Epiphone Adam Jones Signature

4. Mai 2021

Epiphone bringen Adam Jones Signature

Adam Jones Epiphone Signature

Als langjähriger Tool-Fan stand ich nach über zehnjähriger Wartezeit dem heiß ersehnten Fear Innoculum dann doch ein wenig zwiegespalten gegenüber. Ich tue es ehrlich gesagt noch immer (wobei sich Tracks wie Pneuma und Tempest einen festen Platz in meiner Playlist erspielt haben), war aber dann doch irgendwie verzückt, dass sich die Band (ohne Maynard) zur Veröffentlichung von Adam Jones‘ Signature Gibson einen ziemlich coolen und aufwendigen Teaser abringen konnte.

Wer so ein schönes Stück abgreifen wollte – get in line, denn die Adam Jones 1979 Les Paul Custom Gibson ist inzwischen ausverkauft und wird unter der Ladentheke zu inzwischen absurden Preisen verhökert.

Die wenigsten sind also in den Genuss der Silverburst gekommen. Insofern lässt sich nur sagen: Großartig, dass sich Epiphone und Adam Jones nun auf eine „Low Budget“-Version der Gitarre verständigen konnten. Zumindest lassen bestimmte Social Media-Posts von Adam darauf schließen.

Adam Jones Epiphone Signature

More Prototypes – mehr sagt der Tool-Gitarrist im zugehörigen Post nicht, doch der Post selbst spricht klare Bände. Ganz ehrlich? Das ist eine ziemlich gute Idee und hat das Potential zum Kassenschlager. Es wird gerne unterschätzt, wie viele Gitarristen durch Adams reduziertes und extrem tightes Riffing beeinflusst wurden. Nur können sich nicht viele Tool-Fans eine mehrere tausend teure und limitierte Silverburst 1979 Gibson leisten. Auf Epiphone auszuweichen und mit Seymour Duncan Humbuckern, moderater bis starker Holzqualität, Silverburst und verlässlichem Sustain eine angemessene Alternative anzubieten für alle, die über Jahre hinweg Tool die Treue gehalten haben – definitiv der richtige Schritt.

Leider heißt es auch hier wieder erstmal wahrscheinlich: Limitierte Auflage. Doch ich glaube, dass speziell die Epiphone wie warme Semmel weggehen könnte, wenn Adam’s Name drauf steht und zumindest im Groben das Signature-Sustain und der bevorzugte, mittenlastige Frequenzgang des Gitarristen in den Humbuckern verbaut ist. Bleibt abzuwarten, was es genau für Details und Specs geben wird, wie groß die Auflage ausfallen wird und wann wir in Deutschland mit den ersten Exemplaren rechnen können. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.