ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Behringer 1630 Bode Frequency Shifter, Eurorack-Modul

22. Juli 2021

Wird das rare Modul kommen?

behringer 1630 bode drequency shifter eurorack modul

Mit dem Behringer 1630 Bode Frequency Shifter könnte eines der selteneren Module von Moog wieder aufgelegt werden. Behringer peilt dafür einen Preis von 199,- Dollar an.

ANZEIGE

Ein Frequency Shifter, nach der einst von Harald Bode entworfenen Schaltung, ist schon ein ziemlich spezieller Effekt, der nicht für jeden das richtige ist. Denn anders als bei einem Pitch Shifter wird hier das Signal nicht gleichmäßig im Verhältnis in der Tonhöhe verschoben, sondern jeder Teilton um den gleichen Faktor. Daher lösen sich die harmonischen Verhältnisse im Klang auf und das Ergebnis kann schnell recht schräg klingen. So wurde der Frequency Shifter überwiegend von progressiven und experimentierfreudigen Musikern der neuen Moderne. Am bekanntesten dürfte Oskar Salas Einsatz der Frequency Shifters sein, der damit seine subharmonischen Mixturen erweiterte und ihn auch gern in den Feedback-Weg seines Delay einschleifte.

Da die Schaltung sehr aufwendig ist, gibt es nur wenige Frequency Shifter in der modularen Szene. Einige Module, wie Doepfer A-126 VC Frequency Shifter oder RS-240 von Analogue Systems, sind inzwischen schon nicht mehr erhältlich. Der Interessentenkreis ist überschaubar und der Aufwand macht solche Module teuer.
Von Club of the Knobs (COTK) gibt es einen Nachbau des 1630 im originalen Format. Und unter dem COTK-Label Wavefront Audio gibt es eine 19″-fähige Standalone-Version.

Wavefront Audio Bode Frequency Shifter

Der Frequency Shifter von Wavefront Audio im 19″-Rack

Der Entwurf des Behringer 1630 Bode Frequency Shifter besitzt die identischen Bedienelemente des Vorbildes, nur die Anordnung ist bedingt durch das Eurorack-Format anders. Nicht nur die Regler für die eigentliche Verschiebung, Mixture und die Skaleneinstellung, sondern auch die drei CV-Eingänge sowie die gedoppelten Ausgänge für A, B und Mix entsprechen dem Original.

ANZEIGE

Die Frage ist, ob die für Behringer typische günstige Umsetzung bei dieser komplexen Schaltung so gut funktionieren kann, dass auch kritische Anwender damit zufrieden sein können? Denn hiermit operiert man oft in extremen Frequenzbereichen, wo sich Unzulänglichkeiten schnell und unschön bemerkbar machen können. Im Moment steht der Behringer 1630 Bode Frequency Shifter anhand eines Renderings aber erst einmal nur zur generellen Diskussion. Er wäre jedoch sicherlich eine schöne Erweiterung des Angebotes für die Module der 900er Serie.

behringer 1630 bode frequency shifter eurorack modul rendering

STATUS REPORT zu allen BEHRINGER Eurorack-Modulen

Wenn ihr wissen möchtet welche Eurorack-Module Behringer plant bzw. welche Module bereits auf dem Markt sind, empfehlen wir Euch unseren STATUS REPORT zu den Behringer-Eurorack-Modulen. Ihr findet dort alle News und Test auf einen Blick – und zwar regelmäßig aktualisiert. EINFACH HIER KLICKEN.

 

ANZEIGE

Preis

  • voraussichtlich 199,- Dollar
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Br  

    Immer her damit
    Mit dem 19 Zoll Gerät flirte ich schon lange. Der Preis hat mich aber immer abgeschreckt.
    Donald Duck Voice

    • Profilbild
      iggy_pop  AHU

      Die Donald Duck Stimme war Clarence Nash — Frequency Shifting auf der Stimme klingt eher wie Amateur- oder Taxifunk.

    • Profilbild
      a.jungkunst  AHU

      So gut wie mit jeder anderen Audioquelle. Es sind eher „Noharmonicons“, die das Ergebnis dieses Frequency Shifters sind, klanglich ähnlich einer Ringmodulation. Es gibt dazu einiges in den bekannten Informationskanälen des www zu finden.
      Zum Behringer-Preis wäre es eher kein Risiko, einen Selbstfindungsprozeß zu initiieren, ich halte es dennoch für ein mutiges Projekt, dieses Modul zu diesem Preis technisch einwandfrei zu klonen.
      Gespannt bin ich eher nicht, aber ich werde es, sollte es wirklich auf eine Veröffentlichung hinauslaufen, ohne jeglichen Erwerbswillen interessiert verfolgen.
      Empfehlenswert ist er nach meinen Erfahrungen für Sprachverfremdungen/Effekte bei Vocals und Percussives.

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        Ohja Analogue Systems RS-240 Bode Freq Shifter 1250€ vs 199€ für Behringers Fälschung. Kann das gut gehen? Für einen Effekt den kaum einer braucht? Sozusagen the grandmother of pitchshifting!?

        • Profilbild
          JensBee  

          Du meinst sicherlich Analogue Systems RS-240 Bode Freq Shifter FÄLSCHUNG 1250€ vs 199€ für Behringers Fälschung.

          Oder?

        • Profilbild
          iggy_pop  AHU

          Pitch Shifting und Frequency Shifting sind sowohl klanglich, als auch technisch, ungefähr so unterschiedlich wie Pedelec und Velosolex. Beide haben Räder, und beide haben Hilfsmotoren, aber da hören die Gemeinsamkeiten auch schon auf.

        • Profilbild
          lala  

          „Für einen Effekt den kaum einer braucht?“
          techno machst du wohl nicht, ne? ^^

          alle drums durch und ab geht die Lucie ;)

          • Profilbild
            AMAZONA Archiv

            Jaaa da gibt es ein Video, da hab ich das gehört und war sofort Feuer und Flamme für das Ding! OBWOHL ich kein Techno bin, das ist für vieles einsetzbar. Allerdings gibt es ein Vst plugin, das kann es auch, und wenn ich es mir so recht überlege, dann kann Behringer damit zuhause bleiben, für mich zumindest. Denn für meinen persönlichen workflow und Arbeitsweise ist mir ein Vst lieber! Trotzdem wäre es im modular System sicher auch sehr sinnvoll, aber da habe ich nun keine Erfahrung. Ausserdem muss man auch nicht alles haben, die Bude wird immer voller, hab mir gerade einen Fred’s Lab Buzzzy gekauft, eigentlich wollte ich den WASP, ABER der Buzzzy hat ihn besiegt weil er so viel anders ist als die meisten Synthesizer.

    • Profilbild
      Leverkusen  

      Die Widerstände und Kondensatoren im Dome Filter müssen hargenau und mit niederiger Toleranz aufeinander abgestimmt sein. Das führt in der Praxis frequenzabhängig gerne zu ungewöhnlichen Werten entweder der Kondensatoren oder der Widerstände. Und zu aufwendiger Kalibrierung per Hand.

  2. Profilbild
    Leverkusen  

    Es gibt übrigens noch eine nicht so teure Variante von Sketchy Labs, dem Label von David Dixon, dem Entwickler der meisten analogen Intellijel Module.
    Das Design ist kein Bode Klon und die Module werden in Handarbeit hergestellt, sind aber, nach moderen Eurorackstandards, relativ tief. ich bin mit der 5U Version sehr zufrieden. Mehr Infos gibt es hier: https://modwiggler.com/forum/viewtopic.php?f=16&t=246966

  3. Profilbild
    Bernd-Michael Land  

    ich denke mal, das es kein besonders großer Verkaufserfolg werden wird, denn die meisten Eurorack User werden damit nichts anfangen können. Das wird als ungeliebtes Modul eher im Rack versauern, neben Festfilterbank und Ringmodulator.
    Ich selber nutze den Shifter von CotK und bin damit recht zufrieden, für experimentelle Sounds ist das ein interessantes Modul.

    • Profilbild
      a.jungkunst  AHU

      Warum sollten die meisten Eurorack-User nichts damit anfangen können? Damit stellst du die gesamte Klientel aber in ein schlechtes Licht. Die Weisheit haben nun nicht einmal nur die MU-User gefressen. Aufgrund des raren und bisher teuren Vergnügens ist es doch nur wenigen vergönnt gewesen, sich mit einem Frequency Shifter beschäftigen zu können. Ich nutze seit über 10 Jahren den von dir erwähnten COTK C1630 Bode Frequency Shifter und habe nach wie vor großes Vergnügen daran, ihn einzusetzen. Ich erstelle perkussive Klänge, erzeuge Drones und verfremde externes Audiomaterial, das Ganze je nach Wunsch in Mono/Stereo über Einzel- und/oder Mixausgänge. Natürlich gehört ein Frequenzschieber nicht unbedingt zu den elementaren Funktionen eines Synthesizers, aber es liegt auch in diesem Fall in der Hand des Anwenders, etwas aus dem Angebotenen zu machen. Ich möchte meinen wahrlich nicht missen, zumal er hervorragend klingt, hat man erst einmal nach einer gewissen Lernkurve den einen oder anderen Kniff für sich gefunden.

      • Profilbild
        Bernd-Michael Land  

        Das geht nicht darum wer was mit dem Löffel gefressen hat.
        Geh einfach auf YT, und schau dir ein paar Videos an.
        Die Meisten (nein, nicht Alle) knarzen zum ausgenudelten Techno Preset Rhythmus ihr schräges Geknarze und sind technisch nicht mal in der Lage, ihre VCOs sauber zu tunen. Nennen die dann „Expeimental“, könnte man aber auch gequirlte …. naja, du weißt was ich meine.

        Den CotK C1630 Frequency Shifter nutze ich ebenso sehr oft und gerne, ist ein wirklich gutes Modul.

        • Profilbild
          a.jungkunst  AHU

          Aber YouTube ist nicht die Welt. Die meisten Videos dort bieten wirklich nur Mist an, da bin ich vollkommen bei dir. Aber es sind nicht die meisten Eurorack-User, die ihr Zeug dort posten, es sind die wenigsten. Der Rest weiß eher, warum er sein Zeug besser nicht postet, hat nicht so einen Selbstdarstellungsdrang oder versucht nicht, die Welt zu missionieren. Oder orientiert sich im Studio an den technischen Möglichkeiten und findet für sich heraus, wie er die ihm zur Verfügung stehende Technik zum Musizieren oder zur Klangerstellung einsetzt. Das sollte dann das Gros sein und diesen Leuten traue ich schon zu, etwas zu lernen. Hat ja nicht jeder schon als Kind in Bode Frequency Shifter-Bettwäsche geschlafen.

          • Profilbild
            Bernd-Michael Land  

            es gibt ja so diverse Modularmeetings, Pitch Shifter, Ringmodulatoren und Festfilterbank sind eher ungeliebte Module. Fast Jeder hat sie im Rack, aber viele nutzten sie kaum.
            Ich fände es schön, wenn viele andere User die enormen Möglichkeiten ebenso entdecken und dann fleißig damit experimentieren.
            Auf jeden Fall bin ich mal gespannt, wie es sich im Vergleich zum CotK verhalten wird.

            • Profilbild
              SynthUndMetal  

              Scheint mir dann aber weniger ein Problem mit den Modulen als mit den davorsitzenden Personen zu sein. Es wäre echt super wenn ihr diese „enormen Möglichkeiten“ basierend auf euren langjährigen Erfahrungen mit diesen Modulen vielleicht mal als Amazona Community Beiträge mit der Masse teilen könntet. Die beiden YT Videos dazu zeigen einem auch nicht wirklich das Potential dieses Moduls.

            • Profilbild
              lala  

              naja, eigentlich gehört hinter jedes white noise ne festfilterbank,(oder 3 bandpass filter) hat sich Onkel Bob beim mini gespart …
              das muss ich dir aber nicht wirklich sagen @Bernd-Michael Land

  4. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Also da gibts ein YT Video mit einem Drumloop, da klingt das aber schon sehr spannend! Sprache ist ja immer so ein Ding, da hört unser Gehirn genauer hin, aber bei Synthsounds und FX ist das doch ein tolles Ding. Der Preis wird sich auch mit der Zeit noch geben, denn so richtig viel kann der Bode ja nicht wirklich.

    • Profilbild
      iggy_pop  AHU

      Du meinst bestimmt den 360 Systems 20/20 Frequency Shifter (das Modell, das mir Larry Fast nicht verkaufen wollte).

      Maestro Ring Modulator wäre Jon Lord :).

  5. Profilbild
    a.jungkunst  AHU

    Du liegst vollkommen richtig, mea culpa. Manche Leute geben ihre Sachen einfach nicht her, ich rücke den COTK auch nicht raus.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE