width=

Music Clip: This is what it’s all about (Greta Thunberg)

22. September 2019

Music Clip zur Rede Greta Thunberg vor dem französischen Parlament

Von unserem Autor MichaelBaumgardt, erreichte uns folgende Message:

Hallo Amazona,

ich habe eine Bitte: ich habe die Ansprache von Greta Thunberg vor dem französischen Parlament als Musikvideo auf YouTube gepostet und versuche dies jetzt zu verbreiten. Meine Hoffnung ist, dass sich dadurch mehr Menschen ihre Ansprache anhören (insbesondere welche, die diese sonst nicht hören würden). Wenn Ihr das Video posten und teilen könntest, wäre ich Euch sehr dankbar.

VG Michael

Dieser Bitte kommen wir natürlich gerne nach, ganz im Sinn unseres eigenen AMAZONA.de-Claims „Music Can Change The World“.

Forum
  1. Profilbild
    dR dOOm

    Hier jetzt auch noch?
    Ist man denn nirgendwo mehr sicher vor dem Klimawahn?

    Lass doch Amazona einfach Amazona sein ohne Klima Gretel und den ganzen Wahnsinn.
    Schlimm genug daß der Krams allgegenwärtig ist, warum muss das jetzt noch auf einer Musikplattform gefördert werden?

  2. Profilbild
    lena  

    Thumps up.

  3. Profilbild
    ArvinG   1

    Word. Und bei allem Verständnis für die Sache: Getretener Quark wird breit – nicht stark. Gibt es in den „sozialen Medien“ nicht genügend andere Plattformen ?

    • Profilbild
      swift  

      Ihr Deutschen habt Demokratie irgendwie nie richtig gelernt. Das Ideal einer pragmatischen Mitte mit ergänzend gemäßigten linken und rechten Parteien wird und darf es offenbar nicht geben. Eine unrühmliche Rolle in diesem Drama spielen die Medien. Ihr schafft euch gefühlt mit Moralaposteltum und Politikern, die heiliger als der Papst sind, ab. Einzig die Ratio bleibt auf der Strecke.

      • Profilbild
        costello  RED

        Wenn Du von „Ihr Deutschen“ sprichst, würde ich gerne wissen, von welchem Demokratiemodell Du sprichst? Die „pragmatische Mitte“ hätte man früher vielleicht der angelsächsischen und sicher auch der US-amerikanischen Demokratie zugebilligt. Das gilt heute leider nicht mehr: Der Brexit-Wahnsinn hat mit Pragmatismus nichts zu tun. Und über die aktuelle Situation in den USA brauchen wir nicht zu reden. Von welcher unrühmlichen Rolle der Medien Du sprichst, bleibt mir auch durchaus unklar. Lieber ARD als Fox News, würde ich sagen. Und wir können froh sein, dass wir noch eine ganze Reihe kritischer Zeitungen haben, die nicht zensiert werden.

        • Profilbild
          TobyB  RED

          Funfact: Ich guck im Ausland immer DW TV :-)

          • Profilbild
            costello  RED

            Ach Du bist das ;-)

        • Profilbild
          swift  

          Den Brexit – der in meinem Posting nicht vorkommt – hätte es ohne 2015 und die dt. Willkommenskultur u.U. nie gegeben. Dass die Mitte nach Links weggebrochen ist, spielt Politikern wie Farage ständig in die Hände.

          • Profilbild
            Hectorpascal  AHU

            Die deutsche Wilkommenskultur als Ursache der heutigen Probleme in England oder womöglich global, ist genau die verquerte Rhetorik und Denkweise von psychotischen Spaltern wie Farage und Höcke. Die fischen in den Köpfen irgendeinen Frust ab der zu 99% nichts mit „Wilkommenskultur“ oder einer freien demokratischen Gesellschaft zu tun hat. Ist der Mensch irgendwie gelangweilt von seiner Existenz und hat keine eigenen Mittel zur Lebensgestaltung, dann kommen schnell die „Brüder und Schwestern“ von religiösen und rechten Fanatikern ins Spiel. Die anschließende Gehirnwäsche überleben die wenigsten.

          • Profilbild
            TobyB  RED

            Der entspringt a) der Politischen Dummheit / Opportunismus eines David Cameron, b) wurde er mit einer fundamentalen Lüge, von Boris Johnson zum NHS und 350 Mio Euro, forciert c) mittels einer unfairen Kampagne um Cambridge Analytica zur einer politischen Realität erzwungen. Und hat nichts aber auch nichts mit einem humanitären Akt zu tun.

            • Profilbild
              Hectorpascal  AHU

              Sagst du das den Engländern auch immer brav beim Bier? :)

              • Profilbild
                TobyB  RED

                Hallo Hector,

                schlimmer, ich siedle Arbeitsplätze nach Deutschland um :-D

                Ich würde das natürlich nicht in Stoke on Trent auf den Markt stellen und einen raushauen, ohne ein Fluchtfahrzeug. Mein früherer Chef bei Siemens in Lutton hat das in BBC Talktime im Fernsehen gemacht.

                Das Problem, Hector sind die Engländer, nicht die Waliser, nicht die Schotten und nur teilweise die Nord-Iren. Und spätestens, wenn derer von und zu das Fehlen der Subventionen aus der EU auffällt, fliucht man wieder auf London. Und BoJo hat ja nun seine Karte erhalten. Allerdings ob der Brexit nun kommt oder nicht, die Arbeitsplätze sind umgesiedelt. Was folgt wird eine Rezession in UKI sein. Was sehr schade ist.

        • Profilbild
          swift  

          Fox News ist das eine Extrem, das macht aus der ARD aber keinen neturalen und regierungskritischen Sender.

      • Profilbild
        lena  

        „Ihr Deutschen“ ??? gehts noch? In welchem Jahrhundert lebst du denn? Ich habe meine Kindheit in Tel Aviv verbracht, mein Vater ist Engländer und ich habe inzwischen einen deutschen Pass. Mein Freund ist „halber“ Serbe, lebt aber hier seit 15 Jahren und hat ebenfalls einen deutschen Pass. Wen genau meinst du also mit deiner Schubladendenke?

        • Profilbild
          swift  

          Ich verstehe nicht ganz, was spielt das jetzt zur Sache?

          • Profilbild
            lena  

            Eine Argumentation mit einer „Verallgemeinerung“ zu beginnen entkräftet alle nachfolgenden Punkte. Es gibt keine „Ihr Deutschen“. Stell dir mal vor ich hätte geantwortet mit „Ihr Türken…“ oder „Ihr Chinesen…“. Wo soll denn so eine Diskussion hinführen?

          • Profilbild
            Robocob11  

            Kleine Korrektur: „was spielt das für eine Rolle?“ oder „was tut das zur Sache?“ ;)
            Darf ich höflich fragen welcher Nationalität du angehörst? Vielleicht verstehe ich dann deine Argumentation besser.

      • Profilbild
        TobyB  RED

        Punkt1: Zwischen Rechts und Konservativ besteht ein Unterschied so groß wie der Atlantik an seiner breitesten Ausdehnung. Und Rechts heisst eben nicht bürgerlich konservativ.
        Punkt2: Ich bin froh das wir in Deutschland kritische Medien haben. Und das die öffentlich Rechtlichen an der Speerspitze dabei sind.
        Punkt3: Es gibt in Deutschland keine Politiker die heiliger als der Papst sein können, das entspricht nicht unserer Verfassung/Grundgesetz.
        Punkt4: Ich denke, „Wir Deutschen“ aus unserer Geschichte gelernt haben und die EU die richtige Lösung ist und der Weg stimmt. Nicht gegeneinander miteinander.

        • Profilbild
          costello  RED

          Hi Toby, da unterschreibe ich jeden einzelnen Punkt davon.

    • Profilbild
      costello  RED

      Vor ein paar Jahren hat Günter Ederer, in den 90ern ein geschätzter Wirtschaftsjournalist, den Klimawandel noch als „geniale Propaganda“ abgetan, jetzt, da man durch die wissenschaftliche Evidenz als Klimawandelleugner doch auf sehr verlorenem Posten steht, versucht er wenigstens die Klimapolitik als „Ökodiktatur“ zu diskreditieren. Die „Achse des Guten“ möchte sich als intellektuell gefärbte Gegenstimme zum Mainstream stilisieren, ist beim genauen Hinsehen aber eine klimaskeptische, islamophobe und marktradikale Plattform mit stark rechten Tendenzen.

      • Profilbild
        TobyB  RED

        Achgut und Co kann man getrost in die Tonne treten. Herr Broder wird auch nicht besser. Wenn das der Anspruch der Liberalen ist, mit Gülle und Odel alles abzukanzeln. Dann haben die schlicht und ergreifend das Grundgesetz nicht verstanden. Mich erinnern die Vögel an Monty Python in Atlantis West, Eric der Wikinger. Wir sinken nicht. Obwohl das Meer in sekundenschnelle steigt, behaupten die Einwohner nicht zu sinken. Ne, sie bestehen, very britisch darauf, nicht zu sinken.

        Ich weiß nicht was mit den Klimaleugnern los ist. Nur das was nicht stimmt, sollte jedem klar sein. Und wenn man sinnvoll überlegt, wie man seinen CO2 Abdruck gestaltet tut das auch nicht weh. Und genauso muss man sein Konsumverhalten nachhaltig hinterfragen.

      • Profilbild
        lightman  AHU

        Wenn ich mir das Gerede aus manchen Ecken so anhöre, wo offen ausgesprochen wird, daß den dummen Bürgern keine Verfügungsgewalt mehr über Dinge und Vorgänge gegeben werden soll, die dem Klimaschutz oder dem Eiertanz der politischen Korrektheit zuwiderlaufen, sehe ich dabei ehrlich gesagt keinen Unterschied mehr zwischen politischem, religiösem oder ökologischem Radikalismus. Diese Leute pfeifen auf unsere Grundrechte und tun so, als ob morgen die Welt unterginge, würden ihre abstrusen Vorstellungen nicht in Zeitkürze umgesetzt. Alle, die da keinen Bock drauf haben, sind böse Feinde, Ungläubige, was auch immer, die notfalls mit Gewalt von der Falschheit ihres Denkens und Handelns zu überzeugen sind.

        Ganz ehrlich? Da sch****‘ ich drauf. Meine Umweltbilanz ist okay, ich gehe mit meinen Mitmenschen freundlich um, versorge mich lokal, arbeite für mein Geld, zahle meine Steuern und mache ansonsten Musik für Seele und Bewegungsapparat. Der gesunde Menschenverstand ist mein Leitbild, nicht die hohen Reden, die wir derzeit überall hören. Von dem Gelaber kriege ich weder meine Miete bezahlt, noch repariert es mir einen kaputten Synth. Laßt uns doch einfach versuchen, normal zu leben, wir müssen keine Säulenheiligen sein.

        • Profilbild
          Hectorpascal  AHU

          Fakt ist: Unsere(!) westliche Industrie produziert einen haufen Scheiße der uns erstickt und Probleme macht die relativ einfach zu beheben sind. Es fehlt nur der Wille! Genau das macht diese Greta so wütend. Da geht bestimmt noch mehr, auch bei dir! ;)

        • Profilbild
          TobyB  RED

          Lightman,

          Respekt, für deine Ökobilanz! Ich hab 2019, 20 Flüge nach UK/I und eine Zugfahrt von London nach Brüssel auf dem Deckel.

          Ich verfahre nach dem Grundsatz mitmachen und einbringen. Und ich glaube nicht das es dumme Bürger gibt, sondern nur Leute die sich nicht einbringen können oder wollen. Und ich bin weit entfernt von politischer Korrektheit. Und jeglichem Radikalismus. Nur funktioniert eine auf Wachstum und maximalen Raubbau von Ressourcen ausgelegte Gesellschaft nicht auf Dauer. Natürlich hast du Recht, Radikalität darf nie den gesunden Menschenverstand ablösen und deshalb muss man eben gucken, das alles was passiert auf der Basis (in Deutschland) eines Grundgesetzes passiert. Und das verteufeln von Autos, LKWS und Co bringt uns nicht weiter. Was uns aber weiter bringt sind Lösungsansätze finden und diskutieren und diese Ansätze zu Ergebnissen machen.

          • Profilbild
            Hectorpascal  AHU

            Und dazu braucht es eine Bewegung. Die wird neuerdings medial als „radikal“ dargestellt. Die Nadel sitzt also an der richtigen Stelle. :)

      • Profilbild
        swift  

        Ja, Achgut und Co. sind ideologischer Blödsinn und für die Tonne, dem stimme ich zu. Islamophob ist aber m.W. ein von der Muslimbruderschaft geprägter Begriff, um gegen politische Gegner vorzugehen. Ideologien abzulehnen ist kein Rassismus. Die gesellschaftlichen Zustände zwischen Marokko und Indonesien sprechen für sich. Davon sind auch die stinkreichen Golfstaaten und Brunei betroffen, wo man homosexuelle Menschen neuerdings steinigen möchte. Und in Europa hat es in den letzten Jahrzehnten auch nirgendwo mit Integration funktioniert, ganz egal ob in Rotherham, Marseille, Malmö, auf der Kölner Domplatte oder in Saarlouis. Schweden und Frankreich sind schon so weit, dass der jüdische Teil der Bevölkerung flüchtet. Wann übernimmt die Politik für diese Zustände endlich Verantwortung?

  4. Profilbild
    costello  RED

    Ich schau auch mal Fox News, das kann sehr unterhaltsam sein, keine Frage. Aber wenn Du Dir auf YouTube die Kommentare zu bestimmten, Beiträgen dieses Senders anschaust, kann Dich schon das Grauen packen. Das geht manchmal in die Richtung: „Für jeden Demokraten eine Kugel.“

  5. Profilbild
    dR dOOm

    Genau das meinte ich mit meinem Post.
    Ich würde mich freuen wenn ich bei Amazona einfach unpolitisch über Musik und damit verwandte Themen diskutieren kann.

    Man wird sowohl in der Klimasache als auch in anderen hier angesprochenen Themen (Brexit, Willkommenskultur, öffentlich Rechtliche = kritische Medien etc.) vermutlich nie mit allen auf einen Nenner kommen was dann in teils aufbrausenden Diskussionen endet die zu nichts führen.

    Das Internet ist halt kein guter Platz zum ernsthaften Diskutieren, da kommen zu schnell Missverständnisse auf.
    Das sollte man meiner Meinung nach lieber im richtigen Leben machen oder halt auf entsprechenden themenbezogen Plattformen.

    Ich kann aber nicht nachvollziehen was die Greta und die Klimahysterie auf einem Musikportal zu tun haben nur weil jemand eine Rede von ihr mit Musik unterlegt hat und als Video auf Youtube hochgeladen hat.

    Wenn ich jetzt eine Gauland oder Höcke Rede musikalisch begleiten würde und daraus ein Musikvideo mache, würde das dann auch hier publiziert werden?

    • Profilbild
      ArvinG   1

      Ganz meine Meinung. Für Klima, Gender, Kopftuch und dergleichen Sprech sollte es doch nun genügend andere und geeignetere Plattformen geben.

      • Profilbild
        swift  

        Wenn man zulange in diesen ideologischen Abgrund schaut, wird man irgendwann auch selbst ganz komisch. Ich klinke mich jetzt aus, mir tun diese ständig wiederholenden Diskussionen nicht gut. Ich bin müde…

  6. Profilbild
    8-VOICE  AHU

    Was mache ich gegen die Klimaerwärmung? Richtig, ich schalte meine Klimaanlage ein…. ;-) In Wohnung und Auto… Sorry, wenn ich die grünen verärgere, aber ich will nicht auf mein Fleisch, Auto und Ferien verzichten! Ich würde ein Elektroauto kaufen, aber wann bauen die grünen auch Ladestationen? Die einen sagen wir bauen keine Ladestationen weil es zuwenig Elektroautos gibt. Die anderen (und ich) sage ich kaufe kein Elektro solange ich nirgends laden kann, zuhause nicht, am Arbeitsplatz nicht, in Einkaufszentren nicht, ich spreche für die Schweiz, aber es wird in anderen Ländern nicht viel besser sein. Wenn wir Autofahrer jetzt auch mal streiken würden, hättet ihr den genug Zug, Bus Kapazitäten für uns? Nein, die ÖVs sind jetzt schon Überlastet. Gibts genug saubere Kraftwerke für Elektro Autos und ÖVs? Ihr kennt die Antwort! Und ich glaube nicht dass jemand sagt: „20.- CO2 Steuer? Jetzt fliege ich nicht in die Ferien“ Wenns wirklich so knapp mit Geld ist, würden die Leute das an einem anderen Ort einsparen und sicher nicht auf die hart erarbeiteten Ferien verzichten. Man sollte Länder die ihre Wälder abbrennen boykotieren und zum Wiederaufforsten zwingen, Kohlekraftwerke ausschalten und das wichtigste, Überbevölkerung stoppen und nicht Eltern in jeder Art supporten und unterstützen mit Kitas, Steuererleichterungen, Vater Ferien. Fortsetzung folgt.

    • Profilbild
      8-VOICE  AHU

      Sondern eher eine Strafsteuer ab dem 3. Kind.

  7. Profilbild
    Tyrell  RED 2

    Hallo zusammen.
    ich stimme „dr dOOm“ vollkommen zu, eine inhaltlich politische Diskussion ist per Forum schwer zu führen. Vor allem sein Argument:
    „Wenn ich jetzt eine Gauland oder Höcke Rede musikalisch begleiten würde und daraus ein Musikvideo mache, würde das dann auch hier publiziert werden?“
    hat mich überzeugt. Wir geloben daher Besserung bei der Auswahl politischer Themen. Nur leider lassen sich die nicht immer gänzlich vermeiden (siehe zB Beitrag zur Urheberrechts-Debate)
    Positiv zu erwähnen wäre, dass trotz des polarisierenden Themas oben, die Kommentare nicht aus dem Rahmen gefallen sind.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion geschlossen.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.