Behringer TD-3-DF wird zu TD-3-XXX – Anregungen gesucht

12. Februar 2020

DF-Projekt-Reboot & zwei neue Farben für TD-3

Nach sehr emotionalen Diskussionen postet Behringer heute auf Facebook, dass das Projekt einer gemoddeten TD-3 unter dem Arbeitstitel TD-3-XXX noch einmal neu angegangen wird. Mit einem allgemeinen Aufruf an die Fans sucht man Vorschläge und neue Inspiration, um die ultimative Mod-Version oder wohl möglich mehrere verschiedene Versionen entwickeln zu können. Hier der originale Wortlaut des Facebook-Postings:

„Modded Out“ and „Souped Up“ TD-3.

Thanks guys for the great feedback. Over the many decades lots of mods were created and published in the DIY scene, especially for the XOXBOX 303 clone, including many Devil Fish mods. Now that the 303 has become unobtainable, these mods have faded out. We like to bring them back, create our own and maybe even build several versions of our upcoming TD-3-XXX.

We hope that this can serve as inspiration for you to help us design the most „Modded Out“ and „Souped Up“ 303’s, ever – to bring Acciiiiidddd to a complete new level ?

We’re listening!

P.S. If there are any cool design wizzards here who like to join us and contribute with great mods, feel free to contact us. Disclaimer: We can’t buy you a Ferrari.

Außerdem sind nun zwei weitere Farbvarianten der Behringer TD-3 fertiggestellt und im Handel vorbestellbar. Sie soll in 1 bis 2 Wochen lieferbar sein. Die TD-3-AM in Quietschgelb und mit Smilie anstelle des Behringer-Logos sollte laut erster Ankündigung im Dezember-Video eigentlich nur in limitierter Stückzahl verfügbar sein. Doch davon ist jetzt nichts mehr zu lesen. Die schwarze Version TD-3-BK ist regulär verfügbar. Der Preis ist mit 149,- Euro identisch mit den anderen Versionen.

Behringer TD-3-BK

Behringer TD-3-BK

Hier die Meldung vom 5. Februar 2020

303 und kein Ende. Behringer zeigt auf Facebook nur einen Entwurf für eine Variante der TD-3 mit Devil Fish Modifikation. Der Entwickler Robin Whittle geht auf seiner Website sehr viel ausführlicher auf die geplante TD-3-DF ein.

Behringer TD-3-DF

Behringer TD-3-DF – Quelle: Behringer Facebook

Als Mitte/Ende der 90er Jahre die Klone der Roland TB-303 nur so aus dem Boden schossen, trat auch ein 1-Mann-Unternehmen (inzwischen 1-Mann-&-1-Frau) aus Australien auf dem Plan, das eine Modifikation für die originale Roland Bassline mit dem Namen „Real World Interfaces – Devil Fish“ anbot. Diese Modifikation verpasste der TB-303 eine Reihe von Potis und Schaltern, mit denen neue Funktionen wie interne Filter-FM, Overdrive, variable Slide-Time, Accent-Decay und anderes möglich wurde. Trotz relative geringer Verbreitung (laut Robin Whittle wurde bislang 306 Geräte umgebaut) etablierte sich die Devil Fish-Modifikation aufgrund der hohen Qualität als Maßstab.
Später adaptierte Whittle die Modifikation auch für die TT-303 Bass Bot (erste Version) sowie die RE-303.

TB-303 Devil Fish

TB-303 mit Devil-Fish-Modifikation – Quelle: First Principles-Website (Real World Interfaces)

Als Behringer dann die TD-3 ankündigte und herausbrachte, war man bei Real Word Interfaces sehr froh und dachte gleich über eine Anpassung der Devil-Fish-Modifikation nach. Doch dann wandte sich Uli Behringer selbst an Robin Whittle, um gemeinsam eine Devil-Fish zu entwerfen. Zitat:

Hi Robin,
My name is Uli Behringer, leader of Music Tribe and Behringer. We have just launched our TD-3 version, which is our Homage to the much loved 303.
We would love to design a Devil Fish Version and reach out to you to see if you are interested to collaborate with us. That would be awesome.
Uli.

Allerdings wurde man sich aus verschiedenen Gründen nicht einig. Schon der Name und das geplante Layout des Behringer-Gerätes stießen auf keine Gegenliebe. Der Behringer-Entwurf heißt tatsächlich: „TD-3-DF Murdered Out Analog Bass Line Synthesizer“. Der Begriff „Murdered Out“ und das düstere Design, das sich nicht nur unter schlechten Lichtverhältnissen als kaum ablesbar erweisen dürfte, lehnte Whittle ab.
Weiterhin konnte man sich nicht auf technische Standards einigen. Die Devil-Fish-Modifikation setzt auf hochwertige, gekapselte Bauteile mit hoher Lebensdauer, während Behringer „same kinds of pots, with knobs, in some of their 1990s mixers“ verwenden wollte. Sicherlich aus Kostengründen.
Schlussendlich wurde man sich auch aus finanziellen Gründen nicht einig. Laut Robin Whittle bot Behringer nur eine Einmalzahlung an, die deutlich unter der von ihm vorgeschlagenen prozentualen Beteiligung an den Verkäufen lag.
Robin Whittle beschreibt die gesamte Situation sehr ausführlich und offen auf einer gesonderten Seite, die ihr unter diesem Link gern nachlesen könnt. Sein Resümee: „We offered a way to build an excellent product and a lasting business relationship.  We think the management decisions behind this proposed unlicensed product, of questionable quality, are completely mistaken.“

Behringer TD-3

Behringer TD-3

Trotzdem zeigt Behringer nun den Entwurf auf Facebook, denn das Projekt könnte auch ohne Real World Interfaces umgesetzt werden. Denn seitens Whittle bestehen keinerlei Patente auf die Devil-Fish-Modifikation, nicht einmal der Name ist geschützt.
Nun muss man also abwarten, ob und wie es mit der geplanten Behringer TD-3-DF weitergeht.

Forum
    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Erst Roland so gut wie ignorieren und dann mit einem DIY-Typen Verträge machen? Uli wird alt. :) Ich denke Robin setzt auf mehr und lukrativere Aufträge für ihn selbst. Das Gehäuse der TD-3 bietet ja viel Platz. Behringer soll einfach sein Ding durchziehen ohne auf billige und zweifelhafte Weise solche Leute zu instrumentalisieren. Ich finds gut wie es gelaufen ist. Ich würde jetzt einige goldene TD-3 kaufen und aufwendig gemoddet für ca. 800€ wieder verkaufen. Mal schauen was B dann macht. :)

      • Profilbild
        Bunti

        Wenn Behringer Roland ignoriert, bedeutet das nicht, das auch Roland Behringer ignoriert.
        Laut Händler hatte der Herrsteller angekündigten Lieferzeiten für eine silberne TD-3 bereits bestätigt. Erst hieß es in 4-6 Wochen lieferbar, anschließend in 6-8 Wochen und heute glaube ich, das der Zoll meine Bestellungen erst geschreddert und anschließend an die Müllverbrennungsanlage geliefert hat.
        Das stinkt doch bis in den Himmel.

