Test: Audio-Technica ATH-Pro5 MK3, DJ-Kopfhörer

12. März 2015

Qualität zum kleinsten Preis

Zerstören wir den normalerweise hart erarbeiteten Spannungsbogen direkt zu Beginn des Artikels:

Der Audio-Technica ATH-Pro5 MK3 ist der Nachfolger des ATH-Pro3 MK2. Wer es jetzt schon vermutet hat unter euch Lesern: „Setzen, ihr Streber!“.
Streben darf hier alleinig das MK3-Modell und das tut er direkt auf den ersten Blick.

Der Nachfolger des ATH-Pro5 MK2...

Der Nachfolger des ATH-Pro5 MK2…

Wer das MK2-Modell vor Augen hat wird erkennen, hier hat sich nicht all zu viel verändert, das Besondere liegt eher im Detail.
Wer das MK2-Modell nicht vor Augen hat, dem wird auffallen, dass der ATH-Pro5 nicht den aktuellen Designlinien folgt: nicht schwarz (matt), nicht schlank und nicht minimal. Der Kopfhörer folgt einem sehr traditionellen Stil des Kopfhörer-Designs. Meine erste Intention zu einem Vergleich war ein klassischer Piloten-Kopfhörer – fehlt nur das Mikro am Bügel.

Der ATH-Pro5 MK3 ist ein klassischer geschlossener, dynamischer DJ-Kopfhörer im niedrigen Preissegment.
Auffällig sind sicherlich die kugelförmigen Ohrmuscheln, die an der Vorderseite mit einem großen Polster das Ohr umschließen. Frei um 180° Grad drehbar um die horizontale Achse sind diese beiden angehängt an Bügel des Kopfhörers.
Dieser, wie auch die Ohrmuscheln selbst, sind in, natürlich gemeinsam, drei Farbkombinationen erhältlich. Zwischen klassisch schwarzem Bügel und schwarzen Ohrmuscheln und dem Pendant in weißer Farbe, gibt es eine gemischte Version mit einem schwarzen Bügel und grauen Ohrmuscheln. BK, WH und GM – Black, White und Gunmetal sind die drei Farbgebungen.

Mit nur knapp 250 g. ist der Kopfhörer schlank und leicht gehalten, wobei hier natürlich das Hauptmaterial Kunststoff für das geringe Gewicht verantwortlich ist. Während der Bügel des Kopfhörers aus biegsamen Aluminium ist, beginnt ab dem Gelenk zu den Muscheln hin der Bereich Kunststoff.
An der Oberseite ist der Bügel von einem weichen Kunststoff beziehungsweise Kunstleder umgeben, welches seitlich sehr gut vernäht ist. An der Oberseite prangt ein silberner Audio-Technica Schriftzug, an der Unterseite ist der Bügel weich gepolstert. Abschließen tut das Polster seitlich an beiden Enden des Bügels in einem verschraubten Stück Kunststoff, in welchem nicht nur das Kabel verschwindet, um intern im Bügel geführt zu werden, sondern welches auch in Kombination mit dem Bügel die Größenverstellung ermöglicht. Gute 3 cm pro Seite sind möglich – das liegt im mittleren Bereich. Die Einstellung erfolgt rasterlos, jedoch starr genug, so dass sich die Einstellung nicht leicht verändert.
Der Bügel ist aufgrund der Metallkonstruktion nahezu unbegrenzt biegsam und bietet somit Platz für jeden Kopf.

Forum
  1. Profilbild
    changeling  AHU

    Eine Kabelbuchse ist echt super, ist doch die Stelle an der das Kabel aus dem Kopfhörer heraus kommt grundsätzlich eine Sollbruchstelle.

    Taugt der Kopfhörer auch als Studiokopfhörer?

    • Profilbild
      Bolle  RED

      Hallo,

      eine solche Lösung, also mit Stecker, ist wirklich immer super. Kabelwechel, sei es von Spiral- auf Gerade, oder im Falle eines Schadens ist somit kinderleicht. Die Möglichkeit des Schraubens finde ich sogar noch besser als einen Bajonettverschluss, der gelegentlich, nicht immer, etwas wackelig ist.

      Als Studiokopfhörer im günstigen Preisbereich könnte man die sogar empfehlen, da der Bassbereich nicht überbetont ist (wie bei vielen DJ-Kopfhörern).
      Da bietet jedoch Audio-Technica wie der Markt allgemein ein reichhaltiges Angebot zu dem man nur sagen kann: Anhören..viele viele Kopfhörer anhören und dann entscheiden ;)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.