Championship: Die besten E-Gitarren bis 1.000,- Euro

25. Mai 2017

Vernünftige E-Gitarren für unter 1.000,- €

Eine gute elektrische Gitarre muss heutzutage längst nicht mehr kostspielig sein, die Fertigungsqualität der in Fernost hergestellten Instrumente hat mittlerweile eine beachtliche Qualität erreicht, folglich wird der Markt der E-Gitarren bis 1000,- Euro hauptsächlich von asiatischen Anbietern beherrscht. Oder es sind renommierte US-Hersteller wie etwa Fender, Gibson oder Music Man, die ihre Gitarren in China, Korea oder Indonesien unter hohen Qualitätsansprüchen in OEM-Fabriken herstellen (lassen).

Sicherlich ist ein Qualitätsunterschied zu Instrumenten aus den USA oder Europa immer noch spürbar, doch die Grenzen rücken zusehends enger zusammen, zumal viele E-Gitarren bis 1000,- Euro asiatischer Herkunft immer öfter Hardware und Tonabnehmer aus amerikanischer Produktion besitzen. Ein gutes Beispiel dafür sind etwa die USA EMG-Pickups, die nahezu auf jeder Metalgitarre aus dem Fernen Osten montiert sind, oder etwa das Floyd Rose Vibrato, das in New Jersey produziert wird und auch nur in der Originalvariante wirklich verstimmungsfrei arbeitet, wie wir in einigen Tests feststellen durften.

Marktführer ist nach wie vor die Firma Ibanez, deren extrem hoher Output von kaum einem der Mitbewerber überboten werden dürfte. Das spiegelt sich natürlich auch in unserer Championship wider, wo einige der Instrumente des japanischen Herstellers zweifellos auftauchen müssen, so gut haben sie in unseren Reviews abgeschnitten. Die Mittelklasseinstrumente der Premium Baureihe etwa, die in Indonesien gefertigt werden, besitzen einen erstaunlich hohen Qualitätsstandard, der denen im japanischen Stammwerk gefertigten Prestige-Instrumenten in kaum etwas nachsteht. Verarbeitung, DiMarzio Tonabnehmerbestückung und ein lizenziertes Floyd Rose Vibrato gehören mittlerweile auch im niedrigeren Preissegment zum willkommenen Standard.

Doch auch US-Hersteller von Premium-Instrumenten, wie etwa die Firma Paul Reed Smith, beweist mit ihrer in Korea bei World Music Instruments hergestellten SE-Baureihe, wie viel man heutzutage von einer E-Gitarre zu einem fairen Preis erwarten darf und sollte. Auch hier setzt man gerne einmal US-Parts in die Gitarre ein und verschafft damit vielen Leuten mit nicht so dicker Brieftasche das Gefühl, eine echte PRS zu besitzen.

Ein Stück weiter geht da noch die Firma Music Man mit ihrer Tochterfirma Sterling by Music Man, deren Instrumente ebenfalls in Indonesien gefertigt werden, zur Endkontrolle aber noch einmal den weiten Weg in die USA auf sich nehmen müssen. Es gilt ja schließlich, einen Ruf zu verlieren.

Im Folgenden also nun unsere redaktionelle Auswahl über die E-Gitarren bis 1000,- Euro, die uns in unseren Tests positiv aufgefallen sind. Den Anspruch auf Vollständigkeit erhebt diese Liste nicht, es hätten sicher noch viel mehr Instrumente sein können. Oder vielleicht andere? Oder haben wir etwas vergessen? Wer gehört hier gar nicht rein? Uns würde natürlich auch interessieren, wie eure persönliche Rangliste aussehen würde. Nur zu, unsere Redaktion freut sich auf eure Kommentare und Meinungen!

Forum
  1. Profilbild
    elektrock  AHU

    Vielen Dank!

    Hab schon ca. 15 Jahre die selben Klampfen und bin schon lange auf der suche für eine Neue. Getestet hab ich immer die Les Paul von Epiphone und die Tele von Fender.
    (((((((Rock&Roll)))))))

  2. Profilbild
    Codeman1965  

    Hallo, Stephan!

    Nix für ungut, aber ich bin ein bisschen verwirrt…! :-)
    Deine Rangliste ist ziemlich dominiert von amerikanischen Herstellern.
    Ihr habt hier im Magazin einige Testberichte von Harley-Benton-Brettern, die in der Regel gut bis sehr gut abgeschnitten haben. In Anbetracht der Testergebnisse finde ich diese hier allerdings leicht unterrepräsentiert. Ich habe selbst zwei von HB und kann nur sagen, daß sich meine Erfahrungen mit Euren Testurteilen decken. Gute Instrumente, bei denen Du (bis auf evtl. Kleinteile ersetzen) nichts mehr machen musst.
    Wenn ich mir dann das Preis/Leistungsverhältnis bei HB betrachte, denke ich, daß manche von Denen so einige Andere recht locker in die Tasche stecken können (Ich bin KEIN Fanboy!).

