ANZEIGE
ANZEIGE

DAW-Update: Presonus Studio One 5.4, Native M1, bessere CPU-Leistung

20. September 2021

Plug-in-Nickerchen und Performance-Steigerung

presonus studio one 5.4

DAW-Update: Presonus Studio One 5.4, Native M1, bessere CPU-Leistung

Noch nicht einmal drei Monate ist das letzte DAW-Update für Studio One her, heute legt Presonus bereits die nächsten neuen Features nach. Wie immer – zumindest bei Nicht-Major-Updates – kostenlos. Während das letzte Update im Zeichen von MPE, Sound Variations, FX-Chains und verbesserten Back-Optionen stand, gibt es beim 5.4er Update einige kleinere, aber sehr interessante Verbesserungen.

Was bietet Presonus Studio One 5.4?

Während einige Hersteller noch an der Big Sur Kompatibilität werkeln, ist man bei Presonus glücklicherweise schon weiter und bietet seinen Kunden nativen Support für Apples M1-Rechner. Das führt zu mehr Leistung.

ANZEIGE
presonus studio one 5.4

Mittagsschläfchen für Plug-ins – die Option bietet Studio One ab Version 5.4

Um trotzdem noch etwas mehr CPU-Power herauszuholen, führt Presonus mit Studio One 5.4 eine neue Option namens Plug-in Nap ein. Nap wird umgangssprachlich für „kleines Nickerchen“ genutzt und genau dies erlaubt Studio One seinen Mitstreitern. Vorrangig geht es dabei nicht um die User und deren Mittagsschläfchen, sondern um die eingesetzten Plug-ins. Alle Plug-ins, durch die aktuell keine Audiosignal läuft, dürfen bei aktivierter Nap-Option ab sofort pausieren, was wiederum zu einer Leistungssteigerung führt. Ist ein Plug-in-Fenster geöffnet, wird die Nap-Option automatisch ausgesetzt. Aktuell gibt es diese Option (noch) nicht für virtuelle Instrumente.

presonus studio one 5.4

Mehrere Formate gleichzeitig ausspielen, in Studio One 5.4 kein Problem

Nicht für mehr Leistung, aber für einen schnelleren Workflow, sorgt Studio One 5.4 beim Exportieren von Songs. Möchte man diese in mehreren Formaten exportieren, lässt sich dies ab sofort in einem Rutsch erledigen. Studio One merkt sich (pro Song) auch, welche Formate ihr beim letzten Ausspielen ausgewählt hattet und wählt diese beim nächsten Exportieren automatisch wieder aus.

presonus studio one 5.4 chord

ANZEIGE

Innerhalb des Noten Editors hat Presonus eine neue Akkordanzeige eingebaut. Diese bietet zwei Arbeitsmodi und zeigt wahlweise den „current chord“, also den aktuellen sowie den nachfolgenden, oder den „selected chord“, also den auf Basis der selektierten Notenauswahl erkannten Akkord an.

Weitere Verbesserungen betreffen den Plug-in-Manager, der ab Version 5.4 auch die Version des installierten Plug-ins anzeigt sowie eine Plug-in-Statistik bietet. Alle aktuellen Änderungen hat Presonus auf der folgenden Website für euch zusammengestellt:

Wie eingangs erwähnt, ist das Studio One 5.4 Update für alle registrierten User kostenlos. Einfach auf Studio Ones Startseite auf „Check for Updates“ klicken und das Update sollte gefunden und installiert werden.

ANZEIGE
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE