width=

28. November 2018

Mein Remix auf PIERROT THE ACID CLOWN

Hallo,

zunächst einmal ein paar Infos zu meiner Wenigkeit: Mein Künstlername ist MAUDIO, bin fast 44 und produziere seit ca. 10 Jahren eher Hobbymässig Elektronische Musik. Da mein Repertoire nicht nur einen Stil einschliesst, probiere ich ständig neue Sachen aus in Richtung House, Breakbeat, Psytrance und Minimal um nur einige zu nennen.

Mich hat schon immer elektronische Musik interessiert. Die Vielfalt der Stile und der Klang
faszinieren mich seit Mitte der 80er. Deshalb wünschte ich mir damals ein Keyboard zu Weihnachten, ein Casio SK8… Ein damaliger Freund zeigte mir wie man spielt und hatten ein paar „kleine“ Wohnzimmer Jams, die wir auf Kassette aufnahmen.

Irgendwie verlor ich die Lust zu spielen. Wir spielten bekannte Lieder nach und das war nicht das
was ich eigentlich wollte. Ich probierte verschiedene Akkorde aber leider war das Casio dann
doch ziemlich eingeschränkt… Auf den damaligen Platten waren richtige grooves, basslines und harte Bässe zu hören. Das wars was mir so vorschwebte.

Meine Ernüchterung machte sich dann doch breit als ich die Preise für Drum Computer & Co. damals sah… Da war ich grade mal 14 Jahre alt und dachte mir das wars dann.
Dann kam der Commodore Amiga 500! Wow! 4 Spuren, 2 Kanäle! Mit bekannten Tracker Programmen machten mein Freund und ich dann Musik. Naja Musik, war eher richtig hartes Gabba Zeug aber trancige Sachen :) Wir machten Demo Tapes, schickten es an Labels… nix
Entweder ne Absage oder überhaupt keine Antwort. Es verlief sich alles im Sand.

Es wäre schön gewesen sein Hobby zum Beruf machen zu können, aber mit Musik?
Nach ein paar Beziehungs Fehlschlägen im zarten Alter von 20, hatte ich endgültig die Lust an
der Musik verloren und verkaufte mein ganzes wenn auch weniges Equipment für ein Appel und
ein Ei. Es hat ziemlich lange gedauert bis ich wieder zur Musik kam. Ich brauchte etwas Abstand und Ruhe.

Nach und nach kaufte ich mir dann wieder einen PC, DAW, Mixer und und und.
Glaub mit 35 hab ich mich dann hingesetzt um Propellerheads Reason zu verstehn. Es machte
wieder Spass Musik zu machen! Seit dieser Zeit „veröffentliche“ so wie jeder andere wahrscheinlich auch, Sachen auf Soundcloud und Youtube. Mit mässigen Klick Zahlen.
Es machte mir einfach Spass und dachte im Traum nicht daran, irgendwelche Türklinken zu putzen um einen Label Vertrag zu bekommen. Es war mir einfach nicht wichtig und ich fand mich persönlich eh nicht gut genug.

Der jetztige Remix ist eigentlich nur ein Spass Projekt gewesen. Der Zufall wollte es, das ich die Jungs aus Bristol auf Facebook fand… Für mich persönlich ist das ein Riesen Erfolg auf einem Album zu sein und darauf bin ich stolz. Wenn ich eins gelernt habe ist es eins:

Klick Zahlen sind bedeutungslos, der Spass der dahinter steht unbezahlbar!

So, back to Topic :

Ich habe mich ständig verwehrt in Sachen Social Media, habe mich aber trotzdem auf drängen meiner Bekannten dazu hinreissen lassen mich mal bei Facebook zu registrieren.
Das war vor ca. einem Jahr…

Nach vielen vielen Katzen Videos und sonstigen Krimms Kramms fand ich einen Künstler der aus UK/Bristol kommt und unter dem Pseudonym PIERROT THE ACID CLOWN aka Mark Gardner Musik macht.
Was ihn ausmacht ist, das er ausschliesslich Live auf seiner Hardware performt. Fand die Videos mega abgefahren und der Stil war sehr imposant. British Underground von Feinsten! Gigs inklusive! BEISPIEL HIER!

Er rief die UNSIGNED REVIEW LIST ins Leben, kurz URL. Da kann jeder seine Tracks verlinken die kein Label haben. Diese werden dann alle 2 Wochen (ab sofort Wöchentlich) von einer „Jury“ und den Usern im Chat bewertet.

Es dauerte nicht lange und BOOMTIC RECORDS wurde darauf aufmerksam.
Mark rief dazu auf einen seiner Tracks „Don’t get caught“ zu remixen und die besten würden dann auf dem Label veröffentlich werden. Geil, dachte ich mir und ich begab mich für ein Wochenende in dunkle „Gemäuer“ :)

HIER das Original Video

Ja und da steh ich nun… Mein Remix (MAUDIO’s FFM Remix) hat es tatsächlich aufs Album geschaftt!

Mein 1. RELEASE!!!

Das Album ist ab sofort auf Amazon, Spotify, Beatport und allen weiteren Stores Online erhältlich! Hier ein kleiner Link (bitte löschen, sofern nicht erwünscht) :

HIER zum Store von Amazon

Hab heute grad ne Info bekommen, das es eine Crowd Funding Aktion gibt… Das REMIX ALBUM auf VINYL!!!

HIER klicken fürs Supporten, DANKE!

URL vom 4. September HIER

Vielen Dank an Mark Gardner, Boomtic Records und an  AMAZONA.de !!!

www.boomticrecords.com

Enjoy fellas!

Fazit
TOP!
Forum
  1. Profilbild
    GioGio  

    Zunächst einmal: Glückwunsch ^^
    Schlau von Dir eine Leser Story über Dich zu verfassen und dabei Deinen Song (Dein Produkt) gleichzeitig zu bewerben. Aber ich denke Dir ging es auch um etwas anderes. Eigentlich beinhaltet Deine Storys wertvolle Hintergrund Infos. Es zeigt, dass Du stilistisch offen bist und solche Leute lernen ja nicht nur an einer Ecke und brauchen daher auch häufig mehr Zeit zu „expandieren“. Wer sich einschränkt hat oft weniger Probleme dabei, einen halbwegs „eigenen“ Stil zu erarbeiten, oder ein Image auszuarbeiten. Wer offen ist für alles hat allerdings mehr Einflüsse, die er zu etwas neuem kombinieren kann und kann (wenn es denn erstmal gelingt) sich dadurch auf andere Weise hervor heben oder gar neue Stile erschaffen (die ja meist aus der Kombi schon bekannter Stilcharakteristiken entstehen –> einfach gesagt). Und wer lange braucht bei seiner „Ausbildung“ und sich sogar noch dabei zurück zieht, benötigt häufig mehr Ausdauer und Durchhaltevermögen. Zumindest meiner Erfahrung nach. Denn es sind ja die Resultate die uns schmeicheln und die Reaktionen von Zuhörern, oder auch die berufliche Unabhängigkeit, die einen Musiker dahin pusht immerzu weiter zu machen
    ( –> ebenfalls simpel ausgedrückt).

  2. Profilbild
    GioGio  

    Daher mutmaße ich, dass Deine Freunde dich nicht ohne Grund überredet haben Dich in der Öffentlichkeit zu zeigen und dass der nun eingetroffene Wandel für Dich der eigentliche Beweggrund zur Story war. So lese ich sie zumindest. Und sie wirkt positiv und ist gutes „Traum-Futter“ :)
    Aber umso mehr hätte ich mich darüber gefreut mehr Hintergründe zu erfahren. Zum Beispiel: Warum warst Du so lange zurückgezogen? Hat es etwas mit stilistischer Selbstfindung zu tun? hast Du dich für schlecht gehalten, trotz dessen was Deine Freunde sagten? Oder war es Dir immer egal im Hintergrund zu sein? Falls ja, wie denkt man dann darüber wenn sich plötzlich so ein Release ereignet nachdem man unter die sozialen Medien ging? Hat das irgendwas verändert? Wie betrachtest Du im Nachhinein das Vergangene und was rätst Du anderen Musikern, die heimlich in ihren Wohnzimmern Sounds schrauben, ohne dem Mut sich oder ihre Kunst zu zeigen?
    Sind nur so ein paar Gedanken, die deinem Artikel mehr Substanz geben würden und die sich ein Leser, wie ich zumindest, voll Neugier stellt. Denn ansonsten wirkt es eventuell wie eine Art Promotion Story…was ja auch cool sein kann. Aber ich sehe da so viel Potential des Ungesagtem :D

  3. Profilbild
    Tyrell  RED 2

    Hi Maudia, GioGio stimme ich zu.
    Schick mir doch noch mehr Hintergrundinfos und ich bau sie sofort ein ;-)
    Viele Grüße,
    Peter

  4. Profilbild
    thegreathawk  

    Danke GioGio für Deine Kritik und ich stimme Dir auch vollends zu.

    Hätte die Story vielleicht anders verpacken sollen und mehr über mich erzählen.
    Die Story soll keineswegs, wenn auch unumgänglich, Mittel zum Zweck sprich Werbung darstellen.

    Falls das so rüber kommt, bitte ich um Entschuldigung.

    Habe es wahrscheinlich zu euphorisch geschrieben :)
    Vielmehr soll sie aufzeigen das man sich nicht entmutigen lassen sollte in seinem Tun.

    • Profilbild
      GioGio  

      Danke auch. hatte schon Angst, dass das falsch rüber kommen könnte. Und wer wirklich lesen und zugleich nachdenken und fühlen kann, der zieht ohnehin immer Infos zwischen den Zeilen. ist wie Bibel lesen XD Von daher hat mich Deine Story schon zuvor berührt. Es hat auch was, wenn die Erkenntnisse verborgen liegen. Wollte nur drauf aufmerksam machen, falls irgendwelche Blindfische Dir nachher Promo vorwerfen.
      Ich entdecke auch Ähnlichkeiten und meine Freunde raten mir auch immer zum sozialen Netzwerk.
      Aber das braucht gerade noch Zeit.
      Übrigens: Oft sind es gerade die Spaßprojekte die überzeugen und die sogenannten Zufälle waren schon bei vielen Menschen die ich traf der Beginn einer Laufbahn. Fast jeder Selbständige den ich traf erzählte solch eine Story, die der beginn von allem war. Also bleib wachsam und viel Glück weiterhin.
      –> Und das wichtigste: Fetter Track! Gefällt mir! Schön puristisch und direkt. das nenne ich Clubmusic.

      • Profilbild
        thegreathawk  

        Danke für die Blumen! Mit konstruktiver Kritik kann ich was anfangen.
        War, wie gesagt, etwas zu euphorisch beim schreiben :)

        Danke nochmal an Tyrell das ich noch etwas hinzufügen konnte.
        Quasi die letzten 20 Jahre im Schnelldurchlauf.

        Würde mich freuen wenn die Leute die die Story hier lesen, es genauso verstehen wie es gemeint ist. Niemals aufgeben und mit etwas Glück am richtigen Ort zur richtigen Zeit sein!

        Ist musste ja ein paar Links einfügen… konnte ja schlecht schreiben „Mein Remix ist auf XYZ“

        Vielen Dank das Dir der/die Tracks gefallen… Keep on raving :D

  5. Profilbild
    Coin  AHU

    Halloo,
    ich bin verwirrt, ALLE Links führen zu „Pierrot The Acid Clown“
    Bist Du das thegreathawk ?
    Wollte mal was von Dir hören.
    .
    Eine schöne Leserstory, bei vielen Punkten finde ich mich wieder.
    Hätte ich wohl genauso geschrieben.
    .
    Was ist das mit dem URL ?
    Bzw. kommt man da auch ohne Facebook drauf ?

    • Profilbild
      thegreathawk  

      Hallo Coin,

      Freut mich das Dir meine Story gefällt!

      Pierrot the acid clown ist der Künstler aus England auf dessen Remix Album ein Track
      von mir (MAUDIO’S FFM Remix) erschienen ist.

      Die URL (Unsigned Review List) ist ein Livestream auf Facebook. Meist im Hause von Mark Gardner(Pierrot the acid clown).

      Er hört sich dann live mit ein paar Gästen (meist DJs aus England) die Lieder an und die User können die Tracks mit bewerten bzw. ihren Senf dazu geben (wie ist der Track produziert, gefällt oder nicht, könnte man noch was verbessern usw.)

      Die URL ist im moment leider nur über Facebook zu erreichen.

      Ich schick Dir später mal ne PM

      Ein paar Tracks von mir, hab ich in meinem Profil verlinkt (Soundcloud & Co)

      Grüsse
      MAUDIO aka thegreathawk(hier im Forum)

      • Profilbild
        Coin  AHU

        Hey Danke thegreathawk für die Erläuterung.
        Hab Dein Soundcloud Acc gefunden und mal durchgehört.
        Ist nicht so meins, aber egal.
        Ich hoffe das das mit dem URL Ding mal ins offene Internet gelangt.

        • Profilbild
          thegreathawk  

          Ja wär schon cool wenns da ne eigene Webseite für die „URL“ gäbe aber ich glaub über Social Media Kanäle erreicht man einfach ein grösseres Publikum bzw. ist einfacher zu händeln.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.