Celemony Melodyne 5: Viele neue Features und mehr Natürlichkeit

26. Mai 2020

Natürlicherer Gesang und Akord-Spur

celemony melodyne 5

Celemony Melodyne 5: Viele neue Features und mehr Natürlichkeit

Weltweit gehört Melodyne sicherlich zu den Programmen, die fast auf jedem Rechner mit Musikanwendungen zu finden sind. Die Bearbeitung von Audiomaterial, insbesondere natürlich von Vocals, hat sich durch die Software radikal verändert. Der Hersteller Celemony hat nun Version 5 der Software vorgestellt, die einige neue Funktionen mit sich bringt.

Celemony Melodyne 5

Zunächst einmal hat Celemony beim Algorithmus „Melodisch“ nachgelegt. Tonale und geräuschhafte Anteile werden von nun an getrennt voneinander verarbeitet, was zu einem deutlich natürlicheren Klang führen soll. Tonhöhenabweichungen werden musikalischer analysiert und bearbeitet. So werden Zischlaute und Atmer automatisch erkannt und markiert und beim Bewegen von Noten nur optisch verändert, nicht mehr klanglich. Das entspricht der Natur der menschlichen Stimme, erspart lästiges Schnippeln und führt zu einem besseren Resultat.

celemony melodyne 5

Auch beim Verlängern von Tönen wird nur das verlängert, was auch der Sänger/in verlängern würde, also nur den tonalen Teil.

Ebenfalls neu ist die tonal gewichtete Erkennung von Tonhöhen. Ein Doppelklick reicht und zusammen mit dem Pitchmakro werden die richtigen Töne gesetzt.

Sowohl bei einstimmigem als auch bei mehrstimmigem Material kann die Lautstärke nun detaillierter bearbeitet werden und bspw. Faders angelegt werden, sogar bei einzelnen Noten. Passend dazu bietet Melodyne 5 ein neues Leveling-Makro, um für ein ausgeglichenes Lautstärkeverhältnis zu sorgen.

celemony melodyne 5

Fade Ins und Outs lassen sich pro Note einzeichnen

Weiter geht es mit der neuen Akkordspur. Nutzt man diese, werden passende bzw. nicht zum Akkord passende Noten farblich markiert. Wird ein nicht zum Akkord gehörender Ton erkannt, lässt er sich per Mausklick anpassen. Hiermit lassen sich grundsätzlich auch komplette Gesangslinien umbauen oder Samples, die auf anderen Tonarten/Akkorden basieren, in neue Arrangements einfügen.

Im folgenden Video seht ihr die neuen Funktionen in Aktion:

Celemony Melodyne 5 ist weiterhin in vier unterschiedlichen Versionen erhältlich. Die Essential-Version startet bei einem Preis von 99,- Euro, Assistant und Editor schlagen mit 249,- Euro bzw. 399,- Euro zu Buche. Die Vollversion geht für 699,- Euro über die (virtuelle) Ladentheke. Die Update-Preise starten ab 45,- Euro und ziehen sich je nach der im Besitz befindlichen Version bis auf 595,- Euro. Wer Melodyne 5 zunächst ausprobieren möchte, kann sich auf der Website des Herstellers eine 30-tägige Demoversion herunterladen.

Grundsätzlich ist Melodyne zu allen gängigen Digital Audio Workstations kompatibel. Genauere Infos zu den einzelnen DAWs gibt Celemony auf seiner Website an.

Forum
  1. Profilbild
    defrigge  

    Hab inzwischen die erste Proberunden mit dem Update hinter mir und bin absolut begeistert! Vom Vocal Editing bis zur polyphonen Erkennung von Notenmaterial ist diese Software einfach nur atemberaubend gut!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.