ANZEIGE
ANZEIGE

Dave Smith ist verstorben, Synthesizerlegende und Sequential Circuits Gründer

Dave Smith ist von uns gegangen, ein großer Verlust für die Synthesizer Community

2. Juni 2022

Der legendäre und bis zuletzt aktive Gründer von Sequential Circuits, Dave Smith, ist im alter von 72 Jahren verstorben. Die Synthesizer-Gemeinde befindet sich in tiefster Trauer.

ANZEIGE

Dave Smith hat die Synthesizerwelt mehr als einmal revolutioniert. Es ist ein unglaublich großer Verlust für alle Synthesizerfreunde. Wer kann diesen Verlust ersetzen? Unvorstellbar! Der Sound von Dave Smith wird uns noch sehr lange begleiten. Sein Werk wird unvergessen bleiben. Analoge Synthese, digitale Synthese, polyphon, monophon, Software und Hardware, Multitimbralität und nicht zuletzt MIDI. Dafür bekam er 2013 einen Grammy. Er war immer an erster Stelle der wichtigsten Entwicklungen dabei und hinterließ seine gut sichtbare Handschrift in der Welt der Synthesizer.

2013 hat Dave Smith den Technical Grammy für die Entwicklung von MIDI bekommen.

Dave Smith studierte Informatik und Elektrotechnik und gründete 1974 Sequential Circuits. Doch einen Synthesizer gab es erst mal nicht. Bei dem ersten Produkt handelte es sich um einen analogen Sequencer. 1978 entstand der Prophet-5, der bis heute einen Sonderstatus in der Entwicklung der Synthesizer und in den Herzen der Synthesizer-Fans einnimmt. Der Prophet-5 war einer der ersten polyphonen und mikroprozessorbasierten Synthesizer. Dave Smith träumte von einem Synthesizer, dessen Parameter speicherbar waren. Man muss sich vorstellen, was dies damals für die Synthesizer-Welt bedeutete. Presets! Heutzutage ganz normal.

Aufgrund des durchschlagenden Erfolgs des Prophet-5 folgte 1980 der Prophet-10, der die Stimmenzahl des Prophet-5 auf 10 verdoppelte, doch sich nicht durchsetzen konnte und von dem nur 400 gebaut wurden. 1981 verwirklichte Dave Smith das Konzept eines monophonen Synthesizers: Der Pro-One ist bis heute legendär. Dieser Synthesizer erfreute sich aufgrund seines geringen Preises großer Beliebtheit und bis 1984 wurden 10000 Stück hergestellt.

Doch Dave Smith machte hier nicht Halt. 1983 wurde MIDI vorgestellt, an dessen Entstehungsgeschichte er maßgeblich beteiligt war. Auf der NAMM 1983 wurde per MIDI ein Sequential Circuits Prophet-600 erfolgreich mit einem Roland Jupiter-6 verbunden.

Der mit anschlagdynamischer Holztastatur und umfangreichen MIDI-Möglichkeiten ausgestattete Prophet-T8 konnte sich am Markt nicht mehr behaupten. Der Yamaha DX7 war das Instrument der Stunde.

Den Synthesizer-Markt hatte Dave Smith zu diesem Zeitpunkt schon kräftig aufgemischt und damit wurde es mal Zeit für einen richtigen Rhythmus-Klopfer. 1984 wurde Drumtraks veröffentlicht, der auf Schlagzeug-Samples basierte. Außerdem erschien Six-Trak einer der ersten multitimbralen Synthesizer. Dave Smith war nicht zu stoppen. 1985 wurde der Prophet 2000 veröffentlicht. Richtig spannend wurde es aber 1986, als der mit Vektorsynthese ausgestattete Prophet VS  erschien.

ANZEIGE

Dieser Synthesizer muss als Kampfansage an die damals vorherrschenden digitalen Synthesizer verstanden werden. Man kann es sich heute kaum noch vorstellen, aber niemand interessierte sich damals für analoge Synthesizer. Mit dem Prophet 3000 versuchte Dave Smith den Sampler-Markt zu erobern, doch das hat nicht mehr funktioniert. Ende 1987 meldete Sequential Circuits Insolvenz an.

Dave Smith wechselte zu Yamaha, wo sie die Vektorsynthese im SY22 und TG33 eingesetzt wurde. Ein paar Jahre später war er für die Entwicklung der legendären Korg Wavestation mitverantwortlich. 1994 arbeitete er für Seers, die sich auf Software-Synthesizer spezialisiert hatten und deren Konzept in der Soundcard Creative AWE 32 umgesetzt wurde. Spätestens zu diesem Zeitpunkt nahm Dave Smith auf mich Einfluss, da ich Teenager war und durch Creative der Einstieg in die elektronische Musikproduktion gelang.

Ab 2002 erscheinen Instrumente unter dem Namen Dave Smith Instruments und die Musikerzunft durfte sich z. B. am Evolver und Poly-Evolver erfreuen.Mit der Mopho-Serie entstanden sehr beliebte und preisgünstige Dave-Smith-Instrumente. Die Drummachine Tempest muss unbedingt erwähnt werden, da sie mit Roger Linn entwickelt wurde. 2008 erschien der Prophet 08 und 2015 bekam Dave Smith die Markenrechte von Sequential zurück und 2018 erschienen die Instrumente wieder als Sequential Circuits. Erwähnenswert ist auch die Zusammenarbeit mit Pioneer, die uns 2016 die Grooveboox Toraiz SP-16 und Bass-Synthesizer  Toraiz A-1 bescherte.

Der OB-6 war von den Oberheim Synthesizern inspiriert und Dave Smith hat eine große Rolle dabei gespielt, dass Oberheim 2022 neu gegründet wurde. Besondere Aufmerksamkeit bekam nochmals der Pro 3 SE. 2021 fusionierte Sequential Circuits mit Focusrite und ich durfte den Take 5 testen.

Auf der Superbooth 22 begegnete mir Dave Smith persönlich und es war mir möglich, mich kurz für seine großartige Arbeit in wenigen Worten zu bedanken. Was soll man sonst einer Legende sagen? Er bedankte sich freundlich. Zuletzt sah ich Dave Smith aus der Ferne, als die AMAZONA.de Video-Crew ihn interviewte. Das Interview wird in Kürze erscheinen.

Dave Smith, ich danke dir für alles.

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Himbeeryogi

    Ruhe in Frieden, lieber Dave!
    Ich hab ihn auch noch auf der superbooth hinter einem seiner Instrumente sitzen sehen und mich nicht getraut, ihn anzusprechen.
    Jetzt bereue ich es … :-(
    Ich hoffe, dass er friedlich von uns gegangen ist!

  2. Profilbild
    Soundreverend AHU

    Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet. Das ist echt traurig, ich werde gleich mal dein Prophet 12 rausholen – den wollte ich eigentlich verkaufen – und mir noch mal richtig Mühe geben mit dem Meisterwerk – von damals noch DSI. Dazu später einen Tequila auf Dave.

    R.I.P. Dave Smith!

  3. Profilbild
    Tyrell RED

    Man mag es nicht wahr haben. Ic h bin vor 14 Tagen noch mit ihm über die Superbooth spaziert. Nach einem Interview unter Bäumen, bat er mich ihm die Zeltstadt zu zeigen. Er wollte U-He besuchen und erzählte mir von neuen Plänen….
    Dave war ein Enthusiast, ein Visionär und ein wunderbarer Mensch.

  4. Profilbild
    elblaut

    Das kommt aber wirklich unerwartet. Gerade hat er noch die Rückkehr von Tom Oberheim unterstützend begleitet. Ich hatte eher das Gefühl das er, nach dem Verkauf an Focusrite, noch mal richtig was aus dem Hut zaubert. Wirklich sehr traurig…

    R.I.P

  5. Profilbild
    Lichtstrom

    Vielen Dank Dave Smith

    Es macht mich sehr sehr traurig und betroffen das dieses Jahr so viele einflussreiche Größen der Musik Geschichte von uns gehen. Dave Smith gehört immer in die Oberliga der Entwickler von großartigen Instrumenten für die Musik. Er war immer ein Pionier der Elektronik und hat mit seinen großartigen Synthesizern und Erfindungen die Welt der Musik bereichert.

    R.I.P Dave Smith

  6. Profilbild
    Sudad G

    Wieder ist eine Musik- und Synthesizer-Legende völlig unerwartet von uns gegangen.
    Sein Name und seine Synthesizer werden ewig in Erinnerung bleiben.
    Er war ein echter Pioneer, der häufig auch mal gegen den Strom oder Zeitgeist schwamm und dabei neue Wege ging.
    Habe ihn auf einer der ersten Superbooth’s (damals noch im alten Gebäude) kennenlernen dürfen und war von seiner herzlichen und bescheidenen Art angenehm überrascht.

    Ruhe in Frieden Dave!

  7. Profilbild
    Der_Brechreiz

    Eine wirklich traurige Nachricht. In der Superbooth habe ich ihn gesehen und erlebt, wie zugänglich er war. Hab mich auch nicht getraut ihn anzusprechen, da er umzingelt von Menschen war.
    Synthesizer waren seine Leidenschaft….

  8. Profilbild
    0gravity

    R.I.P Dave.
    Er hat große Fußstapfen auf dieser Welt hinterlassen und wegen MIDI auch in meinem Leben.

  9. Profilbild
    TEEEMEY

    Hab’s heute früh gelesen und war sehr zerstört.
    Jahrgang 1985. Mein erster Synth war ein Sixtrak den ich mir erst mit ende 20 leisten konnte. Bis heute einer meiner Lieblingssynths.
    Das klingt vielleicht pathetisch aber der Dave hatte wirklich was von einem Propheten. Seine Synths sind für mich der Inbegriff eines Synthesizers. Man musste nicht mehr nach synthetischem Klang weiter suchen und war erlöst wenn man seine Instrumente gehört hat.
    Möge er es schön haben im Soundheaven❤️🎹🎼

  10. Profilbild
    whitebaracuda

    Ich wünsche vor allem den Hinterbliebenen sehr viel Kraft in dieser schweren Zeit!

    Wie bei so vielem gibt es auch hier zwei Seiten. Die eine ist die Aussenwelt, Familie, Freunde und auch wir, die wir sein Werk zu schätzen wissen.
    Andererseits frage ich mich, was ich mir für mich selber wünsche. Ist ein möglichst langes Leben erstrebenswert oder ist es eher ein, bis zum Schluss, erfülltes dasein? Ich kenne meine Antwort.

    Und wenn ich Bilder von Mr Smith sehe wie er an der Superbooth begeistert seine Produkte präsentiert so tröstet mich dies.

    Gute Reise Dave, and thanks for all the Synths.

  11. Profilbild
    Flowwater AHU

    Danke für den wundervollen originalen Prophet 5 und damit auch für die wunderbare Musik, die damit entstanden ist. Danke für das MIDI-Format, was für die Musikindustrie vermutlich so etwas wie die Erfindung des Internets ist. Danke für den Pro 1, von dem ich unzählige Testberichte gelesen und ihn dann als Jugendlicher doch nie gekauft habe. Danke für den Prophet VS und die daraus resultierende Arbeit an der Korg WaveStation, aus der jüngst wiederum der Korg Wavestate hervor gegangen ist. Und Danke für den Pro 2 (der ist es dann bei mir geworden) und den Tempest (der auch), die hier bei mir stehen und die ich über alles lieb habe. Und Danke für die diversen Zusammenarbeiten mit anderen Koryphäen der Musikindustrie (Tom Oberheim, Roger Linn).

    Für das alles: Danke, danke, danke, danke!

    R.I.P. Dave

  12. Profilbild
    Frid Mars

    So unerwartet und traurig!
    Jenseits von MIDI, Prophet-5 usw. war er (nicht nur medial) ein sehr sympathischer Mensch, was ich vor ein paar Jahren auf der Superbooth erleben durfte. Es war mir eine Freude, ihm für sein Werk zu danken. Sympathische Menschen in der Industrie und im Pop-Business sind sooo eine Bereicherung…
    Danke nochmal Dave, R.I.P.

  13. Profilbild
    Jante Loven

    Sehr überraschend für mich! Das habe ich nach dem Eindruck von der Superbooth jetzt echt nicht erwartet. R.I.P.

  14. Profilbild
    Gammalicht

    Ruhe in Frieden, Dave. Ohne Dich und Deine Arbeit wäre die Welt eine andere. Dein Erbe wird in unserer Musik weiterleben. Danke für alles.

  15. Profilbild
    justme

    Ich empfinde riesigen Dank für dieses großartige Lebenswerk, das so vielen Musikern über Jahrzehnte Kreativität ermöglichte, die ohne seine Instrumente kaum vorstellbar wäre.

    R. I. P.

  16. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Wow… Wieder einer völlig unerwartet gegangen!

    Rest in Peace Dave

  17. Profilbild
    Ananda

    Danke, Dave, für viele tolle Synth-Legenden, den Stoff so mancher Haben-Wollen-Träume und vieler guter Gespräche über dein Schaffen mit anderen HW-Enthusiasten. Ich durfte dich persönlich vor x Jahren (2010?) auf der Musikmesse FfM kennen- und schätzen-lernen. Sehr offen und freundlich… obwohl ich sicherlich nur einer von zig jungen Synth-Liebhabern war, die mit dir ins Gespräch kommen wollten. R.I.P

    Danke auch, Sven, für den schönen Nachruf-Artikel. Das mit der AWE32 wusste ich z.B. noch nicht… kann mich noch gut daran erinnern wie ich mir die damals hart zusammen-sparte und -schnorrte (dank meiner Großeltern).

    • Profilbild
      Sven Rosswog RED

      Hallo anandaATamazona,

      Hab es auch erst heute rausgefunden mit Creative und es gerade noch mal gecheckt, ob es wirklich stimmt. Auf der Seer Systems Webseite gibt es folgenden Eintrag:

      The AWE32 was based on the E-mu 8000 chip substantially created by Dave Rossum. To this were added our 32 software voices to make the AWE64, one of the most successful sound cards produced. Though it now seems high, I seem to recall that the figure of 18 million units was often mentioned.

      Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: eigentlich habe ich mit einem Dave Smith und Dave Rossum Produkt angefangen…aber das war und ist eigentlich kaum jemand bekannt, da Creative mit Massenware verbunden wird.

  18. Profilbild
    Sven Blau

    Das ist sehr traurig und unerwartet, zumal er auf der SB doch so fidel war!

    Ich bin ihm sehr dankbar für Alles.
    Gleichzeitig stimmt es mich glücklich, dass ich ein Teil von ihm und seinem Vermächtnis bei mir zu Hause stehen habe.

    So lebt er in jedem von uns und unserer zukünftigen Musik weiter <3

  19. Profilbild
    luap

    R.I.P. Herr Dave Smith
    wirklich sehr traurig diese Nachricht.
    Er hat mit seinem Dasein wirklich etwas besonderes geschaffen!

  20. Profilbild
    Atarikid AHU

    Und ein weiterer, sehr wichtiger Synthesizer-„Nerd“ ist seinen letzten Gang angetreten. Ich würde das Jahr 2022 gerne ersatzlos streichen!

    R.I.P Dave Smith :(

  21. Profilbild
    lunatic AHU

    Oh nein! Was für ein Verlust…..
    Dave Smith war durch seine sympathische Art und seine bahnbrechende und irrwitzige Unternehmervita meine Lichtgestalt zwischen den Rossums, Oberheims und Moogs…
    Ein Jammer.
    R.i.p Dave Smith

  22. Profilbild
    cosmolab

    …du meine Güte!

    Und ich hatte noch vor zwei Wochen die zufällige Ehre, mit dem Mann ein paar Worte wechseln zu dürfen – „vor“ der Superbooth: Der Taxifahrer hatte ihn einfach ohne Not 100m vor dem Haupteingang abgeladen. Und er ging zwar am Stock, machte aber sonst überhaupt keinen gebrechlichen Eindruck. Umso überraschender für mich ist heute diese Nachricht… :-(

  23. Profilbild
    Jörg Schaaf

    Wie wäre die Entwicklungsgeschichte der Synthesizer ohne Dave Smith verlaufen? Streicht man all die Dinge, die in dem wunderbaren Nachruf aufgezählt wurden weg, fehlen einige der wichtigsten Impulse, die der Industrie gegeben wurden. Ich erinnere mich noch gut an den Tag, als ich damals zum ersten Mal zwei MIDI fähige Synthesizer mit diesem Diodenkabel verband und Dualsounds mit dem Prophet 600 und dem JX3P erzeugte. Damals eine totale Sensation und ein Aufbruch in eine ganz neue Art der Musikproduktion, die vor allem all denen zu Gute kamen, die lange unter Qualitätseinbußen der 4 Spur PingPong Aufnahmen gelitten hatten. MIDI war ein ganz wichtiger Schritt zur Demokratisierung der Musikproduktion. Kurze Zeit später konnte jeder mit einem C64, Supertrack und ein paar Expandern solide klingende Demos erzeugen.

    Dave Smith ging 2005 an meinem Stand vorbei, an dem ich gerade den Spectralis vorführte und meinte: „That’s, how a Synthesizer should sound“! Dafür bin ich ihm unglaublich dankbar. So etwas von diesem Meister und Innovator zu hören, erfüllte mich mit viel Stolz.

    Mein absolutes Dave Smith Highlight ist der Prophet VS. Ein phantastisch klingendes und innovatives Instrument. Weder der SY22, noch die Wavestation kamen dem Klang auch nur nahe.

    Mein Beileid geht an seine Familie, die den Verlust eines tollen Menschen hinnehmen müssen!

    • Profilbild
      Sven Rosswog RED

      Jupp Jörg,

      Ob man will oder nicht: Wenn man sich mit Synthesizer beschäftigt kommt man an MIDI nicht vorbei. Da haben Tom Oberheim, Roland und Dave Smith wegweisende Weichen gestellt, die uns alle noch lange begleiten werden,

      Das Kapitel ist übrigens im Text vorhanden, samt Foto mit Grammy für die Entwickung von MIDI.

      • Profilbild
        Jörg Schaaf

        Das ist mir nicht entgangen! Ein sehr guter Nachruf! Meine Formulierung ist an der Stelle etwas vernebelt und es erweckt den Anschein, ich würde dir da eine Unvollständigkeit unterstellen. Ich wollte aber etwas ganz anderes ausdrücken. Du hast alles aufgeführt was der Entwicklungsgeschichte fehlen würde und ich schnappte mir das für mich wichtigste Element davon raus, um es mit eigener Erfahrung zu untermauern! Du hast einen phantastischen und sehr umfangreichen Nachruf geschrieben!

        • Profilbild
          Sven Rosswog RED

          Danke lieber Jörg,

          das habe ich wohl missverstanden und dachte dass du es vielleicht überlesen hast. Es muss einfach der Wahnsinn gewesen sein die Geburtstunde von MIDI mitzuerleben und du hast in der Zwischzeit so viel gesehen und MIDI ist immer noch da. Trotz aller Unkenrufe. Vor 10 bis 15 Jahren haben so viele über MIDI geflucht. Ich habe das nie verstanden und fand es immer sehr praktisch. Es hat für mich viel vereinfacht und es stört mich, wenn MIDI nicht vorhanden ist und wenn es nur MIDI Sync ist.
          Ich finde es so dermaßen der Hammer, dass ich heute herausgefunden habe, das Dave Rossum und Dave Smith an der Entwicklung der Creative AWE soundkarten beteiligt waren. Ich habe mit einem Dave Smith und Dave Rossum Produkt begonnen!!! Ich kann es immer noch nicht glauben. presets, MIDI, Korg, Yamaha, Multitimbralität, Creative, Oberheim Wiedergeburt..das alles ist Dave Smith.
          Grad fällt mir ein vor ein paar Jahren hat der Produzent von Grace Jones auf ihrer Webseite ein Foto von einem Prophet VS gepostet…

  24. Profilbild
    amyristom AHU

    Ein schwerer Verlust für die Synthesizer-Gemeinde und generell die elektronische Musik. Ein weiterer Visionär ist viel zu früh (72 ist ja noch kein Alter) gegangen. Wenn man sich vergegenwärtigt, was wir Dave Smith zu verdanken haben (speicherbare Synthesizer & MIDI wurden ja beispielsweise schon genannt), dann wird erst deutlich, welche Persönlichkeit hier gegangen ist.

    Bleibt zu hoffen, dass seine Firma Sequential den Verlust von Dave Smith auch kreativ überstehen und uns erhalten bleiben wird (ähnlich wie Moog Music nach dem Verlust von Bob Moog).

    Mach’s gut Dave, you’ll be missed!

  25. Profilbild
    moinho AHU

    Für mein Musikschaffen spielt seit ca. 1988 MIDI eine zentrale Rolle. Die Wavestation KEX, der Evolver, der Tetr4 und der 6-Track spielen da im Vergleich ne sehr geringe Rolle…
    Ich weiß sonst grad ned wasi sagen soll.

  26. Profilbild
    kons

    Man kann sich gar nicht vorstellen, wie es um die elektronische Musikszene ohne Dave Smith stünde.

    Danke für alles!

  27. Profilbild
    .MOX

    Danke für die Inspiration. Ohne Dich wären viele tolle Musikstücke nicht entstanden und die (Musik)welt wäre eine andere. R.I.P.

  28. Profilbild
    analogrieche

    Große Lebensleistung für die Szene und darüber hinaus. Sehr, sehr schade – er hätte sicher noch einiges auf den Weg gebracht.

  29. Profilbild
    JohnDrum

    Danke für deinen Input auf diesem Planeten!
    Sowohl von deiner technischen Seite wie auch von deiner persönlichen Seite!
    Lege da oben ein gutes Wort für uns „Hinterbliebenen“ ein, dass wir mir mehr Musik machen, als dass wir unseren Planeten durch lauter Unsinn aufarbeiten!
    Danke für dein Wirken! R.I.P.

  30. Profilbild
    Stratosphere

    Das haut mich jetzt völlig um. Er war doch noch auf der Superbooth !
    Danke für dein einmaliges Lebenswerk.
    R.I.P.

  31. Profilbild
    hejasa AHU

    Unfassbar! Ich war völlig überrascht und schockiert, als ich hier die Nachricht von seinem Tod las.
    Ruhe in Frieden Dave und allen, die um dich trauern wünsche ich Trost in ihrem Schmerz!

  32. Profilbild
    HOLODECK Sven

    Ich bin erschüttert, so viele geniale Menschen verlassen diese Welt kurz nach einander.

    Auf der Superbooth neulich hat er noch quicklebendig gewirkt (in meinem YouTube Video ab 2:58min seine Surfer-Geste) – unfassbar traurig.

    Mein Pro-3 bekommt ab sofort eine Sonderbehandlung.

    Er wird nicht zu ersetzen sein.

    R.I.P.

