ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

24. Januar 2021

TC Helicon Voicetone T1: Vocal Stompbox was ist das?

TC Helicon Voicetone T1

Wie soll man dieses Gerät bezeichnen? Mikrofon-Vorverstärker erfasst nur eine Teilfunktion, Kanalzug ist wiederum übertrieben.
In Anlehnung an Gitarren Effektgeräte, nenne ich diese Teile „Vocal-Stompboxen“. Das erste Mal begegnete mir das Konzept der Stompboxen, als ich meine erste Band hatte und der Leadgitarrist eben solche kleinen Bodeneffekte benutzte. Er beklagte damals, dass diese Teile sehr stark rauschen – ich empfahl ihm daraufhin eines der ersten digitalen Multieffektgeräte die für Gitarristen gedacht waren.
Obwohl sich diese inzwischen etablieren konnten, sieht man immer noch Gitarristen, welche solche Bodeneffekte benutzen. TC Helicon hat nun dieses Konzept für Sänger erschlossen. In der Voicetone Serie gibt es verschiedene Effekte, Hall, Echo, Vokalharmonie, Pitch-Correction und eben auch das T1, welches Basisaufgaben übernimmt, die dafür sorgen, dass das Mikrofon Signal gut klingt.
Es gibt sehr wenige Regler, mit denen man aber recht schnell ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Der Regler Comp/Deess wird benutzt, um die Stärke der Kompression und des Deessings einzustellen. „Shape“ ist dazu gedacht, das Klangbild einzustellen. Es ist eine Art „One Knob Equalizer“, bei Drehung nach links werden die Höhen reduziert und die Bässe angehoben, in Gegenrichtung der umgekehrte Effekt. Man nennt dies auch eine Klangwaage. Zusätzlich ist noch der Button „Warmth“, dieser ist hilfreich, wenn der Sound des Gesangs zu dünn sein sollte.
Zum Ein- und Ausschalten des Effekts gibt es zwei Möglichkeiten: Die eine erfolgt über den eingebauten Schalter mit dem Fuß, die andere mit einem speziellen Mikrofon, welches einen dafür passenden Schalter besitzt. Man muss aufpassen, wenn man nicht dieses spezielle Mikrofon benutzt, dass an der rechten Seite der Schalter Mic Control nicht eingedrückt ist, da sonst es passieren kann, dass sich der Effekt einfach so abschaltet.
Warum legte ich mir dieses Teil zu? Der Gesangs-Sound meines Mikrofons klang zwar über den Mikrofoneingang meiner Bose L1 compact nicht schlecht, aber hatte zu viele Tiefmitten, außerdem vermisste ich eine Kompressor Funktion. Und auch sonst war ich unzufrieden und gab diesem Teil eine Chance.
Inzwischen hat sich das Gerät bei mir bei vielen anderen Anwendungen bewährt. Beispielsweise bekomme ich auf meiner LD Systems MAUI 5 einen deutlich besseren Mikrofon Sound hin, ebenso hatte ich eine Situation, bei der Mikrofone in eine digitale Patchbay eingespeist werden sollten und leider dafür zu wenig Pegel lieferten, da waren diese Teile auch eine sehr große Hilfe.
Genauso stand ich mal bei einer Beschallung vor der Herausforderung, dass vor Ort die eigentlichen Mikrofone nicht waren, nur die billigen Reservemikrofone. Zum Glück hatte ich die T1-Geräte mit und konnte den Sound retten.
Generell habe ich mit diesen Teilen weniger Arbeit, einen vernünftigen Sound einzustellen, zudem ist es auch nicht mehr ein Riesenproblem, wenn die Kanal-EQs nur feste Bänder haben oder gar nur Höhen und Tiefen sind.
Einmal ging am Mischpult die Phantomspeisung nicht, aber der Instrumentalist brauchte diese für sein Clip-Mikrofon, bekam sie.
Manchmal haben Mischpulte auch nur eine begrenzte Anzahl Mikrofoneingänge, dann kann über ein Adapterkabel das T1 einen Line-Eingang zum Mikrofoneingang erklären.
Mittlerweile habe ich insgesamt drei Stück davon, allerdings zu mehr würde ich nicht raten, denn es ist schnell der Punkt erreicht, wo ein kleiner Digitalmixer die bessere und günstigere Alternative wäre.
Den Kauf dieser Teile habe ich nie bereut, ich hatte eine Menge Situationen, wo ich nicht weiß, wie ich diese ohne bewältigt hätte.

ANZEIGE

ANZEIGE
Fazit
Mit dem TC-Helicon Voicetone T1 hat man ein universell einsetzbares Gerät, das den Einsatz von Mikrofonen wesentlich vereinfacht und bis auf eine ausgefeilte Klangregelung alles bietet, was ein Gesangsmikrofon benötigt.

Plus

  • einfache Bedienung
  • man kann Mikrofone auch an Line Eingänge anschließen
  • sehr klein

Minus

  • gain Regler ist nicht gut zu erreichen
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Stratosphere  

    Vielen Dank für diesen Tipp. Ich spiele hauptsächlich instrumental. Ab und zu kommt etwas Stimme dazu, was dann nicht immer einfach ist umzusetzen. Ich werde mir das Gerät auf jeden Fall einmal anschauen.

  2. Profilbild
    JCEFNY  

    Danke für die Story… aber schade, dass das Profil von dir nicht besonders aussagekräftig ist :)
    OK, gestehe, muss meines noch aufpolieren, aber irgendwie ist man schon dran interessiert zu wissen, wenn jemand gleichmehrere Leserstorys hintereinander abfeiert. Vor allem wenn in jeder Story irgendwie der Name LD Systems fällt. Selbst bei einem Bodenpedal.
    Vielleicht steckt da ja am Ende ein verkappter LD-Mitarbeiter dahinter ;)

    • Profilbild
      1-Mann-Band Berlin  

      Es ist einfach so, dass die von mir genutzten Lautsprechersysteme eben die Bose L1 compact, die HK Audio LUCAS nano und die LD Systems MAUI 5 sind und letztere leider beim Mikroeingang einen dumpfen Sound hat, bei dem dann das Voicetone T1 besonders punkten konnte.
      Bevor ich die MAUI 5 kennen lernte, guckte ich mir, auch mit den Ohren, mal die DAVE genauer an, bei der einfach vieles nicht stimmte, der Sound war seltsam, die Frontabdeckungen der Topteile aufpreispflichtig.
      Entsprechend war ich angenehm überrascht, dass die MAUI 5 so viel besser ist.
      Ich muss auch zugeben, wenn der Punkt „Gewicht“ keine Rolle spielen würde und ich auch gerne Mischpult nutze, dann hätte ich mir statt der Bose sicherlich die MAUI 28 geholt.

  3. Profilbild
    Emmbot  AHU

    Nettes Tool danke für den Tip.

    „Mikrofon-Vorverstärker erfasst nur eine Teilfunktion, Kanalzug ist wiederum übertrieben.“ der Satz beschreibt das Teil schon ganz schön.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE