width=

DOC ANALOG: Sequential Prophet VS Rack Refurbished

2. August 2014

Abgedreht und feinjustiert

Doc_sci_fi_1500PX

VINTAGE Sammler haben ja nicht nur mit rasant wachsenden Preisen zu kämpfen, sondern zunehmend auch mit Platzmangel. Zumindest jene, die ihre Schätzchen nicht in Flightcases in der Abstellkammer schichten, sondern fein verkabelt und einsatzbereit im „Studio“ stehen haben. Jeder neue Klangerzeuger mit Tastatur wird da zur echten Herausforderung. Ein 76-Tasten-Ungetüm wie der ROLAND SUPER JX-10 wird dann schon gerne mal ausgetauscht gegen einen handlichen ROLAND MKS-70, der identisch klingt und im Rack nur zwei Höheneinheiten benötigt.

Natürlich sind wir uns alle einig darüber, dass die Tastaturversionen mehr Spielspaß und oftmals eine bessere Bedienung mitbringen, aber eben nicht immer.

Ein platzsparender Proband, der sich wirklich lohnt, ist z.B. die Rack-Version des Prophet VS. Man findet ihn kaum – und wenn, dann leider zu deutlich höheren Preisen als die sonst identische Tastaturversion.

Der prophet VS Rack vor seinem Arztbesuch

Das Prophet VS Rack vor seinem Arztbesuch

Als sich uns die Gelegenheit bot, einen PROPHET VS Rack mit verschiedenen Mängeln für ca. 1.800,- Euro zu kaufen, schlugen wir zu. Diesmal musste DOC ANALOG aber nicht nur putzen und löten, sondern auch noch fräsen und drehen. Aber lest selbst.

MISSION: Prophet VS Rack

  • Target: Sequential Circuits Prophet VS Rack
  • Age: 27 Jahre
  • Damage Analysis:
    – abgebrochener Vektorstick
    – Eingabetasten ohne Kontakt
    – Parameter-Fader funktioniert nicht einwandfrei
  • Time for Mission: 3 Stunden
  • Material: Federmappe und Vektorstick-Kopf
  • Budget: 174,- Euro (Arbeitszeit inklusive Material)

Prophet VS 2

Da weint das Liebhaberherz. Das Prophet VS Rack erreichte uns mit einigen gravierenden Fehlern. Der markante Vektorstick war seiner Kappe beraubt worden (vermutlich abgebrochen). Die Faderkappe löste sich schon beim Anblick aus ihrer Verankerung und auch der Fader selbst, erzeugte Parametersprünge und funktionierte nicht mehr einwandfrei. Ein Großteil der Drucktaster hatte enorme Kontaktprobleme.

Nach einem kurzen Telefonat wartete der DOC schon sehnlichst auf seinen neuen Patienten.

LOG FILE

Schritt 1: (Bild 1)
Prophet angeschlossen: Fehlerbestandsaufnahme

Prophet,1

Einige Tasten reagieren schlecht bis gar nicht, Joystick ist abgebrochen, Faderkappe fehlt, Volume- und Panorama-Potentiometer regeln nicht richtig.

Bei diesem Gerät sind in erster Linie mechanische Aufgaben zu erfüllen. Ich nehme mir also den Prophet und verbinde die Arbeit mit einem Familienbesuch, da Onkel und Cousin eine professionelle Dreherwerkstatt betreiben.

Schritt 2: (Bild 2, 3)
Es wird Maß benommen. Der Joystick bekommt eine neue Kappe, die wir aus einem kleinen Tonarm-Gewicht aus meiner Krimskrams Kiste anfertigen wollen.

Prophet,2

Prophet,3

Schritt 3: (Bild 4, 5, 6, 7)
Das alte Gewinde des Tonarmgewichtes wird entfernt und im nächsten Schritt eine Bohrung von 3 mm durchgeführt.

Prophet,4

Prophet,5

Prophet,6

Schritt 4: (Bild 8, 9)
Nun wird die Kappe mit Loctide an dem gebrochenen Joystick verklebt

Prophet,8

Prophet,9

Schritt 5: (Bild 10,11)
Zurück in der Werkstatt baue ich die Frontplatine aus und schaue mir die defekten Schalter und Potis an. Batterie wurde getestet und liefert volle Spannung. Offensichtlich hatte der Vorbesitzer die Batterie bereits erneuert, das zeigen die frischen Lötstellen.

Prophet,10

Prophet,11

Schritt 6: (Bild 12, 13)
Beide Potentiometer und die fehlerhaften Schalter werden mit Fader8 Clean ausgewaschen und gereinigt.

Prophet,12

Prophet,13

Schritt 7: (Bild 14)
Schließlich gönne ich dem Prophet VS eine neue Faderkappe, natürlich im gleichen Look wir der neue Joystick.

Prophet,14

Und auch in diesem Fall wanderte der genesene Patient als nächstes in unser Fotostudio und wir gönnten ihm eine kleine Fotosession in neuem Glanz:

STAR SHOOTING

(Bilder bitte zum Vergrößern anklicken)

Prophet VS 3

Prophet VS 4

Prophet VS 5

Prophet VS 2

Prophet VS 6

Preis

  • Prophet VS ca. 1.300,- Euro (lt. Syntacheles Liste Juli 2014)
  • Prophet VS Rack ca. 2.000,- Euro (lt.Syntacheles Liste Juli 2014)
Forum
  1. Profilbild
    greekotronic  

    Prinzipiell eine sehr schöne Serie. Aber verstösst es nicht gegen journalistische Grundsätze, wenn man immer wieder den selben „Service“ vorstellt und so quasi Werbung macht?

    • Profilbild
      Tyrell  RED 3

      Die Idee zu Doc Analog wurde von der Redaktion entwickelt. Es war extrem schwierig einen Partner zu finden. Thomas aber verstand sofort die Win Win Situation für beide Seiten. Das er nun auch indirekt Nutzniesser ist, freut uns umso mehr :-)

    • Profilbild
      andreas2  

      Klappern gehört zum Handwerk, sagte mein Ex-Chef immer. Ich freu mich jedesmal auf Doc Analog, lasse mir extra viel Zeit für diese Beiträge. Es gibt doch immer wieder Neues zu entdecken, zudem habe ich auch einen (analogen) ‚Fuhrpark‘ mit diversen alten Schätzchen :-) .
      Mehr davon .. :)
      lG

  2. Profilbild
    Markus Galla  RED

    Das sehe ich jetzt nicht so eng. Wenn auf musikmachen.de ein bekannter Gitarrist, der nebenbei einige Gitarrenlehrwerke auf den Markt gebracht hat, über Monate hinweg eine eigene Video Workshop-Reihe erhält, ist das auch nicht anders. In der Gitarre & Bass gab es früher auch eine Serie zur Gitarren-Reparatur, die immer von dem gleichen Gitarrenbauer betreut wurde. In der Sound & Recording ist es ein Tonstudio usw. Das sind halt Spezialisten, die über ihre Erfahrungen berichten (oder über die berichtet wird, wenn sie selbst nicht schreiben können oder wollen). Natürlich ist das auch Werbung, doch dagegen spricht doch nichts.

  3. Profilbild
    fenchel

    Finde die Reihe auch gut. Was ich mir wuenchen wuerde, waehren ein paar Tipps zum Sound-Tuning von Synthezisern. Besonders beim Vintage-Geraet koennen mal gerne die Kondensatoren ausgewechselt werden (engl. „Recap“). Auch beim Netzteil gaebe es mit Sicherheit Verbesserungspotentiale.
    Im Uebrigem, gibts fuer den Prophet600 und den Super Jx10/MKS70 mittlerweile Firmwareupdates (hacks!), die die Kisten im neuen Glanz erscheinen lassen.

    http://gli.....ogspot.ru/

    http://www.....perjx.html

    Wie gut, dass ich beide Synths meinen eigen nennen kann. Der Prophet Mod ist bereits auf dem Weg. Der JX lebt bereits seit Jahren gluecklich mit dem Colin Fraser mod. Funxt tadellos.

  4. Profilbild
    amazkra

    über newsletter August hierauf gestoßen und mit besonderem Interesse gelesen. Bestätige: Bei einem VSrack muss man wirklich extrem ‚auf der Lauer‘ liegen. Bei meinem VS-rack (‚mint‘) gelang das im März für wirklich sensationelle 1.660 EUR. Und was noch bemerkenswert am guten Stück: #24020005 ;-) was heißt: San Jose hatte schon damals bevorzugt für Europa vertrieben.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.