ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

8. September 2021

Test,- Erfahrungsbericht Shure SM7B

Nachdem ganzen „Hype“ der um das Shure SM7B existiert, habe ich mir mal die Mühe gemacht es zu bestellen (es gibt ja die 30tägige Rückgabe Möglichkeit) und es zu testen.

ANZEIGE

Zur Geschichte dieses Mikrofons

Erstmals wurde es im Jahr 1976 vorgestellt. Es bekam die Kapsel des SM5 welches als Vorgänger des SM7 galt. Schnell wurde das SM7 zum, absoluten Standart in den Radiostationen. Konzipiert war das SM7 als Allround Mikrofon und war eigentlich für viele unterschiedliche Bereiche einsetzbar. Schließlich fand es auch den Weg in die großen Recordingstudios. Bestes Beispiel ist wohl das Album „Thriller“ von Michael Jackson. Unter einer vielzahl von Mikrofones entschied sich Quincy Jones für die Aufnahmen mit dem SM7 (das SM7B gab es damals noch nicht). Im Jahr 1999 kam dann der Nachfolger das SM7A auf den Markt. Im Jahr 2001 dann das SM7B wie es heute noch im Handel erhältlich ist.

Jetzt aber zum eingemachten

Technische Daten

  • Kapseltyp: Dynamisch (Großmembran)
  • Übertragungsbereich: 50 Hz – 20 kHz
  • Richtcharakteristik: Niere
  • Umschaltbare Bassabsenkung
  • Präsenzanhebung
  • integrierter Popfilter
  • luftgefederter Schockabsorber
  • Gewicht: 765 gr.

Verpackung

Das Mikro kam in einer,- ich sage mal – lieblosen Verpackung daher. Ein bedruckter „Schiebekarton“ Für ein Mikro dieser „Qualität“ doch ein wenig dürftig. Nugut, es kommt ja auf den Inhalt an. Als ich dann den Innenkarton herausgeschoben,- und geöffnet habe lag das Mikro in einer Styropor Wanne (siehe Foto)

Zum Lieferumfang gehören

  • 2 x Windschutz
  • 1 x  5/8 Stativadapter
  • 1 x Adeckplatte für das hintere Mikro um die Einstellungsschalter abzudecken.
  • 1 x Aufkleber
  • 2 x Klebestrips (für den großen Windschutz)
  • 1 x Klettstrip zum befestigen des Kabels
  • Bedienungsanleitung, Garantiebedingungen, technische Daten,
  • 1 x Mikrofon

Verarbeitung

Das Mikro ist top verarbeitet. Keine Unebenheiten in der Lackierung, alle Metallarbeiten sind super ausgeführt.

ANZEIGE

Klang

Ich habe hier ganz bewust auf Soundbeispiele verzichtet. Jeder hat seine eigene Abhörsituation und eine andere Wahrnehmung. Getestet wurde das Mikro in folgenden Situationen:

  • Vocals (Sprache und Gesang M/W)
  • Gitarren (akustisch)

Im Bereich der Sprache ist das Mikro wirklich unschlagbar. Es hat eine sehr schöne Wärme und gerade die oberen Mitten werden schön betont. Kein Wunder das das Mikro in sehr vielen Radiostationen zu finden ist. Die schaltbare Bassabsenkung sollte man bei besonders tiefen und sonoren Stimmen verwenden. Bei den akustischen Gitarren kommt die Präsenzanhebung besonders gut zum tragen. Die Gitarren klingen Glasklar und haben eine schöne Dynamik und wissen sich im Mix durchzusetzen.

Beim Gesang kommt es darauf an wie die Stimmcharakteristik des jeweiligen Sängers/in ist. Bei sonoren Stimmen sollte man die Bassabsenkung ebenfalls verwenden. (nur ein Tip) Das Mikro neigt dazu, auch mit dem viel umworbenen integrierten Popfilter plosivlaute sehr zu betonen. Hier ist ein externer Popfilter mitunter von Nöten. Bei weiblichen Stimmen ist muss man die Präzensanhebung austesten,- es kann auch zuviel werden und die Stimmen klingen einfach zu schrill.

Wenn beide Filter auf normal Stellung eingestellt sind gibt es bei weiblichen Stimmen meines Erachtens keine Probleme. Das Mikro wurde bei mir mit folgendem Equipment getestet:

  • Focusrite Scarlett 18i20
  • Cubase 7

Die Ausgangsleistung wird vielfach als sehr gering bezeichnet. Das kann ich so nicht nachvollziehen. Es ließ sich super einpegeln. Die Preamps vom Focusrite reichen voll und ganz aus.

Der Mikrofonbügel ist sehr stabil, jedoch ist das Kabel zum XLR Stecker sehr dünn und unflexibel. Hier könnte es auf Dauer zu Problemen kommen.

ANZEIGE
Fazit
Sehr gutes Mikrofon bei dem das Preis,-leistungsverhältnis mehr als in Ordnung geht. Trotzdem kann ich dem ganzen Hype um dieses Mikro nichts abgewinnen. Sicherlich ist es ein sehr gutes Mikro (ich werde es auch behalten), es ist aber keine Alternative zu einem Kondensator Mikro. Es braucht um wirklich glänzen zu können seine Einsatzgebiete. (Sprache, akustische Gitarren, Gesang, kommt auf die Stimmcharakteristik an)


Plus

  • schöner warmer Klang
  • Top verarbeitung

Minus

  • Verpackung
  • integrierter Popfilter
  • sehr dünnes Kabel zum XLR Stecker
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    SynergyMan  AHU

    Es gibt in der Tat einen Hype um das SM7, aber vom SM7B auf das Original ohne Vergleich zu schließen, finde ich in der Tat mutig. Auch hätten ein paar Audiobeispiele, um Deine These, das SM7B sei nichts besonderes zu untermauern, nicht geschadet. Jedenfalls sachdienlicher als die Erwähnung der lieblosen, aber funktionellen Produktverpackung.

  2. Profilbild
    Wolli63   1

    Hallo SynergieMan,

    Ich hatte bereits Eingangs erwähnt das ich bewusst auf Soundbeispiele verzichte.

    Dazu müsste jeder die gleiche Abhörsituation haben, hinzu kommt das jeder über eine andere Wahrnehmungverfügt.

    Das Thema wurde bereits in einem meiner früheren Leserstorys behandelt.

    Im übrigen habe ich mit keinem Wort erwähnt das das SM7B nichts besonderes ist. Hier soll sich jeder sein eigenes Bild machen.

    Meine Meinung ist, das das Mikro sehr gut ist, aber ich versteh halt diesen Hype nicht.

    Dss ist aber bei vielen Herstellern so, Brauner, Neumann, Horch, Sennheizer usw.

    Das SM7B ist ein gutes Großmembran dynamisches Mikro nicht mehr nicht weniger.

    • Profilbild
      SynergyMan  AHU

      Die Tatsache, dass Du das oft erwähnst, auf Soundbeispiele zu verzichten, macht es ja deshalb nicht richtiger oder besser. Du wertest hier ein populäres Mikrofon ab – wobei ich bei Deiner Feststellung völlig bei Dir bin – aber begründest das für meinen Geschmack zu oberflächlich. Zum Beispiel würde sich eine Darstellung der Räumlichkeit von zwei verschiedenen Mikrofonen im selben Setup gut und objektiv bewerten lassen. Ich verstehe den Hype auch nicht, aber würde das besser begründen als in den paar Zeilen. Nimm es als konstruktive Kritik ;)

      • Profilbild
        Wolli63   1

        Kein Problem …. ich sehe das ja auch als konstruktive Kritik.

        Wenn das Mikro nichts wäre würde ich es ja nicht behalten.

        Wie gesagt, es hat auf alle Fälle seine Stärken, beim Gesang kommt es eben auf die einzelnen Stimmfarben an.

        Da ich eine tiefe und sonore Stimme habe passt es sehr gut.

        Ich will das Mikro nicht schlecht machen. Die Gefahr besteht eben das bei diesem Hype der um das Mikro existiert, doch einige enttäuscht sein könnten. Vielfach lesen die Käufer/innen nur den Namen Michael Jackson und denken dann „muss ich haben“ obwohl Michael Jackson mit dem SM7 eingesungen hat und auch ein Quincy Jones erst einige probiert hat bis eben das SM7 gepasst hat.

        Das SM7B ist ein wirklich gutes Mikro, jedoch muss es seine Einsatzbereiche haben um glänzen zu können.

  3. Profilbild
    Anthony Rother  AHU

    Der Hype um das Shure SM7B ist für mich kein Hype sondern das Mikro ist einfach sehr gut :-)

    Ich selbst nutze es seit Jahren und habe es damals gegen ein Neumann TLM103 ausgetauscht.

    Das Shure SM7B verzeiht so viel bei tollem Klang.

    Beim Neumann musste ich nach der Aufnahme zu oft lästige Lippengeräusche oder Übersteuerung wegen der Popgeräusche feststellen.

    Seit ich das Shure nutze ist das alles kein Problem mehr und man hat nach der Aufnahme nicht mit bösen Überraschungen zu kämpfen.

    Für mich ein TOP Mikro.
    Ach ja und der Preis ist auch Hammer.

    • Profilbild
      Wolli63   1

      Ich sag ja Preis,- Leistung ist gut.

      Nochmals, ich habe das Mikro nicht schlecht geredet.

      Für mich ist das SM7B gut, es passt zu meiner Stimme und zu den akustischen Gitarren.

      Es ist eins unter vielen anderen guten Mikros.

      Ich kenne das Neumann TLM 103 nicht, habs noch nie in den Händen gehalten und kann mir kein Urteil darüber bilden.

        • Profilbild
          Wolli63   1

          Hab ich auch nicht so verstanden 😉

          Alles Gut ….

          Du hast eben positive Erfahrungen mit dem SM7B gemacht.

          Es ist immer so, das wenn man einen Leserbericht verfasst, nicht alle gleicher Meinung sein können.

          Aber davon lebt auch eine Leserstory.

          Konstruktive Kritik, Tips und Ratschläge werden gern gelesen und mitunter auch umgesetzt 😉

  4. Profilbild
    chardt  

    Hallo Wolli, Danke für den Test. Hier die Fragen, die für mich offenbleiben:
    „Das Mikro ist sehr gut, aber nichts Besonderes.“ Welche Mikros wären denn so Besonders, dass der Hype gerechtfertigt ist? (Nur mal als Beispiel, damit ich das etwas einordnen kann.)
    „Das Mikro hat seine Stärken bei bestimmten Einsätzen.“ Also vermutlich Schwächen bei anderen Szenarien, was nicht weiter verwunderlich ist ;)
    Nur: Bei welchen Szenarien denn z.B.? Könntest Du Dir das SM7B vor einem Schlagzeug oder einem Marshall-Turm vorstellen? Blasinstrumente? Mit diesen Informationen wäre es ein sehr guter Test, so bleibt für mich immerhin, dass das SM7B für Stimmen eine gute Lösung sein kann.

    • Profilbild
      Wolli63   1

      Das Mikro wurde eigentlich als reines Sprechermikrofon konzipiert und fand dann erst den Weg in die großen Studios.

      Für weibliche Stimmen ist es für mich zu „hart“.

      Es fehlt die Wärme. Aber das ist mein persönliches empfinden.

      Für meine basslastige und sonore Stimme ist es ideal.

      Bläser, und Gitarrenamps kann ich nicht beurteilen da ich nicht die Möglichkeit habe es zu testen.

