Die besten Combo-Verstärker aus 2019

3. November 2019

Die Combo-Asse aus 2019!

Combo-Verstärker erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Und 2019 hat ein paar  Überraschungen bereitgehalten, schien sich aber insgesamt in Sachen bahnbrechender Neuerungen ein wenig zurückzuhalten. Ob Transistor-, Röhren- oder Modeling-Amps, wir haben uns viele der diesjährigen Highlights in diesem Jahr in aller Ruhe angesehen und dabei einen Trend festgestellt: Combo Modeling-Amps sind qualitativ besser geworden, können mit den klassischen Vollröhren-Verstärkern jedoch nach wie vor nicht mithalten. In Sachen Features und Anschlüssen wagt kaum ein Hersteller mehr bedeutende Lücken und zusätzliche D.I.-Anschlüsse sind zur festen Regel geworden. Wer genau alles dieses Jahr punkten konnte und mit welchen Verstärkern wir besondere Freude hatten, zeigen wir euch jetzt hier. Aber auch diesmal gilt: Die hierarchische Auflistung ist nicht in Stein gemeißelt, sondern soll vor allem die relevanten Namen des Jahres aufzeigen.

6. Die besten Combos 2019 – Engl E600 Ironball Combo

Engl ist einer der besten deutschen Amp-Hersteller. Daran dürfte bisweilen kein Zweifel bestehen. In unserer Testschmiede entsteht zurzeit ein Review für den neuen Savage 120, bei dem wir uns enorm freuen, ihn euch demnächst zu präsentieren. Aber Anfang dieses Jahres lieferten uns Engl den E600 Ironball Combo, der im Middle- und High-Gain ungemein glänzte. Der Powersoak des Amps gewährleistet eine leistungsstarke Performance bei allen Lautstärken und garantiert auch auf Zimmerlautstärkeniveau einen dynamischen Sound. Ein vielseitiger Übungs-Amp, fantastisch geeignet für ein Stereo-Rig oder den Proberaum.

5. Die besten Combo-Amps 2019 – Marshall DSL20CR

Ein absolutes Schnäppchen und in Sachen Preis-Leistung-Verhältnis ein nicht zu verachtendes Highlight für uns: der Marshall DSL20CR. Das gute Stück kommt mit Vollröhre daher, besitzt zwei Kanäle, einen FX-Loop sowie einen integrierten Reverb. Klingt gar nicht so besonders – also weshalb den DSL20CR auf die Liste setzen? Weil er nicht mal 500,- Euro kostet und dafür die Kraft von zwei EL34 Röhren über Seventy-80 Celestions raushaut. Authentischer Vollröhren-Sound der Güteklasse also, für einen vergleichsweise niedrigen Preis. Classic-Gain- und Ultra-Gain-Kanäle, ein äußerst praktischer Tone-Shift-Knopf für die Erweiterung des EQs sowie Dynamikverhalten, wie man es normalerweise von den Röhren-Riesen gewohnt ist. Feines Stück, das auf dieser Liste nicht fehlen darf.

4. Die besten Combo Verstärker 2019 – Blackstar Studio 10 KT88

Mit dem Studio 10 KT88 haben sich Blackstar quasi selbst ein Geschenk zum zehnjährigen Firmenjubiläum gemacht und einen verdammt starken „Zehnwatter“ abgeliefert. Ein einfach aufgebauter Combo-Amp ohne viele Schnörkel mit einem „Single Ended“-Design – will heißen, dass hier eine einzige KT88 Endstufenröhre durch die 10 Watt Leistung abgefrühstückt wird, die für den Preis mit dem Marshall DSL20CR gleichzieht. Ein erfreulich flexibler, puristischer Amp mit Pegelanpassung im FX-Loop sowie ordentlichen High-Gain-Kapazitäten und einem Emulated-Output, der für diesen Preis seinen Zweck allemal erfüllt. Schönes, schnieke anzusehendes Teil für einen kleinen Preis.

3. Best of Combo Verstärker 2019 – Mesa Boogie California Tweed 4-40

Der Name Mesa Boogie wirft lange Schatten. Manch einer assoziiert nur die zerstörerischen Vollbrett-Kräfte der Mesa Boogie Rectifier mit dem Namen und vergisst dabei die jahrzehntelange Tradition, die Mesa Boogie auszeichnet. Wenn die Firma nämlich besonders für eine Sache steht, dann für den legendären kalifornischen Tweed-Sound. Und in Anlehnung daran ist der California Tweed 4-40 so etwas wie eine Liebeserklärung an das Erbe der Firma aus Petaluma. Ein Low-Gain-Amp der Extraklasse für alle Fans des klassischen, cremigen Mesa Boogie Sounds. Das Dynamikverhalten der Mesa Boogie Amps gilt zu Recht als legendär und der California Tweed hat uns daran erinnert, weshalb es sich durchaus lohnen kann, vierstellige Summen für einen Combo-Verstärker in die Hand zu nehmen. Fantastisch!

2. Die besten Combo Verstärker 2019 – Fender 62 Princeton Chris Stapleton

Es ist immer wieder spannend, bei einem Amp das Gefühl zu haben, ein Stück Musikgeschichte in der Hand zu halten. Geschätzt wird es, wenn die neueren Combos unserer Zeit kleine High-Tech-Bomben oder eben musikhistorische Anlehnungen darstellen. Der Fender 62 Princeton CS ist ganz klar letzteres. Dieser 12 Watt Röhren-Amp ist ein Update des berühmten Princeton Amp Klassikers, verfeinert durch den Input des Grammy Gewinners Chris Stapleton. Herausgekommen ist in unseren Augen ein besonders starker Combo-Amp, der mithilfe der Kombination des Kieferngehäuses und den Eminence Speaker ordentlich Druck auffahren kann. Kein typischer Schlafzimmer-Amp also, sondern ein fähiges Biest, das vor allem in Kombination mit einem vernünftigen Overdrive-Pedal unglaubliche Dynamik entfalten kann. Ein puristisches Meisterstück von Fender und einer unserer absoluten Favoriten dieses Jahr.

 

1. Hughes & Kettner Black Spirit 2000 Combo

Wie es sich bei Top-Listen gehört: Pole-Positions sind mit Vorsicht zu genießen und können je nach Anspruch der Interessenten auch anders ausfallen. Aber Fakt ist: Der Hughes&Kettner Black Spirit 2000 Combo ist eine der stärksten Neuerscheinungen dieses Jahres. Das ist mitunter dem Bionic-Tone-Generator geschuldet, einer Technologie, die sich keineswegs auf diesen Combo beschränkt, sondern bei allen Amps und Verstärkern der Black Spirit Serie dabei ist. Hier werden die klanglichen Vorteile des Vollröhren-Prinzips durch eine „bionische“ Komponenten-Bauweise erzeugt – der, wie unser Autor Axel Ritt es nannte, „Missing Link“ zwischen Vollröhre- und Transistor-Amp. Ein 75 Watt Lautsprecher in einem geschlossenen Gehäuse, das nur nach vorne abstrahlt, ein Combo-Amp mit Vollröhren-Charakter, voluminösem Gesamtsound, endlos dynamischem Spielverhalten und druckvollem Klangbild. Noch dazu ist das gute Stück verdammt leicht. Einfach eine absolute Referenz in Sachen Combo-Verstärker für dieses Jahr und jetzt schon ein bisschen Kult – eine nachvollziehbare Pole-Position, wie wir finden.

 

Fazit

Combo-Amps sind in Zeiten hochentwickelter P.A.-Technik eine nach wie vor begehrte Alternative zu den Head- und Cabinet-Monstrositäten, mit denen sich viele Musiker auf Tour begeben. Sei es im Rahmen umfassender Stereo-Rigs, für das Schlaf- oder Übungszimmer oder eben im Proberaum oder kleinere Bühnen: Combo-Verstärker sind weit davon entfernt, überflüssig zu werden. Auch im Zeitalter des Modelings kommt den kleinen Verstärker eine enorme Bedeutung zu. 2019 hat dies mal wieder untermauert und uns mit erstklassigen Modellen versehen.

Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.