Bald doch wieder Palisander auf Griffbrettern?

7. Februar 2019

CITES zeigt ein Herz für die Musikinstrumentenindustrie

Bald doch wieder Palisander auf Griffbrettern?

Bald doch wieder Palisander auf Griffbrettern?

Am 2. Januar 2017 trat ein neues CITES-Gesetz in Kraft, das den Handel mit Palisander über internationale Grenzen hinweg einschränkte.Wir haben in einem Artikel darüber ausführlich berichtet. Dieser Schritt hatte enorme Auswirkungen auf den preisgünstigen Gitarrenbau – obwohl diese Auswirkungen bald der Vergangenheit angehören könnten. Laut der Music Industries Association hat eine Art „Lobbying-Koalition“ – darunter die Schwergewichte der Gitarrenindustrie Fender, Martin, PRS und Taylor – einen Vorschlag gemacht, Palisanderinstrumente von der CITES-Regulierung auszunehmen. Um die Beschränkungen aufzuheben, muss der Vorschlag auf einer bevorstehenden CITES-Tagung im Mai dieses Jahres in Sri Lanka ratifiziert werden. Sollte es verabschiedet werden, könnte dies erhebliche Auswirkungen auf einige der größten Instrumentenhersteller der Welt haben. Wie zum Beispiel auf Fender, die bereits im Mai 2017 bei allen ihren in Mexiko hergestellten Instrumenten auf Pau Ferro für die Griffbretter umgestiegen sind. Ob der Gitarrengigant zur Verwendung von Palisander zurückkehren wird, ist eine ganz andere Sache, insbesondere nach der Standardisierung seiner Deluxe-Linie und der Markteinführung der Player-Serie, die Pau-Ferro-Griffbretter in der gesamten Produktpalette bietet. Es bleibt beim Thema CITES also spanend – und wir halten euch natürlich auf dem Laufenden!

Forum
  1. Profilbild
    Danny Who  AHU

    Was mich als relativ unbeleckter Noob mit Gitarre daheim zum gelegentlichen Schrammeln interessiert: was genau sind denn die Gründe aus technischer, musikalischer oder ästhetischer und haptischer Sicht für oder gegen Palisander, wenn er doch so gefährdet ist?

    Soweit ich mitbekommen habe, wurden insbesondere mal im E-Git-Bereich ernsthaft möglichst wissenschaftliche Tests zur klanglichen Auswirkung der Hölzer gemacht. Ergebnis war erfreulich ernüchternd: es macht quasi nichts aus und degradiert viele Diskussionen darum in den Esoteterikbereich. Ausschlaggebend sind viele andere Aspekte, allen voran Hand, Plektrum (=Spiel) sowie Elektrik.

    • Profilbild
      Coin  AHU

      Na na na Danny :D
      Vor kurzem gab es Berichte und Ergebnisse, ob Schimmel eine Geige
      besser klingen lässt.
      Und es ist wohl so.
      https://bit.ly/2SImxFa
      Ob Palisander Einfluss auf den Sound hat, kann ich nicht sagen.
      Aber vielleicht wirds benutzt, weils einfach gut aussieht ?
      (ästhetische Gründe eben)

    • Profilbild
      Dimension D  

      @ Danny
      Meine Erfahrung ist dass die Holzsorte schon Klangunterschiede ausmacht genauso wie die Verarbeitung.
      Ein Beispiel: Ich habe damals eine Larrivee D09 besessen und mir danach eine Larrivee D05 gekauft.
      Der einzige Unterschied der beiden Gitarren bestand im Korpus Holz: D09 Palisander – D05 Mahagoni der Rest war absolut identisch inklusive der Saiten (Elixier).
      Die Palisander Gitarre klang heller und direkter vom Ton.
      Die Mahagoni hatte da eher ein zurückhaltenden Klang. Einfach weicher, mehr tiefenbetont und nicht so „knallig direkt“.

      Ob man allerdings unbedingt für das Griffbrett Palisander nehmen muss….hm …ich glaube eher nicht dass das Auswirkungen auf den Klang hat.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.