    Ist nur meine persönliche Ansicht…

    Ansonsten:
    Großes Dankeschön, daß IHR Euch so ‚reinhängt, damit WIR im Dschungel der Angebotsvielfalt im Musiksektor nicht verloren gehen!
    Mir persönlich haben schon viele Eurer Artikel Wissen vermittelt/die Augen geöffnet/die Zeit vertrieben…!
    Das ist ’ne Menge Wert… :-)

    Gruß

    Stephan

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Stimmt, die Qualität der HBs ist für den Preis nicht schlecht. Aber zu sagen, sie wären einer (z.B.) Ibanez für einen knappen Tausender gleichwertig, ist völliger Nonsens.
      Die Diskussion gibt’s natürlich ständig, aber das hängt auch mit der persönlichen Wahrnehmung von Qualität zusammen: Der eine hat sie, der andere nicht.

    • Profilbild
      Stephan Güte  RED

      Hallo, werter Namensvetter :)

      Du hast recht, es wäre nur fair, auch eine HB mit in die Liste aufzunehmen. Ich denke, meine Kollegen aus der Redaktion haben bestimmt nichts dagegen, wenn ich das ergänze :)

      Und 1000 x danke für Dein Lob an mein Team, ich leite es gerne weiter!

      Stephan

  3. Profilbild
    Codeman1965  

    Danke für Dein Abbügeln als „völliger Nonsens“, und Glückwunsch zu Deiner Gabe der treffsicheren „persönlichen Wahrnehmung von Qualität“…
    Du sprichst aus eigener Erfahrung, was „Billig-Gitarren“ angeht?
    Ich habe in etwas mehr als 30 Jahren meine eigenen Erfahrungen gemacht und kann ganz gut erkennen, ob eine Gitarre gut ist oder nicht. Bei schätzungsweise zwei Dutzend Brettern in der Zeit waren genau ZWEI von F…er, die wirklich gut out-of-the-Box waren, bei allen Anderen musste immer noch etwas gemacht werden (gehört ja eigentlich auch so). Teilweise waren die auch dermassen schlampig zusammengebastelt, daß Du dich fragst, ob da vor dem Verticken mal Irgendeiner drübergeschaut hat!
    Einzelfälle, aber vorgekommen, im mittleren Preissegment…
    Bei meiner letzten HB waren die Bundenden schlecht/nicht geglättet, der Sattel war nicht so dolle, und das Pickguard ist hässlich.
    Frets frisieren und 10er Knochensattel drauf waren keine 2 Stunden Arbeit.
    Die Gitarre hat eine 1-A-Bespielbarkeit, Potis, Tuner und Pickups sind einwandfrei, und die Holz- und Lackarbeiten sind makellos ausgeführt. Siehst Du vielleicht anders, aber ich nenne das Qualität…
    Mag ja sein, daß Du an Ibanez Freude hast, die bauen ja größtenteils auch sehr gute Teile.
    Aber andere Marken kleinzureden, weil nicht gut sein kann, was günstig ist, hat schon was von Bashing…

  4. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Tja, meine Wünsche haben sich bis dato nicht erfüllt.
    Im Dezember ’ne Dano 59M NOS BK bestellt, da gibbet wohl bis heute Lieferschwierigkeiten. Nix gekommen. Wollte die für cleane Sachen und Bottleneckgedöns verwenden.
    Zum anderen schwebte mir noch für crunchiges und verzerrtes Zeug ’ne Yamaha Revstar RS420 vor. Muss das aber noch ein bissken zurückschieben, da leider einige andere Investitionen anliegen, die richtig ans Geld gehen. Meine Traumgitarre derzeit, leider vollkommen außerhalb meines Budgetrahmens:
    https://www.music-man.com/instruments/guitars/st-vincent

    • Profilbild
      Stephan Güte  RED

      Die Music Man Sachen sind aber auch alle leider sehr, sehr geil … ich lege meiner Silhouette Special auch nur ganz selten mal ab.

      Als ich die St. Vincent zum ersten mal gesehen habe, dachte ich wirklich, die haben nach dem Albert Lee Modell den Bogen schon mächtig überspannt … aber je öfter ich die Klampfe sehe, je schöner finde ich sie. Schon besonders, wie die Künstlerin dahinter.

      Aber wir reden hier von ner ganz anderen Preisklasse, stimmt natürlich.

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        Hahaha, ja. Bin weniger so’n Gitarrenspezi, insofern falle ich da auch mehr auf optische Reize rein. Aber du sagst ja, dass die Music Man Klampfen generell ’ne gute Option darstellen. Glaub‘ ich. Hab leider (noch) keine.
        He, vielleicht testest du die St. Vincent ja noch an, würde mich freuen, ’nen Test darüber zu lesen. So’n bissken Gearporn wenigstens zum Trost, auch wenn man sie sich dann doch nicht leisten kann. ;-)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.