CURiOS iOS Musikmagazin #5: Die besten iPad Apps für Produzenten

iPad Pro
von Apple
ab November

Design
Das 12,9-Zoll Retina Display des iPad Pro mit 5,6 Millionen Pixel und raffinierter Multi-Touch-Technology ist das fortschrittlichste und hochauflösendste Display aller Zeiten in einem iOS-Gerät. Es bietet noch besseren Kontrast, gleichmäßigere Helligkeitsverteilung und verbesserte Energie-Effizienz durch Photo Alignment-Technologie, Oxide TFT und variabler Bildwiederholungsfrequenz. Eine neue Vier-Lautsprecher-Architektur liefert starken, klaren und satten Klang und ein veredeltes Unibody-Gehäuse aus eloxiertem Aluminium verleiht iPad Pro eine stabile Haptik in einem dünnen und leichten Design, das einfach zu halten ist. (Pressetext)

Leistungsstarke Technologie
iPad Pro liefert bahnbrechende Leistung und Energie-Effizienz, um auch die anspruchsvollsten Aufgaben anpacken zu können. Der leistungsstarke, neue 64-Bit A9X Chip mit 64-Bit Architektur der dritten Generation sorgt für eine CPU-Leistung wie bei einem Desktop-PC und für Grafiken wie die einer Konsole. Ultra-schnelle drahtlose Datenübertragung mit 802.11ac WLAN mit MIMO-Technology, Unterstützung einer großen Bandbreite an LTE-Frequenzbändern und anderen schnellen Mobilfunktechnologien (DC-HSDPA, HSPA+)* bietet Konnektivität, egal wohin man geht.  Eine Batterielaufzeit von 10 Stunden** bringt die Effizienz, die Nutzer von ihrem iPad erwarten können. (Pressetext)

  • 12,9″ Multi-Touch Display mit LED Hintergrund-Beleuchtung (32,78 cm Diagonale)
  • Auflösung von 2732 x 2048 Pixeln bei 264 ppi
  • A9X Chip der dritten Generation mit 64-Bit Architektur. CPU: 2,5x schneller. Grafik: 5x schneller im Vergleich zu A7.
  • M9 Motion Coprozessor

Apple Pencil
von Apple

cios05-apple-pencil
Apple hat zudem Apple Pencil für iPad Pro vorgestellt – ein präzises Eingabegerät, welches separat zum Kauf erhältlich ist und dafür sorgt, dass sich das Zeichnen und Erstellen von Skizzen spürbar flüssig und natürlich anfühlt. Das untergeordnete Touch-System des Multi-Touch Displays in iPad Pro wurde für die Eingabe mit Apple Pencil neu gestaltet, um Verzögerungen erheblich zu reduzieren und eine unglaubliche Genauigkeit für Aktivitäten wie fein gezeichnete Illustrationen und detailreiches 3D-Design zu bieten. Fortschrittliche Sensoren in Apple Pencil messen den Druck und die Neigung für ein schnelles und flüssiges Zeichenerlebnis, während ein integrierter Lightning Connector für ein einfaches Verbinden und Aufladen sorgt. Apple Pencil funktioniert darüber hinaus mit beliebten Apps wie Mail, Notizen, Procreate und Office 365 für iPad und ermöglicht dabei ein neues Level an Kreativität und Produktivität. (Pressetext)

Smart Keyboard
von Apple

cios05-apple-smart-kb
Das neue Smart Keyboard von Apple steigert darüber hinaus den Nutzwert von iPad Pro und bietet eine Tastatur in Originalgröße in einem flachen, beständigen Design, die überall mit hingenommen werden kann. Das separat zum Kauf erhältliche Smart Keyboard wird am innovativen Smart Connector-Port angeschlossen und macht dadurch eine separate Batterie, einen Ein/Aus-Schalter oder das Verbinden per Bluetooth überflüssig. Das Smart Keyboard ist mit maßgeschneidertem Gewebe verkleidet und verfügt über Tasten, die die Genauigkeit, Stabilität und das zufriedenstellende Gefühl von Standard-Tastaturen bieten, ist aber dennoch faltbar und kann in ein Smart Cover umgewandelt werden. Das Smart Keyboard funktioniert auch nahtlos mit den neuen QuickType-Funktionen in iOS 9, um das Tippen sogar noch schneller und einfacher zu machen. (Pressetext)

