10 Bühnen-Technik-Tipps für Newcomer Bands

1. Juni 2018

Schaut euch dieses Bild mal genau an. Da hat wohl jemand bei seinem PA-Lehrgang nicht so richtig aufgepasst, hm? ;-) Damit euch das nicht passiert, haben wir jetzt 10 Bühnen-Tipps für Newcomer Bands für euch:

Tipp 1 – Der Bühnenmonitor:

Der Bühnenmonitor ist dein bester Freund und sorgt dafür, dass die Band sich während des Auftritts selbst hört. Klingt jetzt banal, aber achtet immer darauf, dass der Monitor in Richtung Band zeigt. Bei Euren ersten Auftritten habt ihr dafür evtl. nur einen Lautsprecher für die ganze Band, umso professioneller Eure technische Ausrüstung wird, umso mehr Bühnenmonitore werdet ihr einsetzen, damit jeder Musiker am Ende seinen eigenen Monitor besitzt.

Tipp 2 – Die Bühnenlautstärke:

Die Lautstärke auf der Bühne ist ein entscheidender Faktor für guten Bühnensound! Es gilt die Faustregel: Das akustische Schlagzeug ist die Lautstärkereferenz (- das kann man schwer leiser machen!).

Tipp 3 – Die Stimmung:

Die Stimmung sollte in der Band und auch vor der Bühne möglichst gut sein, doch vor allem die Instrumente müssen für einen guten Bühnensound in Stimmung sein. Heißt: Sorgt dafür, dass die Instrumente gut gestimmt sind!

Tipp 4 – Der Soundcheck:

Wer den Soundcheck als lästige Notwendigkeit zur Befriedigung des Tontechniker abtut, der hat den Zweck eines Soundchecks nicht verstanden. Jeder Club, jeder Saal, jeder Raum verfügt über eine unterschiedliche Akustik. Der Job Eures Tontechnikers ist es, mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln den bestmöglichen Sound einzustellen. Aus diesem Grund ist der sogenannte FOH-Platz (FOH = Front of House) auch in der Regel gegenüber der Bühne, meist mitten im Publikum.

Tipp 5 – In-Ear Monitoring:

In-Ear Monitoring sind kleine Kopfhörer  und ersetzen die schweren Bühnenmonitore. Über sie erhält jedes Bandmitglied seinen eigenen Mix aufs Ohr, indem er in der Regel sich selbst am lautesten hört. Ihr habt damit immer einen gleichbleibenden Monitorsound, egal, wo ihr auftretet und egal, wo ihr euch auf der Bühne befindet. Ein gutes In-Ear-Monitoring-Set ist nicht ganz günstig, lohnt sich aber auf Dauer.

Tipp 6 – Band-Techniker:

Je professioneller eine Band wird und je mehr Auftritte pro Jahr absolviert werden, desto mehr macht ein eigener Band-Techniker für die Band Sinn. Den Band-Techniker müsst ihr als Erweiterung der Band sehen, also als echtes Bandmitglied. Er ist der Mann eures Vertrauens, damit auf der Bühne die Ton-, aber auch die Lichttechnik (die ihr nicht vernachlässigen dürft) reibungslos funktioniert.

Tipp 7 – Erwartet das Unerwartete:

Wie überall im Leben, kann auch auf der Bühne etwas schief gehen. Deswegen habt immer ein paar Asse im Ärmel. Das ist vor allem Ersatzequipment, das im Bühnenalltag oft den Geist aufgibt, wie z.B. Audiokabel oder Mikrofone. Arbeitet ihr drahtlos, denkt z.B. an Ersatz-Akkus. Und seid ihr mal regelmäßig gebucht, macht Euch Gedanken über Ersatzmusiker, die einspringen können. Stellt Euch vor, der wichtigste Gig des Jahres fällt aus, nur weil Euer Bassist mit Grippe im Bett liegt.

Tipp 8 – Der Technical-Rider:

Haltet als Band schriftlich fest, was genau ihr von Euren Bühnentechnikern vor Ort erwartet und welche Anforderungen ihr von technischer Seite habt. Ein Technical-Rider ist nicht dazu da, Professionalität vorzutäuschen. Er soll euch und dem Techniker das Leben möglichst leicht machen. Umso früher ihr damit beginnt, Eure technischen Anforderungen aufzuschreiben, umso geübter werdet ihr darin, wenn eure Auftritte größer und die Anforderungen komplizierter werden.

Tipp 9 – Die Vorbereitung:

Sorgt dafür, dass eure Instrumente optimal eingestellt sind und zieht rechtzeitig neue Felle und Gitarrensaiten auf. Es ist nichts nerviger, als ein Gitarrist, der in der kurzen Soundcheck-Zeit noch Saiten wechseln muss, vom Saitenwechsel während der Show ganz zu schweigen.

Tipp 10 – Das Mikrofon:

Das Mikrofon ist für den Sänger von besonderer Wichtigkeit. Jedes Mikrofon reagiert unterschiedlich. Wenn ihr als Sänger ein bestimmtest Mikro gewohnt seid,  beim Gig aber ein anderes Mikrofon vorfindet, singt Euch damit bei den Proben ein, bis ihr warm werdet damit.

So, das waren 10 Bühnen-Tipps für Newcomer Bands, mit denen ihr eure Performance auf der Bühne verbessern könnt. Wenn ihr das ganze jetzt noch etwas tiefergehend betrachten wollt, dann haben wir euch eine Menge guter Workshops verlinkt, in denen ihr genau das tun könnt.

Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.