        • Profilbild
          AMAZONA Archiv

          So kann es gehen. Wahrscheinlich spult Behringer nur wieder ein anderes Modell ab bis es weitergeht. Übrigens, momentan würde ich auch keine Pakete aus China öffnen wollen. ;)

  1. Profilbild
    iggy_pop  AHU

    Potentiell sehr interessant, aber ob Robin Whittle nun mit an Bord ist oder nicht — das dürfte Behringer am Ende nicht stören. Soll der uns doch verklagen, wenn er sich traut…

    Leider hat B. in der Vergangenheit mehr als einmal deutlich erkennen lassen, daß Skrupel zu haben eine wahrhaft edle Tugend ist, ohne die man aber besser vorankommt. Von dieser Warte aus betrachtet, ist es schade, daß man selbst immer wieder mit solcherlei Vorurteilen an eine Sache herangeht.

  2. Profilbild
    Andrew McLoud

    Das beweißt zwei Dinge:

    1. man ist sich im Hause Behringer, so wie auch in meinem Haus, einig dass die TD3 kein würdiges Endresultat geworden ist. Eher eine Schande um es freundlich auszudrücken.

    2. Uli hat Anstand zu Fragen ob Robin mit im Boot sein möchte. Wer nicht will …

    Uli du darfst mich in Zukunft gerne mit ins Boot nehmen. Den ganzen Schmarrn könntest du dir jetzt sparen :D CV IN für ENV und 1V/O, 250g mehr Gewicht und dann ist gut …. den Rest der Mods kann man sich sparen! Bei dem Sequencer ist man ohnehin dazu gezwungen einen externen zu verwenden. Du darfst auch über ein Eurorack Modul nachdenken ;) Die Engineering und Design Arbeit mach ich sogar umsonst!

  3. Profilbild
    HoWi  

    Business as usual und alle Welt und Medien huldigen Uli dem Großen. Was für ein Rattenschwanz da mittlerweile dran hängt, jeder Behringer Post bringt ja auch immer Klicks.
    Moralisch unterstes Level was Uns Uli abzieht, aber es kann ihm ja keiner so richtig ans Knie pinkeln, weil es ja „rechtens“ ist. Und er hat mehr Fans aufgrund seiner Billig Clones als Kritiker. Auch ein gutes Beispiel wie sich eine „Gesellschaft“ spaltet.
    Ich persönlich finde diese Geschäftspraktik ekelhaft, auch wenn die Clone gut klingen und auch ich mich natürlich über günstige Preise freue. Aber halt nicht um jeden Preis.

    • Profilbild
      Henrik Fisch  

      Ich bin die ganze Zeit immer hin und her gerissen. Auf der einen Seite finde ich es ja super, dass da ein Hersteller sehr günstige Geräte produziert, auf dass auch Musiker mit schmalem Geldbeutel in den Genuss von analogen Geräten kommen.

      Auf der anderen Seite ist die zugrunde liegende Technik halt nahezu komplett geklaut – wenn auch patentfrei – und es werden nur Geräte in das Behringer-Portfolio aufgenommen, die sowieso schon einen Namen in der Branche haben. Das senkt die Kosten für die Entwicklung der innovativen Leistung (nahe Null) und die Kosten für’s Marketing (man muss den Leuten nicht mehr erklären, was so toll an einem »TB-303«, einem »MiniMoog« oder einem »ARP 2600« ist). Ein Schelm ist, wer Böses dabei denkt.

      Ich für mich privat (emp-)finde Behringer-Synthesizer als nahezu völlig uninteressant.

      Deswegen habe ich für mich privat auch beschlossen, dass ich Behringer in Zukunft ignorieren werde und eine spezielle »Behringer Block«-Funktion hier bei Amazona.de sehr begrüßen würde. ;-)

      P.S.: Und noch privater und subjektiver will ich auch deswegen Behringer kein Geld geben, weil ich den China-Vormarsch nicht noch befeuern möchte.

  4. Profilbild
    Nis  

    Einfach warten bis die DevilFish-Mod für die TD-3 rauskommt (ist in Arbeit) und ihn unterstützen, plus ein Alucase für die TD-3 aus der Schweiz mit DF-Mod Vorbereitung.

  5. Profilbild
    Marco Korda  AHU

    Moral im Business? Da muss man keine Hand bemühen, um durchzuzählen… Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein…

    Und mal ein explizites Lob an Amazona.de, denen ja so häufig vorgeworfen wird, an den Lippen von Uli B. zu hängen. Diese Mitteilung hier beweist das Gegenteil

    • Profilbild
      Marco Korda  AHU

      btw: das heißt nicht, dass ich das gutheißen würde, wenn das DevilFIsh-Projekt eines kleinen Enthusiasten missbraucht würde. Ganz im Gegenteil.

  6. Profilbild
    syntach  

    Ich finde die Behringer Plagiate sehr gut, weil wenn man die 80s richtig echt faken will, dann braucht man ja auch fake Instrumente dazu, da kann man keine Originale nehmen. Sonst müsste man ja noch eine Zeitmaschine dazu haben.

    Sehr vernünftig in dem Zusammenhang finde ich auch das Argument, diese Kopien sollen so authentisch wie möglich sein, für wirklich authentisches feeling.

  7. Profilbild
    DrSpan  

    Ich besitze ein Neutron und finde ihn ein super synth in jeder hinsicht. Ich erwähne es nur um zu sagen das ich kein Behringer gegner oder ähnliches bin. Viel Geld hab ich auch nicht. Also eigentlich sollte ich mich über diesen „angriff der Klonen“ freuen sollen-können und daran mehr profitieren. Ich realisiere aber das ich es nicht tu-e. Ich finde es mehr und mehr unelegant und … mir fällt kein anderes wort ein und…. Irgendwie.. Nein. Ich wünsch mir jetzt langsam das jemand anfängt die Behringer Klone in ein bisschen besserer qualität und ein bisschen teurer zu,,,,,,, klonen…
    Das wäre ja mal was tolles. Es ist ein Win-Win wie die Amis sagen. Ich hab mich zummindest entschieden die schiene die Behringer fährt nicht mehr unterstützen zu wollen.