Forum
  1. Profilbild
    TobyB  RED

    Hallo Markus,

    iOS 9, performancemäßig ist nichts schlechter geworden zumindest auf meinem IPad3Gen. Ich habe aber kleinere Durchsatz-Probleme im WLAN, welche ich mir noch nicht angesehen habe. Nur das das Splitscreen nur auf neueren Modellen geht ist schade aber dem Systemunterbau geschuldet. Ärgerlich beim Umstieg die Update-Orgie für die Apps nur meine Musikapps 12 Apps haben an 2 Tagen 2.2 Gig Traffic gezogen und ich hatte den Eindruck der Appstore war am Anschlag. Pencil und Keyboard sind eine feine Sache. Ipad Pro, ich würde noch eine Generation warten.

    Ärgerlich(Ungewohnt) an iOS9 mit itunes 12.3 ist folgendes Verhalten:
    http://www.....29989.html

    Auf gut Deutsch Lokales Backup schön, aber bis alle Apps wieder drauf sind kann es dauern. Und da App Thining bei den Entwicklern noch nicht angekommen ist, wird ohne Ende Traffic generiert.

    • Profilbild
      Markus Schroeder  RED

      Hi Toby,
      so bei mir.

      Mit iOS9 fühlt sich das Air1 wesentlich schneller an. Das Starten der Apps unter Audiobus fühlst sich wesentlich flüssiger und 10 mal schneller.
      Und ich hatte danach 400MB MEHR frei!!!

      Alerdings kein SpliView, F?#k! Ich hoffe Apple
      bessert das noch nach. Soviel mehr rechenpower braucht das auch nicht und Overlay ist kaum zu gebrauchen.

      Zum Syncen mit iTunes bin ich noch gar nicht gekommen.
      Was in dem Heise Artikel steh macht aber auch iwo Sinn und sollte nochmal Platz auf dem iPad schaffen.

      Keine Umzug ohne Verluste, never ;)

      Das mit Studiomux ist übel. deshalb hab ich immer ein paar App-Versionen als Backup auf der dem Rechner.

      Ich frag mich ob ich mein iPad 2 auch upgraden soll.

      Grüße
      M.

      • Profilbild
        TobyB  RED

        Hallo Markus,

        das Upgrade des 2er Ipads sollte auch gehen, die Unterschiede zu meinem Ipad3 sind eher gering. Im direkten Vergleich zum IPad Air 2 mit Splitscreen stelle ich fest das es schon ein angenehmeres arbeiten ist. Vermutlich auch produktiver. Ich finde das App Thining ist ja ne gute Sache, nur stand das nicht in den Releasenotes oder ich habs verpeilt. Jetzt fehlen eigentlich nur noch die AUs für iOS und dann kann es losgehen. Ich hätte gerne Alchemy auf dem iPad ;-) und Thor auf dem Mac ;-)

  2. Profilbild
    TobyB  RED

    Studiomuxe, das Update auf v2.10 ging gründlich daneben. Unter iOS7(iPhone4) und iOS9(iPads) ging nichts mehr, bei iOS7 hats das Phone dermassen gebrezelt, das es einen schwarzen Screen gab und sich noch nicht mal mit Wartungs/DFÜ Modus herstellen lies. Kostete einen Nachmittag im Apple Store, für den Austausch. Version 2.11 fixte das Problem dann. Die Steuerung durch OSC macht Sinn auch wenn langsam die Übersichtlichlkeit der App unter den Features leidet. Noch ein paar dieser Goodies und es heisst RTFM. Ich nehm diesmal den Volca Sample Controller mit.

    Grüße ToB (Y)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.