ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Fender Squier Paranormal Standard Series

Fender präsentiert Paranormal Standard Series

12. Juli 2021

Fender Squier repräsentieren mit der Paranormal Series den Versuch, endlich mal ein bisschen was Neues zu wagen. Naja. Ein Stück weit jedenfalls. Jedenfalls wurde die Serie mit ihren zum Teil limitierten Auflagen immer beliebter in den letzten Monaten. Und wie es sich für eine Firma wie Fender gehört, wurde hier reagiert und die Paranormal Series wird nun zur Standard Series und ist somit dauerhaft erhältlich. Was das auch mit sich bringt: Eine Reihe neuer Modelle.

ANZEIGE

Die Squier Paranormal Series steht für den Bruch mit Konventionen – Fender hat hier eine Serie geschaffen für die „ungeliebten“ Kinder, für ungewöhnliche Modelle und exzentrische Ansätze, meist inspiriert von Musikern selbst und ihren Unikaten – ungewöhnliche Shapes und Korpus-/Pickup-Kombinationen inklusive. Die neue und alten Varianten der Paranormal Series gibt es jetzt also als Standard Serie – und das für erschwingliche Preise.

Squier Paranormal Serie 2021 – neue Modelle

Fundamentale Neuerungen gibt es also nicht – Pickups, Hardware und die verwendeten Hölzer sind gleich, die Gitarren selbst also im Grunde die gleichen. Wäre ja auch blöd, wenn Fender bei der Einführung der Standard Series etwas an der Erfolgsformel ändern würde. Mit Preisen zwischen 400,- und 500,- Euro bleiben sämtliche Modelle auch erschwinglich – sehr erfreulich und eben einer der größten Pluspunkte, die ich hier sehe: Endlich mal wieder frischer Wind im Mid-Budget-Range, anstatt immer wieder neue Serien in der Preisklasse jenseits der 800,- einzuführen.

Und was heißt das jetzt konkret? Folgende Modelle sind für 2021 geplant in der Standard Series, ergänzt durch ein paar neue Farboptionen:

ANZEIGE
  • Toronado
  • Cyclone
  • Super Sonic
  • Jazz Bass
  • Carbonita Tele
  • Offset Tele

Die vielleicht sympathischste neue Serie von Fender für den mittelgroßen Geldbeutel. Was definitiv Kultpotential hat: die Offset Tele, bei der ich beim ersten Anblick erstmal gezuckt hab. Aber auf den zweiten Blick hat das Gerät definitiv seinen optischen Charme. Auch die Toronado in typischer Jazzmaster Montur gefällt mir irgendwie und auch die Cyclone mit ihrem Jaguar Touch, eingebettet in Stratocaster-Montur, verdient einen zweiten, genaueren Blick. Die Klangbeispiele im Internet waren bislang gut, und auch die Fender Paranormal Toronado STB, die wird im Test hatten, konnte uns überzeugen. Mal schauen, wohin die Serie gehen wird.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum
Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
X
ANZEIGE X