Die besten E-Gitarren aus 2019

31. Dezember 2019

Saitenzauber 2019: Die finale Bestenliste

Vorwort von G&B-Chefredakteur Dimi:

Es ist soweit: Eine Dekade geht zu Ende und an denkwürdigen Augenblicken hat es den 10er Jahren definitiv nicht gemangelt. Ich persönlich habe Schwierigkeiten, ein konkretes, mentales Bild für die 00er und 10er aufzurufen. Während mir für die 70er, 80er und 90er Jahre allerhand ikonische Augenblicke einfallen, ist das speziell für die letzten zehn Jahre nicht ganz so einfach. Auf musikalischer Ebene hat sich, bisweilen, unglaubliches getan. Man kommt nicht umhin, zu ahnen, dass die nächsten zehn Jahre noch spannendere Entwicklungen mit sich bringen werden. Wohin bringt uns das Profiling? Der Markt für DSPs? Wird das Prinzip Amp als solches veralten, während Vintage Gitarren immer höher im Kurs landen? Man ist gespannt, aber auch ein bisschen, nun ja – on the edge. Dafür, für euch am Puls dieser Entwicklungen sein zu dürfen, bin ich dankbar.

Ich wünsche der gesamten Amazona-Community einen hervorragenden Rutsch und ein formidables 2020.

Ich kann es ehrlich gesagt kaum erwarten. Und was es für uns 2019 in Sachen E-Gitarren zu bestaunen gab – hier nachzulesen.

Die besten E-Gitarren 2019

Hier nun unsere finale Bestenliste, die auf Grund Eures Inputs nochmals überarbeitet wurde. Ein Name überschattet dabei das Thema E-Gitarren zweifelsfrei dieses Jahr: Gibson haben der Gitarrenwelt ein bisschen den Krieg erklärt, könnte man meinen. Das Unternehmen hat beispielsweise Dean Guitars Stand auf dem Weltmarkt nachhaltig eingeschränkt, hat sich durch seltsame Promo-Aktionen unbeliebt gemacht und beschlossen, dass es viele bekannte Gitarren-Modelle nun für sich beanspruchen will. Doch unabhängig von diesem Drama ist der Markt der E-Gitarren bestens aufgelegt – bekannte und nicht ganz so bekannte Namen haben viele ansprechende und starke Modelle abgeliefert, die wir euch nun in unserem 2019er Ranking präsentieren. Gewagt haben wir das Ranking diesmal, ohne preisliche Feldkategorien als Voraussetzung zu nehmen. Was für die Wertung zählt, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis. Premium-Gitarren finden sich also in der Liste genauso wie Signature-Modelle und das mittlere Preisfeld, um ein umfassendes Bild dessen zu vermitteln, was uns dieses Jahr beeindruckt hat.

11. Ibanez FRIX6FDQM Iron Label

Platz 10 belegen Ibanez mit einem Hybrid-Modell, dessen Körper und Aufbau aus mehreren bekannten Modellen Inspirationen bezogen hat. Ein bisschen Paula, ein bisschen Strat und ein bisschen EvH. Unser Mann Axel Ritt konnte der Kombination aus DiMarzio-Tonabnehmern, Nyatoh-Korpus und dreiteiligem Hals einiges abgewinnen. Luminiszierende Side-Dots, flexible Pickup-Schaltung und Wölkchenahorn auf der Decke runden die Ibanez Iron Label ab. Ein feines Brett, das eine der besseren Ibanez-Modelle überhaupt darstellt und für diesen Preis wahnsinnig flexibel daherkommt. Daumen hoch!

10. FGN Masterfield Semi Special

Das Signature-Modell von Michael Sagmeister , die FGN Masterfield Semi Special, darf in unserer Top 10 der besten E-Gitarren 2019 nicht fehlen. Angelehnt ist das gute Stück an eine Gibson ES 335 und auch wenn es sich um eine halbakustische E-Gitarre handelt, ist sie so etwas wie ein kleines Traditionsstück, das in seiner Konstruktion klassisch gehalten ist. Sie ist teuer, aber ein gutes Beispiel für eine mit Liebe und Genauigkeit hergestellte Profi-Gitarre, die im Jazz- und Blues-Rock-Bereich eine formidable Figur macht.

9. Schecter KM-6 MK III

Keine Liste ohne Schecter – und den wohlverdienten Platz in den Top 10 bekommt die schöne und klanglich reife dritte Ausführung der Keith Marrow Signature. Sie ist so ziemlich die Antithese zur FGN Masterfield – eine massive Metal-Gitarre, futuristisch in der Optik mit Fishman KM Pickups, hochwertiger Hardware und einem Holz-Mix aus Wenge, Ahorn und Purpleheart-Hölzern. Eine der besten Metal-Gitarren, die wir dieses Jahr testen durften.

8. Cort G290 FAT

Ein Kandidat für das starke Mittelfeld: Hier wird für den hervorragenden Preis von knapp über 600,- Euro Vogelaugenahorn, Zweipunkt-Vibratosystem und ein einteiliger Birdseye Maple Neck geboten. Besonders beeindruckend für die Preisklasse: das enorm stabile Vibratosystem. Die VTH-77 Humbucker der Eigenmarke Cort funktionieren ebenfalls grandios und besitzen eine Singlecoil-Option. Das massive Holz beschert zudem ein saftiges Sustain – in Sachen Preis und Leistung also eins unserer definitiven Highlights aus dem Jahre 2019!

Die besten E-Gitarren 2019

7. Hagstrom Ultra Max

In einer identischen Preisklasse wie die Cort G290 FAT ist Hagstrom ein kleines Highlight gelungen: Die Ultra Max ist die qualitativ beste Gitarre, die aus dem schwedischen Traditionshaus dieses Jahr rausgekommen ist und eine der stärksten Paulas in dieser Preisklasse überhaupt. Die Ultra Max drückt mithilfe der Alnico Humbucker ungemein, der patentierte H-Expander im Hals sorgt für Stabilität und verdammt viel Sustain – ein weiterer Favorit für die untere/mittlere Preisklasse.

6. Gibson Les Paul Tribute STB

Ja – auch eine Gibson hat ihren Weg in diese Liste gefunden, allen Schwierigkeiten und diesjährigen Skandalen zum Trotz. Wenn die Jungs alles richtig machen und man die politischen Verwerfungen und schwer nachvollziehbaren Entscheidungen der Management-Schiene außen vor lässt, zeigt sich, dass Gibson einfach ein Brett bleibt. Die Tribute unterstreicht das. Perfekt ist die Gitarre nicht – Verarbeitungsmängel und kleine Abstriche für die Hardware mussten beim Test gemacht werden. Doch Tatsache ist: Die Tribute ist vollendeter, druckvoller Paula Sound und erinnerte uns daran, warum wir uns überhaupt erst in den Gibson-Sound verliebten.

 

5. Maybach Stradovari

Maybach ist ein Name aus deutschem Lande, dem wir uns in der Zukunft noch verstärkt zuwenden werden. Dafür ist die Qualität zu hoch und die Jungs hinter Maybach zu sympathisch, um sie auf ein paar vereinzelte Tests das Jahr zu beschränken. Die Maybach Stradovari jedenfalls hat das Prinzip Strat-Kopie dieses Jahr mitunter am eindrucksvollsten umgesetzt und alles richtig gemacht. Sumpfesche am Korpus, moderater C-Shape am Hals, hochwertige Bundierung und Amber-Pickups aus Mecklenburg-Vorpommern, die alles aus der Konstruktion rausholen und dabei kaum Nebengeräusche aufweisen. Die hohe Platzierung ist mitunter auch durch die Qualität dieser Pickups gegeben: Anstatt in den verzerrten Gefilden den berüchtigten, „schrillen“ Strat-Klang zu erzeugen, wird hier fast auf Paula-Niveau gedrückt. In Sachen Strat-Kopien also unser Favorit dieses Jahr. Der verdammt schöne Koffer im Lieferumfang rundet das Ganze formidabel ab.

 

4. Fender American Ultra

Auf Platz 4 landet Fenders Liebeserklärung an – nun ja, sich selbst. Sie hat sich verdammt gut gehalten, die Strat. Hat so ziemlich jedes Genre maßgeblich mitgestaltet und ist nicht wegzudenken. Die American Ultra zollt dieser Beständigkeit Tribut. Neue Fräsungen, ein makelloser D-Hals, der zeitgemäß und ergonomisch ist und eine moderne, enorm flexible S1-Schaltung: Fender haben nicht zuviel verändert, gedreht und geschraubt, sondern einem Erfolgsmodell passende, neue Features geschenkt. Die Noiseless Singlecoils der vierten Generation sind ebenfalls ein erfreuliches Geschenk. Hinzu kommt, dass die Gitarre enorm leicht ist und sich einfach – muss man einfach so sagen – fantastisch spielt. Da kann man nur den Hut vor Fender ziehen, die sowieso ein formidables 2019 zu verzeichnen haben.

3. Gretsch G6131-MY

Auf Platz 3 unserer Top-Liste des Jahres 2019: Die Malcolm Young-Signature. Der Rhythmus-Gitarrist von AC/DC durfte die Markteinführung seiner Signature leider nicht mehr erleben, wäre aber ohne Frage stolz darauf, was Gretsch hier abgeliefert haben. Vintage-Charme pur, die drückende Blaupause einer Rock-Gitarre, mit Mensur-Maßen à la Gibson, Standard U-Halsprofil und monumentalem Charakter im Overdrive-Bereich, gegeben durch den TV Jones PowerTron am Steg, der einem den Kopf abschraubt. Spärliche, aber wohldurchdacht platzierte Elektronik, die dafür sorgt, dass die Gretsch einen unwiderstehlichen Charakter entfaltet. Zweifelsohne eine unserer liebsten Rock-Gitarren des Jahres.

2. Framus Diablo II Supreme

Mit der Framus Diablo II Supreme haben Framus vielleicht ihr Meisterstück abgeliefert – zumindest für dieses Jahr und wahrscheinlich auch darüber hinaus. Avantgardistisch im Korpus konstruiert, mit sorgfältig von Hand selektiertem Mahagoni, fantastischer Resonanz und Seymour Duncan Sentient- und Nazgul-Pickups, die in den Singlecoil-Modus versetzt werden können. Klar definierter Sound mit ordentlichen Bässen, hochwertige Hardware rundum – die Framus Diablo II Supreme ist eine Premium-Gitarre. Sie kostet nicht wenig Geld, aber ist einfach ein Stück zum Verlieben, die Sorte Anschaffung, die bestenfalls für ein ganzes Leben reicht. Im Gegensatz zu anderen Gitarren auf dieser Liste besitzt sie keinen vorgegebenen, zu eng gesteckten Charakter, sondern ist eher als harter Allrounder zu verstehen. Einer unser absoluten Favoriten des Jahres 2019.

 

1. D’Angelico Deluxe Atlantic White

Gleich vorweg: Als herkömmliche Pole-Position darf das hier nicht verstanden werden. Wir haben uns in dieser Liste um einen ausgewogenen Mix aus Premium- und Mittelklasse-Gitarren bemüht, die unsere persönlichen Highlights darstellen. Darüber hinaus ist natürlich klar, dass unter bestimmten Gesichtspunkten die Reihenfolge ausfallen könnte. Die D’Angelico Deluxe Atlantic White könnte allein durch die Optik bereits polarisieren. Wir jedoch fanden, dass die Gitarre rundum überzeugen konnte und wie eine Art Liebeserklärung an das Instrument als solches anmutet. Der Klang ist so vielfältig, dass man so ziemlich jedem Genre gerecht werden kann. Satinlackschicht am Hals sorgt für eine absolut grandiose Bespielbarkeit, Singlecoil-Option ist natürlich auch dabei und insgesamt ist die Verarbeitung für den Preis einfach unverschämt gut. Eine Premium-Gitarre, die sich in einem angemessenen Preisrahmen bewegt und eine der besten E-Gitarren des Jahres für uns darstellt.

Forum
  1. Profilbild
    Willemstrohm  

    Dass da ’ne Gretsch dabei ist unter den Gitarren bei den Testern hier, wundert mich nicht. Hab‘ mir jetzt auch endlich eine gegönnt. Klingt super und sieht auch danach aus, und das für wenig Geld. Definitiv eine Alternative zu Fender und Gibson.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.