ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Erica Synths Matrix Mixer: Digitale Patch-Matrix für CV- und Audiosignale

23. Juli 2021

Routings wohin man sieht

erica synths matrix mixer

Erica Synths Matrix Mixer: Digital Patch-Matrix für CV- und Audiosignale

Der lettische Hersteller Erica Synths holt die Modulationsmatrix aus dem Syntrx heraus und bringt sie in Form des eigenständig nutzbaren Matrix Mixer auf den Markt. Interessantes Teil wie wir finden!

Erica Synths Matrix Mixer

Der Matrix Mixer basiert auf einem komplett analogen Signalweg. Welche Signale wohin geroutet werden, wird jedoch digital umgesetzt und gespeichert. Die Steuerung erfolgt dabei über zwei Encoder, wie im weiter unten verlinkten Video zu sehen ist. Insgesamt bietet der Matrix Mixer 254 Speicherplätze, wobei die einzelnen Patches auf Wunsch über einen rückseitigen MIDI-Eingang umgeschaltet werden können.

ANZEIGE

erica synths matrix mixer

Ist ein Routing gepatcht, leuchtet die entsprechende LED auf der Matrix auf, was auch optisch sehr ansprechend erscheint. Auf Wunsch lässt sich auch eine Zufallsfunktion nutzen, was vermutlich zu interessanten Routings führen wird.

Der Matrix Mixer verfügt über jeweils 16 DC-gekoppelte und gepufferte Ein- und Ausgänge, die allesamt gut erreichbar auf der Bedienoberfläche untergebracht sind. Jeweils die zwei ersten Ein- und Ausgänge sind zusätzlich auf der Rückseite ausgeführt und führen das gespiegelte Signal der entsprechenden Ein- und Ausgänge auf der Bedienoberfläche. Abgeschlossen wird die Rückseite mit dem bereits erwähnten MIDI-Eingang, einer Netzteilbuchse sowie einen Power On/Off-Schalter.

erica synths matrix mixer

Die Features des Matrix Mixer

  • 16 DC-gekoppelte und gepufferte Eingänge und Ausgänge (3,5 mm Klinke)
  • 256 mögliche Verbindungen, je mit 3 Stufen (Gain=1, Gain=0.7, Gain=0.3)
  • Speicherplätze für 254 Konfigurationen
  • Preset-Wechsel über MIDI Program Change
  • Random Mode mit definierbarem Bereich und wählbarer Dichte
  • Piano Mode erlaubt temporäres Aktivieren einer Matrix-Verbindung
  • 2 zusätzliche Ein-/Ausgänge über 6,3 mm Klinkenbuchsen
  • MIDI In (5-Pol DIN)
  • Abmessungen (B x T x H): 226 x 225 x 45 mm
  • Gewicht: 1 kg
  • inkl. externes Netzteil (12C DC)
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

ANZEIGE

Video laden

Ab Ende Juli sollen die ersten Produkte im Handel erhältlich sein. Der Preis beläuft sich auf 549,- Euro.

ANZEIGE
Forum
    • Profilbild
      Freudenthaler  

      Dem schließe ich mich an, bei 32 Kabeln oben raus wird’s ein buntes Büschel auf´m Tisch!

      Bin hin und her gerissen zwischen „das ist ja man praktisch!“ und “ aber brauch ich das wirklich?“.

      • Profilbild
        Cavestudioschweiz  

        Wirklich brauchen tue ich von meinen Geraten vielleicht so die Hälfte – aber es ist trotzdem schön sie zu haben und damit zu spielen und sie ab und zu einzusetzen.

      • Profilbild
        fanatic  AHU

        Hi Freudenthaler, gelungener Einstand, Nerdwissen gepaart mit reichlich Diplomatie! Sauber!
        “Aber brauch ich das wirklich?”
        Ich denke wenn jeder hier ganz ehrlich zu sich ist kann im ganz grossen Stil ausgemistet werden. Leere Racks und Tische überall…..
        und ne übervolle Bucht;)

        Hardware inspiriert mich.
        Mir reicht zeitweise das Gefühl dieses oder jenes nutzen zu können…. und lande dann meist doch bei meinen Favoriten. Egal!

        • Profilbild
          Freudenthaler  

          Ich bin tatsächlich gerade ehrlich zu mir selbst und miste aus… (Wahrscheinlich um Geld zu sammeln für neues Zeugs;)

          Nee, ich hab echt den Raum zu voll mit Dingen die ich zwar waaaaahnsinnig fancy finde, die aber selten zum Einsatz kommen weil andere Gerät das mit abdecken.
          Was brauch ich sechs analoge Poly-Synths wenn fünf langen?

          Vor kurzen hab ich noch gedacht, Tom Holkenborg… Der hat alles verkloppt, der ist bekloppt!?! Jetzt denk ich langsam, der hat sich frei gemacht von Dingen die ihn besaßen und nicht anders herum… Junkie XS

          Den Herstellern nicht mehr so häufig auf den Leim zu gehen will auch gelernt werden!
          GAS kann manchmal echt krankhaft werden und sogar finanzielle Probleme auslösen!
          Das des Forums kontroversester Liebling-Pusher jetzt eine „Legacy“ Droge nach der anderen raushaut ist meines Erachtens schon bedenklich… Danach kannste ohne ´nen Macbeth Elements nicht mehr klar denken und schläfst hochkant in der Besenkammer;)

          Spaß beiseite… Mich müssen neue Geräte ab sofort aus den Latschen boxen durch seltenen Klang oder überzeugende Pragmatik und nicht weil hier´n bißchen anders und da´n bißchen leucht (…und da wäre ich wieder beim Erica Matrix Mixer, schon geil;)

          • Profilbild
            Son of MooG  AHU

            Manchmal frage ich mich auch, ob ich zu meinem Eurorack Modularsystem wirklich noch 7 weitere Mono-Synthies brauche. Okay, der Sub37 bleibt auf jeden Fall, wie auch der MicroBrute und Microzwerg, aber was ist mit Dark Energy 1 oder Model D? Ganz zu schweigen von MFB-Synth Lite 2 und Mother-32…?

            • Profilbild
              Freudenthaler  

              Hi Son of MooG,

              Genau das meinte ich…
              Was ist mit Dark Energy, Model D, Synth-Lite und Mother-32?
              …aus 4 mach 1 vielleicht?

              Ich habe mittlerweile aus 6 zwei analoge Polys gemacht, habe zwei Intellijel Performance Cases und ein MakeNoise Skiff voll mit Eurocrack (langt jetzt), 4 Digisynths, 3 Sampler, 8 Drummies, 3 Hardware Sequencer, 9 Monos und unzählige FX-Pedale… Von Softsynths, FX-Plugins und ProAudio Gear fang ich garnicht erst an zu schreiben!

              Um ein Ende zu finden…

              Gehen müssen demnächst 2 Drummies, 2 Monos, 2 Digis, 1 Sequencer, 1Sampler und 2 FX-Pedale
              …aus 10 mach ich dann 2!

  1. Profilbild
    a.jungkunst  AHU

    Eine tolle Idee, die EricaSynths umgesetzt hat: Den Matrixmixer des Syntrx als Standalone-Gerät anzubieten. Leider hat die Sache für mich einen Haken, der vor der Nutzung in der Planung der Verkabelung eine Rolle spielen sollte: Viele Patchpunkte sind heutzutage normalisiert und ein eingestecktes Kabel führt zur Unterbrechung des internen Signalflußes. Als Beispiele seien hier der ARP 2600 und Moog Grandmother/Matriarch, aber auch Module von z.B. Mutable Instruments (Rings, Plaits etc.) genannt. An dieser Stelle müssen Abstriche gemacht werden, die aber nicht dem EricaSynths Matrix Mixer anzulasten sind. Man sollte sich nur, bestenfalls vor dem Kauf, Gedanken machen, wie man das Gerät einsetzen möchte.

  2. Profilbild
    fanatic  AHU

    Da klettert man jahrelang unter Tische und hinter Schränke um ja alle Kabel verschwinden zu lassen und dann kommt die Modular-patch-krake zur Tür hereinspaziert und versprüht ihren ganz eigenen Charme. Herrlich:)
    Der Matrix Mixer ist schon geil irgendwie.

    • Profilbild
      Freudenthaler  

      Hi fanatic,

      Den Sport hab ich auch mal betrieben aber am Ende aufgegeben;)
      Solange ich beim arbeiten keinen Kabel-Limbo machen muß, finde ich ein bißchen Chaos okay!

      Was hältst Du eigentlich vom Preis? Über ein halbes Kilo nicht ein bißchen zu teuer?

      • Profilbild
        fanatic  AHU

        Naja, Erica Synths ist nun nicht Behringer. Da muss man schon etwas Geld in die Hand nehmen. Aber wenn wir schon über teils dekadente Geräteparks reden, der Preis ist gesalzen aber geht irgendwie klar. Allerdings auch nur, wenn die hier von a.jungkunst angemerkten Umstände kein Problem darstellen. Kompromisse eingehen müssen ist dann für die eigene Arbeitsweise quatsch bei dem Kurs

        • Profilbild
          Freudenthaler  

          Ja nee… Is nicht Behringer, is klar!

          Vielleicht kommt’s mir auch nur teuer vor weil´s keinen eigenen Ton generiert?!?
          Hardware ist bei Erica immer „BlaT“ und als Eurorack-Modul wär’s mindestens wenn nicht sogar noch teurer.

          Vergiss mein Frage!

          Zum dekadenten Gerätepark… Dafür habe ich kein Auto, mache selten Fernreisen und wohne sehr günstig;)

          • Profilbild
            fanatic  AHU

            Oha, Herr Kollege. Mit Behringer und Dekadent warst nicht Du gemeint. Das hast du leider in den falschen Hals bekommen. Aber nicht nur drücke ich mich streckenweise mißverständlich aus, ich werde auch sonst hier ganz gerne nicht verstanden. Das hat Tradition.
            Cheers

            • Profilbild
              Freudenthaler  

              Ois easy…
              Den Behringer Vermerk fand ich stimmig und meinen Gerätepark empfinde ich zwar nicht als dekadent aber doch unnötig reichhaltig, daher der Entschlackungsgedanke weiter oben!

              Nevermind

              P.s. Wer Dich nicht versteht kann ja nachfragen!)

  3. Profilbild
    lala  

    ein richtiger mixer ist das gerät nicht,
    das sind buffered multiples mit 2 Dämpfern (also 1, ⅓ & ⅔ )
    feinfühlig CV Modulationen addieren oder gar audio mischen kann man sich also in die haare schmieren ;)
    grüße vom Patenonkel VCS3

    • Profilbild
      lala  

      einen richtigen matrix mixer inclusive inverter gibts bei onkel dieter (A-138m),
      das hier ist ne programmierbare patchbay mit multiples und stufigen abschwächern.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE