Top News: Analogue Solutions Generator, Analog-Sequencer

11. Januar 2019

Nun auch als Modul

Analogue Solutions Generator, der jüngste Sequenzer des britischen Herstellers, wird nun doch auch als Modul für Eurorack-Modularsysteme angeboten werden. Die Funktionalität und die Ausstattung mit drei Reihen a 16 Reglern und dem Patternator sind mit der Desktop-Version natürlich identisch. Nur Gehäuse und Netzteil „fehlen“, stattdessen liegt ein Buskabel bei. Der Preis der Modul-Variante soll dann unter 599,- GBP liegen, gegenüber 629,- GBP für das Desktop-Gerät.

Meldung vom Juli 2018 – mit Features

Auf der Superbooth 2018 gab es bereits einen rohen Prototypen des Analogue Solutions Generator zu sehen. Jetzt kündigt Tom Carpenter den analogen Sequencer offiziell und mit Bildern an.

Analogue Solutions Generator ist ein analoger Sequencer mit drei Reihen à 16 Steps, der Funktionen vom AS Oberkorn und dem Patternator aus dem Synthesizer Fusebox kombiniert.
Generator ist vor allem für den Live-Einsatz konzipiert. Während des laufenden Betriebes kann mit Patchkabeln und Schaltern in die Sequenz eingegriffen und intuitiv abgewandelt werden. Außerdem lassen sich über die Touch-Pads verschiedene Funktionen auslösen.
Pro Step werden drei CV-Signale und ein Gate-Impuls ausgegeben.

Generator lässt sich mit beliebigen Analogsynthesizern und Eurorack-Modulen verbinden. Über den MIDI-Eingang kann mit einer festgelegten Note die Sequenz im Generator schrittweise weitergeschaltet werden, was bei durchgehenden 16teln einer (ziemlich oldschooligen) Synchronisation entspricht.
Alle Funktionen sind direkt erreichbar, es gibt keine Menüs oder mehrfach belegte Tasten.


Ab hier die ursprüngliche Meldung vom Mai

25 Jahre Analogue Solutions, das schreit nach einem Jubiläumsprodukt. Leider hat man es zur Superbooth nicht ganz fertig bekommen und so wurde an dem etwas versteckten Stand nur ein nackter Prototyp gezeigt, der bislang noch nicht einmal einen Namen hat.

Der neue Analogue Solutions-Sequencer scheint eine Mischung aus dem bekannten Oberkorn und der Patternator-Einheit aus dem Synthesizer Fusebox zu sein.
Der Sequencer besitzt drei Reihen mit je 16 Drehreglern, mit integrierter LED, für die Ausgabe von CV-Werten, üblicherweise um sie auf VCO-Tonhöhe, VCF-Cutoff und andere Modulationsziele zu patchen. Insbesondere für die Erzeugung von Melodien ist ein Quantizer mit an Bord und die Sequenz lässt sich über einen extra CV-Eingang transponieren.
Für die Erzeugung von Gate-Signalen greift der Sequencer auf den Patternator zurück, der jedoch gegenüber der entsprechenden Einheit aus der Fusebox erheblich erweitert wurde. Mit nur vier Reglern lassen sich Gate-Pattern für die 16 CV-Steps erzeugen. Die Kombination der vier Parameter erlaubt komplexe rhythmische Muster. Auch der Patternator lässt sich über einen extra CV-Eingang von außen steuern.
Zusätzlich ist ein kleines Touch-Keyboard mit sechs Sensoren in den Sequencer integriert, worüber sich unter anderem zusätzliche Steps triggern lassen, die Sequence transponiert oder ein Pattern wieder in den Ursprungszustand zurückversetzt werden kann. Letzteres ist quasi ein Sequence-Reset, der sich bei Live-Sets als nützlich erweisen könnte.

Analogue Solutions = Tom Carpenter

Der neue Analogue Solutions-Sequencer scheint offenbar für den intuitiven Einsatz, ob Live oder in einer Jam-Session, ausgelegt zu sein. Inwieweit das Konzept bis zur Fertigstellung noch erweitert oder abgeändert wird, bleibt abzuwarten. Laut AS-Chef Tom Carpenter soll das gerät in rund vier Monaten fertig sein und ähnlich viel wie der Oberkorn kosten. Spätestens dann hat er hoffentlich auch einen Namen gefunden.

