ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Kickstarter Kampagne: myVolts The Alchemist / brummfreie USB Hubs für Musiker

13. Juni 2024

Aktuell läuft auf Kickstarter eine spannende Kampagne, die für den einen oder anderen AMAZONA-Leser sicher ebenfalls von Interesse sein könnte.

myVolts hat auf der Superbooth 24 einen Prototypen eines USB-Hubs vorgestellt. Damit können mehrere Synthesizer, Grooveboxen, Effekte oder andere Geräte mit einer Power-Bank oder einem Netzteil betrieben werden, ohne dass es Brummschleifen oder sonstige, nervige Nebengeräusche gibt. Intern wird die Spannung gewandelt, so dass Netzteile bis zu 24 Volt jeglicher Polarität oder sogar alte Laptop-Netzteile verwendet werden können.

ANZEIGE

In einem kompakten Gehäuse, mit einem Gewicht von 100 g und in den Maßen 97 x 62 x 30 mm, bietet der „The Alchemist“ vier USB Ausgänge. Zwei davon sind USB-C- und zwei USB-A-Ausgänge. Diese lassen sich dann sehr gut mit den Ripcord- und Step Up-Adaptern kombinieren, um ein ganzes Setup, wahlweise zu Hause oder unterwegs mit Strom zu versorgen.

myVolts Kickstarter the Alchemist

Kickstarter Kampagne – USB Hub

Die beiden USB-C-Ports liefern bis zu 100 W und die USB-A-Ports bis zu 45 W. Es können sogar Laptops damit aufgeladen werden. Wer beispielsweise sein Strymon Ojay mit Strom versorgen möchte, kann das über den 24 V DC-Ausgang machen.

Betrieben werden kann The Alchemist entweder von einer Power-Bank, einem DC-Netzteil oder sogar per Solar-Panel. Die USB-Hubs sind das Ergebnis einer kleinen Marktforschungsumfrage, die myVolts vor kurzem durchgeführt hat. Das Ergebnis war, dass die Nutzer vor allem ein kompaktes Netzteil ohne Nebengeräusche haben möchten.

Mit den entsprechenden Step Up-Adaptern kann dann auf +9 V, -9 V, 12 V oder 15 V umgewandelt werden. Der kostenlose Online-Editor von myVolts bietet eine sehr schöne Möglichkeit, den Strombedarf des eigenen Setups zu berechnen. Hier ist ein Link zum Power my Gear-Editor.

ANZEIGE

Der Silent Alchemist geht in seiner Leistung und seinen Anschlüssen sogar noch einen Schritt weiter. Er bietet 8 isolierte USB-Ausgänge und dürfte damit (fast) jedes Setup versorgen können. Das spart ungemein Platz in der Steckdosenleiste und verhindert nerviges Brummen oder andere Nebengeräusche. Wenn man mal überlegt, wieviel Platz 8 Netzteile benötigen würden…Und andere Multi-Netzteile aus dem Pedalboard-Bereich bieten oft nicht ausreichend Power, um große Grooveboxen oder Synthesizer zu betreiben.

In dieser Kickstarter-Kampagne, die noch etwa 9 Tage läuft, gibt es natürlich unterschiedliche Sets, mit unterschiedlichen Kombinationen mit Power-Banks, Kabeln und Adaptern. Das günstigste Starter-Kit kostet 199,- Euro und bietet einen guten Einstieg. Aktuell wurden ungefähr Dreiviertel des geplanten Ziels erreicht. Und das Projekt wird nur realisiert, wenn das komplette Ziel erreicht wird.

Wer also ein innovatives Projekt unterstützen möchte, sich ein Power-Set sichern möchte und auf brummfreien Strom steht, sollte sich dementsprechend beeilen. Ich persönlich finde die Step Up-Adapter von myVolts sehr praktisch und sie haben mein Setup schon das eine oder andere Mal kompakter gemacht. Mit einer guten Power-Bank oder einem Netzstecker, ein paar USB-Kabeln und den entsprechenden Adaptern, gegebenenfalls mit einer Crazy Chain verbunden, spart man sich so manches Netzteil und macht das Setup auch unterwegs sehr viel zuverlässiger. Selbst hungrige Grooveboxen könnten damit zuverlässig betrieben werden.

myVolts Kickstarter the Alchemist

Datenblatt – the Alchemist und the Silent Alchemist

Die Produktion soll wohl direkt nach dem Ende der Kampagne starten und ausgeliefert wird ab Oktober.
Während der Superbooth-Präsentation wurde ein typisches Setup mit einem Synthesizer und ein paar Effektgeräten präsentiert. Zunächst mit den üblichen Netzteilen und anschließend mit dem USB-Hub The Alchemist. Der Unterschied war wirklich bemerkenswert. Und ich persönlich finde nur wenige Dinge während des Musizierens schlimmer, als ein brummendes Setup.

Also: Bis zum 20.6.2024 habt ihr noch Zeit, um Euch zu entscheiden!

ANZEIGE
Fazit
Ich finde, dass myVolts hier eine spannende Kampagne für ein brummfreies Setup bieten. Kompakt und per USB betrieben - so sieht ein modernes Setup aus. Und die isolierten Ausgänge, die je nach verwendetem Adapter mit vielen Geräten kompatibel sind, könnten den Musikeralltag wirklich erleichtern. Man kann einfach Musik machen und muss nicht nach der Ursache des nervigen Brummens suchen.

Plus

  • brummfreie Stromversorgung
  • kompaktes Gehäuse für den mobilen Einsatz
  • individuell mit Adaptern an das eigene Setup anpassbar
ANZEIGE
Forum
    • Profilbild
      Flowwater AHU

      @Kazimoto Ich dachte auch erst:

      »Oh, toll! Endlich mal ein FUNKTIONIERENDER USB-Hub, auf den man sich verlassen kann. Und nicht immer dieser China-Müll!«

      Nee, leider doch nicht.

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        @Flowwater Stimmt. USB-Hub ist eigentlich die falsche Bezeichnung. Es ist lediglich ein USB-power-supply.

        • Profilbild
          Kazimoto AHU

          Was dann fast schon verarschung ist. Ist doch easy die Datenleitungen wegzulassen und dann zu sagen es brummt und summt nix mehr.

          • Profilbild
            AMAZONA Archiv

            @Kazimoto Stimmt auch. Allgemein hat myvolts nichts Innovatives und man kriegt das meiste anderswo wesentlich billiger.

            • Profilbild
              chrizzler82

              Da muss ich dir vollkommen Recht geben…
              Wenn es nur um Strom geht, könnte man selbst rumlöten…
              Aber ich hab gute Erfahrungen mit Raidsonic in Kombination mit Furman gemacht…
              Gute Qualität, und es funktioniert…

  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Schöne Idee. Aber der Preis ist dann doch wieder Teenage-Engineering-mäßig.
    Für Unterwegs ist es Ok, aber im Studio kauf ich mir lieber noch eine Steckerleiste für 10 EUR.

  2. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Da immer mehr mehr Synths auf USB-Saft stehen, dieser direkt aus der DAW-Box oft aber „ungenießbar“ ist, macht dieses Gerät schon Sinn. Und vorallem liefern die Buchsen auch ordentlich Saft. Mir persönlich ist der alte, mehr oder weniger standatisierte, runde Anschluss am am liebsten, denn er ist unterm Strich einfach viel nachhaltiger.
    Die myvolts Preispolitik ist schon grenzwertig. Es ist ja wirklich immer nur alter Wein in neuen Schläuchen….

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Nachtrag: hab gerade mal mein Billiggerät überprüft, welches den gleichen Saft liefert.
      Muss zugeben, dass ich auf die Werbung reingefallen bin 😓

  3. Profilbild
    Filterpad AHU

    Abgesehen von der Tatsache „nur Strom“, was sehr bedauerlich ist wundert mich, dass my Volts für so etwas Geld benötigt als Kickstarter. 😮 Mit Strom und Daten wäre das Teil der absolute No-Brainer.

    • Profilbild
      chrizzler82

      @Filterpad Naja, offensichtlich haben’s das geile Zeug nicht drauf …
      Es geht st. keine große Challenge saubere „nur Strom“ Trile zu bauen…

  4. Profilbild
    ryde

    Ich habe gegenwärtig ein Live-Setup, dass ich mit 6 Powerbanks betreibe weil es schlicht und ergreifend nicht möglich ist, mehr als einen Klangerzeuger bzw. ein Audio-verarbeitendes Gerät an eine USB Stromquelle anzuschließen, ohne dass es übelst brummt. Der einfache Alchemist erschließt sich mir nicht, der löst das Problem nicht, aber der Silent Alchemist hat es m.E. in sich … Versorgung von 8 Geräten ohne Brummschleifen und sonstigen Nebengeräuschen. Ich finde den Preis auch extrem hoch, aber es gibt wenig Alternativen, ich habe nur ein paar professionelle USB-Hubs mit galvanischer Trennung gefunden, die aber auch ihren Preis haben (ca. 140€ mit 4 USB-Ports). Für Live ohne Wandwarzen-Kabelsalat sowie komplette Autarkie ist es schon irgendwie eine gute Lösung 🤔.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
X
ANZEIGE X