Echte Roboter Live-Band – am Ende folgt Zerstörung

20. Dezember 2019

Nigel Stanfords Automatica Roboter-Konzert

Nigel Stanford, neuseeländischer Elektropop-Künstler, hat sein neuestes Werk durch Roboter performen lassen. Das Video dazu zeigt auf beeindruckende Weise, wie sensibel diese gewaltigen Maschinen die Instrumente bedienen können, aber auch welche ungeheuerliche Kraft in ihnen steckt, wenn sie am Ende des Videos Gitarre, Klavier und Schlagzeug in Schutt und Asche zerlegen.

Stellt sich nur noch die Frage, welche Botschaft uns das Video vermitteln möchte – oder dient alles nur der Effekthascherei und ist letztendlich eine Imagekampagne für den Roboter-Hersteller Kuka?

Fast interessanter als die Performance ist meines Erachtens das Making-Of dazu.

Beide Videos nun im Anhang – und ich freue mich auf regen Gedankenaustausch.

Forum
  1. Profilbild
    tuonodriver  

    Absolut genial dieses Video und der Track ist auch sehr geil. Da ich selbst mit Kuka Robotern gearbeitet habe weis ich zu was diese im Stande sind. Auch wenn sie grob aussehen können sie doch sehr feinfühlige Arbeiten erledigen.

    Aber dieses Video ist nicht wirklich neu….:-)

    Auch sehens und hörenswert ist das von Nigel Stanford:

    https://www.youtube.com/watch?v=Q3oItpVa9fs&t=113s

  2. Profilbild
    Henrik Fisch  

    Schönes Video, keine Frage.

    Ich gebe kätzerisch zu bedenken, dass das eigentlich geniale am Video die Idee und das »Doing« ist (man muss es ja machen). Die Programmierung der Roboter – man möge mir als Software-Entwickler diese Bemerkung gönnen – ist an sich nicht so sonderlich kompliziert. Ich behaupte, dass Industrie-Roboter zu solchen Leistungen auch schon vor 10 Jahren in der Lage waren. Es hat nur noch niemand gemacht; aus offensichtlichen Gründen (wer hat schon ein paar Roboter-Arme zur Verfügung).

    Was mich zum Thema »Imagekampagne für Kuka« bringt: Joa, na und? Wenn es denn so ist, dann gönne ich das der Firma. Immerhin haben sie die Roboter-Arme zur Verfügung gestellt. Die Dinger muss es ja auch geben und können für die Dauer der Videoproduktion nicht anderweitig eingesetzt werden, und der Transport war sicherlich auch nicht so ganz ohne. Deswegen: Wenn so etwas dabei heraus kommt, dann bitte mehr davon.

    Am atemberaubendsten finde ich den Moment, da Stanford zwischen den drei sich bewegenden Armen hindurchläuft (ca. 2:16 im Video). Das nicht richtig getimet hätte er sich wohl fiese verletzten können.

    Zwei weitere Tipps:

    Japanese Sword Master VS Yaskawa Bushido Project Motoman Robot
    https://www.youtube.com/watch?v=-NktbjPvZq8

    Wintergatan – Marble Machine
    https://www.youtube.com/watch?v=IvUU8joBb1Q

  3. Profilbild
    Coin  AHU

    Hey Leute, kennt sich hier jemand ein bisschen mit Videobearbeitung aus ?
    Hab einen Song und ein Video dazu, nur an 1 oder 2 Stellen,
    zum Drop z.B. sollte es kurz hell werden.
    Dürfte keine halbe Stunde dauern.
    Sorry dass ich hier frage – bin verzweifelt.

    • Profilbild
      Coin  AHU

      hey sorry, hat sich erledigt.
      kannste jetzt auf profil gehen und youtube anklicken.
      danke für die idee.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.