    Das schöne ist das wir (noch) meinungsfreiheit haben. Wer weiss. Vielleicht „schmiltzt“ auch dieses Recht bis 2030. Wie die Gletscher

  8. Profilbild
    hejasa  AHU

    Sollte Behringer den Devil Fish wirklich kopieren ohne John Whittle zu beteiligen war es das für mich zu allen Zeiten mit Behringer. Ich fände eine solche Geschäftspraktik einfach abstoßend.

  9. Profilbild
    heide69  

    Da sich mir die Preispolitik in diesem Business verschließt, vermag ich es auch nicht zu beurteilen, ob solch ein Angebot angemessen oder fragwürdig ist. Grundsätzlich bin ich aber der Meinung, dass Verhandlungen unter Geschäftsleuten auch nicht an die Öffentlichkeit getragen werden sollten, das empfinde ich persönlich als unprofessionell. Damit beziehe ich mich nicht auf diesen Bericht, sondern auf dessen Ursprung.

    • Profilbild
      martin stimming  

      naja, wenn herr B 5000 Stück seines 303 klons für 150,-/Stück verkauft ergibt das einen Umsatz von 750.000 euro. umsatz, nicht gewinn! trotzdem ist wohl hier die Ursache zu suchen warum diese Sache öffentlich wurde.
      einordnen soll das bitte jeder selbst. ;)

      • Profilbild
        DirkK

        Wenn B. auch nur 5 Euro an einem 303 verdient, wäre dies schon viel.
        Das manche ihm hier vorwerfen, er würde das alles nur aus Gewinngründen machen ist falsch.
        Wir können froh sein, dass B. überhaupt Clone baut, denn so kommen sehr viele in den Genuss „alter“ Geräte, die sich sonst kaum einer leisten könnte.
        B. könnte den 303 Clone auch locker für 199,-€ verkaufen und würde mit Sicherheit die gleiche Anzahl Geräte los werden.

  10. Profilbild
    Soundreverend  AHU

    Es gibt viele Gründe warum man einen Behringer Synth kauft – oder natürlich auch nicht…

    Manche möchten nur den TB-303 Sound haben, andere hatten mal eine TB und wieder andere hatten ein Prospekt davon aber nie das Geld dafür.

    Ich habe mir den Pro-1 gekauft und ja, das Teil klingt wirklich klasse. Ich hatte früher aber auch einen Sequential Pro One und der Pro-1 ist aber eben kein Ersatz dafür. Für mich fehlt da die „Patina“ und die Haptik des Originals – auch wenn der Pro One wirklich billig gebaut war mit den wackeligen Pots, dem Plastikgehäuse und der Klackertastatur. Es macht mir einfach weniger Spass.

    Das gleiche galt für die Roland TR-09, klingt super aber hat mir überhaupt keinen Spass gemacht, das Gefühl wieder eine 909 besitzen kam eh nicht auf also ging sie zurück. Eigentlich auch logisch. Deswegen werde ich mir auch keine RD-8 oder RD-9 holen. Auch wenn die echt spannend sind.

    Das ist natürlich mein persönliches Empfinden.

    Ich sehe den Behringer Pro 1 nun als das was er ist, ein kleiner feiner Mono Synthesizer den ich gerne einsetze, aber eben kein Sequential Pro One. Was mache ich nur, wenn Behringer den Pro-1 so wie den Model D auch als schöne Tastaturversion herausbringt? Wahrscheinlich auf den Kauf-Knopf klicken, man kann es ja noch einmal probieren :-D

  11. Profilbild
    arnimhandschlag  

    Trotz aller Versuche Uli Behringers sich sympathisch hinzustellen sprechen seine Handlungen eine ganz andere Sprache. Aber klar, es stand noch selten einer hin und hat gesagt „ich bin eine kapitalistensau und fühl mich dabei gut“. Alle Klon-Käufer wissen was sie da unterstützen. Bei Synth ist das vielleicht nur eine Nische aber insgesamt macht die Haltung den Planeten kaputt. Wer so ein GAS hat dass er laufend gegen sein moralisches Empfinden kämpft um die fragwürdigen Teile trotzdem zu kaufen sollte mit dem GAS lieber zum Therapeut als zu Behringer. Behringer verkauft demjenigen dann 10 Klone und es wird mit jedem schlimmer. Entschuldigung für die Überheblichkeit falls sich emand da jetzt persönlich betroffen fühlt.

    • Profilbild
      ynwa  

      Finde ich immer witzig wenn Leute wir Du mit der Moralkeule schwingen, ich wette wenn Du mal in Dich gehen und über dein eigenes tun und handeln reflektieren würdest, wieviele Aktionen sind davon 100 % moralisch einwandfrei. Also erst mal vor der eigenen Tür kehren, bevor man mit Steinen wirft.

      • Profilbild
        arnimhandschlag  

        Natürlich sind nicht alle meine Aktionen moralisch einwandfrei, das hab ich auch nur behauptet. Aber bloß weil man diesen Anspruch eh nicht erreicht es gar nicht erst zu versuchen wäre noch viel feiger. So wie mein Post mehr über mich sagt als über die anderen, sagt so ne Antwort eben auch mehr über ihren Verfasser…

        • Profilbild
          ynwa  

          Was genau willst Du denn versuchen und was genau ist so moralisch verwerflich, kauf Dir mal das Schwarzbuch Markenfimen, getreu deiner eigenen Handlungsmaxime müsstest Du nach dem lesen des Buches vollkommen autark bzw. subistenz leben.
          Ach ja ich weiß nicht auf was oder mit was Du deinen Kommentar hier verfasst hast , aber ich bin mir ziemlich sicher , dass der Hersteller nicht deinen moralischen Ansprüchen gerecht wird und nun ?

          • Profilbild
            HoWi  

            Ein bisschen unterscheiden muss man da schon. Es ist schon ein Unterschied wenn einer eine, wenn auch nicht geschützte, Idee klaut und damit Reibach macht und dem anderen quasi keine Wahl lässt ausser sein Angebot anzunehmen oder wahrscheinlich mehr oder weniger Out Of Business zu sein. Sowas wie Respekt vor den Ideen anderer ist halt nicht vorhanden, es geht nur darum Moos zu machen und das klappt ja auch hervorragend.
            Wie man sieht spaltet man damit sogar eine ganze (Synth) Gesellschaft und genauso funktioniert es anderswo auch leider.
            Und ja, keiner ist frei von Fehlern und muss die Moralkeule schwingen, aber was Behringer teilweise macht ist halt gar nicht cool. Schlimmer finde ich aber, dass der gute Uli dann auch noch bei vielen so hochgejazzt wird, dass es schon Sektenhafte Züge annimmt.

          • Profilbild
            arnimhandschlag  

            Hab den Eindruck du fühlst dich da persönlich angegriffen, was nicht meine Intention war weshalb ich es drunter geschrieben hab. Du kannst deinen eigenen moralischen Anspruch haben, der ist mir wumpe, wenn du mehr über meinen wissen willst und wie ich Versuche mich dem Ideal von meinem anzunähern, schreib mir ne PN. Wüsste nicht was das hier zur Sache beiträgt

  12. Profilbild
    tommyk

    Während die Kurzüberschrift noch stimmt, macht sich wieder keiner die Mühe, zumindest die angegebene Quelle, sprich den Post bei RWI, vollständig nachzulesen.

    Da würde z.B. der vom Author durch Kürzung aus dem Kontext gerissene Zitat bzwl. der Potis auffallen, sowie wie dermassen viel Mitspracherecht, Kontrolle und gesteigerte Erwartungshaltung der Mann hinter RWi hat(te).

    Dazu noch eine Menge irrelevanter Wort-Stopfwatte, um emotional beim Leser Mitgefühl zu erreichen, sowie doch einige einige Widersprüchlichkeiten. (Moog Minimoog = unlizensiert = ganz schlecht, aber bei der TB303 haben „wir“ uns gefreut -> klar, sieht man hier eine Chance, sein Boutique-Produkt verstärkt durch einen Massenhersteller abzusetzen -> $$$$)

    Komisch, dass es in der Zusammenarbeit mit Rob Keeble und GliGli (zumindest offen & derart einseitig ins Netz getragene) keine Probleme gibt…

    Während man bei GS mit der Analyse des Geschehens weiter ist, wird in der Ama-„Zone“ wieder nur geseiert.

    • Profilbild
      syntach  

      B wird sich nicht einig mit Whittle und postet dann eine 1:1 Kopie dessen Arbeit in einer Kopie eines Roland Produkts auf facebook, aber Whittle ist der Böse?

      Wenn man am Flughafen mit gefälschten Handtaschen erwischt wird, dann kriegt man doch Ärger, oder täusche ich mich da?

      Nostalgie schön und gut, aber man sollte sich schon noch eingestehen, dass man damit in einigen Fällen (sowas ähnliches wie) Produktpiraterie mit unterstützt – und daran änder auch dislikes verteilen nichts.
      Sprich: Ich finde das Verhalten der Konsumenten mit all ihren Retro-BlingBling Wünschen noch fragwürdiger als das von B.

      Schade, er hätte ja die „Power“, richtig gute und innovative Produkte rauszubringen.

      • Profilbild
        camarillobrillo  

        Bei der Handtasche geht es um Markenrechte. Hier hingegen werden keinerlei Rechte verletzt. Das sieht auch Robin Whittle so.

      • Profilbild
        wolftarkin  

        Zur Hälfte hast du den Sachverhalt ja erkannt, bist dann aber nicht konsequent genug!
        W. hat sich über (sowas ähnliches wie) Produktpiraterie gefreut und wollte mitmachen. Jetzt haben dem zweiten Piraten die Konditionen des ersten nicht gefallen und er ist beleidigt. Wenn man nicht aufpasst, trifft einen die eigene Moralkeule. ;-)

        • Profilbild
          syntach  

          Der entscheidende Punkt ist doch der Zeitpunkt des facebook Eintrags von B, nämlich, nachdem man sich nicht einigte.

          Aber jeder darf da ja seine eigene Meinung zu haben.

          Am besten beim Schrauben an der TD3 ein UNDERGROUND RESISTANCE T-Shirt tragen, das balanced alles.

          • Profilbild
            wolftarkin  

            Er hätte es also posten sollen, bevor man sich zu einigen versuchte?
            Bei der Logik muss ich aussteigen.
            Kann ich so Shirt auch ohne die Quietschkiste tragen? Ich will auch mal wo dazugehören.

            • Profilbild
              syntach  

              B hätte es ja lassen können, nachdem man sich nicht geeinigt hat.

              T-Shirt kannst du auch so tragen, aber liegt nicht eh jeder Behringer 303 ein fastoffizielles UNDERGROUND RESISTANCE T-Shirt bei?

      • Profilbild
        Marcus Müller

        Naja, der Ansatz der Synths ist ja klar, der Nachbau von legendären Synths, da wäre Innovation fehl am Platz. Auf der anderen Seite sind der Neutron, der Behringer Crave und zB die Behringer Digitalpulte alles andere als frei von Innovation. Für mich sind Kisten (Neutron, Model D, Pro1, Odyssey) eine analoge Bereicherung meiner Synth-Palette für einen unglaublichen Preis, mit der sich wunderbar und kreativ Musik machen lässt. Dachte, darum geht es im Endeffekt bei Instrumenten?

  13. Profilbild
    Doc  

    Ist wie mit „Billigfleisch und Trash-TV“.

    Solang mans kauft bzw nutzt, wirds produziert.

    Ein Teufelkreis.. ;-(

  14. Profilbild
    ArguZ

    Diese Abziehbilder von Musikinstrumenten finden reißenden Absatz, aber man muss eben schon eine gewisse Geisteshaltung besitzen um mit einer Fake Rolex aus Phuket anzugeben.
    Es kristallisiert sich immer mehr heraus um was es Uli geht, oder ?
    Nicht die Authentizität oder Weiterentwicklung interessiert ihn, er will die Akzeptanz der echten Macher.
    Wie ein russischer Oligarch der eine verarmte Englische Adelige heiratet um sich Sir nennen zu duerfen.

  15. Profilbild
    ArguZ

    Diese Abziehbilder von Musikinstrumenten finden reißenden Absatz, aber man muss eben schon eine gewisse Geisteshaltung besitzen um mit einer Fake Rolex aus Phuket anzugeben.
    Es kristallisiert sich immer mehr heraus um was es Uli geht, oder ?
    Nicht die Authentizität oder Weiterentwicklung interessiert ihn, er will die Akzeptanz der echten Macher.
    Wie ein russischer Oligarch der eine verarmte Englische Adelige heiratet um sich Sir nennen zu dürfen.
    Nur darum geht es bei der Devil Fish.
    Das die TD eine unautorisierte Kopie der Open Music Labs x0x ist ist nicht nur verwerflich, es ist einfach peinlich.
    Aber er wird weiterhin Lakaien finden die ihm den Steigbügel halten und solche die sich verkaufen.
    Der AMSynth APR ist das nächste Kapitel und die angedeuteten Buchla clones werden vermutlich auch durch von Buchla verprellte DIY Erbauer zusammengeschwartet .
    Suzanne Ciani ist übrigens alles andere als glücklich darüber dass er ohne Erlaubnis Ihr Foto verwendet, aber so ist er halt.

  16. Profilbild
    camarillobrillo  

    Darum geht es Uli Behringer laut Robin Whittle: „It was obvious to me that the TD-3 was priced to the bare-bones level, to cover production costs, with little or nothing left for R&D or profit. Uli’s passion for this instrument revival / cloning / copying project seemed to be enough for him to proceed, which is fine.“

    Und darum geht es Robin Whittle laut Robin Whittle: „My commercial arrangements were to be that the proposed machine have a retail price about twice that of the TD-3 […] so his company and Tina and I would profit from each machine sold. “

    Whittle hat dann ein Lizenzmodell vorgeschlagen, das sich an Büchern orientieren soll: 10% des Verkaufspreises für die ersten 5000 Exemplare usw. Klingt erst einmal fair, nette Analogie. Nur hat den Großteil des „Buches“ nicht Whittle geschrieben, sondern Roland…

    Ich sehe in keiner Weise wie Whittle hier als „moralischer Sieger“ vom Platz gehen könnte, und von den beiden hier Beteiligten erscheint mir Uli Behringer ehrlicher und ausnahmsweise mal sympathischer.

  17. Profilbild
    Radeon  

    Großartige Idee von Behringer! – Uneingeschränkt zu begrüßen und weder rechtlich noch moralisch zu beanstanden! Allerdings bin ich der Ansicht, dass das Gerät durchaus ein Metall-Gehäuse vertragen könnte (so wie z.B. Acid Lab Bombass). Aber auch falls nicht: wird – sobald verfügbar – vorbestellt!

  18. Profilbild
    komabot  

    Der einzige Verlierer in der Geschichte ist doch Roland. Und das mit Recht.
    Die wussten doch von Anfang an das man einige potente Klassiker im Programm hatte.
    in jeder digitalen Rumpelkiste (MC-303) wurden seit je her die „Klassiker“ (SH,TB,TR, Juno-Sounds), jetzt noch authentischer, Feil geboten…das läuft bis heute so.
    Auch lehnt man sich namentlich immer schön an der Vergangenheit an. Aber wirklich abgeliefert wird nicht das was man erwartet/erträumt.
    Dabei traue Ich das Roland durchaus zu. Die wissen wie ein „perfektes“ Gerät aussehen sollte.
    *Roland Bashing off*

    Ich gehe davon aus das der Herr Whittle jetzt eh genug Aufträge zum „ummodeln“ einer Behringer TD-3 bekommen wird.
    Also aus PR Sicht müsste er dankbar sein, oder?

  19. Profilbild
    lightman  AHU

    Ich persönlich hab noch nie was davon gehalten, 303s zu verbasteln, aber bitteschön, wer’s braucht…

    Meinem Gefühl nach gehts hier eher um Befindlichkeiten und Marktchancen auf beiden Seiten, in einschlägigen Foren diskutiert man nicht erst seit gestern sehr rege die Modding-Möglichkeiten, die die TD-3 bietet. Da sind natürlich auch solche dabei, die bei der DF-303 zum Einsatz kommen, was nicht bei allen Leuten gut ankommt.

    Egal, mir taugt meine TD-3, ich habe mittlerweile sechs Tracks damit gemacht und kann sagen, daß sie mein klangästhetisches Empfinden bezüglich des Originals hinreichend befriedigt.

    Mein moralischer Kompaß hat beim Kauf nicht gezuckt, das macht er aber ziemlich stark bei den üblichen Gebrauchtpreisen fürs Original. DIE Leute sollten sich schämen, dieses wunderbare kleine Ding durch ihr hirn- und herzloses Geschacher preislich so hochgetrieben zu haben, daß es sich Normalmusos nicht mehr leisten können, nicht die Käufer der Klons, die damit tatsächlich Musik machen.

    • Profilbild
      tomk  AHU

      Angebot und Nachfrage?
      Viel geiler ist es wenn man dann zu einem fairen Preis verkauft, und der Käufer mäkelt das ein Poti kratzt … ja, is ja auch neu aus dem Laden raus, dat olle alte Plastikteil! (nächstes mal vorher Kontaktspray rein und gut)

  20. Profilbild
    SynthUndMetal  

    Oha, wenn man das originale englische Posting von Herrn Whittle liest muss ich schon sagen, dass der Typ ja echt dreist, wenn nicht sogar unverschämt ist. Die Forderungen hätte ich mir als Unternehmer auch nicht bieten lassen, egal wie mein Familienname lautet.

    Er wollte doch echt die volle Kontrolle über Design und Entwicklung des Geräts, sowie seine eigene Marke Devil Fish haben und an Werbung, Marketing involviert sein. Darüber hinaus eine finanzielle Beteiligung an jedem verkauften Gerät. Der Typ hat da eindeutig zu hoch gepokert und alles verloren.

    Ob 15kUSD eine adequate Abfindung gewesen wäre, darüber kann man sich sicher streiten. Wahrscheinlich hätte er da auch noch mehr bekommen können. Aber man muss auch ganz klar sagen, dass Behringer rein rechtlich die Kontaktaufnahme nicht nötig gehabt hätte.

    Also ich habe da kein Mitleid für Herrn Whittle. Das hat er komplett versemmelt. Und ich nehme mal an, dass er es weiss und mit dem Posting nur seinem Ärger Luft macht.

  21. Profilbild
    heimannrudolf  

    Wir sprechen hier übrigens nicht über Rolex-Imitate aus Mallorca oder gefälschte Gucci-Handtaschen. DAS würde wirklich viele interessieren. Wir reden hier nur über ein NERD-Produkt, welches noch nicht einmal 5% aller aktiven Musiker interessieren wird. Ich meine auch Musiker (Gitarre, Drums, Streicher etc.), nicht nur DJs und/oder Laptophelden. Ja, ganz böse von mir…

    Behringer bedient einen Nischenmarkt. Und zwar so gut, das alle Nerds dieser Synthesizer-Peer-Group sämtliche neuen Behringer-Geräte bereits vor ihrem tatsächlichen Verkauf kennen und bewerten können – wobei die meisten Kritiker dieser Geräte selbige niemals gespielt haben. Statt sich zu freuen, dass der NERD-Nischenmarkt belebt wird, kommen „Moralargumente gegen ein Wirtschaftsunternehmen“ (zutiefst lustig, wenn man darüber nachdenkt).

    Wer Behringer doof oder skrupellos oder gemein oder sachlich technisch schlecht findet – nicht kaufen, ganz einfach. So regelt man per mangelnder Nachfrage aktiv den Markt. Das Problem dabei ist nur, dass Behringer – außer Moog und Korg – keinerlei Mitbewerber hat, die analogen Geistern marktkompatibel nachjagen.

    • Profilbild
      TobyB  RED

      Bravo!

      PS:
      Robin hat von Uli in Plan B alle 6 Monate 303.000 USD gefordert, für den Zeitraum der Produktion. Oder Plan 15 % vom Retailerpreis, basierend auf Produktionsauswurf. Ehrlich gesagt, ich würd so einen Typen die Tür oder das Loch in der Wand zeigen. In Hessen sagt man, dem brennt der Kittel ;-)

  22. Profilbild
    kiro7  

    Das ist ja alles unglaublich spannend, und auch der GS Link war kurzzeitig dead.
    Auf jeden Fall, beim Angriff der Klonkrieger mische ich jetzt auch mit, und klone meine ganzen eBay Angebote und stelle sie parallel (!) auch bei Ulis gebührenfreiem eBay Klon für Equipment ein. Die 10% von eBay sind mir nämlich auch zu kapitalistisch.

    Für mich eigentlich auch eine Top News, vielleicht nimmt es die Redaktion ja noch dahin auf… ?
    https://www.freemusictribe.com/

    • Profilbild
      Soundreverend  AHU

      Bin mal sehr gespannt, ob Behringer es wirklich schafft eine alternative Plattform zu eBay zu etablieren, bisher schien das unmöglich. Bei z.B. hood.de oder Quoka findet man ja nicht wirklich viel im Musikinstrumenten Sektor. Schlecht wäre es nicht…

  23. Profilbild
    Anthony Rother  

    Na klar ist dieser Klatsch und Tratsch spannend und teilweise auch entlarvend informativ wenn man so sieht und liest wie beide Parteien denken und vorgehen.

  24. Profilbild
    syntach  

    Das kann man alles so sehen. Frage ist doch dennoch:
    Warum wünschten sich die user die „Devilfish“ – nämlich weil er eine Kultmod geschaffen hat.
    Und warum postet B, nachdem sie sich nicht einigten, eine 1:1 Kopie davon und macht die user darauf scharf?

    Dann sollen doch einfach user und B die Finger davon lassen.

    DANN könnte ich das ganze nachvollziehen. Aber auf Whittle schimpfen und dann sein Design einfach kopieren bzw als consumer günstig von B zu fordern, das ist doch total inkonsequent.

  25. Profilbild
    Morphoder  

    Finde die ganze causa und auch die Diskussion hier sehr amüsant ! Man sollte sich klarmachen das sowohl Hr. Behringer als auch Hr. Whittle keine karitative Einrichtung sind. Das Ziel ist ganz am Ende Geld zu verdienen , machen wir uns da nichts vor. Wer Behringers Produkte nicht mag oder seine Einstellung, soll sie ganz einfach nicht kaufen. Es wird ja keiner gezwungen. Ich freue mich z.B wahnsinnig auf meine blaue TD-3 und schäme mich nicht dafür. Diese ganzen Vergleiche ob sie jetzt „exakt“ so klingt oder nicht sind doch Kokolores. In einem guten Mix wird sie rocken. Hängt doch nicht om originalen Klang sondern am Song.

  26. Profilbild
    crispbrown  

    Kann mir jemand erklären, wo die Schöpfungshöhe bei den Devilfish Mods ist? Ist da noch zusätzliche Elektronik/Logik verbaut oder sind das einfach nur Mods?

    • Profilbild
      rio  

      Na es geht auch um den Einsatz von wertigere Bauteile (Switches, Potis) usw.. bzw. den vorhandenen Teilen mehr Haltbarkeit zu verleihen. Ich fand die technischen Ausführungen (auch zum TT-303) auf seiner Seite recht ausgiebig und informativ. TB-303 kann auch mit eigenem Modul midifiziert werden..

  27. Profilbild
    tomk  AHU

    Mir stellt sich ganz einfach nur die Frage warum B. nicht seinen eigenen Bully-Mod entwickelt?! Kohle dürfte doch genug vorhanden sein …

    Das so ein Freak B. den Fuckfinger zeigt muß man akzeptieren. Ist sein Recht!

    Was das Thema Gier betrifft stellt sich mir eher die Frage wer von den beiden dicke (Klon)Fabriken besitzt. Vielleicht wird da dem anderen nur ein Spiegel vorgehalten?

    • Profilbild
      JensBee

      Was hat den das besitzen von Fabriken mit Gier zu tun???

      Die Forderung den Verkaufspreis zu erhöhen um mehr Geld zu machen klingt für mich eher sanach.

      Und den Fuckfinger hat ja wohl B. gezeigt.

  28. Profilbild
    brause

    Was hier einige Schaumschläger schreiben ist ja völlig neben der Spur, HALBZEIT jungs!

    Genauso wie es für Robin Whittle eine Herzensangelegenheit gewesen ist devil fish mod zu entwickeln, ist es für Behringer ebenso eine Herzensangelegenheit preiswerte hochwertige Produkte für den schmalen Geldbeutel zu produzieren. Ihr Miesepeter, freut euch doch auch mal, daß jemand von den Herstellern auf die Wünsche der Musiker eingeht, und sich in einem begrenzten Kostenrahmen nach ihnen richtet und in diesem Rahmen authentische Produkte (re-)produziert.

    Ich sehe nichts verwerfliches daran. Roland/Moog hätte günstiger und gleichzeitig hochwertiger produzieren können, das tun sie nicht so gern. Vielleicht baut Behringer noch das legendäre TapeEcho von Roland nach für ein viertel des Preises, ja und? Ich muß da nicht Boss/Roland auf der Kiste drauf stehen haben, wenn die ZauberKiste alles das bietet und evtl. noch ein bissl mehr…

    Ich finde es verwerflich Behringers mißverstandene Geschäftsphilosophie so durch den Dreck zu ziehen, als wenn es Behringer nur ums Geld ginge. Das stimmt eben nicht! Und ganz davon abgesehen, Ulli, mein Geld kannst Du IMMER haben. Ich lese: „Premiummarken kaufen Behringers Chips“… tse tse – ihr solltet euch freuen und nicht typisch deutsch immer nur Rummeckern als wenn es kein Morgen mehr gäbe…

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        Worum geht es eigentlich? Manchmal kommt mir die Diskussion über Klone vor wie Gespräche beim Elternkreis über Pampers oder die Hausmarke von DM. Aus eigener Erfahrung weiß ich, beide sind gut. So sind Klone doch nichts schlechtes? Wenn man bedenkt wie unterschiedlich die Synths teilweise sind, dann könnte ein Chinese auch ein „Klon“ von Donald Trump sein, nur wurde dem Chinesen eine orangefarbige Haut verpasst und eine schlechte Perücke aufgesetzt. Leber, Nieren ja sogar das Gehirn funktionieren gleich. In der „Devilish Trump-Edition“ bekommt der Chinese dann noch ein Genitalpiercing und Gandalf auf den Rücken Tätowiert. ;)

        • Profilbild
          astral_body

          Bei Synthesizer-Clonen werden Erwachsene schweinbar wieder zu Teenagern aus den 80ern. Zumindest was die geistige Reife angeht.

          Wenn Roland die Teile noch heute bauen würde, dann könnte ich die Entrüstung echt verstehen. Aber Roland hat ja sein Geschäft in den 80ern gemacht. Seid 40 Jahren hat Roland scheinbar keinen Bock mehr darauf, so ein Gerät neu aufzulegen.

          Als Kunde kann ich mir entweder einen 40 Jahre alten Oldtimer zulegen (wohl wissend, dass Elektronbauteile altern; zu Liebhabernpreisen von einem Unbekannten aus dem Internet ; oft ohne das man das Gerät vorher testen kann. Quasi eine 40Jahre alte Katze im Sack kaufen).
          Oder es gibt jetzt einen Nachbau.

          Soll doch jeder selber mit seinem Geldbeute entscheiden, was er für besser hält.
          Ich gönne jedem seinen Jupiter-8 Orginial genauso wie sein Model D.

          Hier geht es für die meisten doch nur um ein Hobby, dass Spaß machen sollte. Soll doch jeder machen, worauf er Lust hat.

    • Profilbild
      Everpure  

      „Behringer…hochwertige Produkte…“ Das ist gerade im Zusammenhang mit dieser billigen Plastikkiste (die schon bei Roland im Original eine billige Plastikkiste war, das nur am Rande) wirklich ein Witz.

  29. Profilbild
    pytrel  

    Ich finde die Leidenschaft der Daumen rauf-runter Duellen faszinierend. Falls als würden erwachsene Menschen über wichtige Sachen kämpfen

  30. Profilbild
    wedok  

    Warum fixt Behringer nicht ertmal die TD-3?

    Gegen den „Gummi“ Sound der TD-3 gibts mittlerweile Mods: https://bit.ly/31AMdFB

    Die Gatelänge sollte einstellbar sein (Wie beim Bassbot).
    So, im Moment, klingt sie zu kurz und abgehackt.
    TD-3 Klangbeispiel: https://bit.ly/2S7lmOs
    TB-303 Klangbeispiel: https://bit.ly/2StEyVd
    Darüber hinaus „clickt“ sie viel zu stark.

    Dann haut die TD-3, glasklar, sauber, jeden Step nach dem anderen raus.
    Wo ist der unsaubere, unstable „Roland Groove“?

    Ich finde Robin Whittle sollte Behringer die Pistole auf die Brust setzen und erst ne Devilfish erlauben, wenn die TD-3 auch wirklich wie ne 303 klingt.

    • Profilbild
      Flying C  

      Wenn man eine TB aus der frühen Baureihe von 1981 (1815 Transistor) mit einer TB von 1982 1:1 vergleicht, so haben beide Geräte einen völlig abweichenden Sound. Die späte Baureihe von ’82 klingt sehr „punktuell“ (klickend), fast wie durch einen Kompressor und hat eine etwas kürzere Gate-Time.

      • Profilbild
        Doc  

        Das bezog sich eigentlich auf ein Kommentar von – Dave the Butcher – der sich irgendwie verflüchtigt hat…

        Geheimnisvoll….. ;-))

  31. Profilbild
    Max Van Allen  

    „Die TD-3-AM in Quietschgelb und mit Smilie anstelle des Behringer-Logos sollte laut erster Ankündigung eigentlich nur in limitierter Stückzahl verfügbar sein. Doch davon ist jetzt nichts mehr zu lesen“.

    Was soll das nun heißen? Ist sie limitiert oder ist sie es nicht? Diese Information hätte und in einem professionellen Artikel auch erwarte. Dann muss man halt recherchieren und nicht einfach dasjenige abtipseln, was Behringer sowieso bereits an andere Stelle veröffentlicht hat.

    Ich habe mir unter dem Gesichtspunkt deren Limitierung 4 Stück bei Thomann bestellt. Seinerzeit noch mit einer angekündigten Lieferfrist von 1-2 Wochen. Sollte sich nun herausstellen, dass diese Aussage, die ja immerhin in einem offiziellen Behringer-Video mitgeteilt wurde, falsch war, fühle ich mich schlicht verarscht. Das gleiche würde im Übrigen gelten, wenn die gelbe zwar limitiert wäre aber diese limitierte Auflage so hoch ist, dass faktisch keine Limitierung vorliegt.

    Das wäre der Beweis für die absloute Unseriösität Behringers.

    Daran glaube ich derzeit allerdings noch nicht. Behringer könnte dann nie wieder ernsthaft irgendwas limitiertes rausbringen.
    Man kann natürlich gegenargumentieren, dass die gelbe genauso klingt wie alle anderen. Das ist aber nicht mein Punkt. Ich habe das schlicht für ein gutes Investment gehalten und meine, dass das mein gutes Recht war und ist.

    • Profilbild
      Markiman  

      Eieieieiei, was ist das denn für ein Post?

      Du schreibst: „Diese Information hätte und in einem professionellen Artikel auch erwarte.“

      Willst Du hier Amazona in die Schuhe schieben, dass sie Dir Deine potentielle Gewinnmaximierung durch Investitionen in quietschgelbe 303-Klone versemmelt haben, da sie höchst „unprofessionell“ eine offizielle Aussage von Behringer zitiert haben, die vielleicht (aber nur vielleicht) gar nicht stimmt?
      Oder habe ich den Satz, aufgrund der etwas wahllos zusammengesetzten Worte, falsch interpretiert?

      Und erwartest Du tatsächlich von den Lesern eines Musiker-Magazins Mitleid, dass Du Dir gleich 4 von den Kisten gekauft hast, nicht um damit Musik zu machen, sondern diese später gewinnbringend zu verscherbeln (was natürlich Dein gutes Recht war und ist)?

      Ich versteh´s nicht, sorry?

      • Profilbild
        Max Van Allen  

        Diese Anmerklung trägt rein gar nichts zur Sache bei, ist rein destruktiv und dazu inhaltlich auch noch falsch.

        Da kann man eigentlich nur noch gratulieren ;)

          • Profilbild
            Max Van Allen  

            Ja, das mag so sein aber den Post von „lightman“, auf den Du scheinbar abhebst, habe ich gar nicht kommentiert. Mein Kommentar bezieht sich auf „markiman“. Das ist auch an der Posthierarchie, so wie sie sich hier darstellt , klar erkennbar.

        • Profilbild
          SynergyMan  

          @Max Van Allen: Gratulieren kannst Du Deiner gelungenen Selbstdarstellung hier, unterhaltsamer Volltreffer mit Gruselfaktor. Respekt !

      • Profilbild
        citric acid  RED

        gut gekontert. also nichts gegen b. ich habe selbst 4 versch. td3. aber um zu musizieren. ich glaube nicht (sorry Uli) das eine td3 in gelb als wertanlage zu sehen ist.

    • Profilbild
      wolftarkin  

      Bei der Anhäufung auf amazona mit alten Posts kann man schon mal das Datum übersehen.
      Ich kann hier aber keinen 01.04. entdecken? Oder hat das schon was mit Karneval zu tun?
      Wie wär es mit seltenen Briefmarken als Anlage?

      • Profilbild
        Max Van Allen  

        Da investiere ich lieber in Musikinstrumente, von denen ich was verstehe. Ist das verwerflich oder gleicht es einem Aprilscherz ?

        Im Übrigen habe ich bereits eine TD-3, mit der ich arbeite.

        • Profilbild
          wolftarkin  

          Im Prinzip kannst du soviel kaufen, wie der Händler dir gibt.
          Selbst wenn du damit Leuten, die sich darauf freuen, die Chance nimmst.
          Selbst wenn du damit im Kleinen das machst, was mit den Originalen passiert.
          Alles legal.
          Aber du wunderst dich, daß es in einem Forum, wo es um Musik und Musikinstrumente geht, du solche Reaktionen erntest?
          Vielleicht solltest du einen Gewerbeschein beantragen?

  32. Profilbild
    Flying C  

    Was einige hier so loslassen…
    Ich besitze eine RE-303, eine TT-303 Mk2, eine TD-3 (und ’ne MB-33 Mk1, lol) und die TD-3 ist „leider geil“, wie man neudeutsch so schön sagt. Alles andere ist Einstellungs- bzw. Geschmacksache. Und eine Frage des Geldbeutels letztendlich.
    Was interpretieren manche bloß für Geister in „diese Silberkiste“, es ist nur ein Synthesizer! Das Standardhandwerkszeug für Acid halt. Nicht aufregen, ich liebe dieses Gerät und dessen Sound und benutze es (bzw. o.g.) weitestgehend als Hauptinstrument… ;)

    Den DF-Mod betreffend, von wegen Einmaligkeit und so, schaut & hört Euch doch das da mal an: https://www.youtube.com/watch?v=wuHph2Tgr1U

    @Uli Behringer: Mein Vorschlag als Name für die Mod-TD ist „Angel Bird“ [<- Logo = Typo mit Flügel links & rechts] ;)

  33. Profilbild
    Everpure  

    „XXX“ – hat der Uli zu viel Zeit auf Pornhub verbracht? Oder was soll dieser bescheuerte „Arbeitstitel“?

  34. Profilbild
    Joerg  

    Könnte die Gelbe mit Smiley einen Waldorf Quantum ersetzen ?
    Wäre dann ja viel günstiger…
    ;-) *scherz* => bitte beachten und nicht aufregen ! (muss man teilweise hier als Erklärung mit anfügen..für manche Seelen…)

    Meine Fresse, wie sich hier die Gemüter an einer einzigen (gewinnorientierten -> zwangsweise, sonst pleite) Firma reiben.
    Und damit meine ich nicht nur das Geschreibe hier unter diesem Beitrag, sondern allgemein, wenn Behringer ( ich nenne ihn bewusst nicht Uli – ich habe mit diesem Herren nie im Sandkasten Förmchen getauscht oder Bruderschaft getrunken) hier wieder mal Thema eines Beitrages ist.

  35. Profilbild
    Ashatur  AHU

    Da ich denke das der Herr aus Australien eh sein Mod anbieten wird würde ich ich Behringer vorschlagen einen eigen Mod zu basteln.
    Und nicht hier nach einem neuen Namen zu fragen sondern was die User wirklich gerne hätten.

    Also ich hätte gerne ein Multimodefilter

  36. Profilbild
    lightman  AHU

    Folgende Mods/Erweiterungen fände ich gut:

    – Wählbare Glidezeit (kurz, mittel, lang oder stufenlos)

    – Wählbare Attack- und Decay-/Releasezeit (kurz, mittel, lang oder stufenlos)

    – Accent auf Filter oder Pitch

    – Glitch-Modus (Umschalten/Morphen zwischen den OSC-Wellenformen, zufällige Glides/Ties, zufällige Pitch, Doppeltrigger, zerhackte Hüllkurve, rein-/rausmorphen des Tone-Wertes der Distortion-Sektion, usw.)

    – LFO mit Sinus, Sägezahn, Rechteck und S&H, Frequenz bis in den Audiobereich mit Ziel Filter, ENV MOD oder Pitch

    – Arpeggiator als Push-Effekt mit Abspielrichtung Vorwärts, Rückwärts, Eingabe und Zufall und Clock Divider (1/1, 1/2, 1/4, usw.) für „instant“-Variationen

    – Swing für den internen Sequenzer

    – Low- und Highpassfilter jeweils einzeln oder in Reihe schaltbar

    – Active Step wie bei den den Volcas

    – Trigger-/Step-Eingang für den Sequenzer (Stepweiterschaltung)

    – Evtl. Batteriebtrieb (ist für manche Einsatzzwecke recht praktisch)

    Schön wäre auch Parameter Locking, aber das wird wohl technisch nicht zu realisieren sein.

    • Profilbild
      SynthUndMetal  

      Da fällt mir nur noch fogendes ein:

      – Stufenloses Überblenden zwischen den beiden Wellenformen (Regler anstelle eines Schalters)

      – Stutter als Push-Effekt für den Sequencer

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.