Außerdem zeigte Analogue Solutions auch den Prototypen einer Modulversion des Treadstone aus der Synthblocks-Reihe. Treadstone ist eine komplette Synthesizerstimme mit diskret aufgebauten VCO, Suboszillator, 24 dB-Filter (SSM-Style), Noise, LFO, Hüllkurve und LoFi-Delay. Auch die MIDI-Funktionalität, inklusive des Loop-Sequencers, soll mit der Stand-alone-Version identisch sein.

Preis

  • UVP 679,- Euro
  • Rack-Version: ca. 599,- GBP beim Hersteller
 Beats  Keys  Studio  Vintage
Forum
  1. Profilbild
    TobyB  RED

    Morsche Jim,

    der Überpatternator hat mich sehr beindruckt. Für einen Prototypen war das Ding schon amtlich. Ich habe Tom vorgeschlagen, doch bitte über exakt diese Bauform weiternachzudenken oder aber die Form der Fusebox anzugleichen. Ich bin mal gespannt, wie das hier weiter geht.

  2. Profilbild
    penishead  

    Jim, irre ich mich, oder kann man das Teil in das Eurorack schrauben? Sieht von der Größe und den Bohrungen passend aus. Diese Info habe ich im Text nicht gefunden. Das es mit Eurorack Gear kompatibel ist schon, was ja klar ist.

    • Profilbild
      TobyB  RED

      Hallo Bscooper,

      ich hatte Tom dazu auf der SB befragt und nur ein vielsagendes „maybe“ erhalten. Der Formfaktor würde es hergeben. Allerding kommt Strom und Spannung oben rechts via Buchse. Mal sehen was bei Tom endgültig auf den Tisch kommt.

      • Profilbild
        Ruhestörung

        Das der „Saft“ per Buchse ins Gerät kommt sagt recht wenig :)
        Beim 0-Coast, DFAM und Mother32 ist es ähnlich und trotzdem kann man diese ins Euro-Rack schrauben.

        Ich vermute, das auf dem Board einfach ein Euro-Rack kompatibler Verbinder ist.

        • Profilbild
          TobyB  RED

          Hallo Ruhestörung,

          die DAFM und MOOG Mother 32 machst du aus der Gehäuse-Wanne und baust ins Rack, auf der Rückseite der DFAM/Mother 32 Platine ist der Verbinder für das „Eurorack“ Hosenträgerkabel. Tom den Generator gekapselt verbaut. Und der PSU Stecker steht noch über. Stört beim Einbau. Etwas. Auf der SB war es einfach eine Standard PSU. Da war nix Eurorack.

          • Profilbild
            Ruhestörung

            Hallo TobyB,

            Was genau meinst Du mit „gekapselt“?
            Kein Euro-Rack-Hosenträgerkabel? D.h., der PSU-Stecker ist direkt auf das Board gelötet?
            Spätestens nach Ablauf der Garantie wäre das kein Hindernis mehr :)

            • Profilbild
              TobyB  RED

              Hallo Ruhestörung, der PSU Stecker ist auf der Platine verlötet und schliesst derzeit noch plan mit dem Gehäuse ab. Da würde dann die Rackschiene stören. Gekapselt meint, dass dieses PCB noch nicht komplett Eurorack kompatibel ist. Die Gehäuse Schrauben halten noch die Platine fest. Wenn Tom das so wie beim Oberkorn löst ist das okay, nur bitte nicht wieder kubikmeterweise gekapselte leere Luft im Rack.

      • Profilbild
        penishead  

        Hey danke für das Nachfragen. 12V werden benötigt, und das die Buchse hinten ist, spielt keine Rolle, schließlich habe ich auch den 0-Coast und die Roland Airas im Rack. Also wird das hier auch so ähnlich werden. Zumindest sind die Schrauben von der Kante passend entfernt.

  3. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    Der Generator bietet Möglichkeiten, für deren Realisierung sonst mehrere Module nötig sind. So kombiniere ich z.B. meinen EKG Sequencer mit dem 2hp Euclid oder Mutable Instruments Branches, habe jedoch nicht dessen Zugriffs-Möglichkeiten über CVs. Wenn er Eurorack-fähig ist, würde er wohl ein Doepfer LC6 mit 84HP komplett ausfüllen…

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.