ANZEIGE
ANZEIGE

26. Dezember 2016

Roland MX-1, Performance, ja. Mixer – nur mit Einschränkungen.

mx-1_angle_2_gal

Da positive Eigenschaften des MX-1 bereits in Produkt-Präsentationen und wohlwollenden Besprechungen hinlänglich ausgebreitet wurden, möchte ich hier nur einige Minus-Punkte aufführen, die möglicherweise für die Kauf-Entscheidung relevant sind:

ANZEIGE

(1) Der Kopfhörer-Ausgang rauscht hörbar.

(2) Bei den globalen Master-FX (MFX) fehlt definitiv ein Reverb. Dieser Mangel lässt sich nur unzureichend via Send/Return beheben:

(3) Das über den Send-Weg eingespeiste Signal fügt der Summe erhebliches Rauschen hinzu (genauer: ab etwa 12-Uhr-Stellung des Return-Potis ist das Rauschen m.E. inakzeptabel).

(4) Die MFX wirken immer nur global, d.h. es lassen sich nicht verschiedene Effekte je verschiedenen Kanälen zuweisen. Auch lässt sich nicht für verschiedene Kanäle gesondert festlegen, wie stark der MFX jeweils wirken soll, d.h. das Dry/Wet-Verhältnis wirkt ebenfalls immer nur global.

(5) Die (digitale) Delay-Sektion bei den MFX erzeugt bei maximalen Einstellungen hörbar abgeschnittene Töne und „Aliasing“.

ANZEIGE

(6) Die Beat-Effekte (BFX) lassen sich nicht kombinieren, d.h. es lässt sich entweder nur Filter, nur Side Chain oder nur Slicer verwenden und die in einem Modus gesetzten Sequencer-Steps werden beim Umschalten einfach in den nächsten Modus übernommen.

(7) Während aktivierter Filter und Side Chain BFX das Signal unverändert „durchlässt“, sofern keine Steps gesetzt sind, muss man im Slicer-Modus umgekehrt zuerst Steps setzen, damit man (nämlich an den fraglichen Steps) überhaupt etwas hört (extrem irritierend, wie ich finde).

(8) Ich benutze eine Elektron MonoMachine als stabile Midi Master Clock und habe das MX-1 als Slave; von dort geht Midi via Aira-USB an zwei andere Roland Geräte. Wenn ich bei der MnM z.B. 137 BPM als Tempo festlege und dann nach einer halben Stunde das Midi-Kabel abziehe zeigt das MX-1 = 136.6 BPM und die TR-8 = 137.3 BPM, d.h. die Clock „driftet“ – und zwar NUR bei den am MX-1 und den hier angeschlossenen Geräten; die anderen, die direkt an der MnM hängen, halten das Tempo.

(9) Und zum Aira-Link: Es ist etwas ärgerlich, dass man nicht einzelne Instrumente(ngruppen) der TR-8 verschiedenen Kanälen im MX-1 zuweisen kann. / Und dann ist alles noch „proprietär“…

MX-1

ANZEIGE
Fazit
Als PERFORMANCE-Mixer ist das MX-1 zweifellos eine feine Sache: vor allem die LP/HP-Filter pro Kanal, die BTX, MFX und Combi-MFX gestattet es, das Mischpult "zu spielen" und interessante Ergebnisse zu erzielen. Auch die Bedienung ist gut durchdacht und erschließt sich schnell.

Als MIXER aber ist das Gerät nur bedingt brauchbar; ganz bestimmt ist es kein analytisches Werkzeug und auch kein "audiophiler Schöngeist". Wenn man sensibel auf unerwünschtes Rauschen reagiert, ist der Send-Return-Weg für externe Effekte im Grunde unbrauchbar (denn das Rauschen ist dann auch auf der Aufnahme). Um eine synchrone Aufnahme von Einzelkanälen sinnvoll realisieren zu können, braucht man tüchtig Rechner-Leistung…
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Atarkid  AHU

    Ich kenn jetzt aber auch wirklich niemanden, der auf die Idee käme den MX-1 als Recording-Mixer zu benutzen. Zumindest nicht analog.
    Kommt nicht von ungefähr, dass der MX-1 von den ganzen AIRA-Geräten am schnellsten und stärksten im Preis gefallen ist. Selbst für’s live mixen wär mir das zu heftig mit der ewigen Rumschalterei für irgendwelche FX- und EQ- Geschichten. Wenn man die USB-Inputs nicht entsprechend belegt, macht das Teil leider eh keinen Sinn. Da klingen 18 Kanäle erstmal gut, ohne die AIRAS sind es nur 10, wenn man keinen Computer mit einspeist und den Digital-Eingang nutzt sind’s noch 6… Und wenn mich nicht alles täuscht sind nur 4 richtige 6,3 Monoklinken-Eingänge, 5/6 Miniklinke Stereo. Für Leute die hauptsächlich ihren Rechner einen Livegig bestreiten lassen, passt das Teil schon, alle anderen lassen eh die Finger von dem Ding.
    In Österreich zur Zeit schon ab 399 Euro zu haben :)

    • Profilbild
      TobyB  RED

      Ei Gude Atari,

      mich kennst :-) Alles was Roland und ACB/AIRA ist geht durch den MX1. Ausser die MC909/303. Ich denke die Anschlussfrage relativiert sich, wenn der MX1 als Submischer oder im kleinen Live Setup arbeitet. Live geht sehr gut, da man alles in Szenen absichern und über MIDI CC sehr faul fernsteuern kann. So das du dich auf Solopart konzentrieren kannst. Aber ich würde nicht auf die Idee kommen, den MX1 alleine zu nutzen. Da er im Signalrouting doch zu starr ist. Aber als Submischer für die Roland Groove Fraktion passts.

      • Profilbild
        Atarkid  AHU

        Hey Toby :)…
        (Ja, Dich kenn ich ^^)… Bei Dir lohnt sich das ja auch, Du hast USB-Zuspieler und benutzt das Teil als Submixer. Grundsätzlich finde ich die Idee hinter dem MX-1 ja auch gar nicht schlecht. Im Gegenteil. Rhythmische Kreativwerkzeuge kann man ja gar nicht genug haben. Ist mir eben zu sehr auf den Roland-USB-Kram zugeschnitten. Ein kleiner Mackie mit Inserts und mehreren AUX (inkl. Returns) ist mir da einfach lieber. Ok, man darf dabei den Preis nicht außer acht lassen, das seh ich ein.

        • Profilbild
          TobyB  RED

          Hallo Atari,

          wünsche Frohes Fest gehabt zu haben :-) Das es auf die AIRAs zugeschnitten ist stimmt. Aber da es mittlerweile bald mehr AIRAs als Kanäle am MX1 gibt, ist das auch wieder nur ein Kompromiss. 2 USB für TR8 und JDXi sind gesetzt. USB für TB3 optional. Bleibt einer für JP08 und die zweite muss dann analog rein. Was im Solo Modus Sinn macht. Aber wenn die beiden JP08 gechaint sind, nicht. Das Fehlen von Inserts ist okay, wenn ich den MX1 als Einheit betrachte. Schwierig wirds mit den A/B Wegen meiner zwei Outboards an den Füssen. Macht 4 FX Wege und da komme ich mit der Kombi ZED 420 und ZED 14 gut hin, zumal das ZED 420 gleich 16 Direct Outs hat, die in der MOTU 828 landen können. Und ich somit beim Aufnehmen, das Clean und das FX Signal separat habe. Wobei im Gegensatz zu Mackie ist das Routing und beim ZED 420 nicht besser. Das ist jetzt nicht die preiswerte Lösung. Gibt mir aber Flexibilität, da ich nicht immer umbauen muss. PS: Ich erwarte eigentlich den Nachfolger vom MX1, ich würde mir virtuelle Inserts, PlugOut für die FXs wünschen, Space Echo wäre geil und mehr (USB) Kanäle und vielleicht eine bessere DAW Steuerung mit dem MX1.

  2. Profilbild
    Oreillage

    Zu Punkt 2: Der MX-1 hat sogar zwei Reverbs.
    Zu finden bei den MFX-Delay-Effekten, von denen es insgesamt 8 gibt. Nummer 7 ist eine Kombi zwischen Delay und Reverbs und Nummer 8 ein reiner Reverb.

    Zu Punkt 7: Das mit Sidechain und Slicer macht ja auch nur so Sinn. Eine Sidechain soll ja fürs Ducking sorgen und nur an wenigen Stellen etwas vom Signal wegnehmen. Der Slicer hingegen serviert uns nur“Scheibchen“ vom Signal, nimmt also mehr vom Signal weg. Wären ja dann sonst auch die gleichen Effekte.

    • Profilbild
      Radeon  

      Danke für den Hinweis, die Reverb-Algorithmen betreffend. Das war mir tatsächlich entgangen.

  3. Profilbild
    TobyB  RED

    Hallo Radeon,

    einige Punkte habe ich bei der täglichen Arbeit mit dem MX-1 noch nicht bemerkt, bzw. sind auch von Einstellungen abhängig. Der Noisefloor vom Kopfhörer ist von den Line Pegelverhältnissen und der Masteringtaste abhängig. Für mich setupbedingt unerheblich. Da Submischer. Aux/Send Return Rauschen, kann ich nicht wahrnehmen. Weder im Leerlauf, noch unter Volllast. Die Kombination der BeatFX macht m.E keinen Sinn ausser Ducking und Filter. Was aber mit MFX geht. Das Signalrouting der TR-8. Ich sehe da keinen Vorteil drin via USB alles am MX1 aufzudröseln. Da ich nur einen Send/Return habe, muss ich eh anders mischen. Oder ich nehme die 4 Einzel-In und einen USB. Dann habe ich 5/6 und USB 2-4 für die anderen Rolands. Oder ich besorge mir für 40 € noch einen A/D Wandler für 7/8. Generell setze ich den MX-1 sowohl als auch ein. Ich sehe ich auch als Recording-Mischer, wenn auch mit der Einschränkung, das ein Aira am analogen Eingang und am USB klanglich etwas anderes ist.

    • Profilbild
      Radeon  

      Du hast recht, WENN man alle Analog-Kanäle mutet und nicht den Mastering-Effekt verwendet (also das Mischpult nicht voll nutzt), ist das Rauschen insignifikant.

      Was das Rauschen im Send/Return betrifft: Da habe ich einen ganz anderen Eindruck. Wie gesagt: etwa ab der 12 Uhr Stellung des Return-Reglers ist das überdeutlich zu hören (was ich im übrigen auch an anderen MX-1-Geräten überprüft habe).

      Das mit dem A/D-Wandler für 7/8 ist allerdings eine sehr gute Idee. Danke dafür. Hast Du diesbezüglich Empfehlungen?

      • Profilbild
        TobyB  RED

        Hallo Radeon

        guck mal hier http://bit.ly/2hmTOyP oder hier http://bit.ly/2iDczyZ in der Regel werkeln in der Preisklasse Cirrus ADCs, ich setze den Oelbach ein. Aber aufgepasst, es sind nur AD Wandler. Zum Rauschen von Send/Return. Ich denke das hängt von der Mischung und dem Gain Wert der einzelnen Channel ab. Wenn ich Gain auf über 20 einstelle kann ich das nachvollziehen. Dazu muss ich aber am Master über 12Uhr sein. Dann springt einen das Rauschen an. Ich denke die Pegelverhältnisse machen es. Zum anderen muss man natürlich im Kopf haben, je länger ein Aux Weg ist, desto stärker kann es rauschen. Ich habe im Aux Weg lediglich zwei Lexicon MX200 und den A Weg des MX 400.

      • Profilbild
        TobyB  RED

        Hallo Radeon,

        noch eine Ergänzung zum Digital IO, Ich habe für den Input einen Lindy Audio DAC SPDIF / Analog Pro, welcher mit 48 khz abtastet. Der Oelbach ADC ist dreimal durch das Netzteil verreckt. Damit der ADC am MX-1 funktioniert muss man am MX-1 im Setup Modus die default Abtastrate von 96 Khz auf 48 KHz ändern. Aber aufgepasst, es kommen dann auch nur 48 khz in der DAW an. Und da gehen einem dann die Ohren auf, ich habe das mit einem Prophet Rev2 ausprobiert, Am analogen Eingang war der etwas muffig und es fehlte die Brillianz und die Stereo Abbildung war unscharf. Am digitalen IO, kommt der Prophet richtig gut.

  4. Profilbild
    axel

    hi radeon,

    sorry, kann die kritik überhaupt nicht teilen!

    zu 1: das ist bei mir z.B. nicht der fall, ergo: woran kann es noch liegen?

    zu 2: wurde hier schon berichtigt.

    weiter: – welcher kleinmixer für stagenutzung (und exakt dafür wird der mx1 beworben) – kann je kanal verschiedene seiner internen fx??
    hier relativiert sich auch die bemängelte dry/wet variabilität, die hier auch gar nicht anders lösbar ist.

    – slicer wurde auch schon berichtigt. hätte andersrum keinen sinn, da es ja dann wie filter/side chain wäre, wozu also?

    und zuguterletzt: wozu in gottes namen zieht man nach einer halben stunde das midikabel ab???!!!
    soll das eine adäquate testumgebung sein?

    bsp: ich habe dp9 als daw und masterclock. daran hängt u.U. der mx1 und eine md elektron. selbst die md zeigt da manchmal andere ziffern hinterm komma. trotzdem läuft alles tight.

    ach und nochwas, an einen anderen kommentator: ich lasse mein set live nicht mit laptop laufen sondern ausschließl. mit hardware. und nutze dabei den mx1 sehr intensiv. wie kommst du darauf, dass man da die finger vom mx1 lassen sollte?? versteh ich nicht

    • Profilbild
      TobyB  RED

      Hallo Axel,

      ich denk mal der Deckel geht an mich? Ich würde deshalb nicht auf die Idee kommen Live/Studio nur den MX1 einzusetzen, weil dann schlichtweg die Hälfte des Setups fehlt. Meine Hauptkonsole ist ein ZED 420, die Drums kommen als Subgruppe über ein ZED 14 und die Roländer als zweite Subgruppe, JDXi, 2xJP08, System 1m, TR8 und TB3 via USB. Die analogen Eingänge gehen an die MC 909 und ein JP08. Nun fehlen aber noch etliche Synths und Maschinen. Klar könnt ich mich kleinem Setup arbeiten, mach ich auch. Die Regel ist es jedoch nicht.

  5. Profilbild
    axel

    hi,

    nee, ich meinte jemand anderen. egal.
    für mich ist der mx1 primär ne art instrument, weniger ein mixer. ich benutze z.b. auch nie die usb aira links beim recording.
    aber ich finde die idee mit den beat fx wirklich gut. und die filter auch gar nicht übel. für ein live setup würde mir der mx1 als kleinmixer für den tisch reichen.

    • Profilbild
      TobyB  RED

      Hallo,

      die Filter sind m.E Klasse, da ich ihr Verhalten ja einstellen kann. Die USB Anschlüsse sind für mich der Anschaffungsgrund gewesen. Für mein AIRA Setup wäre sonst noch ein Mischer fällig geworden. Würde ich nur mit Roland an den Start gehen täte es reichen. Aber ich arbeiten immer noch mit Outboards und habe 2xA/B Wege und da sind schon 4 FX Send nötig und alles in einem MultiFX anzuhandeln ist okay. Bringt aber nicht immer das gewünschte klangliche Ergebnis.

  6. Profilbild
    Radeon  

    Ein kleiner Nachtrag: Midi-Noten und CC, die am Midi-In des MX-1 eingehen, werden offenbar NICHT an die am USB Aira Link angeschlossenen Geräte weitergegeben. Ich habe erfolglos versucht, eine am USB-3 angeschlossene TB-3 (und dann auch eine am USB-4 angeschlossene TR-8) über das MX-1 mit einem Digitakt anzusteuern. – Könnt ihr das Problem bestätigen?

    • Profilbild
      TobyB  RED

      Hallo Radeon,

      USB HOST 1-4 sind nur Audio-Eingänge
      (USB HOST (1–4) Anschlüsse.Hierbei handelt es sich um spezielle USB AUDIO-Eingangs-Ports für die Modelle der Roland AIRA-Serie (wie TR-8, TB-3, VT-3 und SYSTEM-1). Verwenden Sie handelsübliche USB 2.0-Kabel, um Ihre AIRA-Produkte anzuschließen und deren Audio-Ausgangssignale (stereo) am MX-1 zu mischen. Der USB HOST 3 ist zusätzlich mit USB Bus Power ausgestattet. An diesen Anschluss lassen sich die TB-3 oder der VT-3 anschließen, da diese mit USB Bus Power betrieben werden können.) MIDI kommt zusätzlich am nur am USB Anschluss raus.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE