ANZEIGE
ANZEIGE

Behringer bittet um Verständnis für Lieferengpässe

Behringer begründet Lieferschwierigkeiten durch Ukraine-Krise

21. März 2022

Covid-19 hat dafür gesorgt, dass die Chip-Produktion zum Erliegen gekommen ist. Alle Branchen, die Halbleiter benötigen, haben darunter gelitten und natürlich auch die Musikindustrie. Ich wollte mir ein neues Audiointerface bestellen, doch seit Wochen muss ich lesen, dass es erst in 12 bis 15 Wochen lieferbar sein wird.

ANZEIGE

Die Invasion in die Ukraine durch Russland hat die Situation nicht verbessert.

Laut einem offiziellen Statement leidet darunter auch die Produktion von Behringer. Nach einer Behringer-Meldung ist die Ukraine ein wichtiger Produzent von Neon-Gas, das in der Halbleiterproduktion für Hochleistungslaser benötigt wird – wodurch es zu Verzögerungen bei der Auslieferung kommt.

Aus diesem Grund ruft nun Behringer dazu auf, sich nicht über die Verzögerung bei der Auslieferung ihrer Produkte zu beschweren. „Es sei nun viel wichtiger, sich mit der Ukraine solidarisch zu zeigen„, heißt es in dem Facebook-Post.

ANZEIGE

Der Post von Behringer auf Facebook, abgerufen am 16.03.2022

Auf der anderen Seite ist merkwürdig, dass gerade in dieser Krise Behringer mit unzähligen Neuheiten wirbt, die nicht lieferbar sind und wohl auch nicht so bald lieferbar sein werden. Behringer war schon früher nicht zimperlich mit Ankündigungen, aber die Menge der News in den letzten Wochen stellte alles in den Schatten, was wir aus der Branche an Ankündigungen gewohnt sind.

Eine Behringer Neuankündigung

Prüft man kurz die Faktenlage, ist Behringer seit Einführung seiner Synthesizer-Sparte vor allem auch dadurch aufgefallen, dass frisch angekündigte Produkte im versprochenen Zeitraum nicht einmal annähernd realisiert wurden. Rührt das evtl. auch daher, dass die Fülle der geplanten Produkte die Produktionskapazitäten sprengen?

The Neverending Story: Behringer UB-Xa

Um das wohl bekannteste Beispiel zu nennen: Die erste News zum Behringer UB-Xa erhielten wir im Januar 2018, also vor über 4 Jahren.

Wer sich also seit Langem auf das eine oder andere Behringer-Produkt freut, wird sich wohl auch weiterhin gedulden müssen und ganz sicher sind daran auch die weltweiten Krisen schuld.

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Kazimoto

    Ha ha, als ob die jemals irgendwas „pünktlich“ geliefert hätten. Die Community aufhetzen, klonen und andere Marken kannibalisieren, das können die.

    • Profilbild
      SynthNerd AHU

      Wer ist noch da?
      Roland, Korg, Yamaha, Moog, Sequential, Novation, Arturia, Modal, Access, Waldorf, Doepfer, Erika, Analog Solutions, GRP….
      Welcher Synth Hersteller ist verschwunden, seit Behringer Synths klont?
      Mir fällt gerade keiner ein.

      • Profilbild
        Filterpad AHU

        Synthnerd: Es gibt diesen Spruch der hier sehr passend ist: Konkurrenz belebt das Geschäft! Und ja, denke ich auch das die großen Player deswegen nicht verschwinden werden. Somal die Mehrzahl der Behringerprodukte Synthesizer sind, die es so nicht mehr gibt. Die einzige Ausnahme die mir einfällt ist eben der „angekündigte“ (kennen wir zufällig das Wort?) Pro 16. Ein Prophet 5 Klon, den es aktuell von Sequential wieder zu kaufen gibt. Was diesbezüglich läuft ist mir definitiv ein Rätsel! Wie ist das möglich fragt man sich? Da akzeptiere ich sogar das Wort Kannibalismus, rein auf den Prophet 5 bezogen, der von Behringer um ein vielfaches günstiger sein wird wie der Normale für aktuell 3,5k Ladenpreis von Herr Smith. Abgesehen davon sieht der Pro 16 richtig gut aus: Vintagedesign, viele Regler, Holz, groß, fett…. Man darf gespannt sein! Zumindest nach der Ankündigung….;)

        • Profilbild
          SynthNerd AHU

          Ich denke nicht, dass der Pro-16 ein großes Problem für Sequential wird. Zunächst mal ist offen, wann er überhaupt lieferbar sein wird. Profis, die mit dem Gerät Geld verdienen, werden eher zum Original greifen. Der Behringer bedient den Hobby-Musiker.
          Behringer wird Sequential so wenig kannibalisieren, wie Porsche an der Konkurrenz von Dacia leiden wird.

  2. Profilbild
    Filterpad AHU

    Schön hier mal seitens Behringer etwas Licht in’s dunkel zu bringen, auch wenn die grobe Sachlage relativ klar war. Und ja, der UB-XA: Letztens sprach ich noch vor einem Jahr. Aber geschlagene 4 Jahr ist die Ankündigung jetzt her – Unfassbar! Denke einer der Synthesizer, auf den die Leute gespannt warten anstatt z.B. die neue Micro-Serie, die für Musiker eher ein Witz ist, aber für kleine Kinder der umso größere Spaß. Verständlich ist aber: Corona, Krieg, Chipkrise. Alles Dinge, die die Produktion extrem einschränken. Spannend werden aber die Reaktionen bei dem Prophet 5 Klon, der Pro 16. Gut sieht er ja aus! Aber wie ist es möglich einen Synthesizer zu klonen und vielfach günstiger anzubieten, den es aktuell Original und Neu zu kaufen gibt? Wirklich ein totales Rätsel der Geschichte in meinen Augen! Als aktuell erhältlichen Behringer Tipp empfehle ich die RD-9, wer mag. Das Teil rockt und bockt daß die Fetzen fliegen. In Verbund mit der TD-3 ein Ohrbassmus. Dann warten wir mal ab was Behringer in nächster Zeit noch so tun wird. Vermutlich eine Menge… Übrigens „Neon-Gas“! Noch nie gehört und man lernt immer dazu. Interessant.

  3. Profilbild
    THX1138

    Klar hat die Ukraine-Kriese nun Auswirkungen, genau wie auch Covid, aber zusätzlich kommen da bei Behringer doch auch andere Probleme ins Spiel. Die haben ja auch schon vor Covid & Co keine Liefertermine eingehalten.

  4. Profilbild
    mdesign AHU

    ich warte auf den UBXa, ich habe einen poly D und einen crave. trotzdem finde ich das verhalten von B zZt sehr fragwürdig. die großangelegte ankündigung der vielen neuen synthesizer erfolgte (ohne not) zeitgleich mit der ukraine-invasion. dann wird dem selbsterzeugten hype wieder entgegengetreten mit aussagen zur chip-knappheit und kriegsfolgen. was soll das? das ist doch kein marketing, das dem kunden hilft, das ist reine effekthascherei, die auch noch zum unzeitpunkt erfolgt.

  5. Profilbild
    Jupiter Six

    Diese Masse an News ist echt nur schwer zu ertragen – vor allem wenn rein gar nichts davon auf den Markt kommt. Man wird das Gefühl nicht los, dass man damit nur die Verkäufe der Wettbewerber blockieren möchte. Klar wartet man lieber auf einen UB-Xa als einen OB-6 zu kaufen wenn der deutlich teurer ist. Aber inzwischen kommt ich mir verarscht vor.

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        Nö Filti!

        Halt, EDIT… Nen TC Electronic Clarity hab ich im Studio… Ist ja letztendlich auch’n Behringer!

        Wird wieder Zeit für meine Selbstkasteiung!

        „Mea culpa mea maxima culpa!“

  6. Profilbild
    Codeman1965 AHU

    Naja, nun fällt Behringer halt ihre aggressive Ankündigungs-Politik auf die Füße.
    Wer die Firma kennt, der weiss ja eigentlich inzwischen, wie weit mitunter Ankündigung und Liefertermin auseinander liegen.

    Anderen Herstellern geht es ja nicht anders, die aktualiesieren auch im Wochentakt ihre Lieferzeiten.
    Nur machen die Alle nicht so ein Fass auf wie Uli. Das ist dann natürlich irgendwann peinlich…

    Egal, die Welt dreht sich weiter, und in nächster Zeit kommen sicherlich noch ganz andere Engpässe auf uns zu, da sind Musikinstrumente sicherlich nur ein kleines Problem.

    Ich persönlich finde den UB-Xa auch interessant, bin aber die letzten 57 Jahre recht gut ohne ihn ausgekommen. Wenn er da ist, freue ich mich und nehme ihn mal genau unter die Lupe. Und dann mal sehen,
    Ärgerlicher finde ich persönlich, daß ich bei den Spritpreisen schon wieder 4 bis 5 Supermärkte abklappern muss, um meinen Wocheneinkauf zusammen zu bekommen… :-)

  7. Profilbild
    Markus Galla RED

    Ich persönlich glaube ja, dass Uli Behringer eine deutliche Absicht mit den vielen Versprechungen verfolgt und ihm auch die „Negativpresse“ aufgrund der vielen nicht lieferbaren Produkte egal ist. Die Marke Behringer bleibt im Gespräch. Je mehr Leute hier kommentieren, je mehr Leute in den sozialen Medien diskutieren, desto besser für ihn. Die Zeiten, in denen negative Kommentare auch tatsächlich negative Auswirkungen hatten, sind doch längst vorbei. Jeder Kommentar sorgt für mehr Relevanz bei Google und auch dafür, dass die Produkte und die Marke im Internet sichtbar bleiben. Es hat ja auch einen Grund, dass die Werbung bei Facebook ausgerechnet immer mit „One more thing….“ eingeleitet wurde und einen deutlichen Apple-Bezug hat. Swatch haben das schon erfolgreich kopiert und die Verknüpfung wirkt bereits bei Google. Jeder berichtet über Behringer, die Produktfotos sind sprichwörtlich überall, bei YouTube werden Videos gepostet und mit jedem Synth Video (selbst der Konkurrenz) sind Behringer-Produkte und Videos verknüpft. Früher hätte man dafür ein riesiges Werbebudget benötigt. Heute sorgen Hater wie Lover gemeinsam dafür, dass keiner mehr an Behringer vorbei kommt.

  8. Profilbild
    UKoPo

    Die Halbleiter-Krise ist real. Das ist keine Frage. Aktuell hat aber der Ukraine Krieg noch(!) keinen Einfluss auf die Verfügbarkeit. Es könnte aber tatsächlich zu weiteren Verzögerungen kommen. Wenn Behringer nicht rechtzeitig Kapazitäten in den Foundries reserviert hat, ist es bitter. Wir reden hier mittlerweile über Lieferzeiten von bis zu 72 Wochen.
    Aber natürlich arbeitet Deine Entwicklung und dein Marketing trotzdem weiter…

  9. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    (M)eine Meinung:

    Wenn’s nicht der Rettung der Welt dient… Ein wenig Technologie-Stillstand oder ökonomisch gesprochen „Wachstumsstillstand“ von 72Wochen+ könnte dem Planeten ganz gut tun!

    Ist doch alles da an Technik und geil genug… Was braucht der Mensch denn noch für seine Faulheit oder zum „ersetzen“?

    • Profilbild
      Codeman1965 AHU

      Keine allzu verkehrte Meinung das…!

      Steht ja auch immer dahinter „brauch ich’s“ oder „will ich’s“.
      Ich vermute mal, die Meisten hier haben schon in etwa das auf dem Haufen, was sie für ihre Sachen benötigen. Für die geht die Welt nicht unter. Ich komme auch gut mit dem hin, was ich habe.

      Was ich persönlich viel blöder finde, ist, daß heute eben NICHT Alles am nächsten Tag verfügbar ist, diesen Zustand sind wir einfach nicht gewohnt.
      Ging ja vor zwei Jahren schon mal los, als über Nacht (und ohne Grund) die Supermärkte leer waren.

      In den meisten Lebensbereichen tangiert es mich nicht, mein Handy ist bald 8 Jahre alt, mein Wasserkocher wird bald volljährig (bekommt da aber nix für).

      Irgendwann geht es ja wieder weiter.
      Bis dahin hat der Eine oder Andere vllt. die Muße, drüber nachzugrübeln, ob er Gerät X/Y/Z wirklich noch haben muss.
      Wenn ja, wünsche ich von Herzen viel Geduld und Ausdauer…

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        Auch gute Meinung die…

        Stimmt, ich habe mittlerweile auch alles zum Musikmachen im Studio aber für all diejenigen, denen es nicht so gut geht wie mir: Es gibt genug Behringer (oder welche Marke auch immer) Synths etc. in den Kleinanzeigen und es kommen bestimmt immer wieder welche dazu, das ist nachhaltig und man spart Geld für einen evtl. weiteren Fix!?!

        Apropos Fix:

        Behringer zuckert die Synthgemeinde ordentlich mit einer Ankündigung nach der anderen an und kommt dann ewig nicht in die Puschen (zufälliges Wortspiel), das hat schon was von Drogenproduzent während der Synthjunkie blass bei den üblichen Dealern die Liefertermine abcheckt und ’nen Affen schiebt… Nicht nett aber wenigstens hat man sich dafür entschuldigt!

        P.s. Beim Wasserkocher mußte ich sofort ans RG28 aus DDR Zeiten denken… Bin gespannt wann das Recht auf Reparatur per Gesetz endlich greift!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE