ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

27. Dezember 2020

Arturias kostenloses Chorus-PlugIn in der Praxis

Hach, ist es nicht schön? Weihnachten droht und verschiedenste Hersteller versuchen die sich anbahnende Tannenbaum-Panik mit kostenlosen Geschenken zu lindern. Normalerweise interessiert mich so etwas nicht und schon gar nicht zu dieser Jahreszeit. Es sei denn, gewisse Schlüsselreize werden in Form von Firmennamen genannt. Und bei »Arturia« stellen sich meine Ohrmuscheln stramm auf Empfang. Ja, ich bin echt ein Fan (aber beileibe kein Fan-Boy) von Arturia. Aber das hat ja auch seine Gründe, die bei mir »MicroFreak«, »Arturia V Collection« und »Pigments« heißen und für anhaltenden Spaß sorgen.

ANZEIGE

In diesem Fall gibt es ein kostenloses Chorus-PlugIn, den »Chorus JUN-6«, dass aus der »Juno-60«-Emulation aus dem hauseigenen Stall stammt. Allerdings nur noch bis zum 29.12.2020. Was danach passiert, weiß ich nicht. Ob man das separat kaufen kann, ob es das überhaupt zu kaufen gibt oder ob das hier eine einmalige Aktion ist: Keine Ahnung. Ich hab’s mir einfach mal herunter geladen. Wie gesagt: Arturia; da denke ich nicht lange nach. Und dank deren Software-Architektur ist die Installation auch ziemlich einfach.

Installation

Wer bereits Software von Arturia besitzt, wird auch ein Konto auf deren Website eingerichtet haben. Dann muss man sich dort nur noch einloggen und den Button anklicken, der quasie sagt »Ja, schnell, her damit«. Anschließend kann man sich den Chorus dann mit dem »Arturia Software Center« auf dem eigenen PC installieren. Das ACS hat bei mir allerdings rund eine Stunde gebraucht, bis der Chorus als Download verfügbar war (vermutlich schwitzen gerade die Server bei Arturia). Hat mich nicht gestört, ich erwähne es nur.

Wer noch kein Konto besitzt, muss sich eines Anlegen und anschließend das »Arturia Software Center« herunter laden und installieren. Ja, ich weiß: Noch eine Installer-Software, die irgend etwas auf dem eigenen PC macht. Ich kann bei Arturia allerdings Entwarnung geben: Man kann recht detailliert einstellen, wo diese Software was installieren soll. Und nerven tut sie auch nicht mit irgend welchen DRM-Tralala. Zum Thema »nicht nerven« können sich andere Hersteller echt mal eine Scheibe davon abschneiden (»Hallo Waves«).

Ausprobiert habe ich das PlugIn unter Reaper 6.04. Lief tadellos.

Bedienung

Ja, äh … viel zu Bedienen ist da zwar nicht. Aber es gibt durchaus kleine freudige Überraschungen. Der Chorus bietet zwei Muskelspiele, wahlweise auch beide gleichzeitig. Weiterhin gibt es eine individuelle Einstellung, bei der man die Geschwindigkeit, die Tiefe der Modulation und die Phase einstellen kann. Fragt mich bitte nicht, was letzteres genau bedeutet. Ich habe keinen Abschluss an der Chorus-Universität, sondern bin einfach nach Gehör vorgegangen. Die Geschwindigkeit kann übrigens mit der Abspielgeschwindigkeit des Songs synchronisiert werden. Wahlweise kann man den Eingang dann noch auf Mono schalten, den Mix einstellen oder das PlugIn ganz deaktivieren, was einem Bypass gleichkommt. Und man darf auch noch Presets speichern; 16 werden gleich mitgeliefert. Und man kann auch noch die Parameter in der DAW automatisieren. Insgesamt finde ich das für ein freies PlugIn schon eine ganze Menge und mit Blick auf Mono-Schalter und Taktsynchronisation erstaunlich.

Klangbeispiel

Der Demo-Sound stammt von meinem heißgeliebten »TAL-Mod« VST, auf den ich seit Monaten abfahre, der in meiner ersten eigenen Produktion gerade fast ausschließlich zum Einsatz kommt und bei dem ich, da ich ihn schon so oft unter den Fingern hatte, nahezu nicht mehr denken muss, wenn ich einen bestimmten Sound einstellen will. In diesem Fall ist es einfach ein Sägezahn mit einem Rechteck, beide zart gegeneinander verstimmt und noch einmal ein Sägezahn eine Oktave tiefer. Das ganze geht durch den 24-dB-Tiefpass und wird mit einer leicht knackigen Hüllkurve bearbeitet. Fertig. Nix Besonderes, aber es muss ja nicht immer Ausgefeiltes sein.

