ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

20. August 2021

Test: Mikrofonarm Lanucn V50

 

ANZEIGE

Viele von uns kennen sicherlich das Problem das man nicht an 2 Stellen gleichzeitig sein kann. So gehts zu mindest mir wenn ich einen Song einsinge und gleichzeitig auch noch die Technik im Griff haben muss.

Eine Lösung muss her,- in Form eines Mikrofonarmes.

Die Auswahl ist schier unendlich, jeder Hersteller preißt sein Produkt als das Beste an.

Ich hatte allerdings einige Vorraussetzungen die der Mikrofon Arm mitbringen muss.

  1. keine außenliegenden Federn.
  2. genügend Tragkraft
  3. Qualität
  4. Position halten auch beim Mikro wechsel

Mein alter Mikroarm hatte das Problem das er immer wieder beim Mikrowechsel hochschnellte und dadurch schon öfter mal in mein Gesicht „gelandet“ ist.

Einige meiner Kollegen die insbesondere Podcast und Broadcast machen empfahlen mir den Rode PSA 1 zu verwenden. Aber mal ehrlich,- der kostet ab 77,92 Euro aufwärts,- sorry da bin ich zu geizig ;-) Also eine Alternative suchen. Bei einem großen Onlinehandel (Axxxxn) bin ich fündig geworden. Der Lanucn V50 für gerade mal 39,99 Euro. Mal sehen was der taugt dachte ich mir und habe ihn bestellt. Mit einer angegebenen Tragkraft von max. 2 kg passte er genau in mein Suchschema. Also, bestellt und am nächsten Tag war er dann da. Beim auspacken staunte ich nicht schlecht. Der Lanucn V50 ist fast identisch mit dem Rode PSA 1. Man kann sehen wer da Pate gestanden hat.

Lieferumfang:

  • Mikroarm
  • Tischhalterung
  • 5 Klettbänder fürs Kabel
  • 2 Gummiplättchen für die Tischverschraubung
  • 1 Adapter 3/8 zu 5/8

Qualität:

ANZEIGE
  • An der Qualität gibt es nichts zu bemängeln.
  • Alles sitzt fest und ist sauber verarbeitet.
  • Der Arm besteht aus rostfreiem Premium Stahl (laut Hersteller)
  • Die Armlänge beträgt je Arm 50 cm. Das ist vollkommen ausreichend.
  • Der Arm ist schwarz lackiert.

Jetzt zum eingemachten,- hält der Arm das was der Hersteller auch verspricht:

Ja, genau das tut er.

Der Arm hält seine Position auch beim Mikro wechsel. Er lässt sich sehr gut einstellen.

Ich habe das WA 87 Mikro mit samt Spinne eingeschraubt und siehe da, der Arm sackt nicht ab. Das Mikro wiegt samt Spinne 900 gr. Um die angegebende Tragkraft von 2 kg zu erreichen habe ich noch ein AT 2020 ( 345 gr.) sowie ein Aston Origin ( 450 gr.) eingehängt. Das macht zusammen 1695 gr. Und was macht der Arm ? Er hält ganz treu seine Position und bleibt stabil. Um die 2 kg Tragkraft zu erreichen bedarf es wirklich schon größter Anstrengung. Selbst hochwertige Röhrenmikrofone mit  Spinne werden das Gewicht der angegebenen Tragkraft nicht erreichen.

Im Klartext heißt das für mich,- er ist auch für große und schwere Mikrofone problemlos einsetzbar. Ein kleines Gimmik ist auch dabei, nur nicht für jeden einsetzbar. An der Tischklemme ist noch eine Kopfhöreraufhängung angebracht. Ich kann diese nicht verwenden, da sie meines Erachtens nur dann verwendet werden kann wenn der Arm an der vorderen Tischkante verschraubt wird.Die mitgelieferten Klettbänder habe ich nicht verwendet sondern habe mich für schwarze Kabelbinder entschieden (sieht schöner aus) Das kann ich allerdings nur zu gut verschmerzen. Die Kabelführung ist im Bereich des Gelenkes gut gelöst. Das Kabel kann nicht brechen oder knicken.

Ich werde diesen Mirofonarm auf alle Fälle behalten, er ist das was ich gesucht habe und mehr als eine Alternative zum Rode PSA 1. Zumal der Rode auch „nur“ eine max. Tragkraft von 1100 gr. zulässt.

ANZEIGE
Fazit
Sehr guter und günstiger Mikrofonarm. Günstig muss nicht immer "Schrott" sein. Ich kann diesen Arm vorbehaltlos empfehlen. Für gerade mal 39,99 Euro (heutiger Stand) kann man nichts falsch machen. 2 Jahre Garantie gibt es natürlich auch.

Plus

  • Qualität
  • Funktionalität
  • hält die Herstellerversprechen
  • Position wird beim Mikrowechsel gehalten ohne plötzliches hochschnellen.
  • gute Kabelführung an dem mittleren Gelenk.
  • innenliegende Zugfedern
  • Preis

Minus

  • keine
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Wolli63   1

    Der angegebene Preis ist der den ich am 09.08.2021gezahlt habe. Zwischenzeitlich ist der Mikroarm teurer geworden. Liegt aber immer noch deutlich unter dem Rode PSA1.

  2. Profilbild
    gaffer  AHU

    Super, danke für den Tip. Ich verwende solche Mikroarme gerne für mein iPad Pro. Ich habe einen Billigarm, bei dem mich die Geräusche der Federn beim Verändern der Position stören. Auch hält er die Position nur, wenn ich die Schrauben stark anziehe. Mein Sohn hat den Rode, der läuft sehr smooth, gefällt mir. Gibt es sowas zum halben Preis, probiere ich das natürlich aus.
    Momentan nur ein Angebot für 50.- lieferbar.

    • Profilbild
      Wolli63   1

      Hallo Gaffer,

      genau das hab ich mir auch gedacht.

      Der Mikroarm ist wirklich mehr als nur eine Alternative zum Rode PSA1.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE