magst?

      • Profilbild
        Woody   11

        Hallo Toby,

        ich bin tatsächlich der Meinung, das Technik mit Kunst und Ausdruck zu tun hat. Vielleicht erklärt es folgendes Beispiel:
        Wenn ich einen Remix mit einem Commodore 64 mache, dann ist genau die limitierte Technik mein künstlerischer Ausdruck. Da möchte ich auch nichts mehr schön biegen.
        Das es im Gesamtbild einer Veröffentlichung nicht, und da bin ich bei einer Formulierung meines Ausgangsposts, in den Einheitsbrei der restlichen Songs passt, mag sein. Das es vielleicht auch nicht gefällt, passiert. Aber es ist in dem Augenblick mein musikalischer Gedanke, meine Idee.

        Und ich vertrete die Meinung, musikalische Vielfalt steht einem Remix-Release gut zu Gesicht.

        Ich habe mir gerade den Rest der Beiträge durchgelesen und bin auch ein wenig entsetzt, ob des Duktus. Es bestätigt meine Gedanken zum Auswahlverfahren.
        Vielleicht, und das meine ich als konstruktiven Hinweis, sollte man bei der nächsten Aktion nicht mehr verkünden, dass jede Stilrichtung und jede Idee erwünscht ist. Vielleicht ist es besser, die Parameter zur musikalischen und handwerklichen Produktion passend zum gewünschten Endergebnis etwas genauer zu spezifizieren.

        • Profilbild
          Woody   11

          Ich muss ich selbst korrigieren, meine Begrifflichkeit war „glattgebügelt“, nicht „Einheitsbrei“. Da hat mich wohl der Umgangston in den Kommentare mehr mitgenommen, als ich dachte ;-)

          • Profilbild
            TobyB  RED

            Hallo Moritz,

            es geht nicht nicht um das glattbügeln des C64 Sounds. Sondern das der beim Konsumenten so ankommt wie du dir das vorstellst. Ein schlechter Produzent oder Mensch am Mischer würde den Sound deines C64 bügeln, nach dem Motto „Friss oder Stirb“. Ein guter würde mit dir erarbeiten, wie der C64 klingen kann. Bezogen auf einen Remix hast du dann natürlich die Situation das schon Material vorhanden ist und du nun mit deinem Werkzeug C64 dies bearbeitest. Auf der einen Seite hast du die Idee und auf der anderen die Umsetzung. Und wenn du mit dem C64 und angeschlossener Technik dies perfekt umsetzt, egal ob mit Tapeloops, DAW ist das doch gut. Und wenn du dann mit dem Remix den Höreindruck des Originals toppst ist das doch gut. Deswegen finde ich die hier aufgeführten Titel schon sehr gut und gut. Lassen wir mal meinen Geschmack aussen vor.

  3. Profilbild
    TobyB  RED

    Glückwunsch den Gewinnern!

    Tatsächlich ist es unter den ersten fünf schwierig einen Sieger zu bestimmen. Stilistisch sind alle 5 Remixe recht unterschiedlich. Wo der eine mit einem schönen Arrangement herkommt, zaubert der nächste noch eine schöne housige Pianohook dazu. Der Dritte liefert einen Remix ab, der auch auf einer Depeche Mode Remix Compilation bestand hätte. Und der nächste macht halt einen schönen EDM FloorPumper. In Summe finde ich die Remixe wesentlich frischer als das Original. Das ist aber nun wirklich subjektiv.

    Tob

  4. Profilbild
    YeakZn

    Glückwunsch an die Gewinner. Hat sehr viel Spaß gemacht. 👍🏻
    Und ich hatte mich schon so auf das T-Shirt gefreut. 😫😂

  5. Profilbild
    gajan

    Wie geil ist das denn! :D Im Leben hätte ich nicht damit gerechnet. Hahaha…vor drei Tagen ist ein Kopfhörer beim Absetzen kaputt gegangen. Da dachte ich spaßeshalber, ach! Platz 3 oder 4 wär jetzt gerade recht…hahahaha!

    Eine kleine Bitte: Büdde büdde büdde! Würdet ihr uns 4 Platzierten vlt in einer kleinen PN einfach nur ganz kurz mal mitteilen was eure Gedanken zu unserem jeweiligen rmx waren? Das wäre wirklich sehr fein und ich brenne förmlich darauf. Vlt gehts den anderen dreien ja ähnlich. :)

    Tausend Dank und Olé!
    Gajan

    • Profilbild
      dflt  

      glückwunsch! gefällt mir von den hier gelisteten auf jeden fall am besten :) vielleicht auch weil er nicht so erwartbar ist.

  6. Profilbild
    Mindset

    Auch von mir Glückwunsch an die Gewinner und vielen Dank für ein T-Shirt 🤩
    Ja, solche Entscheidungen sind natürlich eher subjektiv und Geschmacksache aber ich fand es eine tolle Möglichkeit. Vielen Dank dafür.
    Bitte mehr solcher Contests! Beim nächsten knackt ihr bestimmt die 100 👌🏼

  7. Profilbild
    Daniel Troha  

    Hallo 👋🏻 an alle Teilnehmer und Mitstreiter…

    VIELEN DANK für die überwältigende Teilnahme und Anzahl an Remixen und Kommentaren.

    Wir werden uns in den kommenden Tagen mit den 4 Gewinnern in Verbindung setzen 🙌🏻

    〰️

    Was uns an den Kommentaren auffällt, ist, dass kaum jemand über die Tatsache spricht, dass wir uns entschieden haben, Platz 2, 3, 4, 5 & 6 zu veröffentlichen. Es wird lediglich über einen RMX „hergezogen“ und völlig ausser Acht gelassen, wie cool doch auch 2, 3 & 4 sind – und, dass diese ebenfalls eine Veröffentlichung erhalten! (Zzgl. noch zwei weitere Remixe).

    Zum Thema Produktion/Qualität:

    Von 40 Remixen konnten wir rund 1/3 in die Tonne kloppen, da hier (leider) nicht einmal das Timing der Vocals richtig war, ein weiteres 1/3 hatte gute Ansätze, doch leider nicht gut genug im Vergleich zum letzten 1/3, aus denen wir schlussendlich immerhin 6 Remixe veröffentlichen werden! Release kommt Anfang 2019 🍀

    DANKE nochmals an Alle, die mitgemacht haben und Spass hatten 🚀

    Vielleicht gibt es ja mal wieder einen Contest mit einem anderen Song als Grundlage, was wiederum andere Stilistiken mit sich bringen wird…

    SCHÖNE FESTTAGE UND HAPPY NEW YEAR

    • Profilbild
      knokker

      „Von 40 Remixen konnten wir rund 1/3 in die Tonne kloppen“

      Spätestens jetzt weiss ich, warum ich diese beiden Vögel, ihre Quatsch-Musik und ihr großspuriges Gehabe von Anfang an nicht leiden konnte.

    • Profilbild
      dflt  

      sorry, aber mit dem kommentar „Von 40 Remixen konnten wir rund 1/3 in die Tonne kloppen, da hier (leider) nicht einmal das Timing der Vocals richtig war…“ habt ihr euch komplett ins abseits geschossen.

      wie ted schon geschrieben hat, sollte man als veranstalter doch ein wenig respekt gegenüber den künstlern zeigen (bei nem remix contest in der regel ja oft auch anfänger bzw. zumindest selten profis), die sich die mühe gemacht haben, euren song zu remixen.

      da bleiben dann auch die glückwünsche an euch im hals stecken, dass ihr jetzt kostenlos eine remix-ep bekommen habt (entschuldigung, dass ihr euch entschieden habt, die 6 besten remixe zu veröffentlichen). dj antoine und wie sie alle heißen, hätten sicher einiges mehr gekostet.

      • Profilbild
        Daniel Troha  

        @dflt
        …genau: die ganze Aktion war „kostenlos“…! Die Ganz Geschichte hat ziemlich viel Zeit und Aufwand in Anspruch genommen…sowohl Redaktionell, Konzeptionell und auch Produtkiv – wie kommst Du darauf, dass wir das alles „umsonst“ erstellt bekamen?

        BTW:
        Du weißt schon, dass alle REMIXER, die veröffentlicht werden auch % an den Gewinnen beteiligt werden? Das heißt, sollte das Ding „durch die Decke“ gehen, kriegen auch die RMXR etwas davon!

        Ja, ein DJ Antoine kostet Geld…aber er spielt auch ganz andere Zahlen ein und ist mit dieser Aktion überhaupt nicht vergleichbar! – finden wir zumindest – oder?

        • Profilbild
          dflt  

          du liest auch immer nur das, was du lesen willst, oder?
          wo hab ich geschrieben, dass die ganze aktion kostenlos war?

          willst du ernsthaft sagen, dass es ein erheblicher finanzieller mehraufwand ist, 5 remixe mehr zu veröffentlichen, die ihr kostenfrei bekommen habt?

          aus marketing-sicht (und darum geht’s bei dem projekt doch hauptsächlich) bringt euch eine ep im gegensatz zu einem remix aber doch wesentlich mehr…

          • Profilbild
            Daniel Troha  

            Du hast geschrieben, dass wir eine ganze „…remix-ep kostenlos bekommen haben…“ – nein, haben wir nicht!

            Dieser Titel wurde einzig und allein ausschliesslich NUR für diesen CONTEST produziert…er ist auch noch nicht (vorher) veröffentlicht worden! Das Ganze wurde nur für AMAZONA „gebaut“. Der Contest, der komplette Remix Workshop und die ganzen Preise inklusive.

            Da Du jedoch scheinbar hier den absoluten Überblick über alles hast, möchte ich Dir nicht weiter widersprechen. Alles gut!
            Wir sind scheinbar „fein raus“, für „umme“ und machen jetzt marketing technisch den riesen „Reibach“ :)

            • Profilbild
              dflt  

              dass der song extra für amazona geschrieben wurde wusste ich nicht. dann nehme ich meine aussage zurück und entschuldige mich aufrichtig!
              ich bin davon ausgegangen, dass der song sowieso veröffentlicht wird, ergänzt um den sieger-remix. und nun halt die plätze 2-6. so betrachtet gäb’s da finanziell gesehen sicher keinen großen unterschied… und allein darauf wollte ich hinaus. ist dann leider auf einem missverständnis (oder unwissen, vielleicht stands ja irgendwo) meinerseits gefußt…

              ansonsten tut es mir ein wenig leid für euer projekt, da ein erheblicher teil meiner abneigung sicher auf deiner art hier aufzutreten basiert…

              nichts für ungut.
              du kannst mich sicher auch nicht ausstehen :D

              • Profilbild
                Daniel Troha  

                Alles gut…manchmal wirkt das Geschriebene anders als es gemeint ist!…
                Ich bin mir durchaus dessen bewusst, dass man hier ziemlich schnell „Feinde“ hat – aber hey, c´est la vie…

                Aber: Find ich ziemlich cool, dass Du Dich entschuldigst – das zeigt Größe! DANKE dafür…

                PS: Ich bin gar nicht so arrogant – das Problem ist nur, dass IMMER die, die „hinterher“ ankommen und „alles besser wissen“…die sind, die eben KEINEN BEITRAG geleistet haben…Wo gehobelt wird, fallen Späne…und wer NICHST macht/sagt, kann auch nichts falsch machen! Whatever – so ist es nun mal…aber, nochmals, cool, dass Du Dein Statement „korrigiert“ hast…

                Danke dafür… LG

                PS: Es musste ja nirgendwo stehen, dass wir das quasi „aus Leidenschaft“ machen…wir haben es gerne gemacht, weil wir darin eine Herausforderung für uns ALLE BETEILIGTEN gesehen haben…that´s it…

                • Profilbild
                  dflt  

                  ich bin in den letzten wochen umgezogen und war zeitlich dann doch etwas eingespannt ;) evtl. hätte ich mich sogar mal rangesetzt, obwohl die zeit der remix-contests eigentlich vorbei ist. vielleicht beim nächsten mal, wenn es passt und ich motiviert bin :) lg

  8. Profilbild
    Heavy Bleak

    Auch wenn ich es mit Heavy Bleak nicht aufs Siegertreppchen geschafft habe, bin ich doch sehr zufrieden mit den Gewinnern, wohl verdient :-) Außerdem hatte ich eine menge Spaß an dem Projekt, habe viele hervorragende Producer und Songideen entdeckt und bin wieder ein Stück weitergekommen im Producer Leben – und ich denke das kann jeder Teilnehmer sagen :-)

    Dass der Remix von DJ Gajan rein-gekommen ist, freut mich ziemlich da ich nicht dachte, dass Proggy in die Auswahl fällt (habe früher auch ne Zeit lang Proggy und Psytrance unter dem Namen „Holzwolf“ gemacht xD).

    Der Remix von Funk76 spricht extrem meine Funky und Groovy Seite an und war auch unter meinen Top-Favoriten. Super Remix!

    Der Remix von Neo Deluxe war mein persönlicher Favorit \[♥_♥]/ da ich solche düsteren und hämmernden Sounds sehr sehr gerne mag, generell alles was in die Richtung dark electronics geht.

    Der Belthauser Remix ist definitiv auch ein starker Remix und gefällt mir auch gut (bin aber nicht der größte Fan von der Stilrichtung, aber das kann sich noch ändern ^^… hab auch mal ne Zeit lang Goth und Eurodisco gehört, was ich mir einst nie vorstellen konnte^^ ) Definitiv in allen Punkten ein starker Mix, was ja den Sieger ausmacht.

    Vielen lieben thänks für den Contest,
    keep on Groovin‘ ♪♫ \(^_^)/

  9. Profilbild
    Ted Raven  

    Daniel Troha: „Es wird lediglich über einen RMX „hergezogen““
    Ich habe mir alle Kommentare nun mehrmals durchgelesen und stelle fest, dass über nichts hergezogen wird. Es wird lediglich die Entscheidungsfindung und deren Begründung kritisiert. Liest man nämlich die Begründungen, kommt man zu dem Schluss, dass es sich eher um einen Mastering- als um einen Remix-Contest handelt.

    Daniel Troha: „Von 40 Remixen konnten wir rund 1/3 in die Tonne kloppen, da hier (leider) nicht einmal das Timing der Vocals richtig war“
    Das nenne ich, um es mit Deinen Worten zu sagen, „herziehen“ über Ergebnisse von Leuten, die sich sicherlich nicht weniger Mühe gegeben haben als alle anderen. Einen Contest zu veranstalten und sich dann so despektierlich über die Leistungen der Teilnehmer auszudrücken ist, um es milde zu sagen, unangemessen. Wenn das Timing in einem Song anders ist, als Du es Dir vorstellst, ist es deswegen noch lange nicht falsch.

    • Profilbild
      Daniel Troha  

      @Ted Raven
      „…Wenn das Timing in einem Song anders ist, als Du es Dir vorstellst, ist es deswegen noch lange nicht falsch…“

      Dann hast Du Dir wohl die Titel nicht angehört – alle! …oder noch schlimmer…Du hast sie Dir alle angehört und weißt nicht was ich meine *lol*

      • Profilbild
        Ted Raven  

        Daniel Troha: „oder noch schlimmer…Du hast sie Dir alle angehört und weißt nicht was ich meine“
        Danke, dass Du mich jetzt auch noch als planlos hinzustellen versuchst. Du hast ein offensichtliches Problem mit Kritik. Unterste Schublade …

        Leute wie Du sind der Grund, warum so viele komponierende Musiker davon abraten Verträge mit Labels einzugehen.

        • Profilbild
          Daniel Troha  

          @ted raven –
          keine Ahnung was mit Dir los ist und warum Du so feindselig bist. Ich bin selbst komponierender Musiker, spiele drei Instrumente, habe unter Anderem eine klassische Klavierausbildung, hatte mit 21 meinen ersten Autorenvertrag, bin immer noch Exklusivautor bei Universal Music Publishing und mit 22 hatte ich meinen ersten Release und bei der SAE am Start gewesen. Produziere seit meinem 19 Lebensjahr…

          Ich komme also auch eher von der „Musikerseite“ als von der Labelseite. Wir haben (mein Partner ist ebenfalls Musiker und spielt sogar noch mehr Instrumente!) ein Label gegründet, damit wir unabhängig sind und veröffentlichen und tun können, was uns Spaß macht – nämlich MUSIK.

          Wir sind weit entfernt von einem Major-Label und mit Sicherheit niemand von dem man abraten sollte! Ausserdem geht es ja hier auch nicht um einen Vertrag MUSIKER< ->LABEL …sondern um den Release eines Remixes.

          • Profilbild
            Ted Raven  

            Daniel Troha: „keine Ahnung was mit Dir los ist und warum Du so feindselig bist“
            Weil Du Dich hier benimmst wie die Axt im Walde und keinerlei Respekt gegenüber anderen Musikern zeigst.

            Deine Angeberei, was Du schon alles tolles geleistet hast, kannst Du Dir auch sparen. Du bildest Dir offensichtlich ein, der einzige erfahrene Musiker hier zu sein, das ist peinlich. Der viele Gegenwind, den Du hier erhältst, könnte Dich dazu anregen, über Dein Verhalten nachzudenken, prallt jedoch vollkommen an Dir ab.

  10. Profilbild
    Ted Raven  

    Ich habe an dem Contest nicht teilgenommen, da der Text und der durch den Vocoder gepresste Gesang die möglichen Musikrichtungen bereits zu sehr einschränken. Musikrichtungen, mit denen ich so überhaupt nichts anfangen kann. Man könnte jetzt argumentieren, dass ein guter Remixer mit (fast) jeder Musikrichtung umgehen kann. Als Musiker, der gelegentlich einen Remix macht, geht es mir jedoch nicht darum, was ich machen könnte sondern was ich machen will.

    • Profilbild
      tomk  

      Sehe ich ähnlich. Habe mir das mehrfach angehört, aber null Zugang gefunden, gerade wegen dem Gesang. Ich persönlich denke, ein Remix sollte den Stempel des Remixers tragen, dass macht es doch erst interessant. Etwas das die Urheber so nie darbieten könnten, oder gar würden.

      UND da Musikgeschmäcker ja sowieso völlig verschieden sind, erlaube ich mir diesen völlig übertriebenen Sidechain Effekt des Siegertitels, in meiner musikalischen Welt, als völliges K.O. Kriterium zu benennen.

      Aber coole Aktion von amazona!

      @Bolle
      Echt … du legst so Mucke auf?
      DJ Apres Ski ;)

  11. Profilbild
    iggy_pop  AHU

    Mir wird irgendwie schwindlig beim Hören des Siegertitels — muß an diesen komischen Kompressionseffekten liegen, nehme ich an.
    .
    Ich schätze, das Genre muß man mögen, wie so ziemlich alles im Leben.
    .

    • Profilbild
      Ted Raven  

      Mit geschlossenen Kopfhörern bekomme ich von den ständigen schnellen Druckveränderungen Kopfschmerzen.

  12. Profilbild
    tobiasLtge

    Ein Remix sollte meiner Meinung nach zum Sound eines Labels passen, in sofern hat der Belthauser alles richtig gemacht und verdientermaßen gewonnen.

    Ich bin zufrieden das ich endlich mal etwas mit Vocals rumexperimentieren konnte, vielen dank dafür.

    • Profilbild
      iggy_pop  AHU

      Ein Remix sollte das Original noch besser machen. Finde ich.
      .
      Ist eine schwierige Aufgabe, die nicht nur, aber hauptsächlich, mit der Qualität des Originals steht und fällt. Finde ich.
      .
      Wie nennt sich das Genre eigentlich? Bonkmuziek?
      .

      • Profilbild
        tobiasLtge

        Klar, wenn der remix nochmal besser, grösser, schöner klingt als das original ist das wohl der idealfall.

        Und es macht natürlich auch keinen Sinn, wenn man von vornherein schon eine abneigung gegen den track oder ein bestimmtes Genre hat.

        In diesem Sinne, ich bin hier raus und kümmert mich weiter um meinen eigenen shit ;-)

  13. Profilbild
    Hectorpascal  

    Klasse, allesamt! Auch wenn manche Danceproduktionen Würgereize verursachen, finde ich diese Aktion hier speziell sehr gelungen. Alle Gläser hoch dafür! Platz 4 hat was von Captain Hook. ;) Diese Aktion schreit förmlich nach einer Wiederholung. Gerne mit mehr wummernden progressive-minimal-shuffle-beats. Daumen hoch!

  14. Profilbild
    arnimhandschlag  

    „…konnten wir ein Drittel in die Tonne kloppen“
    Herzlichen Glückwunsch zum arrogantesten Kommentar das ich jemals bei Amazona gelesen hab.

    Liebe Amazonaler,
    nächstes mal bitte ein anderes Label und anderes Genre (alles außer EDM wäre ok) dann machen sicher auch mehr mit

    • Profilbild
      Daniel Troha  

      „…Herzlichen Glückwunsch zum arrogantesten Kommentar das ich jemals bei Amazona gelesen hab…“

      @arminhandschlag:
      VIELEN DANK für die Glückwünsche! …aber ich verstehe Deine Interpretation von „Arroganz“ nicht ganz…

      —> LEIDER <-- das hat mit Arroganz überhaupt nichts zu tun! ...ALLE, die Redaktion, die Produzenten und das Label haben sich unheimlich viel Mühe gegeben, diesen RMX für die Leserschaft von AMAZONA.DE auf die Beine zu stellen...Wir sind mind dem Gesamtergebnis sehr happy und die Gewinner und Remixer unter sich, soweit ich das beurteilen kann, ebenfalls.In diesem Sinne, allen ein tolles Wochenende!

      • Profilbild
        ISE500  

        „Zum Thema Produktion/Qualität:

        Von 40 Remixen konnten wir rund 1/3 in die Tonne kloppen, da hier (leider) nicht einmal das Timing der Vocals richtig war, (…)“

        Merkst du es wirklich nicht selber, was an deiner Formulierung arrogant ist?

        Vielleicht sinds ja noch die Nachwehen der Kommentare zu eurem „Sommerhit“ :D

        (bester Amazona-Beitrag ever)

          • Profilbild
            ISE500  

            Nicht nur die Wortwahl „in die Tonne kloppen“ sondern überhaupt die Tatsache, daß du so über diejenigen sprichst, die nicht berücksichtigt werden konnten. Das kann man auch eleganter lösen – diese Leute haben für „euer“ Projekt gearbeitet – was glaubst du, wie das bei denen ankommt?

            • Profilbild
              Daniel Troha  

              …keine Ahnung, wie kommen denn Eure Kommentare bei uns an?…

              Einheitsbrei, Schwindelig, Kopfschmerzen, Würgereflex, etc.

              Und ja, wir mussten sie „LEIDER“ in die TONNE kloppen…darüber waren wir sehr „traurig“ und haben es auch intern intensiv diskutiert…doch LEIDER hat es nicht gereicht und somit war schon mal ein Großteil ´raus…das ist überhaupt nicht böse gemeint und auch mit keinem Wort an irgend jemanden persönlich gerichtet gewesen! …

              • Profilbild
                ISE500  

                Dann fehlt dir einfach Feingefühl, wenn du schon wieder schreibst „in die Tonne kloppen“. Wie wäre es mit einer anderen Wortwahl?

                Ausserdem ging es doch um die Teilnehmer vom Remixcontest und nicht um die, die „Einheitsbrei“, etc. als Kommentar hinterlassen haben?

                • Profilbild
                  Daniel Troha  

                  Ja, manchmal fehlt einem das Feingefühl – deshalb ist man weder arrogant noch sonst was…

                  Das war aber meine Antwort auf „DIEJENIGEN“ …evtl. zu emotional…doch ihr habt keine Ahnung wieviel Arbeit das war…überhaupt keine…
                  aber es sei Euch gegönnt!

                  • Profilbild
                    Ted Raven  

                    Dankel Troha: „ihr habt keine Ahnung wieviel Arbeit das war…überhaupt keine“
                    Das passt wunderbar zu Deinem sonstigen Verhalten hier.

                    Jeder komponierende Musiker mit Studio – und sei es nur ein Home-Recording-Studio – der schon einmal etwas veröffentlicht hat, weiß sehr genau, welche Arbeit es ist, einen Song fertigzustellen. Und jeder, der schon einmal im Projektmanagement gearbeitet hat, weiß, was es bedeutet, ein (eher kleines) Projekt wie dieses auf die Beine zu stellen. (Auf mich und sicherlich viele Andere hier trifft beides zu.)

                    • Profilbild
                      Daniel Troha  

                      @Ted Raven: Ich rede nicht vom Herstellen des Songs! Ich rede von den 80% drum herum – das war die eigentliche Arbeit…

              • Profilbild
                Maxi  

                Ich finde es sehr schade, wie sich die Unterhaltung hier teilweise entwickelt hat – gerade unter Musikern, die doch vieles verbindet und die sich gegenseitig weiterbringen könnten. Konfrontation und Vorhaltungen statt inhaltlichem Austausch, bei dem natürlich auch sachliche und faire Kritik willkommen wäre.

                Ob man den Contest oder die Ergebnisse mag, ist eine Sache. Allerdings wurde niemand gezwungen, mitzumachen oder sich die Tracks anzuhören.

                So wie das rüberkommt, wird es sich zukünftig wohl jeder sehr gut überlegen, bei Amazona einen Contest aufzulegen. Das wäre dann einfach ein Angebot an die Community weniger. An der einen oder anderen Stelle hätte der Diskussion vielleicht ein wenig Moderation gut getan.

                • Profilbild
                  AMAZONA Archiv

                  Was hier derzeit passiert, ist allerdings wirklich nix Ungewöhnliches, da spielt es eigentlich keine Rolle, ob es nu moderiert würde oder nicht. Irgendwer schießt da immer quer, egal ob es nun direkt ein am Contest Beteiligter ist, oder mal jemand im Vorbeigehen äußern muss, dass Songmaterial oder Remixes scheiße sind. So wirklich harmonisch geht das bei Contests dieser Art merkwürdigerweise nie ab. Zu viele (gekränkte) Eitelkeiten und Musikerpolizisten unterwegs.

                  • Profilbild
                    Daniel Troha  

                    @Wellenstrom: Ja, leider – „gekränkte“ oder sogar „gescheiterte“ (würde ich eher tippen) Eitelkeiten…unglaublich…

              • Profilbild
                Ted Raven  

                Daniel Troha: „“keine Ahnung, wie kommen denn Eure Kommentare bei uns an?…
                Einheitsbrei, Schwindelig, Kopfschmerzen, Würgereflex, etc.“
                Dass ich von den ständigen Druckveränderungen Kopfschmerzen bekomme ist eine trockene Tatsache. Wenn Du diese einfache Information schon beleidigend findest, ist Dein eigenes Verhalten noch unverständlicher.

            • Profilbild
              Daniel Troha  

              Es war nicht „UNSER“ Projekt…ich habe es oben in einem Kommentar bereits erwähnt…dieser komplette CONTEST war exklusiv und einzig und allein nur für AMAZONA.DE auf die Beine gestellt worden – mit allem was dazu gehört. Die Nummer gab es vorher nicht und wurde auch nicht veröffentlicht…die Produktion wurde für diesen Remix-Contest „gebaut“ – inkl. allem was dazu gehört. Die Beiträge, der Workshop, der Contest, die Preise, etc.

              • Profilbild
                ISE500  

                Wenn dir das „Feingefühl“ fehlt, um dich bei Teilnehmenden zu bedanken – vielen Dank, leider konnten wir dem meisten Schrott in die Tonne kloppen – dann bist du nicht der richtige, um so einen Text zu verfassen.

                Dazu braucht man auch kein erweitertes Kommunikationstraining. Du verwendest negative Worte – anstatt alle Teilnehmenden zu loben und dich für die Mitarbeit zu bedanken.
                Das lässt tief blicken.

                Aber jetzt genug Aufmerksamkeit für die Geschichte – weil darum geht es dir ja letztenendlich.

                Nachfolgende Leser können sich ihr eigenes Urteil bilden.

                • Profilbild
                  Daniel Troha  

                  Mein Post fing wie folgt an:

                  „…Hallo 👋🏻 an alle Teilnehmer und Mitstreiter…

                  VIELEN DANK für die überwältigende Teilnahme und Anzahl an Remixen und Kommentaren.

                  Wir werden uns in den kommenden Tagen mit den 4 Gewinnern in Verbindung setzen 🙌🏻 …“

                  was los mit Euch? 🤠

                  …dann ging es weiter…

                  „…völlig ausser Acht gelassen, wie cool doch auch 2, 3 & 4 sind – und, dass diese ebenfalls eine Veröffentlichung erhalten! (Zzgl. noch zwei weitere Remixe).“

                  Das ist aus unserer Sicht eine Wertschätzung an alle Teilnehmer! …statt einem Remix veröffentlichen wir 6 Remixe! Häää? 🤦🏻‍♂️

              • Profilbild
                arnimhandschlag  

                ISE500 hat es dir ja erklärt, da denke ich nicht dass ich noch viel dazu sagen muss warum mir diese wortwahl arrogant vorkommt.
                dieses 1/3 hat für euch gearbeitet, euch promotion beschert und kosten für nen in auftrag gegebenen remix gespart. die formulierung legt jedoch nahe dass du dieses drittel als Müll empfindest, denn Müll kloppt man in die tonne.

                  • Profilbild
                    arnimhandschlag  

                    was kapiere ich denn nicht? also ich habe mich erklärt und wie ich zu der interpretation komme, vielleicht magst du mir deine sicht erklären?

                    • Profilbild
                      Daniel Troha  

                      Hab ich doch schon… :)

                      Mir fehlte in dem Moment ein wenig Feingefühl…weil der erste Kommentar „von Euch“ war: EINHEITSBREI…das hat mich geärgert, weil es noch weitere Gewinner gab…zu denen sich keiner geäußert hatte!…deshalb hatte ich es „erklärt“…ohne es böse zu meinen!

                      Wir haben unser Bestes für diesen Contest gegeben, der einzig und allein FÜR EUCH war.

                      Bevor ich schrieb „Tonne kloppen“ (was sich auf die technische Komponente bezog) habe ich mit den Worten angefangen, dass wir überwältigt sind, uns bedanken und statt einem REMIX sogar 6 veröffentlichen, weil wir sie alle so stark fanden…

                      …schau…es sind unendlich viele positive Worte gefallen…wir haben jeden einzelnen Remix kommentiert und uns für die Einsendung bedankt – und IHR ALLE hängt Euch an zwei Worten auf: „Tonne kloppen“ – das ist alles, was Euch in Erinnerung geblieben ist…und, warum?

                      tja…das kann ich leider nicht beantworten…

                    • Profilbild
                      arnimhandschlag  

                      Okay danke. „uns“ gibt es halt so nicht, das ist ja hier keine geschlossene community. Ich verstehe total dass dich die wertenden kommentare stören und da hat mein kommentar dann wohl in die gleiche kerbe gehauen.
                      Ich habe das, analog zu einem rennen so verstanden, dass den letzten 5 gesagt wird, ihr seid zwar unfähig zu rennen aber als dankeschön für euer mittmachen bekommen die plätze 4, 5 und 6 auch einen Platz auf dem Podest…

                      ich kann auch nachvollziehen dass remixe wirklich schlecht produziert sind und nicht veröffentlicht werden können. für mich blieb das kommentar aber deswegen hängen weil es für den iggy pop („brechreiz“) ein privates kommentar ist, du jedoch im namen einer institution hier schreibst. das ist meiner Meinung nach schon etwas anderes

  15. Profilbild
    Chandos

    Glückwünsche an alle Gewinner, das Ergebnis entspricht genau dem was ich erwartet habe.. ich hatte ebenfalls schon mit einer ambient Version angefangen.. aber mich beschlich bei dem song schon so eine Ahnung, dass sowas nicht in die engere Auswahl kommt, so habe ich das ganze dann abgebrochen. War aber eine schöne Spielerei mit den vocals…

  16. Profilbild
    lightman  AHU

    Glückwunsch den Gewinnern!

    Mir gings wie Chandos, ich bin aber gar nicht soweit gekommen, tatsächlich was zu machen, sondern hab mir die Mühe geschenkt. Angesichts von Stil und Ausarbeitung der Gewinnertracks wäre mein Beitrag ziemlich sicher auch in der Tonne gelandet. :)

  17. Profilbild
    candy

    Wirklich tolle Aktion! Nach Jahren passivem Amazona-Konsum, hat sie mich dazu bewogen, aktiv zu werden: Ich habe einen Remix gestartet und mich hier registriert.
    Wünschenswert wäre es aus meiner Sicht, wenn es solch ein Aktion einmal im Jahr gäbe (oder sogar zweimal) und etwas mehr Zeit: eine Woche mehr kann einen Großen Unterschied machen, da es für Hobby-Producer mit Full-Time Job recht eng bemessen war (ich hätte noch ein Wochenende mehr benötigt).

    Hilfreich wäre es außerdem, eine kleine Auswahl der Remixe genauer unter die Lupe zu nehmen: Was hat der beste Remix besonders gut gemacht und wie? Was muss ein Remix mit einer guten Idee aber weniger guten Produktion besser machen? Vielleicht als Workshop..

    • Profilbild
      candy

      Um einen erneuten Contest mit etwas weniger Aufwand realisieren zu können, könnte man meiner Meinung nach auch auf Sach-Gewinne, Video-Einweisungen und eventuell sogar die Veröffentlichung verzichten. Ich vermute, dass es trotzdem viele Teilnehmer geben würde!
      Und vorher einen Contest, wer aus der Community seinen Song zum Remix bereitstellen darf – falls es schwierig sein sollte, Labels o.ä. dafür zu gewinnen?

  18. Profilbild
    Marco Korda  

    Ehrlich, ich kann die Aufregung verstehen, wenngleich man die Meinung der Jury akzeptieren muss.

    Aber Platz 3???? House-Presets und auch sonst keine Überraschungen im Song. Das verstehe ich nun wirklich nicht. Da verstehe ich schon eher, dass das Kompressionswunder auf 1 gelandet ist (auch wenn ich für EDM nix übrig habe). Das ist halt der Zeitgeist…

    Trotzdem eine spannende Sache. Contest dieser Art, auch wenn sie polarisieren finde ich gut. Mehr davon! Gerne auch mal andere Genres.

    • Profilbild
      Hectorpascal  

      Hier waren natürlich keine echten Meister am Werk und mussten es auch nicht sein, deswegen ist alles schon ok so wie es ist. Wer sich in der „Master-Class“ ist wird relativ selten bei Remix-Contests auf Amazona mitmachen. Ich erstarre regelmäßig vor Demut wenn echte Profis am Werk sind, davon sind wir hier noch meilenweit entfernt, auch was den Originaltrack betrifft. Alles fun, alles gut! ;)

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Sorry Marco, aber Preset Sounds waren schon immer Bestandteil von House-Produktionen. Warum auch nicht. Ganze Musikstile basieren auf Preset-Sounds/Samples wie z.B. das Beatmaking im HipHop. Das kreative Endprodukt zählt am Schluss. Also einfach mal schlau machen und sich z.B. über House etc. informieren.

      • Profilbild
        Marco Korda  

        Hallo DanielT. Wollte damit auch nur zum Ausdruck bringen, dass mir andere Mixe da viel besser gefallen, weil die sich vermutlich doch etwas mehr Mühe gegeben haben. Bei den anderen klingt es so, als hätten Sie sich hingesetzt und neue Chords, Bassläufe etc. reingebracht. Kann natürlich sein, dass auch die nur Presets oder Templates respektive Samples benutzt haben, aber beim House-Mix war es – so hab ich es empfunden – sehr plakativ.
        Womöglich hat das Genre House da nix Neues mehr zu bieten. Finde ich schade. Ich habe früher durchaus auch House gehört und meinte mich zu erinnern, dass auch da viel Innovatives dabei war. Wenn das jetzt so Standard ist – von mir aus. Ich fand die anderen gefühlt kreativer. Aber jedem das seine. Am Ende ist es wie immer – Geschmacksache….

        • Profilbild
          AMAZONA Archiv

          Marco,

          kein Problem. Wie schon gesagt Geschmack ist immer subjektiv. Bei dem House-Mix waren der/die Produzenten wenigestens stilsicher. Ehrlich gesagt auch im Vergleich zu dem Original. Letztendlich ist das ja auch nichts anderes als House.

          Entscheidend ist bei House oder besser Dancemusic aber nicht, ob hier neue Akkorde oder Bassläufe drin sind, sondern entscheidend ist letztendlich immer das Resultat. Sprich, ob die Leute tanzen. Und die Nummer 3 hat hier wenigstens noch Groove im Vergleich zum Rest. Die Nummer 1 hat z.B. den Groove durch Kompression gekillt…

          Aber bereits das Original ist meiner Meinung eine graufenhafte Kommerzproduktion und technisch sicher nicht das Nonplusultra. Da sind durchaus einige bzw. die meisten käuflichen House-Construction-Kits um Lichtjahre besser. Aber wie gesagt, die einen wollen kreativ sein, andere eben Promo und Kohle.

          Und innovativ ist bei House, wie auch bei allen anderen ausdefinierten Genres, eigentlich seit Jahren abgesehen von Kleinigkeiten nichts mehr.

  19. Profilbild
    Mindset

    Darf man noch erfahren, wer denn die Plätze 5 und 6 sind oder habe ich was übersehen? Würde mich interessieren, danke!

    Ich muss es nochmals betonen: Es ist doch HAMMER mit so einem Contest! Für „uns“ Remixer ist es eine kostenlose Möglichkeit, sich zu präsentieren, was zu gewinnen, sogar eine Veröffentlichung zu bekommen! Was will man mehr?
    Die Jury entscheidet, das muss man eben akzeptieren, ob es einem passt oder nicht. Dann lässt man es eben sein oder macht just 4 fun mit. Ich jedenfalls hatte riesen Spaß dabei, aus einem Genre, das ich eher weniger höre, was ganz anderes zu machen. So habe ich das als Challenge gesehen, denn ich will als Künstler einfach nur wachsen 🤘🏼 Ist ne super Möglichkeit!
    Vielen Dank an amazona.de und Inspirit Music!

    • Profilbild
      Daniel Troha  

      @Mindset: Wir haben die beiden kontaktiert!…da es noch kleiner Modifikationen bedarf, warten wir mit der „Bekanntgabe“ noch ein wenig ab…

  20. Profilbild
    ctrotzkowski  

    Hallo, InSpirit & Amazona

    als Teilnehmer bedanke ich mich für den interessanten Contest (und das T-Shirt für meinen RMX – bitte in XL :-) ).

    Ich mag Wettbewerbe mit Jury lieber als solche. wo man die meisten Follower auf irgendeinem Faceblog sammeln muß – lieber etwas mehr Subjektivität als ein noch stärkerer Milchbrötchen-Effekt durch Massengeschmack ;-) (auch wenn letzteres genau das ist, womit viele Musik-Profis ihr Geld verdienen müssen).

    Die Diskussion über Sinn und Zweck von Musik-Wettbewerben ist ja nicht neu. Auch im Film „Wie im Himmel“ wird die Frage, wie man über individuelle emotionale Wahrnehmung von Musik einen Wettbewerb machen will, und welche Kriterien da wohl gelten, trefflich philosophiert.

    Und doch haben „wir“ immer wieder Spaß daran, die Freakshow des Eurovision Song Contest zu zelebrieren / kritisieren, konsumieren zig Castingshows, schicken Kinder zu „Jugend Musiziert“, oder freuen uns über den zauberhaften Wettstreit der BluesBrothers2000 mit Eric Clapton und der halben Blues-Elite des Planeten.

    Wer den Contest veranstaltet, bestimmt die Regeln / Kriterien.

    Verglichen mit anderen Contests empfand ich diesen als vergleichsweise transparent, und muß auch den erstplatzierten Ideen, Qualität und Kompetenz bescheinigen & fair gratulieren.

    Herzlichst,
    :+) Carsten (+:

    • Profilbild
      ctrotzkowski  

      …ach so, doch noch ein konstruktiver Hinweis für den nächsten Contest:
      Ich hätte mich gefreut, wenn es die Original-Spuren auch „trocken“ gegeben hätte.
      Aufgrund der epischen Hallräume, Echos und Doublings auf den Vocals hätte die gute Lia um ein Haar nicht durch die Pendeltür meines kleinen Westernsaloons gepaßt :-)

      • Profilbild
        gajan

        Mit nem Transient tool sustain ordentlich ins minus drehen ;) hat bei mir ziemlich gut geklappt. Trocknet das ganze zumindest etwas aus. Oder haste eh so gemacht? :P Olé!

        • Profilbild
          ctrotzkowski  

          Jo, ich hab ein klassisches Gate genommen, welches zumindest Echo und Hall etwas eindämmen konnte. Die schon enthaltenen Pitch-Shifts wurden meinem Harmonizer für meine letzten „Raise your Glasses“ Akkorde (fast) zum Verhängnis.
          Mit trockenem Ausgangsmaterial ist einfach mehr möglich.

          Glückwunsch zu Deinem Remix und der guten Platzierung. Unter den Top 4 wäre es mein persönlicher Favorit gewesen- schön modern geschnitten, excellentes Sound-Design!

      • Profilbild
        Daniel Troha  

        Ja, das werden wir definitiv tun, wobei wir aktuell sehr stark bezweifeln, ob und wie ein solcher Contest hier bei AMAZONA stattfinden wird.
        Du kannst uns jedoch auf FB oder IG oder so folgen…wenn wir wieder einen Contest machen, dann werden wir dazu auf jeden fall posten! …

    • Profilbild
      Daniel Troha  

      Danke @Carsten – es war uns ein Vergnügen, diesen kompletten Workshop mit Amazona auf die Beine zu stellen – und wir waren – wie gesagt – sehr überrascht und begeistert von den Einsendungen! Das mit dem öffentlichen VOTING ist eine klasse Idee, jedoch aktuell mit SOUNDLCOUD nicht realisierbar! (leider)…

  21. Profilbild
    fkdiy  

    Glückwunsch an alle Gewinner und danke an alle Teilnehmer, dass ihr euch der teils öffentlichen Kritik ausgesetzt habt. Was den Mut und den Willen angeht, habt ihr für mich auf jeden Fall alle gewonnen. :)

    Und dass als Sieger irgendwas in Richtung EDM rauskommt, war doch eigentlich allen klar, oder?

    Wäre schön, wenn das irgendwann wiederholt werden würde, vielleicht mit einem etwas mehr „handgemachten“ Track als Basis, damit man sich in allen denkbaren Stilen austoben kann, ohne dass das finale Genre quasi schon feststeht – dann vielleicht ohne Veröffentlichung und nur mit einem anderen schönen Preis.

    Und ich wollte da eigentlich nicht drauf einsteigen, aber der „in die Tonne kloppen“ Kommentar war wirklich total daneben und führt bei Wiederholung von so einem Contest nicht unbedingt zu höheren Teilnehmerzahlen. Schade, ich denke konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge bringen da deutlich mehr.

    Aber wie gesagt, trotzdem auch danke an die Ausrichter des Wettbewerbs.

  22. Profilbild
    bakerman2

    Ich finde es total interessant, dass der Gewinner der war, der wirklich „am professionellsten“ klingt. Und wie viele (1/3 … die Tonne … ihr wisst schon) durchfielen.
    Es zeigt, dass zwischen „Musik produzieren“ und „Musik professionell klingen lassen“ ein riesiger Unterschied liegt.
    Viele kaufen sich Sounderzeuger, haben da auch kreative Ideen, aber am Ende schaffen sie es nicht, es professionell klingen zu lassen. Genau mein Problem und das vieler, vieler Mucker.
    Damit war dann alle Kreativität umsonst … und das ärgert hier auch einige. Verständlicher Ärger, aber genau das ist der Unterschied zwischen Geld verdienen und Hobby.
    Das Endprodukt muss professionell klingen, egal was es darstellt. Denn der Kunde kauft nur professionelle Sachen.
    Danke für den Wettbewerb. Der Sieger hat zu Recht gewonnen.

    • Profilbild
      Maxi  

      Ein Problem ist, dass man als „Producer“ alles perfekt können soll: Den musikalischen Part, das Sounddesign, die Tontechnik, das Projektmanagement, die Arbeit mit Künstlern, die Selbstvermarktung usw. Das ist gerade für Einsteiger schwierig. Man ist in seinem Fach nicht unbedingt „schlechter“ als die Pros, kann aber nicht auf die Spezialisierung durch Arbeitsteilung mit anderen zurückgreifen (fehlendes Netzwerk/fehlende Mittel). Es geht um Berufe, die teilweise über mehrere Jahre erlernt werden (Musikstudium, Tontechnik-Ausbildung usw.) Meiner Erfahrung nach kann man sich über DVD-Kurse und sonstige Videos eine Menge Tricks abgucken und muss sich einfach durch die praktische Arbeit immer weiter verbessern. Aber am besten hat man mal mit Leuten zusammengearbeitet, die weiter sind als man selbst. Das gute Equipment alleine hilft da nicht weiter, ist aber eine solide Basis. Bei jeder weiteren Investition sollte man evtl. eher darüber nachdenken, ob man nicht lieber neue Skills statt Tools erwirbt.

    • Profilbild
      Daniel Troha  

      @bakerman DANKE, dass Du das etwas nüchtern siehst…das war ja wie gesagt nicht abwärtend gemeint obwohl es für viele so rüber kam…es ist manchmal schwer, Entscheidungen zu treffen und da muss man halt einfach…
      Wie gesagt, es war viel GUTES dabei, was wir LEIDER nicht nehmen konnten…dennoch haben wir uns gefreut und jedem Einzelnen für seinen Beitrag gedankt!

  23. Profilbild
    Nikos Puschmann

    Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!

    Die Qualität der Tracks geht wirklich weit auseinander und deshalb muss ich mich auch der Meinung anschließen, dass Platz #1 nicht besonders klingt, aber von der Qualität her den anderen Einsendungen weit überlegen ist.
    Einige der Einsendungen sind wirklich schlecht gewesen. Wenigstens die Tonlage sollte passen, was bei vielen Tracks nicht der Fall war.

    Ich hätte auch gerne einen Remix beigesteuert, hab mich nach mehreren Tagen des Experimentierens aber dagegen entschieden. Die Vocals waren wirklich schwer zu verwerten (keine Dry Soundfiles und der Gesang ging in der Struktur sehr schnell ineinander über, so dass das Cutten sehr schwierig war)
    Die Grundstimmung des Songs hat leider nicht zu meinem Musikgenre gepasst (Progressive- Vocal-Trance) und ehe ich Brühe arrangiere, hab ich mich komplett rausgenommen.

    An alle Beteiligten, AMAZONA und CALEIDESCOPE, vielen Dank für die Chance und es wäre schön, in Zukunft mehrere solcher Conteste anbieten zu können. Es müssen gar nicht solche Sachpreise sein, denn schon alleine die Möglichkeit des Remixens treibt mich an.

    Viele Grüße

    • Profilbild
      Nikos Puschmann

      Um mich selbst zu korrigieren: „Nicht besonders klingt“ heißt hier nicht, dass er schlecht klingt, sondern eher, dass er aus der EDM Masse nicht hinaussticht (was sicher auch schwierig ist, da wie gesagt die Vocals wenig Spielraum lassen – meine Einschätzung und wenn ich mir die Erbebnisse anhöre, bin ich wohl nicht der einzige). Er klingt gut, aber ist eben keine Wucht.

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        Sorry, Nr.1 ist grausam, da einem nach 30 Sekunden anhören die Ohren bluten. Und der Groove ist zudem ins Nirvana komprimiert. Es mag ja heutezutage usus geworden sein so zu produzieren, da die heutige Jugend die Zielgruppe darstellt und diese Zielgruppe leider Musik auf dem Handy hört. Ob dies dann aber der Maßstab sein sollte, halte ich für diskussionswürdig. Nach dem Motto: wer braucht schon SSL und Kenntnisse, wenn es das Brickwall-Preset auch erledigt…

        Aber ich persönlich finde auch die Originalproduktion schon grauenhaft…

    • Profilbild
      Daniel Troha  

      @Nikos – das nächste Mal liefern wir einen anderen Track! Schön, dass Du Dich damit beschäftigt hast! DANKE!

  24. Profilbild
    Börd

    Von meiner Seite aus auch noch Glückwunsch an die Gewinner und vielen Dank an die Veranstalter, die so einen Contest erst ermöglichen.

    Auch wenn es bei mir diese Mal nicht für eine Top4-Platzierung genügt hat, war es doch mal wieder eine angenehme Herausforderung seinen Hintern hoch zu bekommen und ein fertiges Endprodukt abzuliefern.

    Ach ja, und auf das T-Shirt freue ich mich selbstverständlich auch! :)

    • Profilbild
      Bolle  RED

      Dann fix mal meine Mail beantworten, die du hoffentlich bekommen hast gerade :)

      • Profilbild
        Börd

        Ehrlich gesagt kam bei mir nichts an :)
        Im Zweifelsfall nochmal zusenden oder über die privaten Nachrichten hier auf der Webseite.

    • Profilbild
      Daniel Troha  

      @Börd – Du bist nur ganz knapp vorbei an der ganzen Nummer! …DANKE dennoch, ich fand Deinen Beitrag ziemlich cool…wie gesagt, FAST :)

  25. Profilbild
    Filterspiel  AHU

    Danke an das Amazona-Team für das T-Shirt, im Besonderen, da ich ja beim Contest selbst nicht teilgenommen habe. Glückwunsch an die Gewinner!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.