9. Oktober 2019

TC Electronic M300, mein erstes Effektgerät

Ja das M300 von tc electronic hat es mir angetan.

Es war mein erstes Effektgerät überhaupt, ich kaufte es damals 2004 von einem Freund für wenig Geld und war überglücklich nun endlich ein Eigenes zu besitzen.

Jedoch geriet es bald ein wenig in Vergessenheit, da ich mich überwiegend am Computer zu schaffen machte, mit neuer Soundkarte (EMU1820M => läuft heute noch im Studio) und damals noch Reason.

Nach einigen Jahren freundete ich mich jedoch mit Cubase an und damit war auch das M300 wieder aktuell. Irgendwann in dieser Zeit nahm ich dann das erste Hall- Signal getrennt vom Originalsignal in einer eigenen Spur auf und begann damit zu experimentieren. Zusätzlich wurde ich mir der Faszination bewusst, was der Raumanteil mit einem trockenen Signal macht.

Viele Stunden beschäftigte ich mich dann damit, diese Hallsignalspuren mit Kompressor, EQ, und allem was ich für notwendig empfand, zu bearbeiten. Je länger ich mit dem M300 arbeitete desto mehr schloss ich es in mein Herz. Dann kam DER TAG, an dem das M300 den Geist aufgab.

Wie zu erwarten war ich nicht sehr amused darüber, besorgte mir gleich ein TC M-ONE (auch wieder gebraucht) und war fast zufrieden. Nun aber ärgerte mich, dass ich dieses kaputte M300 noch herumliegen hatte. Ich brachte es zu einem befreundeten Spezialisten, dieser überholte mir das Netzteil und et voilà es lief wieder wie am Schnürchen. Glücklich nun 2 (funktionierende) Effekt- Geräte mein Eigen nennen zu können, kam es wieder ins Rack.

Inzwischen hatte ich mich aber an das M-ONE so gewöhnt, dass nun das M300 nicht mehr benutzt wurde. Da aber mittlerweile auch eine MC 808 bei mir Einzug hielt, wurde der Drang in mir immer größer etwas live- Set- artiges auf die Beine zu stellen. Wiederum einige Zeit darauf ergatterte ich mit einem Glücksgriff einen gebrauchten Spectralis 2 und konnte mich nun 100% auf das live- Spielen konzentrieren.

Ab diesem Zeitpunkt kam das M300 wieder zum Einsatz. Es wurde und wird für die Drums verwendet und gefällt mir persönlich außerordentlich gut. Das wäre jetzt doch ein schöner Abschluss: … und sie verhallten glücklich bis…..

….ja, bis dieses Teil wieder seinen Dienst aufgab und diesmal war nicht einfach alles aus, nein es leuchteten auf einmal alle LED´s

und ein übles Rauschen war zu hören, zusätzlich reagierte es auf keine Eingabe mehr. Diesmal jedoch hatte ich irgendwie einen Verdacht. Ich öffnete das Teil und sah mit das Innenleben mal an. Was soll ich sagen, im Großen und Ganzen eine Hauptplatine (für Effekte) und eine Nebenplatine (für Preset Steuerung), verbunden durch ein 20 Pin Flachbandkabel.

Ich kann nicht sagen warum oder wie ich darauf gekommen bin, aber ich habe dieses Flachbandkabel einfach abgeklemmt, darauf wieder alles zugeschraubt und das Teil getestet. Zu meiner Überraschung lief das M300 wieder, zwar mit der Einschränkung, dass ich keine Presets und keine Midi -Anbindung mehr realisieren konnte (die Delays sind nun auch unbrauchbar), aber ich hatte ja zum Schluss nur mehr den Hall im Einsatz. Außerdem ist der Kompressor Effekt funktionstüchtig, da er ja keinen Midisync. benötigt.

Alles in Allem habe ich nach wie vor das TC M300 im Einsatz und sehr zufrieden damit. Aktuell wird das M300 nicht mehr hergestellt, aber das Nachfolgemodell TC Electronic M350 wird nach wie vor angeboten.

ciao

Joe

Fazit
Preis Leistung ist meines Erachtens sehr gut,
einfache Einstellmöglichkeit, keine Menüführung,
Live- Tauglichkeit => 1 Parameter pro Regler einstellbar

Plus

  • niedriger Preis, guter Klang

Minus

  • musste schon 2x repariert werden
Forum
  1. Profilbild
    Emmbot  AHU

    Mit dem hatte ich auch mal geliebäugelt. Hab dann aber n „Hall of Fame“ und n Flashback bestellt da beide Effekte da Stereo waren.

  2. Profilbild
    timbeaux  

    Hab ich auch da. Wird aber bisschen stiefmütterlich behandelt, da ich auch alles in der DAW mache. Mit fehlt da auch immer ein bisschen die Brillianz in dem Höhen.

  3. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    Ich hatte mir statt dessen das Lexicon MX200 zugelegt, das zum gleichen Preis angeboten wurde. Einige Zeit später kam dann aber noch ein TC Electronic M100 dazu, da ich hatte schon gute Erfahrungen mit dem Nova Delay ND-1und dem Hall of Fame 2 gemacht hatte. Für Standards ist die Qualität des M100 ok, das MX200 kann dann für Drum-Voices o.ä. genutzt werden. Hier erweist sich die MIDI-Einbindung als höchst effektiv…

    • Profilbild
      D-Joe  

      Mit einem Lexicon habe ich auch schon geliebäugelt.
      Ein Vergleich wäre da echt interessant!!!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.