Die Demo ist ein Arpeggio, und zwar immer acht Notenfolgen, dann folgt ein Wechsel zu einer anderen Einstellung. Und zwar:

1. TAL-Mod roh
2. … mit dem internen TAL-Mod-Chorus 1
3. … mit dem internen TAL-Mod-Chorus 2
4. … mit dem Arturia-Chorus auf Stufe 1
5. … mit dem Arturia-Chorus auf Stufe 2
6. … mit dem Arturia-Chorus und einer eigenen Einstellung

ANZEIGE

Ich habe den TAL-Mod-Chorus als Vergleich gewählt, weil ich eine Menge von der Juno-60-Emulation von TAL halte, dem »TAL-U-NO-LX«, und davon ausgehe, dass der TAL-Mod den selben Chorus verbaut hat. Für meine Ohren klingt der Chorus vom Arturia nun eine Spur frischer. Keine Ahnung, wie ihr das seht, aber über alle meine drei Abhören – PC-Tröte, Kopfhörer »Beyerdynamik DT-880 Pro« und Monitor »KRK G3« – konnte ich einen geringfügig höhenreicheren Klang ausmachen.

Ach ja, übrigens, zum Thema »frisch« eine kleine Nebenbemerkung: Bei der Wandlung in das MP3-Format habe ich einen deutlichen Klangunterschied im Vergleich zum unkomprimierten Original ausmachen können. An der Konvertierung kann es nicht liegen, denn Reaper hat »LAME« unter der Haube, der als ziemlich gut gilt, und ich habe 320 kBit/s als Datenrate gewählt. Ich tippe darauf, dass die Datenkompression von MP3 nicht gut mit der Phasenverschwurbelung eines Chorus klar kommt.

Ansonsten vielleicht noch der Hinweis, dass ich weder mit Arturia noch mit AMAZONA in irgend einer Weise verbandelt bin. Ich bin einfach nur ein begeisterter User der Arturia-Produkte und Leser der AMAZONA-Website.

Frohes Fest Ihr Lieben!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
Fazit
Joa, was soll ich sagen: Der »Arturia Chorus JUN-6« macht was er soll, er klingt für meine Ohren gut - was man von einigen Hardware-Produkten nicht so wirklich sagen kann - er ist auch noch kostenlos ... das nimmt man doch gerne.
ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    chain25  

    Ja, sauber, Henrik!
    Danke für die schöne Leser-Story, durch die ich überhaupt erst auf das Freebie aufmerksam geworden bin. Ist irgendwie an mir vorbeigegangen bzw. hat Arturia mich wohl beim Mailing übersehen.
    Bin schon gespannt darauf, das Plugin zu testen und es drängt sich natürlich die Frage auf, wie sich Arturia’s Interpretation gegenüber dem meiner Meinung nach bereits hervorragenden und toll klingenden TAL-Chorus schlägt. Konnte die Audiiobeispiele leider noch nicht anhören und im direkten Vergleich wirkt das ja auch immer noch mal etwas anders.

    Auf jeden Fall finde ich es schon mal gut, dass es hier jetzt im Gegensatz zu TAL einen Mixregler gibt.

    P.S. Apropos Mixregler … da hast Du das Teil von TC Electronic schön einmal in einem Nebensatz abgewatscht … :-)

    • Profilbild
      Henrik Fisch  AHU

      Huhu,

      ich bin auch nur durch Zufall über den »Arturia JUN-6« gestolpert. Eine Werbe-E-Mail habe ich ebenfalls nicht bekommen. Es sind doch immer die falschen Firmen, die einen NICHT mit SPAM zubomben … 😉

      Nur damit keine Verwirrung aufkommt: Der von mir benutzte Chorus im Vergleich ist der eingebaute vom »TAL-Mod«. Den Separaten von TAL habe ich nicht genutzt, gehe aber davon aus, dass es der gleiche wie der im »TAL-Mod« sein wird.

      P.S.: Ja, der Nebensatz … ich finde das Hardware-Ding von TC echt peinlich. Aber damit gehe ich, glaube ich, auch d’accord mit costello, der den Treter für AMAZONA getestet hat (siehe hier: https://www.amazona.de/test-tc-electronic-june-60-chorus-pedal-vs-roland-juno-60/)

      • Profilbild
        chain25  

        Vermutlich wird es derselbe sein, ja. Das TAL-MOD ist mir halt nicht geläufig.
        Stimmt, eine Mail von Arturia unter all dem Black Friday und Xmas Spam wäre begrüßenswert gewesen, aber dafür hast Du es ja rausgerissen … 😉
        Das Teil von TC soll im Send-Weg so schlecht nicht sein, ob es nah am Original ist, sei mal dahingestellt . Da sowohl TAL als auch TC kein Wet/Dry bieten, freue ich mich hier über den Mixregler. Arbeite nicht so gern mit Sends und keine Lust für einen Chorus in Ableton extra ein Effect-Rack zu bauen.
        Nochmals danke schön!

  2. Profilbild
    Ghostwalker  

    Danke für den guten Tipp…für mich klingt der Arturia Chorus etwas natürlicher als der von TAL, also ein Unterschied lässt sich definitiv hören. In der Praxis wird man dann schon noch herausfinden, in welchem Bereich des Mixdown`s der jeweilige Chorus besser passt oder einem subjektiv besser gefällt.

  3. Profilbild
    justme  

    Ich bin gerade extrem begeistert von diesem PlugIn ! Und nicht nur, weil´s gerade umsonst ist.
    Klingt einfach gut, auch im ganz subtilen Bereich zum simplen verbreitern. Und eine klasse Mischung von ganz simpler Bedienoberfläche mit genau den notwendigen Parametern.

  4. Profilbild
    jazzman1701

    Hallo User.

    Henrik, danke für Deinen Bericht.

    Ich selbst bin sehr froh, dass es immer mal wieder solche Plug-Ins gibt. Der Chorus klingt wirklich sehr gut. Wenn man bedenkt, welche Möglichkeiten heute vorhanden sind, allein mit freier Software eine gute Qualität zu erreichen, so kann man den Firmen nur dafür danken – was ich hiermit einmal gerne tue.

    Liebe Grüße und kommt musikalisch gut ins neue Jahr
    Jens

  5. Profilbild
    mdesign  AHU

    schöner bericht, danke! wundert mich, warum nicht mehr companies solche freebies aufsetzen. kostet fast nix, freut trotzdem alle und findet darum den weg in die medien.

  6. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Und nun zur Gretchenfrage: Rauscht das Plugin richtig schön? Denn sonst hat es mit dem analogen Original wenig zu tun. Beim entsprechenden Roland-Boutique-Modell kann man z. B. das „virtuell-analoge“ Rauschen soviel ich weiß in mehreren Stufen dosieren. Also ein cleaner Juno-Chorus geht ja gar nicht. Wo kämen wir denn da hin? Und wozu gibt es denn dann noch Denoiser-Plugins? ;-)

  7. Profilbild
    Filterspiel  AHU

    Software Center herunterladen? Account einrichten? Da bist Du aber beim Vital-VST noch steil gegangen und das will weitaus weniger. Ich kann das jetzt echt nicht einordnen.

      • Profilbild
        Filterspiel  AHU

        Ich erinnere mich noch recht gut, aber wer da mal drüber fliegen möchte.
        Ist natürlich unabhängig von der Qualität dieses Plugins und dessen schöner Bewertung hier zu sehen.

    • Profilbild
      chain25  

      Der Chorus ist doch in erster Linie als Dankeschön (und Marketing) von Arturia an ihre zahlreichen treuen Kunden und Nutzer zu sehen. Das heißt ASC und Account sind sowieso vorhanden und eingerichtet. Für Bestandskunden also absolut nicht erwähnenswert.

      • Profilbild
        chain25  

        Inzwischen habe ich den Vergleich zum TAL-Chorus ziehen können und den Eindruck, dass der Arturia Chorus wesentlich subtiler zupackt. Ob man das jetzt besser findet, ist zum einen sicherlich Geschmackssache und hängt zum anderen wohl vom beabsichtigten Einsatzzweck ab. Und was jetzt dichter am Juno ist, kann ich nicht sicher beantworten, hatte nur einen 106 und das ist ein paar Jahre her. Rein vom „Feeling“ her und verglichen mit meiner Erinnerung an den 106 tendiere ich zu TAL, was aber womöglich an der stark reduzierten Bedienung liegen mag.

  8. Profilbild
    Magicsound-Tonstudio 36179 Bebra  

    Erst mal vielen Dank für Deinen Beitrag,
    das Thema Chorus finde ich immer wieder spannend und habe gerade mal den internen Chorus des TAL U-No-LX mit dem TAL Chorus-LX Plugin sowie dem Arturia Chorus Jun-6 verglichen.
    Das Resultat: Die TAL Chorus sind soundmäßig identisch, wobei der Chorus LX zusätzlich noch die Einstellung der Stereo Width , Wet/Dry und Volume bietet, den Arturia finde ich vom Klang etwas wärmer, allerdings beim zusammenschalten von Chorus 1 & 2 fängt dieser an zu leiern, was die TAL´s
    nicht tun. Das soll aber kein Nachteil für den Arturia sein, immerhin hat man ja die Möglichkeit, seinen Eigenen Chorussound zu kreieren.
    Fazit: Tolle Plugins und das auch noch kostenlos

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE