ANZEIGE
ANZEIGE

ESP präsentiert Exhibition Limited Series

9. März 2021

Japanische Königskunst unter dem ESP Banner

ESP präsentiert Exhibition Limited Series aus Japan

ESP gehen die Idee nicht aus. Im Jahre 2020 präsentierten ESP zwei Mal einmal neue und nochmal neue ESP-Kollektionen und wir haben das für unsere Redaktion ganz nach oben gepackt. Dass die Limited Serien von ESP durchaus Gold wert sind, zeigen Beispiele wie die ESP Will Adler oder die Dillinger Escape Plan Ben Weinman Signature. ESP gehören zu meinen persönlich liebsten Marken.

ANZEIGE

ESP präsentiert Exhibition Limited Series aus Japan

Handgemacht in Tokyo, sind diese unwahrscheinlichen Schönheiten aus hochwertigstem Material gebaut und besitzen extrem detaillierte, ausgefallene, den klassischen Shapes Tribut zollende Konstruktionen. Die Gitarren sehen, das lässt sich nicht anders sagen, einfach atemberaubend aus. Die V-Shapes sind eine Sache, das Offset-V-Shape in dieser Form etwas völlig Neues.

Flambiertes Ahorn und weißes Limba kommen hier zum Einsatz. Bei der Mystique gibt es ein Walnuss Top und einen Korpus aus Mahagoni aus Honduras und vergoldeter Optik. Selbst die Seymour Duncan 59/JB Humbucker sind verziert.

ESP präsentiert Exhibition Limited Series aus Japan

Es ist wahrscheinlich alles andere als erschwinglich, und auch wenn ich das Wort Guitar Porn ein Stück weit abstoßend finde – wenn es auf etwas zutrifft, dann auf die japanische Custom Limited Edition von ESP. Allein das Top der Horizon-CTM FR ist etwas Besonderes. Insgesamt gibt es 42 Gitarren in dieser Kollektion und sie sind allesamt – nun ja, wahrscheinlich so teuer, dass man eine Niere verkaufen muss, um das Ding in den Warenkorb zu schieben.

ESP präsentiert Exhibition Limited Series aus Japan

Ist die Snapper mit ihrem grünen See Thru und eigenem, sehr Sabre-ähnlichem Design das wert? Keine Ahnung. Aber die angeleierte V-Arrow ist mit Abstand die schönste ihrer Zunft, die ich seit langem gesehen habe. Tatsächlich fällt mir aus dem Stehgreif kein sinnmachender Vergleich ein. Mein Favorit: die verblumte Singlecut, dessen Top wie der Fiebertraum eines Shinobi anmutet.

ESP präsentiert Exhibition Limited Series aus Japan

ANZEIGE

 

Schön, dass es so etwas noch gibt: Wenn auch unbezahlbar für Normalsterbliche, erfüllen diese handwerklich perfektionistischen und zugleich inspirierten Designs einen konservierenden Zweck ästhetischer Gewahrwerdung. Hut ab, ESP. Und auch wenn es wahrscheinlich nicht soviel Sinn macht – sollte ein deutscher Vertrieb solch eine Schönheit abgreifen, werden wir versuchen sie in unsere Redaktion zu holen und ihr mit einem Shooting gerecht zu werden. Ein schönes Behind The Scenes könnt Ihr hier einsehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE