ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Faderfox DJ44, DJ-Controller

(ID: 68247)

Doppelt gut durch Shift-Taste

Wer Faderfox kennt weiß, dass sich (fast) alle Buttons und Knöpfe doppelt belegen lassen. Dazu wird der kaum übersehbare rote Shift-Button gedrückt. Schon erreicht man die Zweitfunktion. Das erweitert die Möglichkeiten und Einsatzszenarien des Controllers ungemein. Es lassen sich dadurch gleich vier Effekt-Slots und bspw. 4 Decks bedienen. Einmal ausgewählt muss der Shift-Knopf nicht erneut gedrückt werden, denn der Controller ist so clever und merkt sich den zu steuernden Effekt bzw. das Deck.

ANZEIGE
DJ44 in dunkler Umgebung

Leider erkennt man die Tasten im Dunklen schlecht.

Trotz der geringen Größe und vielerlei Bedienmöglichkeiten sind die Abstände der Drehregler optimal bemessen. Sie lassen sich problemlos nutzen, ohne Angst haben zu müssen, einen benachbarten Regler zu verstellen. Einzig in dunkler Umgebung sollte man den Controller zu bedienen wissen, da Beschriftungen neben den Bedienelementen nicht zu lesen sind. Eine Vielzahl an LEDs helfen jedoch bei der Orientierung.

ANZEIGE
DJ44 Bedienung mit der Hand

Perfekte Anordnung – Alle Funktionen sind problemlos zu bedienen

 

ANZEIGE
Fazit

Die sinnvollen Doppelbelegungen der Funktionen sowie das geringe Gewicht in Kombination mit der stabilen Hülle machen der Faderfox DJ44 zu einem unentbehrlichen Begleiter für den digitalen DJ. Zusätzliche Buttons, bspw. für den sofortigen Kill des Basses, und die zwei Drehregler für die Trackauswahl (für Playlist-Verzeichnis und Trackbrowser-Fenster), sind genial und erleichtern die Bedienung. Man merkt, dass sich bei der Konzeption des Controllers der Erfinder Gedanken gemacht hat und weiß, was ein DJ braucht. Mathias Fuchß hat es wieder einmal verstanden, alle wichtigen Funktionen auf kleinstem Raum unterzubringen und damit dem DJ ein durchdachtes, solides Werkzeug an die Hand zu geben. Bis auf Jogwheels lässt er nichts vermissen. Auch der Preis ist für einen so robusten Controller gerechtfertigt.

Plus

  • fester Stand dank gummierten Füßen
  • robuster Koffer
  • kleine und handliche Abmessung
  • umfangreiche Kontrollmöglichkeiten
  • Doppelbelegung der Buttons

Minus

  • im Dunkeln schlecht erkennbare Funktionen

Preis

  • UVP: 499,- Euro
ANZEIGE
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE