width=

Info: 3 einfache Jazz-Akkorde mit großem Impact

11. Januar 2017

Dieses einfach Muster kann die Kreativität ordentlich boosten

Erst mal vorne weg: Dieses Video ist natürlich nichts für die Jazz Profis unter uns. ;-)

Für alle anderen kann diese „Minigitarrenstunde“ von Glen Rose wirklich sehr bereichernd sein.

Üben kann manchmal anstrengend sein und macht auch nicht immer Spaß. Bekanntermaßen wächst man aber nur, wenn man an seine Grenzen kommt. Doch vor allem braucht Üben und Neues entdecken Zeit.
Nichtsdestotrotz macht Rose in diesem Video deutlich, dass man mit einer einfachen Kombination von Jazz-Akkorden (ii – V – I), den eigenen musikalischen Horizont ziemlich schnell erweitern kann.

Das ist nicht nur interessant für Gitarristen, die von einfachen Akkorden gelangweilt sind, aber keine Lust und Zeit haben, sich mit Harmonielehre auseinanderzusetzen. Das Video hat trotz seiner Einfachheit Potenzial, der eigenen (vielleicht etwas eingerosteten) Kreativität einen ordentlichen Schub zu verleihen. Vielleicht motiviert das Video auch den einen oder anderen alteingesessen Jazzer, seine Erfahrungen und Akkorde an die nächste Generation weiterzugeben.

Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.