Die Top 10 der deutschen Gitarrenbauer!

8. Januar 2019

Qualität aus good old Germany

Die Top 10 der deutschen Gitarrenbauer

Die Top 10 der deutschen Gitarrenbauer

Ein Special über deutsche Gitarren? Fender, Ibanez, Gibson – schon klar, die Größen unter den Gitarrenbauern haben sich schon lange etabliert und beliefern uns bis heute mit einem qualitativ breiten Spektrum an Gitarren. Da wird gerne vergessen, dass Deutschland selbst die Heimat vieler fähiger und hochgradig talentierter Gitarrenbauer ist. Wir haben uns zuletzt vor Ort auf der Guitar Summit 2018 ein paar Hersteller für deutsche Gitarren angeguckt und zeigen euch hier, welche 10 Bastler, Tüftler und meisterhafte Handwerker ihr unbedingt auf dem Radar haben solltet, wenn ihr euch entscheidet, dass die nächste Gitarre aus heimischem Lande stammen soll.

ANMERKUNG DES AUTORS: Es handelt sich NICHT um eine hierarchische Liste, sondern um eine Aufzählung! Und los geht´s!

10. HAPAS Guitars

Hapas Guitars ist eine junge Firma aus Berlin, die sich 2010 zusammenschloss und als Schmiede für Metal-Klampfen in vielen lokalen Szenen Akzente setzt. Von der ersten Werkstatt in Charlottenburg aus gelang es der Firma, mit ihrer „Sludge“ zu beeindrucken und seitdem sind einige Modelle aus dem Hause erschienen, die sich sehen lassen können.

Die Inception-Humbucker mit Keramikspulen, wuchtige Stratocaster-Iterationen wie die Kayzer oder auch das aktuelle Judge-Modell – die Jungs verbinden modernen Zeitgeist mit formidablem Handwerk. Klar – stilistisch beschränkt man sich nicht nur auf Metal, aber das Design weckt entsprechende Assoziationen. Trotzdem, martialisch im Stile von BC Rich etwa geht es hier nicht zu, sondern eher elegant, reduziert, ja fast – minimalistisch.

In Sachen Holz hat die Firma inzwischen ihre favorisierte Formel gefunden: ein Korpus aus Esche, ein Wengehals sowie ein Griffbrett aus Ebenholz. Und auch die aus dem Hause stammenden Humbucker können sich sehen lassen: Behemoth, Leviathan, Zaez und Inception sind die Namen für hochwertige Humbucker, die mit treibendem Low-End daherkommen. Der deutsche Metalcore klopft bei den Jungs inzwischen regelmäßig an und wer sich also in härteren Gefilden bewegt und was Neues wagen will, sollte sich schleunigst dem Custom Shop der Jungs in Verbindung setzen. Also, Hersteller für deutsche Gitarren, seht euch vor – hier entsteht ein Leviathan!

9. Gamble Guitars

Darf es ein bisschen Rockabilly sein? Nicht dass sich die Saiteninstrumente der Jungs von Gamble Guitars ausschließlich für dieses Genre eignen, aber zugegeben: Der optische Stil und die Aufmachung gehen ein wenig in diese Richtung. Die bestens in Europa und Deutschland vernetzten Jungs besitzen ihren Custom Shop und Werkstatt in Ratingen. Die Grundmodelle Miss GRockfire, Big Mama und Pokerface sind quasi die Grundlage, von denen aus auf die Wünsche des Kunden differenziert eingegangen werden kann.

Das Credo lautet ganz klar: Hersteller für deutsche Gitarren müssen sich gegenseitig unter die Arme greifen und so ist es für das Duo aus Ratingen eine Selbstverständlichkeit, die meisten Bauteile ihrer Gitarren von lokalen Zulieferern aus Deutschland zu beziehen, seien es beispielsweise die Pickups aus dem Hause Häussel. Noch haben wir bei AMAZONA.de eine Gamble Guitar nicht detailliert unter die Lupe genommen, aber das sollte sich im kommenden Jahr dann endlich ändern.

 

8. Baboushka Guitars

Wer es ein bisschen extravaganter will, kommt um die Modelle von Baboushka Guitars nicht herum. Fakt ist – Nikolai Tomas ist über weite Teile selbst für die Anfertigung der Gitarren zuständig und produziert deshalb pro Monat maximal eine Handvoll. Der Grund liegt auf der Hand: Hier gibt es keine Massenanfertigung, sondern bildschöne Custom-Anfertigungen mit Pickups und Hardware aus Europa (Q-Pickups aus Kroatien oder Puretone aus der Schweiz). Der Spieler soll hier seine zweite Hälfte finden und wer bei Baboushka Guitars anklingelt, tut sich selbst einen Gefallen und hat schon zumindest eine ungefähre Idee davon, wohin die Reise gehen soll. Was dabei alles rauskommen kann, seht ihr hier. Oder könnt ihr HIER in einem unserer Testberichte nachlesen!

Die Top 10 der deutschen Gitarrenbauer Die Top 10 der deutschen Gitarrenbauer

Wer sich nach individueller Tele- und Strat-Magie umsieht und sich ein unverwechselbares Kunstwerk umschnallen will, kann Nikolai direkt in seinem Shop in Berlin kontaktieren.

7. Quenzel Guitars

Ein weiterer Vollblutprofi mit Custom Shop in unserer Liste ist zweifelsohne Quenzel Guitars. Beheimatet in Freigericht, Hessen, werden hier sowohl elektrische Gitarren als auch akustische Gitarre nach Custom-Wunsch angefertigt. Unter den Herstellern für deutsche Gitarren herrscht ja ein kollegiales Miteinander – das ist bei Quenzel Guitars nicht anders. Faire Preise und exakte Arbeit sind hier Programm und auch wenn man sich hier vor allem auch durch eine sehr kundennahe Firmenphilosophie hervortut, können die Custom-Modelle von Quenzel Guitars absolut überzeugen. Gearbeitet wird mit kanadischem Hard Maple, hochwertiger Erle und Häussel oder Kloppmann Pickups. Zuletzt machte die „Drawing Flames“ die Runde, die vor allem bei der diesjährigen Guitar Summit sehr gut ankam.

Die Top 10 der deutschen Gitarrenbauer

6. Pearlvibe Guitars

Wer Vintage-Sound mit atemberaubend schönen Bodys und Holzverarbeitung kombiniert, fällt natürlich auf. Ästhetik wird bei Pearl Vibe Guitars großgeschrieben oder wie es auf der Website selbstischer dargelegt wird: Jede Gitarre wird mit dem Anspruch gebaut, höchsten ästhetischen Ansprüchen zu genügen und in der grauen Tristesse des Marktes hervorzustechen. Der stilsichere Airbrush-Job, der bei Pearl Vibe Guitars geleistet wird, kann getrost als Trademark der Firma durchgehen.

Und wer sich beispielsweise Indian Sunburn, eine Vintage Strat oder die Surfin Safari ansieht, merkt schnell, dass man es hier mit einem Gitarrenbauer aus Leidenschaft zu tun hat. Viele Hersteller für deutsche Gitarren haben ihren eigenen Stil, für Pearl Vibe Guitars stimmt das definitiv auch. Einzelstücke mit Pickups aus dem Hause Häussel, Abalone Top und fettem Sustain – Schönheiten wie Kauai Sunrise oder die Tangerine Dream lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Wir hier haben uns die Blue Bayou und die Golden Heart ausführlich angesehen und für absolut empfehlenswert empfunden. Frank Haensel, der Mann hinter dem Ganzen, hat also tonal vielseitige Strat-Kopien in einen ästhetischen Paukenschlag verpackt. Klar, der Preis ist happig. War bei solchen Schönheiten aber auch nicht anders zu erwarten. Deutsche Gitarren gibt es viele – Pearl Vibe Gitarren hingegen sind wie ein rares, gern gesehenes Gut!

5. Deutsche Gitarren Extravaganza: Teuffel Guitars

Ein studierter Industrie-Designer, der sich entscheidet, das ganze Ding mit dem Gitarrenbauen mal aus einem völlig anderen Winkel zu betrachten und dabei abgefahrene Raumschiffe erschafft? So ungefähr sieht das bei Teuffel Guitars aus. Wer sagt, dass deutsche Gitarren immer bodenständig sein müssen?

Ulrich Teuffel hat es sich auf die Fahne geschrieben, in erster Linie sich selbst mit seinen Designs überraschen und anregen zu wollen. Wenn ein studierter Designer diesen Weg geht, kann man davon ausgehen, dass die Produkte ein Stück weit von der Norm entfernt sind.

Beispiel gefällig? Das Birdfish Modell hat mehrere Designer-Preise gewonnen, wird von Größen wie Hans Zimmer, Kirk Hammet und Billy Gibbons gespielt und hat einen festen Platz in den Musikmuseen dieser Welt. Dass dabei immer noch großartiger Klang rauskommt, ist dabei garantiert – auch beim Bau der AINICo Pickups hat Teuffel seine Hand im Spiel. Selbst mit MIDI-Optionen kommt das gute Stück daher – ein technischer Tausendsassa. Modelle wie die Tesla oder die Niwa unterstreichen den legendären Status von Teuffel Guitars. Nicht jedermanns Sache zwar, aber als einer der extravagantesten Gitarrenbauer der Welt verdient es Teuffel Guitars selbstredend, in unserer Zusammenfassung zu erscheinen!

Die Top 10 der deutschen Gitarrenbauer

Forum
  1. Profilbild
    dAS hEIKO  

    Ja, Toplisten halt. Wie mans macht siehts jemand anderes anderst.
    Aber ich als Nicht-Gitarrist möchte an dieser Stelle doch auch mal den
    in Illertissen ansässigen Gitarrenbauer Rainer Tausch erwähnen.

    https://www.tausch-guitars.de/

    Absolute Spitzenarbeit mit baulichen Finessen, die oft auch an Vorbilder erinnern,
    aber in der Art und Kombination halt nur bei „Tauschi“ zu haben sind.
    Die Verarbeitung ist dabei absolute Spitzenklasse. Vielleicht mal in
    den Süden fahren und eine Tausch testen.
    :-)

    • Profilbild
      Mister.Sax

      Kann ich nur bestätigen. Ich sprech aus Erfahrung. Ich hab die Freude, eine 665 Custom mein Eigen nennen zu dürfen. Rainer baut Hammer-Teile. Und was ich cool finde: aus einheimischen Hölzern. Birne hat Twang.

  2. Profilbild
    nortnar

    Ich wusste gar nicht, dass der Stratmann so bekannt ist. Ich fand den Namen damals überragend und habe, als er meine Akustikgitarre einstellte, rumgeflachst, ob er eine Tochter namens Paula habe.. ;)

    Fertigt Duesenberg überhaupt noch in Hannover?

  3. Profilbild
    Spartakus  

    Na, da dürften einige Gitarrenbauer enttäuscht sein, dass sie vergessen worden sind. Ist aber auch eine gute Möglichkeit, zusätzliche Einnahmen zu generieren.
    „Wenn Ihr demnächst bei unserer Top Ten der Gitarrenbauer erwähnt werden wollt, müßt Ihr zahlen“.
    Ich habe mir Dommenget guitars angeschaut. Der sitzt gar nicht in Hamburg, sondern Balje.

  4. Profilbild
    Dimi Kasprzyk  RED

    Ganz klar – Top 10 Listen sind immer eine schwierige Angelegenheit. Und da Deutschland hinsichtlich Hersteller ein dynamischer Markt ist, werden 10 Plätze dem ganzen selbstredend nicht gerecht. Hält uns aber definitiv nicht davon ab, ein zweites Special in der Hinsicht zu versuchen und all die Namen zu nennen, die in dieser Liste zu kurz kamen.

    • Profilbild
      Stephan Merk  RED

      Hm, wenn ich auch mal etwas anmerken darf, zumal ich Lakewood irgendwie vermisse… Ich denke, man muss sich gut überlegen, ob man sich auf dieses sagen wir YouTube-Niveau begeben will: „Die 10 gefährlichsten Kirmesunfälle“, „Die zehn hässlichsten Menschen“, „die zehn besten Musiker-Webseiten“ und so weiter. Ich persönlich halte von so etwas gar nichts, finde es reißerisch und den falschen Weg, Leser zu akquirieren. Alleine schon deshalb, weil man vermutlich redaktionell ohne handfeste Zahlen keine Handhabe über eine refenzielle Liste bekommen kann. Was zählt denn da, Verarbeitung, Verkaufszahlen oder einfach eine demokratische Abstimmung? – ich fand beispielsweise gut, die besten Gears der Autoren aufzuzählen. Da ist jedem klar, das ist individuell und eine ganz persönliche Sache. Aber „die besten“ 10 suggeriert natürlich eine gewisse Erwartungshaltung, da ist Kritik in den Kommentaren doch vorprogrammiert. Wobei ich auch weiß, dass das immer relativ ist und jeder auch eigene Erfahrungen gemacht hat. Einen Weg gibt es: Die besten 25.

  5. Profilbild
    maniac

    Von Top 10 Listen halte ich grundsätzlich wenig,
    aber wie wäre es denn mal mit einer möglichst vollständigen und nach Postleitzahlen sortierten Liste von Gitarrenbauern und Reparatur Service Anbietern.
    Vielleicht noch mit Angabe von Gitarren-, Bass , Reparatur , Restauration (Vintage) und Lackierung .
    Das würde mal echt helfen.
    Danke !

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.