width=

Fender: Die American Ultra Series läuft ein

6. November 2019

Eine neue Ära für Fender

Fender American Ultra Series

Es wurde im Vorfeld gemunkelt, dass sich bei Fender was zusammenbraut. Ich persönlich bin mir nicht ganz sicher, wo die enorme Schaffenskraft der Firma zur Zeit herrührt. Da versucht sich ganz klar, jemand neu zu erfinden – bis zu einem gewissen Grad zumindest. Fender wartet darauf, dass die Vintera und die Meteora endlich Boden fassen und den erhofften Anklang finden. Dass die Firma dabei jedoch untätig bleibt, war nicht zu erwarten. Jedenfalls hieß es im Vorfeld: Da kommt wieder was – eine neue Serie, ein neues Modell, ein neues…Etwas. Nun ist die Katze aus dem Sack. Fender legen die American Ultra Series vor.

Fender American Ultra Series

Mit dem Bild wurde im Vorfeld „geteast“, jetzt weiß man bescheid. Eine neue Ära soll eingeläutet werden – Fender spaßen hier nicht, sondern fahren eine umfassende, neue Sparte auf.

Fender American Ultra Series Jazzmaster / Stratocaster / Telecaster

Der Leak betrifft im Grunde die zweifache Ausführung eines Modells – die American Ultra Series Jazzmaster oder Stratocaster, die entweder in Cobalt Blut oder Mocha kommt. Die spezifischen Details der Gitarren, die ebenfalls ins Netz gelangt sind, lesen sich recht ansprechend. Neue rauschfreie Vintage Pickups und ein „Modern D“ Profil am Hals, bei 21 Jumbo-Bünden und vieles mehr.

Fender American Ultra Series

Speziell der Klang der Ultra Noiseless Vintage Pickups macht neugierig, da hier anscheinend eine fortschrittliche Form der Wicklung Anwendung gefunden hat. Die veröffentlichten Specs der Jazzmaster-Gitarre lesen sich im Detail wie folgt:

  • Model Name American Ultra Jazzmaster®, Maple Fingerboard, Cobra Blue
  • Model # 118052795
  • Series American Ultra
  • Country Of Origin US
  • Color Cobra Blue
  • Body Alder
  • Body Finish Gloss Polyurethane
  • Body Shape Jazzmaster®
  • Neck Material Maple
  • Neck Finish Satin Urethane with Gloss Urethane Headstock Face
  • Neck Shape Modern “D”
  • Scale Length 25.5″ (648 mm)
  • Fingerboard Maple
  • Fingerboard Radius 10″ to 14″ Compound Radius (254 mm to 355.6 mm)
  • Number of Frets 21
  • Frets Size Medium Jumbo
  • String Nut Bone
  • Nut Width 1.685″ (42.8 mm)
  • Position Inlays Black Pearloid Dots
  • Truss Rods Bi-Flex™
  • Bridge Pickup Ultra Noiseless™ Vintage Jazzmaster®
  • Neck Pickup Ultra Noiseless™ Vintage Jazzmaster®
  • Controls Volume 1. (Neck Pickup, S1™ Switch), Volume 2. (Bridge Pickup), Master Tone, Slide Switch, Volume Offest 1 (Neck Pickup), Volume 2 (Bridge Pickup)
  • Pickup Switching 3-Way Toggle, Slide Switch
  • Pickup Configuration SS
  • Bridge American Professional Jazzmaster®
  • Hardware Finish Nickel/Chrome
  • Tuning Machines Deluxe Cast/Sealed Locking (all short posts)
  • Pickguard 4-Ply Aged White Pearloid
  • Control Knobs Knurled Flat-Top
  • Strings Fender® USA 250L Nickel Plated Steel (.009-.042 Gauges)
  • Dimensions 5.98×18.80×44.72 IN
  • Weight 21.10 LB

Die Specs für die Stratocaster lauten wie folgt:

 

Fender American Ultra Series

 

