Blue Box: E-MU Systems Emulator III

13. Juni 2007

Analoger Kultsampler

Gleich vorab möchten wir auf einen weiteren BLUE BOX Report hinweisen, indem der E-Mu Emulator III seinem rein digitalen Nachfolger EIII XP bzw EIIIXS gegenübergestellt wird. Diesen spannenden Vergleich mit Soundbeispielen findet Ihr HIER.

1_EIII Keyboard.jpg

 

EMU EIII – Ein Vintage-Sampler???

Wieso, werden sich viele Leser fragen, fällt der EIII nicht durch das oben genannte Raster? Schließlich gibt es den EIII auch heute noch in leicht abgewandelter Form als ESI Produktserie zu haben.

Die Antwort ist ganz einfach: Der EIII arbeitet mit einer hybriden Klangerzeugung, die unter anderem auf analoge Filter zurückgreift. Anders als seine Nachfolger EIIIXS, EIIIXP, ESI 32 etc. sind die Filter nicht Folge mathematischer Berechnungen der internen CPU, sondern ANALOG. (Das wirkt sich natürlich entscheidend auf den Klangcharakter aus, dazu später mehr).

Ganz nebenbei sei erwähnt, dass es nur sehr wenige Sampler gibt, die mit Analogfiltern arbeiten. Dazu gehört die 2000er Serie von Sequential Circuits, der EMAX I (ebenfalls von EMU) sowie der Korg DSS-1 und Ensoniq Mirage. Trotz anders lautender Gerüchte sind die Emu-Nachfolger ab EMAX II mit digitalen Filtern ausgestattet. Wer es noch nicht weiß: AKAIs komplette „S“-Serie, alle Yamaha Sampler, sowie alle Ensoniq Sampler ab der EPS Reihe sind ebenfalls rein digital.

Der EMU III ist erstmals 1988 vorgestellt worden und erfüllt somit alle oben genannten Kriterien. Legen wir also los:

2_Display.jpg

Forum
  1. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Ein sehr fundierter Kommentar.
    Allerdings verdient das EIII Designe eine
    besondere Beachtung.
    Ein unnachahmliches Zeugniss einer vergangenen Indusriekultur.

  2. Avatar
    AMAZONA Archiv

    The translation made it difficult to understand, but was able to get some meaning, very exciting, inherited emuiii w/o hd.

  3. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Der Emulator III ist für mich einer der besten Hardwaresampler, die je gebaut wurden.
    Aus diesem Grund habe ich mir wieder einen gekauft und warte grade auf das Paket aus USA.
    Alleine das Design ist eine echte Inspiration.
    Vor dieser Kiste sitzen und nicht kreativ sein, ist für mich unmöglich.
    Die Tastatur, das Gehäuse und die technoiden Geräusche beim Hochfahren sind für mich immer noch berauschend.
    Diese Seite ist für mich sehr hilfreich gewesen und ich würde gerne Kollegen kennenlernen, die ebenfalls mit dem EIII arbeiten.
    Gruß
    olaf Apholz

  4. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Seit Dez. 2006 zähle ich mich auch zu den stolzen EIII-Usern.

    Der Druck dieser Kiste schafft kein anderer Sampler, der EIII macht zwar viel Krach und kostet viel Zeit – das ist sie jedoch wert :-)

  5. Avatar
    AMAZONA Archiv

    ja hab zwar nur einen emax 1 sampler, aber ist schon ein unterschied mit analogen filtern!!!also von der bedienung her sind die emu sachen super und kinderleicht zu bedienen!!!

  6. Profilbild
    Harald

    Nur zur Info die Rack-Version ist schwarz und nicht grau…das Rack ist ultratief, schwer einzubauen, steht immer über…trotzdem ideal für kleine Studios, SCSI verbraucht immer viel Platz, CD, Iomega ect., das bedienen des internen Sequencer macht nicht so viel Spass wie beim Keyboard, das Keyboard hat mehr Aura, der Lüfter nervt, die Sounds nicht.

  7. Profilbild
    Syncla

    Kann Peter nur zustimmen.

    Habe vor ein paar Jahren das Glück gehabt, ein E III Keyboard aus 2. Hand zu übernehmen. Mit OVP, allen Handbüchern, der deutschen Anleitung von TBS und CD-ROM. Hat den vollen RAM-Ausbau (8MB), hatte eine 105 MB- HD, die ich aber gegen eine 1GB Platte getauscht habe. Der Sound ist wirklich „Monsterhaft“, einfach gut. Nicht so sehr einmalig wie bei meinem E II, aber er hat einfach einen wahnsinnigen Druck! Ein Gerät, das man haben sollte und nie abgibt. Soundbeispiele werde ich noch nachreichen.

  8. Profilbild
    dilux  AHU

    der akai s950 besitzt auch analoge filter – müsste der peter als ehemaliger „akaianer“ doch eigentlich wissen? ;)

  9. Profilbild
    Der_Brechreiz  

    Ich hatte ihn auch…
    Alles was man reinsamplet bekommt einen „edelschimmer“ Klang.
    Das heißt warm und mit punch aber leider sehr anfällig …Die Stimmen sind leider Stück für Stück ausgestorben…
    Dann starb die Festplatte…
    Und anschließend der SCSI Anschluss
    RIP E III

  10. Profilbild
    siebener  

    „Wer es noch nicht weiß: AKAIs komplette „S“-Serie,……… rein digital.“

    Auch der S612, so, wie der klingt ?? „digitales Filter“ ????
    schwer zu glauben…….

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.