  33. Profilbild
    midilation

    Ich bin auch total geschockt und habe Dave ebenfalls noch zur Superbooth gesehen und ihm interessiert zugehört, als er auf dem neuen Obi, einige Chords demonstrierte. Shit und nun … Dave Smith R.I.P. :(

  34. Profilbild
    8-VOICE AHU

    Dieses Jahr ist wirklich ein schlechtes Jahr, so viele Musiker, Produzenten / Hersteller sind überraschend von uns gegangen. Ruhe in Frieden Dave.

  35. Profilbild
    defrigge AHU

    Es ist schwer in Worte zu fassen, was dieser Mensch für Musiker und die Musik der letzten Jahrzehnte bedeutet. Er hat uns allen geholfen, viel kreativer Musik machen zu können, als das je ohne seinen Erfindungsreichtum möglich gewesen wäre. Mein Prophet 6 ist mein Lieblingsinstrument unter den aktuellen polyphonen Synthesizern. Und sein Einsatz für das Oberheim-Revival ist ebenfalls ein bleibendes Vermächntnis. In Diskussionen ist er als unglaublich sympathischer Mitmensch in Erscheinung getreten.
    Ich werde ihn sehr vermissen und wünsche ihm einen himmlischen Ort für endlose musikalische Kreativität und von aller Erdenschwere gelöste Geborgenheit.

  36. Profilbild
    TimeActor AHU

    Was für ein…Sorry…Kack Jahr! Wieder eine Synthesizer Größe weniger auf diesem Planeten – traurig. Mein allererster Synth war der ProOne in 1981 gekauft.
    R.I.P. David „Dave“.

  37. Profilbild
    og_penson

    tolle Anekdote von James Blakes Instagram:

    „A little anecdote – one time we were playing in San Fransisco and my Prophet 08 went completely out of tune and none of us had any clue how to fix it (no manual to hand and I’m literally on stage between songs), and as luck would have it, Dave was in the audience. He ran from the back of the hall, pushed through the crowd, jumped on stage and calibrated the oscillators (which took a while as we all just stood there nervously hoping it would work), and I was able to finish the gig, and we all gave him a huge round of applause. What a fucking legend.“

    Quelle: https://www.instagram.com/p/CeUDQOtPqu-/

  38. Profilbild
    Sensimood

    Thanks for the American Sound, Dave!
    Meine Pro One bekommt heute eine Extra-Runde zu seinen Ehren!

  39. Profilbild
    NDA

    Ein weiterer großer Pionier aus dem Kreis der Synthesizer-Entwickler verläßt leider viel zu früh und völlig unerwartet die Bühne …

    Mein Beileid gilt seiner Familie und Angehörigen, wie auch all seinen Mitarbeitern und Partnern im geschäftlichen Umfeld. Mit Blick auf den erst kürzlich präsentierten OB-X8 will ich mir gar nicht vorstellen, wie es gerade Tom Oberheim und Marcus Ryle zumute sein mag.

    Den Teams bei Sequential Circuits, Oberheim und Focusrite wünsche ich die Kraft, das Vermächtnis von Dave (und in dieser speziellen Konstellation auch das von Chris Hugett) aufrecht zu halten und es weiter mit Leben zu füllen.

    Ich habe Dave Smith nie selbst kennengelernt. Von Interviews und vor allem all seinen Synthesizern schließe ich aber auf einen sympathischen, geschäftstüchtigen Enthusiasten, der seine Geräte mit sehr viel Leidenschaft und klarem Blick für’s Wesentliche entwickelt hat und dem entsprechender Respekt gebührt.

    Danke an Sven für den schönen Nachruf.

    Dear Dave,
    R.I.P. – and Thank You so much for all your wonderful synthesizers, not to forget your contribution to unify the (music-) globe with MIDI as standard communication protocol for “gear-to-gear talk”.

  40. Profilbild
    maal

    Sehr traurig. Mal abgesehen von den ganzen guten Synths, die er kreiert hat, (besitze nur den OB-6) scheint er ein sehr sympathisches Kerlchen gewesen zu sein.

    Dieses Jahr ist krass.

  41. Profilbild
    c.hatvani RED

    Danke Dave für alles! MIDI, die wunderbaren Synthesizer, Drum Machines und Sampler! Sequential-Geräte waren für mich schon immer etwas Besonderes – der kräftige, amerikanische Sound, den ich seit jeher zu schätzen wußte. Ich habe dich 2005 auf der Frankfurter Musikmesse getroffen, über Synths gesprochen und auch gemeinsam ein Foto gemacht… Für mich warst du ein Held, ein genialer Entwickler und Pionier. Dein neuer Prophet-5 REV4 war die Erfüllung eines Traums für mich und für viele andere Musiker – und gleichzeitig auch der Abschluß eines erfolgreichen Lebenswerkes. Ruhe in Frieden.

