AMAZONA.de

Blue Box: Sequential Circuits Prophet 2000 / 2002 / 3000


Kult-Sampler mit analogen Filtern.

SYNRISE & AMAZONA.de Kooperation
AMAZONA.de ist mit der Online-Seite Synrise.de eine Kooperation eingegangen, die es uns erlaubt mehrere informative Produkt-Features von SYNRISE.de auf AMAZONA.de vorzustellen.
SYNRISE.de war eine Initiative des Synthesizer-Fachmanns Stephan Dargel. Alle Artikel auf SYNRISE.de trugen seine Handschrift.

 

Prophet 2002 A

Unabhjängig von diesem Marktüberblick zu Sequential-Samplern, finden Sie einen ausführlichen AMAZONA.de-Testbericht zum Prophet 2002 HIER und zum Prophet 3000 HIER.

PROPHET-2002   (1986)

Der Racksampler PROPHET-2002 war insbesondere in den USA ein recht weit verbreiteter Sampler, welcher insbesondere durch seine analoge Nachbearbeitung mit Filtern gerade in der Techno-Szene auch heute noch beliebt ist, wenngleich er auch wegen seiner dürftigen dreistelligen LED-Anzeige nur mit Hilfe des Programmierhandbuchs programmierbar ist – zumindest wenn man mit ihm anfängt zu arbeiten.

Aber nicht nur seine klanglichen Vorzüge sollen erwähnt sein. Auch ein Arpeggiator sorgt für die nötige Ausstattung der Neunziger. Gerade diese Einrichtung ist in den japanischen Samplern seltener zu finden, während auch EMU SYSTEMS als damals noch reinrassiger Amerikaner einen Arpeggiator in seine z.B. EMAX-Reihe integriert hat. Da der PROPHET-2002 ausserdem farblich optimal zum PROPHET VS RACK abgestimmt ist, bildete diese Kombination in vielen Studios eine klangliche Basis.

Der achtstimmige mit Monosampling arbeitende Sampler arbeitet mit einer 12-Bit-Auflösung in allen Bereichen, also in der A/D- und D/A-Wandlung wie auch in der internen Architektur. Die Abtastraten können gewählt werden, wobei die Werte 15,625 kHz, 31,25 kHz und 42 kHz zur Verfügung stehen. Der Problempunkt aus heutiger Sicht: der Sample-Speicher, welcher heutzutage von jeder billigen Soundkarte bereits locker überboten wird: 768 kByte, wenigstens auf 1,5 MByte (= PROPHET-2002 PLUS) erweiterbar. In diesem Speicher lassen sich bis zu 16 Samples organisieren, deren Verteilung auf die acht Mono-Einzelausgänge festgelegt werden kann, sofern sie nicht über die Stereoausgänge herausgelangen sollen. Der interessante Stack-Mode erlaubt die Kopplung der Stimmen auf eine MIDI-Note, wobei hier eine Stimme oder zwei, vier oder gar alle acht Stimmen auf eine Note gelegt werden können.

Prophet 2000 A

Keyboardvariante Prophet 2000

1 2 3 4 >

  1. Profilbild
  2. Profilbild
    THEXCEE RED

    Danke Stephan, sehr schön und umfassend beschriebener Bericht!
    Meine P2000´s „freuen“ sich ;)

Kommentar erstellen Kommentar erstellen Leser-Story erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

Über den Autor

Bewertung

Sequential Prophet 2000

Bewertung: 4 Sterne Bewertung des Autors
Leserbewertung: 5
Jetzt anmelden und dieses Produkt bewerten.
NAMM Show 2018 bei AMAZONA.DE

Hersteller-Report Sequential Circuits

Aktion