      Denke aber das es bei Posaunen und Hörnern sehr gut klingen wird da diese Frequenzberiche zu den Stärken des SM7B zählen.

      Meines Erachtens wäre ohne „Michael Jacksons – Album Thriller“ dieser „Hype“ nie entstanden.

      Es ist ein wirklich gutes Mic, aber eben nur eines unter vielen guten Mics.

      • Profilbild
        SynergyMan  AHU

        Ich finde Deine Argumentationskette nach wie vor nicht schlüssig. Für Frauenstimmen ungeeignet aber bei Michael Jackson der Geheimtipp seines Erfolges, obwohl wir es hier nicht mit der männlichsten aller Stimmen zu tun haben. Und das bei Blech wieder gut klingt, hast Du wie ermittelt ? Dein Artikel und Deine Ausführungen greifen einfach viel zu kurz.

        • Profilbild
          Wolli63   1

          Du solltest mal lesen was ich grschrieben hab.

          FÜR MICH KLINGEN FRAUNSTIMMEN ZU HART

          Kein Wort davon das es ungeeignet ist.

          Seit dem SM7 hat das Mikro bis heute einige Entwicklungsstufen gemacht.

          Das UR SM7 war klanglich bestimmt anders als das heutige.

          Ich schreibe meine persönliche Ansicht die du ja nicht teilen musst.

          Es steht dir natürlich frei selbst das SM7B zu testen und uns deine Meinung dazu mitzuteilen.

          Würd mich freuen auch eine andere Meinung dazu zu lesen.

          • Profilbild
            SynergyMan  AHU

            Ich lese die ganze Zeit, was Du schreibst, daher auch meine Kommentare. Ich habe zwei SM7 hier, ein Original Baujahr 1981 und ein B Modell. Daher kann ich mir eine Meinung zum Thema und Deinem Artikel leisten und brauche GROSSBUCHSTABEN nicht. Aber ich habe Dich verstanden und kommentiere Deine verbesserungswürdigen Ausführungen hier nicht mehr. Schönes Wochenende

  5. Profilbild
    Edel0406

    Hallo zusammen,

    ich habe mir einige Erfahrungsberichte und Tests mal durchgelesen.

    Gerade bezügl. den des Shure SM7B habe ich doch was zu sagen.

    Mir ist aufgefallen das Wolli63 schon einiges an Leser Storys geschrieben hat.

    Manche gaben auch viel Anlass zu Diskussionen.

    Zu dem Bericht des Shure SM7B kann ich nur soviel sagen das die Überschrift „Test“ nicht ganz zutrifft. Vielmehr ist es ein Erfahrungsbericht und als solches sollte man den Bericht auch auffassen.

    Ich lese mit keinem Wort das das Mikro schlecht gemacht wurde. Ganz im Gegenteil, er sagt ganz klar das es ein gutes Mikro ist.

    Es sind seine Erfahrungen mit dem Mikro und das sollte man auch akzeptieren.

    Hier mit Vergleichstests um die Ecke zu kommen finde ich persönlich ein wenig zu viel verlangt.

    Dazu müsste man auch ein geeignetes Vergleichsmikro haben (SM7, Rode Rodcaster Pro usw.).

    Die Leserstorys sind doch dazu da um Erfahrungen auszutauschen.

    Warum wurde also nicht einfach mal die Erfahrung die man macht mit einzubringen anstatt nur zu kritisieren.

    Anthony hat damit sehr gute Erfahrung gemacht, aber SynergyMan schreibt nichts dergleichen.

    Warum nicht einfach mal seine persönliche Erfahrung zu schreiben. Das würde einer Diskussion auch mehr Inhalt geben anstatt nur zu kritisieren.

    Also, lieber mal andere an den eigenen Erfahrungen teilhaben lassen umso eine konstruktive Diskussion zu gewährleisten.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE