ANZEIGE
ANZEIGE

Die besten kostenlosen Drum-Plug-ins für eure Musikproduktion

Kostenlose Drum-Sounds für euren Song

28. Juni 2024
kostenlose drum plugins freeware tonstudio pc mac

Die besten kostenlosen Drum-Plug-ins für eure Musikproduktion

Im folgenden Artikel stellen wir euch die besten kostenlosen Drum-Plug-ins für eure Produktionen vor. Egal ob ihr gerade am Anfang eurer Musikkarriere steht oder einfach auf der Suche nach neuen, kostenlosen Kick-, Snare-, HiHat- und Percussion-Sounds seid, wir haben für euch ein paar interessante Tools zusammengestellt. Und natürlich interessiert uns: Welche kostenlosen Sounds, Librarys oder Sampler nutzt ihr? Lasst es uns und die AMAZONA.de Community in den Kommentaren wissen.

ANZEIGE

Egal in welchem musikalischen Bereich ihr unterwegs seid, Drum-Sounds kann man immer brauchen und einsetzen. Dabei spielt das Budget oder die Größe der Produktion keine Rolle, denn heutzutage wird ein Großteil aller Drum-Produktionen programmiert. Und wer weiß, vielleicht ist in der letzten Produktion von Dua Lipa, Metallica oder Lenny Kravitz auch der eine oder andere Sound aus den folgenden kostenlos erhältlichen Drum-Plug-ins enthalten.

Im folgenden Artikel haben wir uns auf die akustischen Drummer fokussiert, in einem zweiten Artikel werden wir euch dann kostenlose Drum-Sampler und Drummachines vorstellen, die für die passenden elektronischen Sounds sorgen.

Natürlich bietet nahezu jede Digital Audio Workstation einen passenden Software-Drummer. Der GrooveAgent in Cubase, der Session Player Drummer in Apple Logic oder Impact XP in Studio One.

BFD Player

Der Software-Drummer BFD3 gehört seit vielen Jahren zu den besten virtuellen Schlagzeugern für Mac und PC. Leider gab es schon lange kein Update mehr dafür. Anfang des letzten Jahres kam allerdings der BFD Player auf den Markt, unseren Testbericht dazu findet ihr hier. Dieser bietet eine komplett neue Bedienoberfläche und hat Anfang 2024 bereits ein Update erhalten.

bfd drums player software drums

Der kostenlose BFD Player umfasst eine 5 GB große Library, die hinsichtlich von Velocity-Samples keine Einschränkung gegenüber der großen BFD-Version hat. Vier Makro-Regler sind für die Einstellung des Drumkit-Sounds zuständig und die Library umfasst insgesamt 340 Groove-Patterns, die per Drag & Drop in die DAW gezogen werden können.

Weitere Sounds können hinzugekauft werden, die Preise liegen bei 29,99 Euro pro Kit.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von SoundCloud. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

ANZEIGE

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von SoundCloud. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Die Systemvoraussetzungen für den BFD Player sind:

  • macOS ab 10.14 (oder neuer)
  • Windows ab Version 10
  • Plug-in-Formate: VST2, AU, AAX

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

IK Multimedia MODO Drum

Der italienische Hersteller IK Multimedia bietet mit MODO Drum CS 1.5 eine auf ein einzelnes Drumkit beschränkte, kostenlose Version seiner akustischen Drummers. Dieser basiert auf Physical-Modeling. Die Tatsache, dass nur ein einzelnes Kit enthalten ist, hört sich zunächst nach wenig klanglichem Spielraum an, aber in der kostenlosen Version des virtuellen Schlagzeugers sind verschiedene Sound-Presets und die komplette Drum Engine der Vollversion enthalten, so dass man den Sound der Drums durchaus variieren und auf die persönlichen Bedürfnisse anpassen kann.

ik multimedia modo drum cs 1.5

Erhältlich ist MODO Drum CS 1.5 für Mac und PC. Die Systemvoraussetzungen sind:

  • macOS 10.9 (oder neuer)
  • Windows 7 (oder neuer)
  • Plug-in-Formate: AU, VST2/3, AAX

ik multimedia modo drum cs 1.5 2

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Manda Audio MT Power DrumKit 2

Zwar findet sich im Manda Audio MT Power DrumKit 2 nur ein einzelnes Drumkit, doch dieses klingt insgesamt sehr druckvoll und „ready to go“. Um schnell mal ein paar Drums in eine (Demo-) Produktion einzubauen, ohne viel am Sound schrauben zu wollen, ist das kostenlose Plug-in von Manda Audio sehr gut geeignet.

Schön ist auch die Tatsache, dass es etliche vorgefertigte Presets von Nutzern des Plug-ins für E-Drums  gibt. Sofern ihr das Power DrumKit 2 also über euer E-Drumset spielen möchtet, solltet ihr auf der Website des Herstellers vorbeischauen, vielleicht gibt es für euer Set ja bereits ein gemapptes Preset.

Hier das offizielle Video zum Drumkit:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Leider werden auf der Website des Power DrumKit 2 keinerlei Systemvoraussetzungen aufgeführt. Es wird lediglich erwähnt, dass das Plug-in sowohl für Mac, PC als auch Linux erhältlich und in den Formaten VST (2/3), AU und AAX einsetzbar ist.

Rayzoon Jamstix 4

Acht unterschiedliche Drumkits bietet Jamstix 4 Free von Rayzoon (hier geht es zur Übersicht welche Drummer verfügbar sind). Dieses Plug-in ist lediglich für Windows geeignet und kann direkt von der Hersteller-Website heruntergeladen werden. Auch wenn die Optik etwas antiquiert wirkt, bietet Jamstix 4 gute Drumsounds und eine Vielzahl dazu passende MIDI-Grooves. Diese lassen sich mit Hilfe von Drehreglern variieren, d. h. man lädt zunächst den Basis-Groove und kann diesen durch Aufdrehen der virtuellen Drehregler für Kickdrum, Snare etc. dichter arrangieren.

rayzoon jamstix 4

Dazu bietet das Plug-in einen Song Wizard, d. h. es lässt sich ein kompletter Track innerhalb des Plug-ins zusammenstellen und man kann Jamstix 4 auch mit anderen Software-Drummern wie Superior Drummer 3, EZDrummer, BFD 3 etc. kombinieren.

Im folgenden Video könnt ihr euch einen Eindruck von Jamstix 4 machen:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Die Systemvoraussetzungen sind für aktuelle Rechner kein Problem: Ab Windows 7 (32 & 64 Bit) ist man bei Jamstix 4 dabei, die Plug-in-Formate VST (32 & 64 Bit) und AAX (64 Bit) werden unterstützt.

Sean Pandy Drums

Bei Sean Pandy Drums handelt es sich um ein kostenloses Plug-in, das nur die absolute Basis-Ausstattung bietet: Kick, Snare, vier Toms sowie den Effekt-Sound Sub Blower. Die HiHat fehlt, was das Drum-Plug-in im direkten Vergleich zu den anderen hier aufgeführten Tools natürlich stark einschränkt.

sean pandy drums

Dafür bietet der virtuelle Drummer bis zu sechs Velocity-Layer und 10 Round-Robin-Samples. Einsetzen könnt ihr das Plug-in in den Varianten Stereo und Multikanal, so dass man wahlweise einen fertigen Stereo-Mix auf dem DAW-Kanal schicken oder auch die Einzelsounds auf den DAW-Mixer routen kann.

Und hier noch das Video zu Sean Pandy Drums:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Einsetzen könnt ihr die Sean Pandy Drums unter Windows und Mac. Genaue Systemvoraussetzungen finden sich leider nicht auf der Website des Entwicklers, es werden lediglich die Plug-in-Formate VST und AU aufgeführt.

Spitfire Audio LABS Drums

Die Sample-Spezialisten von Spitfire Audio bieten seit einiger Zeit im Rahmen ihrer LABS-Produkte kostenfreie Software Instrumente an. Auch für den Bereich Drums gibt es zwei Plug-ins: Drums und Vintage Drums.

So findet man in Vintage Drums zwei Drumkits, die die Engländer im Kerwax Studio aufgenommen haben. Ein 1970er-Kit von Ludwig mit 26″ Bassdrum und ein Custom-Kit aus den 1940er-Jahren. Entsprechend klingt Vintage Drums von Spitfire Audio, wie ihr im folgenden Video hören und sehen könnt:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Zum Drumkit des Plug-ins LABS Drums gibt es zwar keine genauen Informationen, außer dass man das Kit bereits im Jahr 2012 in der Zentrale von Spitfire Audio aufgezeichnet hat, dafür könnt ihr euch im zugehörigen Video einige Sound des kostenlosen Kits anhören:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Einsetzen lassen sich die beiden LABS-Instrumente (auf der Spitfire Audio Website gibt es noch viele weitere kostenlose LABS-Produkte aus allen Bereichen) auf Mac-Computern mit mindestens macOS 10.13, bei PCs wird mindestens Windows 7 benötigt. Die Plug-ins liegen in den Formaten VST2/3, AU und AAX vor.

Steven Slate Drums 5

Der umtriebige Steven Slate hat sich, so scheint es zumindest aktuell, von seinen Hardware-Produkten wie Fox und Dragon verabschiedet und widmet sich nun vor allem der Entwicklung seiner Plug-ins und der VSX-Reihe (Kopfhörer mit Modeling-Technologie).

steven slate drums 5 free

Ein Produkt gehört jedoch seit Jahren zum festen Bestand des Produktportfolios, die Steven Slate Drums. Diese sind mittlerweile in Version 5.5 erhältlich. Zwar gibt es die Steven Slate Drums 5 auch als kostenpflichtige Ausführung, doch bereits die kostenlose Variante des Software-Drummers bietet allerhand Sound-Material. In SSD 5.5 Free ist das Deluxe 2 Kit sowie die „Mix-Ready“ Slate Snare-Drum und drei Sound-Presets enthalten. Damit lässt sich schon einiges anstellen. Im folgenden Video könnt ihr euch einen ersten Eindruck davon machen:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Hinsichtlich der Systemvoraussetzungen erfordert SSD 5.5 Free entweder macOS 10.14 (oder neuer) bzw. einen Rechner mit mindestens Windows 7. Einsetzen lässt sich die Software in den Plug-in-Formaten AU, VST und AAX. Hier geht es zu unserem Test der Vollversion der Steven Slate Drums.

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Filterpad AHU

    Mein Geheimtipp ist dahingehend: Ich habe noch nie Drummsoftwares bezüglich Kicks gefunden, die fett klingen. Reduziert auf Electro wohlgemerkt! Irgendwann hab ich ne Handvoll Kicksamples gefunden und seit dem nehm ich nur diese. Ich hätte viele Kicks, aber die klingen einfach nach nix! Egal ob Cubase oder Native Instruments oder sonst wer. Alles ohne drive! Klingt blöd, ist blöd, aber ist eben so!

  2. Profilbild
    ukm

    Wie die Drum-Sounds auch klingen bzw. wie man sie zum Klingen bringen kann, entscheidend ist, wie der Drummer performt. Da kann ich mit MIDI-Files nichts anfangen. Also bleibt nur Jamstix, auch wenn es wohl nicht mehr aktiv weiterentwickelt wird.

    • Profilbild
      Filterpad AHU

      @ukm Bei AD-Drums hast das Problem nicht. Die klingen extrem gut und man kann diese nach der typischen Midi-Eingabe „natürlich veredeln“. Heißt: Die Einstellung macht menschliche Fehler rein wie Dynamik (Lautstärke) und Timing bzw. ungenaue Quantisierung. Mein Bro hat das mal bei seiner Band (Hamburger Schule Style) verwendet und ja: Auch hier wird der Drummer arbeitslos. Ich konnte keinen Unterschied feststellen. Da ich viel Auswahl brauche und mir ziemlich egal ist ob die Percs natürlich klingen oder nicht da ich Electro/Trance mache und abhörtechnisch gut aufgestellt bin, verwende ich NI Battery und wie erwähnt free Samples. Aber für authentische Menschlichkeit würde ich ersteres empfehlen.

      • Profilbild
        bluebell AHU

        @Filterpad Es würde mich wundern, wenn nicht jede einigermaßen gängige DAW einen MIDI-Editor hat, in dem man einerseits quantisieren, andererseits zufällige Abweichungen einbauen kann.

        Ich kenne das von Qtractor (Open Source) als Selbstverständlichkeit.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
X
ANZEIGE X