Apple Special: iPad zur Steuerung von MIDI, DAWs und Software verwenden. Kommunikation zwischen iPad, Macs und PC.

16. Februar 2013

Wie baue ich meine iPad-Apps in eine Studioumgebung ein?

Das iPad ist zwar allgemein bekannt, weniger klar ist jedoch, wie es mit dem Computer, MIDI oder generell mit anderen Geräten kommuniziert und was überhaupt möglich ist. Welche Erwartungen lassen sich erfüllen und welche nicht? Doch zunächst einige Gedanken zum iPad als Controller und Synthesizer.

222Allgemein:

So schön die  3D Anmutung mancher APPs auch ist, am Ende bedient man Knöpfe und Fader eben doch nur auf einer Glasplatte. Trotz allem ist die Anschaffung eines iPads als Synthesizer-Programmer und zur DAW-Steuerung ein großer Gewinn. Hier empfiehlt sich eher ein großes iPad, denn beim iPad Mini ist auch die Treffsicherheit etwas kleiner. Retina-Displays spielen keine große Rolle. Allerdings ist das Mini-iPad auch günstiger zu haben. Für Detailsteuerungen muss man jedoch kleinere Bedienelemente anvisieren. Unmöglich ist das nicht. Das iPad 2 hat die gleiche Auflösung, während alle neueren iPads (3 und 4) die doppelte Auflösung haben. Es wird erwartet, dass auch das Mini auf Retina umgestellt werden wird. Dies verbessert die Lesbarkeit für Texte. Für Musikanwendungen spielt es keine all zu große Rolle.

Bildschirmfoto 2013-02-16 um 13.10.25

Synthesizer Apps steuern

Viele Synthesizer Apps lassen inzwischen die Steuerung via MIDI zu. Das bedeutet, die MIDI Noten zu spielen. Es ist nicht selbstverständlich, dass deren Parameter komplett ferngesteuert werden können wie in einem Plug-in oder in einer DAW. Wenn es jedoch so ist, so sind die Controller-Nummern festgelegt. Das ansteuernde Gerät oder Sequencer muss deshalb flexibel genug sein, Controller-Werte anzupassen. Die vermutlich bekannteste Synthesizer-App ist der iMS20. Sie kann komplett über den gebraucht erhältlichen USB-MS20 Controller aus der Legacy Collection bedient werden. Dies ist für Haptiker sicher ein Vorteil. Wie gesagt gilt die Controller-Steuerung lange noch nicht als selbstverständlich, weshalb man dies herausfinden muss. Es ist selten, dass dies in der Beschreibung deklariert wird. Apps kann man nämlich nicht ausleihen oder ausprobieren, sondern nur kaufen oder nicht kaufen. Deshalb empfiehlt es sich, in Foren danach andere User zu fragen.

Forum
  1. Profilbild
    lalaman

    Super Artikel, vielen Dank! Es gibt allerdings eine nicht genannte Entwicklung, die es endlich möglich machen könnte, ein iPad wirklich sinnvoll in eine DAW Umgebung einzubinden: die auf der diesjährigen NAMM vorgestellten iConnect Interfaces von iConnectivity – durch die soll man sowohl MIDI als auch AUDIO (!!!) digital zwischen iPad und Rechner hin- und herschicken können. Was ja eigentlich die Grundvoraussetzung für jede vernünftige Nutzung von iPad Synths im (Home-)Studio-Setup ist.

    PS: Ich bin in keinster Wiese mit iConnectivity verbunden, aber auf so ein Teil warte ich schon wirklich lange!

    • Profilbild
      DJ Melosine

      Hallo,
      ja, ein wirklich guter Artikel, nebenbei möchte ich bemerken, dass bis zum iPad 3 MIDI, USB und Audio In/Out mit einem Alesis ioDock realisiert werden können.

      PS.: ich bin mit Alesis als freier Mitarbeiter verbunden :-)

      • Profilbild
        moogulator  AHU

        Aufladen geht, aber USB Keyboard anschließen und SysEx geht damit leider nicht. Und kein Lightning – bisher – wird aber bestimmt auch kommen. Vielleicht denkt man dann auch daran, dass USB Keyboards angeschlossen werden. Bis dahin muss man das via MIDI machen. Ist nicht tragisch aber wäre gut, da das Dock den Dockanschluss komplett belegt.

        • Profilbild
          richard  AHU

          Die älteren Lexicon Omega Interfaces funktionieren auch hervorragend mit den I-pads. Da hat man Midi und Audio + Digital in/out und gute DBX Vorverstärker. Finde ich persönlich besser als das Alesis IO Dock, nur ist es eben mehr Kabelsalat und man kann das Pad nicht so schick als Desktop drapieren

    • Profilbild
      twrstudio

      Schade das mann mit Touch OSC keine Tastaturbefehle senden kann so könnte mann sich schöne beschriftbare Edtioren in Touch OSC bauen.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.