Die besten Freeware Synthesizer 2008 – Teil 1

U-He Triple Cheese

Triple Cheese

Triple Cheese

Unserer nächster Kandidat ist in einiger Hinsicht ein Exot, benutzt er doch statt irgendwelcher Varianten der subtraktiven Synthese Physical Modeling, um seine Klänge zu produzieren.

Physical Modeling heißt, dass Klänge auf Basis nacherdachter und –programmierter Modelle der Einzelteile echter Instrumente errechnet werden, um diese möglichst realistisch nachzubilden. Auf VST-Seite hat sich das Ganze leider (auch) bislang nicht so recht durchgesetzt, obwohl die machbaren Klänge zum Spannendsten gehören, was man mit einem Synthesizer so anstellen kann. Viel Freeware gibt es daher nicht, außer einigen Synthedit-Kreationen von Krakli oder den – so spezialisierten wie interessanten Instrumenten von Xoxos – muss man schon arg suchen. Zum Glück hatte Urs Heckmann, seines Zeichens der Mann hinter dem exzellenten semimodularen VST-Plugin Zebra 2, ein Einsehen und programmierte im Rahmen eines Freeware-Entwicklerwettbewerbs (oh ja, so was gibt es auch noch) einen sehr guten Physical-Modelling-Synthesizer, der seinen (Oberklasse) Trademark-Sound besitzt, genug Klangformungsoptionen aufweist, um die Spezialistenfalle zu umgehen, und darüber hinaus auch noch wirklich gut zu bedienen ist. Merkwürdig ist wiederum nur der Name – „Dreifach Käse“ – was diese Leute alle nur mit Essen haben.

Egal, kommen wir zu den Features. Der Triple Cheese erzeugt seine Klänge prinzipiell mit bis zu drei Oszillatoren, die entweder auf verschiedene Arten angeschlagene oder gestrichene Saiten oder geblasene Klänge nachbilden oder verschiedene Noise-Formen generieren. Besonderheit ist dabei, dass Oszillator 2 und 3 dabei auch als (gestimmte) Bandpass- oder Kammfilter (prinzipiell gestimmte Delays) agieren können, um den jeweils davor entstandenen Klang zu manipulieren. Jeder Oszillator bzw. Klangbaustein kann dabei in den Parametern Stimmung, Panorama, Volume, Dämpfung (um etwa abgedämpftes Gitarrenspiel nachzubilden) und „Tone“ verändert werden, wobei „Tone“ je nach Modus beispielsweise Obertöne kontrolliert, Überblasen simuliert oder auch den Feedback-Wert des Kammfilters reguliert. Praktisch jeder Parameter kann dabei entweder von zwei Hülkurven, einem LFO, einem simplen MIDI-Gate-Effekt (Note-On = Einschalten, Note-Off= Aus) und einem zweiten einfachen LFO (nur Vibrato getauft) sowie MIDI-Events gesteuert werden. Dazu kommt eine Effektsektion mit mehrern Delay- und Chorusvarianten sowie Flanger, Phaser und Hall. Dies ermöglicht eine sehr flexible Klangformung; beispielsweise kann Oszillator 1 eine Gitarre nachbilden, Oszillator 2 eine Oktave höher eine im Panorama flatternde Flöte erklingen lassen, und Oszillator 3 als Kammfilter unsere Möchtegern-Combo in einen edlen Synthesizerklang verwandeln, der irgendwo zwischen E-Piano, Flöte und Synthesizergitarre liegt und auch gut mit etwas Delay verschönert werden kann. Dabei ist die Bedienung wirklich einfach; hat man erst mal das Prinzip verstanden (dank guter PDF-Anleitung nicht schwer), kann man sich nach Herzenslust austoben. Die Klänge, die dabei entstehen, sind natürlich kaum Ersatz für Samples, sondern assoziieren eher Nähe zu den Klängen, die für sie Modell standen. Dank massig Experimentiermöglichkeiten entsteht aber auch vieles andere; gut geeignet ist der Triple Cheese besonders für Keys, digitale mächtige (Film)-FX-Sounds und in beschränktem Maß sogar für interessante Flächen. Der Grundklang ist dabei, wie bei allen U-He-Synthesizern, druckvoll, aber eher digital-scharf als analog warm – anders ausgedrückt: eher deutsch nach Art von Waldorf als amerikanisch in der Art von Ensoniq oder Emu.

Fazit: Toller Synthesizer, eine ganz große Empfehlung für alle, die neue Klänge suchen und sich mit Physical Modelling anfreunden wollen.

So, das war es erstmal – im nächsten Artikel werden vier weitere tolle Synthesizer vorgestellt; unten in der Link-Sektion finden sich auch Link-Adressen zu unseren „Ehrenplätzen“ und für weitere Informationen.

Hier die Liste:

Die Favoriten findet ihr auf Platz 1 – 5

Sounds und Weiteres findet ihr auf Platz 6 – 8

Ehrenplätze habe ich verlinkt unter 9 – 23

Klangbeispiele
Forum
  1. Avatar
    AMAZONA Archiv

    naja klingen doch alle eher bescheiden.
    Softsynthies halt.

    • Avatar
      AMAZONA Archiv

      Ein sehr pauschales Urteil…

      Viele freie Clones klingen wahrscheinlich weniger authentisch als die kommerziellen Pendants, brauchbare gibt es aber mehr als genug… und man bedenke, zum Nulltarif!

      Anstrengend ist lediglich das Durchforsten… und daß man sich auf das eigene Urteilsvermögen verlassen muß…

      Und wenn alle PC Plugins bei Dir schlecht klingen würde ich mir mal ein besseres Audio Interface zulegen…

  2. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Super Artikel!
    Man merkt, dass sich wirklich mit der Materie auseinandergesetzt wurde.Freue mich schon auf den nächsten!

  3. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Super Artikel echt hammer sowas wünsch ich mir mehr :)

    Nochmals vielen dank für diesen schönen artikel und seine hilfreichen Informationen…

  4. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Gute Idee Euer Special und die Verweise finden dann auch wirklich den Weg auf die richtige Seite.Prima. Mehr davon.

  5. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Wunderbar. Ein sehr guter Artikel und genau soetwas suche ich bereits seit Wochen.
    Endlich mal ein wenig Licht in der weiten Dunkelheit der Free VSTi Plugins
    Weiter so! TOP.

  6. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Sehr guter Artikel! So was in der Art habe ich mir schon lange gewünscht. abe auch schon einiges an kostenlosen PlugIns ausprobiert und gute Sachen dabei gefunden aber es ist doch sehr mühselig, sich überall durch zu forsten. Weitere solche Artikel würde ich mir auch noch zu Effekt-PlugIns wünschen.

  7. Avatar
    AMAZONA Archiv

    „Da wir davon ausgehen, dass sich die meisten unserer Leser eher für den PC entschieden haben, werden MAC-Synthesizer hier erstmal nicht berücksichtigt. „OK, ich interpretiere da mal ein „Wir haben keinen Mac da“ oder ein „Wir haben von Mac keinen Dunst“ hinein. Was leider die Intention des Artikels untergräbt, denn den mit Abstand besten Freeware-Synth gibt es nur für den Mac.

    • Avatar
      AMAZONA Archiv

      Jaja, die Sache mit dem Besten wieder :-) (fängt der mit A an ?) Aber keine Angst, ein Mac-Special wird auch noch folgen, und unser Bonbon wird auch auf OS X laufen….

      • Avatar
        AMAZONA Archiv

        Ja, fängt mit A an. Siehste, gut, dass wir drüber gesprochen haben ;-)

  8. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Toller Artikel.

    Ich muss gestehen das ich Oatmeal noch nicht kannte. Tolles Teil, sehr schön für Backgroundsounds.

    MFG
    Dennis

  9. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Wow, der SQ8L ist der brachiale Hammer, kannte ich noch nicht obwohl ich sonst eigentlich ziemlich viel kenne. Da lassen sich sehr dicke Sounds rausholen, schöne Vintage. Einziger Wehmutstropfen ist die nervige Bedienung, sieht zwar super nice retro aus, aber die Bedienung ist nicht gerade Usability State of the Art

  10. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Super, diese Liste!!Würd gerne mal den Helix testen, nur scheint der irgendwie nicht zu existieren… auf jeden Fall finde ich nix um ihn runter zu laden.Kann mir da wer helfen?

    • Avatar
      AMAZONA Archiv

      Der Helix scheint gerade nicht verfügbar zu sein – sie haben wohl ne neue GUI erstellt und machen das Plugin gerade fertig. Am besten warten – vielleicht findest du auch was im KVR-Forum darüber (Suchfunktion).

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        Der Helix scheint ja nicht schlecht zu sein. Die Audiobeispiele auf der Site hören sich toll an. Auf jeden Fall mal Testen. Wenn er denn wieder verfügbar ist.

        • Avatar
          AMAZONA Archiv

          Helix war bisher eine Gratis-Beta, und wird momentan kommerziell, mit neuer GUI und erweiterten Möglichkeiten. Es ist fraglich, ob der Programmierer die Freeware-Version jetzt noch weitervertreibt.
          Klingt übrigens hervorragend.

  11. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Echt schade das nicht mehr neues kommt, es muss sich doch was seit 2008 getan haben oder ?

    • Profilbild
      c.knapp  AHU

      Nicht soo viel, und leider hat sicher Entwickler von Amaznyth aus dem Projekt herausgezogen. Obwohl jeden Monat einige neue Synths rauskommen, super sind die neueren Togu-Sachen oder halt der Proteus VX (nicht soo neu). Evtl. machen wir mal eine Fortsetzung, im Moment fehlt aber die Zeit.

  12. Profilbild
    Teufelskerl  

    Wäre cool, wenn es einen neuen 2012er Bericht zu dem Thema geben würde.

    Ganz besonders würde mich eure Meinung zum aktuellen Xhip von Aciddose interessieren.
    Meiner Meinung nach klingt der nämlich verdammt gut!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.