  • Model Name American Ultra Stratocaster®, Maple Fingerboard, Cobra Blue
  • Model # 118012795
  • Series American Ultra
  • Country Of Origin US
  • Color Cobra Blue
  • Body Alder
  • Body Finish Gloss Polyurethane
  • Body Shape Stratocaster®
  • Neck Material Maple
  • Neck Finish Satin Urethane with Gloss Urethane Headstock Face
  • Neck Shape Modern “D”
  • Scale Length 25.5″ (648 mm)
  • Fingerboard Maple
  • Fingerboard Radius 10″ to 14″ Compound Radius (254 mm to 355.6 mm)
  • Number of Frets 22
  • Frets Size Medium Jumbo
  • String Nut Bone
  • Nut Width 1.685″ (42.8 mm)
  • Position Inlays Black Pearloid Dots
  • Truss Rods Bi-Flex™
  • Bridge Pickup Ultra Noiseless™ Vintage Strat®
  • Middle Pickup Ultra Noiseless™ Vintage Strat®
  • Neck Pickup Ultra Noiseless™ Vintage Strat®
  • Controls Master Volume (with S-1™ Switch), Tone 1. (Neck/Middle Pickups), Tone 2. (Bridge Pickup)
  • Pickup Switching 5-Position Blade: Position 1. Bridge Pickup Position 2. Bridge and Middle Pickup Position 3. Middle Pickup Position 4. Middle and Neck Pickup Position 5. Neck Pickup
  • Pickup Configuration SSS
  • Bridge 2-Point Deluxe Synchronized Tremolo with Pop-In Arm
  • Hardware Finish Nickel/Chrome
  • Tuning Machines Deluxe Cast/Sealed Locking
  • Pickguard 3-Ply Aged White
  • Control Knobs Aged White Soft Touch Knobs
  • Strings Fender® USA 250L Nickel Plated Steel (.009-.042 Gauges)
  • Dimensions 6.50×18.50×44.50 IN
  • Weight 22.65 LB

Preislich werden beide Modelle bei ca. 1500,- Euro liegen. Das neue Modern D-Neck-Profil dürfte ein wenig flacher ausfallen der Modern C-Shape anderer Fender Gitarren und ist ganz anders als der U-Shape der Vintera-Serie – schlanker und schonender. Ein weiterer Schritt von Fender, die Visionen ihres Namensgeber ins neue Jahrhundert zu retten – immerhin basiert auch die American Ultra Series auf ein altes Modell von Leo Fender aus den späten 50ern. Auch die neue Telecaster der American Ultra Series kann sich sehen lassen. Auch hier kommen Ultra Noiseless Vintage Pickups zum Einsatz und viele Design-Features, die man bereits aus der Elite-Series kannte.

Fender American Ultra Series

 

Forum
  1. Profilbild
    Jörg Hoffmann  RED

    Also die Ultra Telecaster in Texas Tea (was für eine Farb-Bezeichnung!) sieht einfach klasse aus. Aber bei dem Begriff „neue Ära“ hat das Fender Marketing irgendwie zu tief in die Begeisterungs-Schublade gegriffen.

  2. Profilbild
    Cristian Elena  RED

    Nach dem großen Tamtam im Vorfeld fallen für mich die Preise der neuen Serie etwas bedenklich auf: Die sind nämlich noch etwas teurer als die Instrumente der Elite-Serie bei minimalen Upgrades.

    Dennoch: Wie sich eine Jazzmaster mit modernem Halsprofil und Griffbrettradius + Noiseless-PUs + Lockmechaniken anfühlt, würde ich mal gerne ausprobieren ;-)

  3. Profilbild
    Hein Bloed  

    „Neck Finish Satin Urethane with Gloss Urethane Headstock Face“

    Mal abgesehen vom optischen Fehlgriff bezahle ich keine 1500 Euro für einen Gitarre, deren Hals mit billigem/hauchdünnem (Wasser-) Lack gespritzt wurde. In ein paar Jahren werden die Gitarristen sich alle über rohes Holz und Schmuddel auf der Rückseite ihrer ach so smoothen Hälse freuen.
    Wertige Sammerstücke kreiert man so natürlich auch nicht.

  4. Profilbild
    Eisbär

    Verstehe das ganze Konzept nicht. Fender baut tolle tolle Gitarren bis 2000€. Und wer unbedingt ein Original haben möchte setzt da wenn nötig noch top Pickups rein (Kloppmann, Amber o.Ä.) und die Sonne geht auf.
    Und ständig diese neuen Halsformen, wieviele unterschiedliche Halsprofile gibt es nochmal?
    Und am Ende gelangt man doch immer wieder zu den puristischen Dingen einer Gitarre und träumt vom heiligen originalen Gral wie sie unsere Rockväter bereits gespielt haben…man bis dahin aber ohne Ende Euros hat liegen lassen (GAS lässt grüßen):-)
    Am Ende findet man all diese emotionslosen Gitten bei eBay Kleinanzeigen, die keiner haben will…wie bereits unzählige Fender CustomShop Gitarren auch.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.