  42. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Ruhe in Frieden Dave, obwohl du bestimmt lieber weiter an neuen Sachen gebastelt hättest. Aber wer weiß, vielleicht hat die andere Seite auch ein Faible für schwebende Sägezähne…

  43. Profilbild
    Dirk Matten RED

    Sein erster von ihm 1978 entwickelter und produzierter Synthesizer war der Sequential Circuits Prophet-5. Klaus Doldinger stellte ihn mir auf der Bühne des Aachener Audimax vor, als ich ihm den Korg PS-3100 lieferte. Die ersten Geräte konnte ich dann im Sommer 1979 anbieten. Das Schlachtschiff Prophet-10 gehörte auch zu den Synthesizern, war offenbar preislich doch eher etwas für die ganz hartgesottenen Kunden, dennoch fanden sich bei mir einige Kunden. Dann der Drumtraks, Drummachines machten inzwischen gut ein Drittel meines Umsatzes aus. Dann kam der Prophet 2000, ein Keyboard-Sampler für DM 5.390. Kurze Zeit später dann die Rack-Version Prophet 2002, leider wieder nur mit einem Stereausgang. Wir haben dann einen Nachrüstsatz für Einzelausgänge mit einer überarbeiteten Firmware für die Zuweisung der Stimmen entwickelt und angeboten. Sequential Circuits bat uns, die Elektronik und die Software in ihren Geräten zu verwenden, das war der Prophet-2002 Plus. Wir haben ihnen das kostenlos überlassen. Dann das Studio 440, nahezu alle von uns verkauften Geräte gingen auf die grandiosen Vorführungen meines damaligen Mitarbeiters Wieland in meiner Münchner Filiale zurück. Mit einem Nettoeinkaufswert von über DM 1,2 Mio in einem Jahr waren wir nach Guitar Center, USA, der umsatzstärkste Händler – und das zu Viert.
    Dirk Matten, Synthesizerstudio Bonn

    • Profilbild
      steme

      Ich war 1987 im Synthesizer Studio Muenchen zu Besuch und wollte Prophet VS und Roland D-50 testen und vergleichen. Ich konnte mich nicht entscheiden, da ich beide mochte, obwohl sie sehr verschieden waren. Wieland Samolak empfahl mir den VS, was absolut richtig war, denn ich habe ihn heute noch!
      Unvergessen als er zu mir sagte: „Der VS ist der bessere Synthesizer, aber der D-50 wird viel erfolgreicher werden!“ Wie recht er doch behalten hat! Der VS war immer ein wahnsinnig inspirierendes Kompositions-instrument fuer mich.
      Vor 10 Jahren dann kam ein Poly Evolver Keyboard ins Haus. Und wieder hatten mich Konzept und vor allem Klangqualitaet umgehauen. Das Ding in Stereo ist eine Wahnsinns waffe (wie auch der VS)
      Dave Smith war ein Genie! Ich hoffe, Sequential wird weiterhin erfolgreich sein.
      R.I.P. Dave. We’ll miss you…

      PS: Danke auch Herr Matten, fuer Ihre Pionierarbeit damals. Das war enorm wichtig…

    • Profilbild
      Dirk Matten RED

      Prophet 2000: Zum Standardzubehör gehörten 3 Disketten, wir hatten eine eigene aus 78 Disketten bestehende Soundlibrary, die wir unseren Kunden kostenlos auf Leihbasis zum Kopieren zur Verfügung stellten, ein Gesamtpaket, bei dem andere Händler nicht mithalten konnten. Für Beratung und Vorführung in kleinen Gruppen mussten wir Termine in stündlichem Abstand vereinbaren. Wieland Samolak, der damals sein 6-monatiges Praktikum in Bonn absolvierte, führte das Sampling mit einem live eingesungenen Wort vor: Schneekoppe. Das „ee“ loopte er dann live und erntete jedesmal Beifall. Fachliche Kompetenz, didaktisches Vermögen, Selbstironie und eine besondere Qualität als Entertainer machten seine Vorführungen einzigartig. Ehre, wem Ehre gebührt.

      Der Prophet VS sollte der Gegenentwurf zum DX7 werden. Ich zitiere Harry Diewald, der die deutschen Händler als Kontaktperson betreute: „Dirk, wir haben jetzt auch einen Digitalsynthesizer.“ Prophet VS und VS Rack fanden bei uns viele zufriedene Abnehmer, hatten aber weltweit gegen die Yamaha Dominanz keine Chance.

      Zu erwähnen wäre dann noch der monophone Pro-One mit einem Preis von DM 1.980,-, wobei die erste bei uns eintreffende Charge von 50 Geräten unter dem schlecht an der Rückseite des Gerätes befestigten Netztransformator litt, dieser wackelte oder sich schon vor der Auslieferung gelöst hatte. Achung: Lebensgefahr. Auch das gehört zur Historie der Firma.

  44. Profilbild
    toneup RED

    Er war weit mehr als ein Steve Jobs, er war Jobs plus Wozniak , wenn man diesen Vergleich denn schon bemüht.

  45. Profilbild
    iTwo

    Klaus Schulze, Vangelis und nun Dave Smith. So große Namen der elektronischen Musik. Ich sage Danke, aber ihr Wirken lebt weiter.

  46. Profilbild
    Sven Blau

    Von James Blake via Facebook:

    „A little anecdote – one time we were playing in San Fransisco and my Prophet 08 went completely out of tune and none of us had any clue how to fix it (no manual to hand and I’m literally on stage between songs), and as luck would have it, Dave was in the audience. He ran from the back of the hall, pushed through the crowd, jumped on stage and calibrated the oscillators, and I was able to finish the gig, and we all gave him a huge round of applause. What a fucking legend.“

  47. Profilbild
    TBS 1

    R. I. P. Dave,

    leider sind dieses Jahr viele gute Menschen, die Musik gemacht haben oder Ihr Schaffen anders in die Musikwelt gebracht haben von uns gegangen.

    Diese Menschen, so auch wie Dave haben einen sehr wichtigen Beitrag für die Musikwelt geschaffen.

    Man kann am Ende nur Danke sagen, dass diese Menschen sich Ihren Themen in der Musikwelt zugewendet haben und etwas erschaffen haben an dem wir uns in Jahren noch erfreuen können.

    „Eine Person ist so lange lebendig, so lange man sich noch an sie erinnern kann.“

    Danke für alles.

  48. Profilbild
    Garfield Modular AHU

    Vollkommen schockiert diese Nachricht zu lesen :-(

    Vor einige Monate habe ich mir den Pro-3 gekauft und jedes mal das ich in meine Studio bin kann ich meine Finger nicht weglassen von der Pro-3, was für eine herrliche Synth ist das! Und das obwohl ich eigentlich ein sehr große Eurorack Fan bin…

    Dann lese ich das Dave auf der Superbooth 2022 war und dann jetzt diese Nachricht…

    Diesem Jahr scheint uns nicht sehr gut zu bekommen, viel zu viel große Verluste, egal ob es um Einflussreiche Musiker oder um Einflussreiche „Synthiker“ geht…

    Ich hatte bisher relativ wenig mit DSI / Sequential zu tun gehabt, bis ich dann zum Glück der Pro-3 gekauft habe. Mindestens noch in der Zeit das Dave unter uns war und ein Süße Erinnerung an Dave Smith.

    Schade das er uns so unerwartet verlassen hat :-(

    Garfield Modular.

  49. Profilbild
    Jazzheini

    Ich habe es heute erst gelesen. Was ein Verlust. Der vielleicht kreativste Synthesizer-Entwickler überhaupt.

  50. Profilbild
    Oberheimopa

    Ja Dave Sith ist leider von uns gegangen zu plötzlich – aber wir Christen galuben ja an die baldige Auferstehung im Flieische …nix Seele im HImmel.-.Johannes 5:28 – Ich verehre Dave weiter so mit meinem Prophet T8–600–VS – Drumtraks- erweitert auf 150 Wunsch Drums pro Eprom 15 Drums mit Display + Drop Dry Regler für nur 150 € in Hamburg bei Stefan Huebner Tel 040 / 8969 8769

    Stefan Hübner Erweiterungs Email hier mail@huebner-informationselektronik.de

    Ich hätte mir nur mehr gewünscht das der neue Prophet 5+10 OBX8 voll original nachgebaut groowt- Bewiesen hats ja der neue analoge BALORAN THE RIVER bei Youtube, 5800 € mit 8 Moog Source drinn- es geht wenn man es will und gönnt statt SPAR-China Modelling neselnd digitaler analog mit OTA oder SMD Technik

    Aber Prophet 600 mit Gligli ist heute Preis-Leistung 2500 € immer noch eine tolle fette Kiste wie auch der ARP CHROMA POLARIS und Roland MKS 80 -noch billig heute zu finden kontra TEUER ALLE & WEG VOM PLANET EINBEHALTEN ALLES SO
    oder wenn selten alte gute ANALOGE bei EBAY dann zu Phantasie Preisen Kult Gebühr -Tendenz steigend statt Dumpingpreise 1987-2000 – DENKMAL BESTES
    ach hätte man das doch früher gewusst das die so teuer werden heute -lacht….

  51. Profilbild
    RickD

    Dank seines grossen Erbes wird sich die Musikwelt noch lange an Dave Smith, den Pionier, erinnern. Ich bewundere, wie er die neuen Technologien eingebaut hat, aber trotzdem sich und seinen Ideen treu geblieben ist.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X